Frage D200 "tot" nach Regenspaziergang

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Mathew

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Meine D200 hat nach einem regenreichen Spaziergang keine Fubktion mehr, obwohl ich die Kamera immer im Rucksack in einer Kameratasche gelassen habe, da das Wetter so schlecht war. Ein Tausch der Akkus hatte keine Auswirkung. Lohnt sich eine Reparatur? Die Kamara hat erst 15.998 Auslösungen und funktionierte bisher ohne Probleme.

Bin dankbar für jeden Tipp (z.B. Umbau der Elektronik von einer Kamera mit vielen Auslösungen etc.). Hat jemand schon einmal so etwas probiert?
 
Anzeigen

Klaus Harms

Administrator
Teammitglied
Administrator
Ich habe das Thema in unsere Service-Ecke verschoben; vielleicht kann Michael Dir helfen.
 
Kommentar

sebastel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
erstmal: objektiv abnehmen, batterie und speicherkarte 'raus.
dann die kamera so offen wie moeglich an einem trockenen und möglichst staubfreien ort lagern.

niedergeschlagene feuchtigkeit kann unter umstaenden erst nach tagen verdunsten.

ich hatte einmal einen ähnlichen fall: panasonic LX1 (oder 3), in einer tasche verpackt in meiner jackentasche. dann auf dem motorrad in einen regenschauer geraten.
als die kamera nach 2 tagen immer noch nicht muckte, habe ich sie zur überprüfung an panasonic geschickt. ergebnis: kamera hatte keinen erkennbaren fehler, das heißt, die feuchtigkeit ist erst auf dem weg zur reparatur hinreichend verschwunden.

gruß,
sebastian
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Matthias,
Meine D200 hat nach einem regenreichen Spaziergang keine Fubktion mehr, obwohl ich die Kamera immer im Rucksack in einer Kameratasche gelassen habe, da das Wetter so schlecht war.
lässt sie sich nur nicht mehr einschalten oder ist auch das TOP-Display ohne jedes Symbol?
Wenn ersteres, hilft trocknen.
Wenn letzteres, ist das Powerboard vermutlich defekt.
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
.

Beim Trocknen mag auch ein Beutel Silicagel ganz hilfreich sein ...

Viel Glück wünscht

Sven


.
 
Kommentar

mozi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Vielleicht kennst Du jemanden, der im Geschäft einen Vakuumtrockenschrank hat. Funzt in den meißten Fällen. Zumindest konnte ich schon Handys, mp3-Player zum Leben erwecken. Silicagel/Blaugel bringt rein garnichts.
 
Kommentar

gfietz

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Vielleicht kennst Du jemanden, der im Geschäft einen Vakuumtrockenschrank hat.

und Du bist sicher, dass nicht irgendein gekapseltes elektronisches Bauteil, wie z.B. ein Blitzelko im Vakuum abnorme Größenzuwächse erlangt.
Der Vorschlag von Jazzmasterphoto mit dem Kieselgel kann sehr wohl hilfreich sein, natürlich nur bei Lagerung der Kamera zusammen mit dem Kieselgel im selben Behältnis, dazu kann ein verschlossener Plastiksack reichen. Wenn Du das Kieselgel natürlich einfach nur neben die Cam legst, bringt das wirklich nichts
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Mathew

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Vielen Dank für die gutgemeinten Tipps! Inzwischen habe ich die Kamera zu Michael geschickt und hoffe dass er die Kamera wieder hinbekommt. Laut seinen Aussagen muss ich wohl durch einen sauren Regenwald gelaufen sein - selbst im Traum bin ich das noch nicht! Zukünftig werde ich wohl bei manchem Ereignis auf meine D200 verzichten, da der Feuchtigkeitsschutz wohl unzureichend ist.
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hi!
Inzwischen habe ich die Kamera zu Michael geschickt und hoffe dass er die Kamera wieder hinbekommt. Laut seinen Aussagen muss ich wohl durch einen sauren Regenwald gelaufen sein - selbst im Traum bin ich das noch nicht! Zukünftig werde ich wohl bei manchem Ereignis auf meine D200 verzichten, da der Feuchtigkeitsschutz wohl unzureichend ist.
Sollte ich die "abgesoffene" Kamera (wirklich schlimme Korrosionsschäden an den Gehäusekanten und vor allem am Boden, wo das Wasser längere Zeit gestanden sein muss) wieder zum Laufen bringen (zumindest das Powerboard "DC-DC BASE PLATE" ist rettungslos hinüber), werde ich die Gehäusekanten zusätzlich abdichten.
 
Kommentar

HelgeH1957

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Meine D200 haben beide schon so manchen Regenguss überstanden, allerdings setz ich sie dann auch nicht minutenlang strömendem Wasser aus und hab immer 2 Mikrofasertücher zum Abwischen im Sack/Tasche. Noch nie in den 4-5 Jahren die ich die Dinger jetzt benutze hab ich dadurch Probleme gehabt, weder direkt noch später. Wenn komplette Platinen am Blühen sind, muss da schon was heftigeres passiert sein...
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
D200 "tot" nach Regenspaziergang - repariert!

Hallo!
Wenn komplette Platinen am Blühen sind, muss da schon was heftigeres passiert sein...
Schöne Beschreibung...
Die Blüherei hatte ich zwar mit mehrfachem Einsatz von Oxidlöser, Industriereiniger und Blasebalg wegbekommen, aber die Elektronik der SMD-ICs hat durch die mehrere Tage lange Einwirkung der Ausblühungen unter Spannung (der Akku war während des Regenspazierganges ja drin und leider auch noch während des Versandes zu mir) Schaden genommen, die Platine funktioniert nicht nur nicht mehr, sie macht sogar einen Kurzschluss auf der Akku-Eingangsseite.

Mit einer unbeschädigten DC-DC-BASE PLATE konnte ich die arme D200 aber wieder zum Leben erwecken, offenbar hatte sie sonst keine Schäden erlitten. :up:
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
D200 "tot" nach Regenspaziergang - repariert!

Hallo Leute!

Vielleicht interessiert es den Einen oder Anderen, dass ich Mathews D200
Meine D200 hat nach einem regenreichen Spaziergang keine Funktion mehr
wiederbeleben konnte.
Ein Nikon Service Point hätte die Reparatur vermutlich abgelehnt und als Totalschaden klassifiziert, da Gehäuse-Boden und -Rückwand schon "zusammengerostet" waren und nur mit Gewalt überhaupt auseinander zu bringen waren.
Nachdem ich alles so weit nötig zerlegt hatte, habe ich alle Oxidschichten gelöst (Kontakt-60) und weggewaschen (Kontakt-WL) und das Ganze mit Industriereiniger gesäubert.
Ein Versuch, das zerfressene DC-DC-Board zu retten, scheiterte.
Ich konnte zwar alle Oxidschichten und Ausblühungen beseitigen, das Board funktionierte aber nicht und machte sogar einen Kurzschluss auf der AKKU-Seite :eek:
Also habe ich ein neues besorgt:

picture.php



und eingebaut:

picture.php



Da man zum Zerlegen der Kamera den Boden-Gummi und einige Stellen der übrigen Gummierung immer abziehen muss, bekommt man beim wieder Ankleben übrigens zwangsläufig Beulen in den Gummi, da er (schon vom Gebrauch her gedehnt) beim Abziehen erneut gedehnt wird und dann eben "etwas zu groß" ist:

picture.php



Ein Nikon Service ersetzt übrigens ausgeleierte Gummierungen grundsätzlich, davon habe ich hier aber Abstand genommen, weil alleine die Gummis 64 Euro Ersatzteilpreis kosten würden.
 
Kommentar

Mathew

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Michael,

das sind ja positive Nachrichten! Wenn die Warensendung kommt, werde ich die Kamera gleich testen. Der Schaden hat mich sehr geärgert, ich denke dass Rucksacktransporte bei Regen und heftigen Temperaturunterschieden die Ursache waren oder habe ich einfach Pech gehabt. :fahne:

Vielen Dank für Deine Mühe!
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Matthias!
Der Schaden hat mich sehr geärgert, ich denke dass Rucksacktransporte bei Regen und heftigen Temperaturunterschieden die Ursache waren oder habe ich einfach Pech gehabt. :fahne:
So wie ich die Kamera "erlebt" habe, sickert bei längerer Wasserexposition durch die Gehäusespalten an der Rückseite oben und seitlich, die zwar mit einer Art Schaumgummi abgedichtet, aber offensichtlich nur Sprühwasser dicht (IP43) statt Spritzwasser dicht (IP45) sind, Wasser ein und sammelt sich infolge der Schwerkraft, wenn die Kamera in aufrechter Position im Rucksack steckt, in der Bodenschale und killt dabei das DC-DC-Powerboard.

Wenn du weiterhin Kameras und Objektive bei Regen spazieren tragen willst, solltest du einfach eine Plastiktüte dabei haben, die du über die Geräte stülpst bevor du sie im Rucksack verstaust.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Da muss ja wirklich über längere Zeit einiges an Wasser zusammengekommen sein. Ich frage mich, wie die Objektive aussehen...was Feuchtigkeitseintritt, Schimmelbildung usw. angeht sind die ja nicht selten noch empfindlicher als ein abgedichteter Kamerabody.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Platin
Registriert
Hallo Heiko!
Ich frage mich, wie die Objektive aussehen...was Feuchtigkeitseintritt, Schimmelbildung usw. angeht sind die ja nicht selten noch empfindlicher als ein abgedichteter Kamerabody.
Ich vermute mal, dass ein Objektiv an der Kamera dran war, und die Kamera mit ihrer Rückseite an eine Außenseite des Rucksacks gedrückt wurde, während Vorderseite der Kamera und Objektiv im Inneren des Rucksacks noch geschützt waren. Die Außenseite des Rucksacks hat sich wohl mit Wasser voll gesogen und das Wasser über die Rückseite der Kamera "eingebracht".
 
Kommentar

Hotte48

NF Mitglied
Registriert
Hi Matthias,
Du hast ja noch Glück gehabt, was soll ich sagen. War letzt mit meiner D200 unterwegs,
dachte, bist ja grad in der Nähe eines Supermarktes, holst dir noch 2 Dosen Bier. Habe
die Dosen in den Rucksack getan ( Kamera war auch im selben ) irgendwann fühlte ich
Nässe in meinen Kniekehlen. Was war geschehen. Es glaubt mir keiner. Eine Dose, wie
auch immer, war leck. Alles auf meine D200. Sie ist nicht ganz tilt. Aber es nervt. Bin am
überlegen, ob ich sie an Nikon sende. Sie hat erst 6000 Auslösungen. Erhalte Err Meldung
im Display. Was mich wundert ist, dass im P-Modus und in der Blendenautomatik meist
alles OK ist. Im M und A Modus funktioniert sie erst ab 300 mm.D.h. da wird mir ein Bild im Display
angezeigt. Sehr merkwürdig.
Mir hat ja jemand gesagt, schütte Wodka drüber, der desinfeziert.
 
Kommentar

Mathew

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Hotte,

bei Deiner D200 scheinen wohl einige Kopntakte verklebt zu sein. Hast Du schon mal den Akku rausgenommen und die Kamera ein bis zwei Tage liegen lassen? Könnte helfen!

Mit 6.000 Auslösungen steckt die D200 ja noch im Kindesalter, schade wenn Sie nicht mehr zu reparieren wäre. Frage mal bei Beuteltier nach, der hat meine D200 wieder zu Leben "erweckt".

Übrigens hatte ich keinerlei Funktion mehr. Wo ist die Flüssigkeit in die Kamera gelaufen?
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten