D200 - Lightroom - sRGB oder AdobeRGB


Frank.Wagner

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo,

welche Farbraum Einstellungen verwendet Ihr bei Lightroom und dem JPEG Export oder der Übergabe an PSE / Photoshop ???
Wer die üblichen Anforderungen an digitale Fotos stellt, nämlich optimale Betrachtung am Bildschirm und/oder Ausgabe mit Tintenstrahldrucker oder Belichtungsdienst, erzielt mit AdobeRGB nur in den seltensten Fällen (die ich in der Praxis noch nicht gesehen habe) wahrnehmbare Verbesserungen gegenüber sRGB. Bedenkt man zudem, daß die Verwendung von AdobeRGB für den Unkundigen eine Menge Komplikationen und Fehlerquellen bereithält, kann man nur zur durchgehenden Verwendung von sRGB raten.

Ich bezweifle bestimmt nicht, daß der AdobeRGB-Farbraum größer als sRGB ist und daher mehr Farben darstellen kann. Vergleicht man farbstarke Bilder in beiden Farbräumen auf einem hochwertigen EBV-Monitor, sieht man einen deutlichen Qualitätsunterschied. Was ich aber aufgrund der genannten Versuche bezweifle, ist der sichtbare (!) Mehrnutzen von AdobeRGB im Fall von Ausbelichtung, Tintenstrahldruck oder Offsetdruck.
Danach sollte man sRGB. einstellen oder gibt es doch vielleicht einen Nachteil ?
  • zb. bei der späteren Bearbeitung in PSE oder Photoshop CS3
Gruss und Danke :)

Frank

Mit der D200 wird nur RAW fotografiert - In Lightroom halt am Schluss JPEG ausgegeben​
 
P

Practika

Guest
AdobeRGB ist der größere Farbraum. Gute Printservices nutzen das. Einfache jedoch nicht, außerdem können die meisten Konsumergeräte nichts damit anfangen, stellen also trotz AdobeRGB nur sRGB dar.

Ist also eine Frage dessen, was Du vor hast. Ich habe lieber etwas Luft, daher steht bei mir alles auf AdobeRGB.
 
Kommentar
G

Goran Vidovic

Guest
Für das Web Konventiere ich meine Bilder in das Nikon sRGB =)
Wenn ich Bilder bei meinem Fotohändler abgebe, dann füge ich
den Fuji Frontier Farbraum hinzu. Dann sehen die Farben 1 zu 1 aus
und ich hab keine bösen überraschungen.
Alle Prints bei meinem Fotoladen kommen in der größe 30x45
da sieht man jeden Fehler.

LG Goran
 
Kommentar

Frank.Wagner

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Unterscheiden sich eigentlich die Datengrössen bei nachfolgendem Vorgehen zu sRGB erheblich ????

  • D200 Einstellung - RAW + AdobeRGB
  • Lightroom - Web Ausgabe der JPEG auch mit AdobeRGB
  • Weiterverarbeitung mit PSE oder CS3 auch mit der AdobeRGB
  • Printausgabe im Fotoladen - auch Verwendung von AdobeRGB
Selbst wenn man nur als Hobbiest fotographiert, kann man dann eigentlich durchgängig AdobeRGB verwenden. Die ganze Formatumwandlung kann doch eigentlich nur schlechtere Ergebnisse liefern oder ?

Gruss :)

Frank
 
Kommentar
F

Frank B.

Guest
Nutze in Lightroom ProPhoto, da hast Du den maximalen Farbumfang. Dann in PS weiter verarbeiten.

Aufnahmen welche ich ind net stelle lasse ich dann automatisch von lightroom in srgb konvertieren, ansonsten bleibe ich im workflow bei prophoto.

LG
Frank
 
Kommentar

HotDrive

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Goran Vidovic schrieb:
Für das Web Konventiere ich meine Bilder in das Nikon sRGB =)
Wenn ich Bilder bei meinem Fotohändler abgebe, dann füge ich
den Fuji Frontier Farbraum hinzu. Dann sehen die Farben 1 zu 1 aus
und ich hab keine bösen überraschungen.
Alle Prints bei meinem Fotoladen kommen in der größe 30x45
da sieht man jeden Fehler.

LG Goran

Hallo Goran,

Hast du vielleicht einen Link für das Fuji Frontier Farbraum ?
Bzw. wo kann man bekommen .......

LG
Sefa
 
Kommentar

Silver

Unterstützendes Mitglied
Frank.Wagner schrieb:
Selbst wenn man nur als Hobbiest fotographiert, kann man dann eigentlich durchgängig AdobeRGB verwenden. Die ganze Formatumwandlung kann doch eigentlich nur schlechtere Ergebnisse liefern oder ?
Schlechtere Ergebnisse ist sone Sache, jedenfalls andere. Und das ist genau der Grund, warum hier in den Postings viele fürs Web sRGB nehmen: Die Darstellung auf anderen Rechner mit dem mehr verbreiteten Farbraum sRGB bleibt erhalten.
Du könntest jetzt hergehen und alles in sRGB regeln, aber wie Dennis schon sagte, man beschneidet sich - eine kleine Zwickmühle. Allerdings nicht, wenn man den Ausführungen Deines Links Glauben schenken mag.
Bisher bleibe ich auch "nur" in sRGB.
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
Nimm sRGB wenn Du nur Web Krams machst.
Ansosnten schau Dir mal ProPhotoRGB an. Die RAW Konverter arbeiten mit 16bit/Kanal, da funktionert so ein großer Farbraum richtig gut. Adobe RGB is da in meinen Augen für'n A, da es kaum mehr als sRGB bringt und genauso wie sRGB am Rand u.U. Clipping produziert wenn Du mal etwas heftiger an den Farben drehst.

Siehe auch :

cheers
afx
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Web Ausgabe in etwas anderem als sRGB ist eine schlechte Idee, da die meisten Browser kein Farbmanagment unterstützen und einfach den im Betriebsystem eingestellten Farbraum verwenden. Die Farben werden also bei 99% Besucher Deiner Homepage oder auch hier im Forum falsch dargestellt.

Grüßle Michel

Frank.Wagner schrieb:
Unterscheiden sich eigentlich die Datengrössen bei nachfolgendem Vorgehen zu sRGB erheblich ????

  • D200 Einstellung - RAW + AdobeRGB
  • Lightroom - Web Ausgabe der JPEG auch mit AdobeRGB
  • Weiterverarbeitung mit PSE oder CS3 auch mit der AdobeRGB
  • Printausgabe im Fotoladen - auch Verwendung von AdobeRGB
Selbst wenn man nur als Hobbiest fotographiert, kann man dann eigentlich durchgängig AdobeRGB verwenden. Die ganze Formatumwandlung kann doch eigentlich nur schlechtere Ergebnisse liefern oder ?

Gruss :)

Frank
 
Kommentar

SkatAs

Unterstützendes Mitglied
Immer wieder .....


Gruß
Michael
 
Kommentar

norei

Sehr aktives Mitglied
SkatAs schrieb:
Immer wieder .....


Gruß
Michael
Genau aus diesem Aufsatz hatte der TE ein Zitat in seinem Eröffnungspost; ihm scheint die Lektüre also nicht geholfen zu haben ...

Gruß Norbert
 
Kommentar
G

gueli60

Guest
hallo

versuche mal


viele grüße aus wien
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
gueli60 schrieb:
hallo
versuche mal

viele grüße aus wien
Auf ernst gemeinte Fragen mit Hinweise auf Ken Rockwell zu antworten is wohl eher als fahrlässig zu betrachten.

cheers
afx
 
Kommentar

lemonstre

Unterstützendes Mitglied
SkatAs schrieb:
Immer wieder .....
Ich habe eher den Eindruck der Autor redet wirres Zeug das er sich selbst zusammengereimt hat... :dizzy:
 
Kommentar

kaizen

Registrierte Benutzer_B
Solange ich keinen bezahlbaren LCD habe, der Adobe RGB, oder noch was größeres schafft, bleibe ich bei sRGB.


BTW: Weiss jemand wie groß der Farbraum von LCD mit LED Technik ist? Hab nur gelesen dass sie mehr als NTSC abdecken (wie groß dass auch wieder sein mag) ?

Apple will jedenfalls 2007 noch mit der Auslieferung von LED Panels beginnen. Ich hoffe die neue Generation der Macbook Pros werden welche bekommen.

//
Kai
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
kaizen schrieb:
Solange ich keinen bezahlbaren LCD habe, der Adobe RGB, oder noch was größeres schafft, bleibe ich bei sRGB.
Und verlierst damit Farben im Druck.
Auf meinem Mittelklasse NEC kann ich ganz leicht deutliche Unterschiede zwischen sRGB, Adobe RGB und ProPhotoRGB sehen. Und die Unterschiede sehe ich auch beim Ausdruck auf meinem popligen kleinen Canon IP4300.
Auch die nicht sichtbaren Teile des Arbeitsprofils beeinflussen das was hinterher sichtbar ist, da die Umrechnung Eindruck erhaltend gemacht wird soweit möglich.
Und die Rosenbilder die ich in ProPhotoRGB vom RAW Konverter als 16bit TIFF zum Druckprogramm transportiert habe sind den Rosen die ich im Garten photographiert habe am ähnlichsten. Adobe RGB kann da nicht mithalten und für sRGB hab ich dann schon kein Papier mehr verschwendet.
Warum soll ich mich frühzeitig künstlich auf Webdarstellung kastrieren?
Ich versteh nicht warum alle immer an den Winzfarbräumen festhalten, die Unterschiede sind spätestens bei intensiven Blütenfarben sowas von krass deutlich.

BTW: Weiss jemand wie groß der Farbraum von LCD mit LED Technik ist? Hab nur gelesen dass sie mehr als NTSC abdecken (wie groß dass auch wieder sein mag) ?
Die Teile schaffen etwa Adobe RGB. schau einfach mal auf die Samsung, NEC und Eizo Webseiten.

cheers
afx
 
Kommentar

lemonstre

Unterstützendes Mitglied
Ich verstehe die Aufregung nicht. Bei der Betrachtung AdobeRGB vs. sRGB wird immer ausser Acht gelassen, dass AdobeRGB in der Regel ein Arbeitsfarbraum ist. Wenn man sich das Wort Arbeitsfarbraum noch mal genau anschaut wird man vielleicht feststellen warum es schlauer ist in diesem, deutlich größeren Farbraum zu arbeiten um a) mehr Spielräume für die Bearbeitung zu haben und b) auch in die verschiedenen Farbräume bei der Ausgabe möglichst optimal füllen zu können.
 
Kommentar

Frank.Wagner

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Gilt dabei nicht einfach die Regel,

solange es geht mit dem maximalen Wert - runter gehen kann man doch immer noch oder ?

Mal ganz konkret gefragt - Kann man den Speicherplatz pro unterschiedlicher Farbraum-Einstufung und Bild überhaupt bewerten ? Wer hat mal einen konkreten Vergleichswert

Gruss

Frank
 
Kommentar

afx

Unterstützendes Mitglied
lemonstre schrieb:
Bei der Betrachtung AdobeRGB vs. sRGB wird immer ausser Acht gelassen, dass AdobeRGB in der Regel ein Arbeitsfarbraum ist. Wenn man sich das Wort Arbeitsfarbraum noch mal genau anschaut wird man vielleicht feststellen warum es schlauer ist in diesem, deutlich größeren Farbraum zu arbeiten um a) mehr Spielräume für die Bearbeitung zu haben und b) auch in die verschiedenen Farbräume bei der Ausgabe möglichst optimal füllen zu können.
Was ich nicht verstehe ist diese künstliche Beschränkung auf Adobe RGB. Das is für RAW Files immer noch 'ne Zwangsjacke im Vergleich zu dem was sinnvoll machbar ist.

Frank.Wagner schrieb:
Gilt dabei nicht einfach die Regel,
solange es geht mit dem maximalen Wert - runter gehen kann man doch immer noch oder ?
Würde ich so sehen. Wobei jede Transformation mit mehr oder weniger Verlusten behaftet ist.
D.H. von 'nem großen in einen kleine Farbraum kann was verlieren. Kommt auf die Art der Konvertierung und die Qualität der CM Engine an. (Windows is grottig, LCMS schon besser, Kodak anscheinend nochmals besser,...)

Mal ganz konkret gefragt - Kann man den Speicherplatz pro unterschiedlicher Farbraum-Einstufung und Bild überhaupt bewerten ?
Sollte gehen. Bin aber ehrlich zu faul dazu. Nachdem ich gesehen habe wie stark ein Histogramamm bei Farb- und Helligkeitsmanipulationen in der Bildbearbeitung zum Kamm wird wenn nur 8bit/Kanal verwendet werden hab' ich mich mit Grausen davon abgewendet und verwende nur noch 16bit wenn potentiell Bearbeitung nötig ist.
Und wenn man schon mal den Platz hat, dann sollte man ihn auch nutzen, also nicht einen kleinen Farbraum nehmen sondern einen Großen.

cheers
afx
 
Kommentar

Retina

Unterstützendes Mitglied
kaizen schrieb:
BTW: Weiss jemand wie groß der Farbraum von LCD mit LED Technik ist? Hab nur gelesen dass sie mehr als NTSC abdecken (wie groß dass auch wieder sein mag) ?
Würde ´mal schätzen, dass man damit bei entsprechender Wahl der drei Wellenlängen den WideGamut realisieren können müsste. ProPhoto ist nicht drin, da dessen Erzeugenden außerhalb des Hufeisens, das durch den sichtbaren Bereich vorgegeben ist, liegt.

NTSC ist grob mit AdobeRGB zu vergleichen. Grün ist identisch, Rot und Blau weichen geringfügig ab, wobei Adobe bei Blau die Nase vorn hat, NTSC bei Rot. Da sie aber unterschiedliche Weißpunkte haben... :rolleyes:

Gruß,
Burkhard
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software