D200 Bilder TOTAL grässlig!! woran liegt das?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

schustrik

Unterstützendes Mitglied
Registriert
hallo

habe gestern bilder mit meiner d200, 18-200 vr und sb-800 gemacht aus ca 20 metern im innenraum ->>BILD<-- die bilder werden bei mir im innenraum immer so undeutlich bei längerer entfernung aber bei kürzerer und draussen werden sie deutlich?
was kann man dagegen machen?? vor allen dingen werden die gesichter so zakig und undeutlich+ rote augen! so macht fotografieren keinen spassss:motz: :down: :frown1: :frown1:
 
Anzeigen

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
schustrik schrieb:
hallo

habe gestern bilder mit meiner d200, 18-200 vr und sb-800 gemacht aus ca 20 metern im innenraum ->>BILD<-- die bilder werden bei mir im innenraum immer so undeutlich bei längerer entfernung aber bei kürzerer und draussen werden sie deutlich?
was kann man dagegen machen?? vor allen dingen werden die gesichter so zakig und undeutlich+ rote augen! so macht fotografieren keinen spassss:motz: :down: :frown1: :frown1:


Artur,
betreibst Du diesen Service professionell? (bezugnehmend auf Deine Webseite)

Zum Bild:Ja, es sieht matschig aus und mit den roten Augen sind die Gesichter nicht sehr ansprechend.

Die Ursachen:
  • Rote Augen zu vermeiden ist eine Funktion der Winkeldifferenz vom Blitzlicht zur optischen Achse. Das Bild ist mit 135mm aufgenommen, d.h. der Aufnahmeabstand ist schon etwas größer, damit ist der Blitz sehr nahe an der optischen Achse. Lösung: Entweder näher ran, oder Blitz von der Kamera runternehmen und mit Kabel etwas von der Kamera entfernen.
  • Das Bild ist mit ISO 400 aufgenommen. Das ist u.U nicht notwendig, führt aber normalerweise nicht zu solchen Bildern.
  • Das Hauptübel ist die Belichtungskorrektur mit +2,5 Lichtwerten - Warum hast du diese eingestellt?
  • Du hast in der Kamera die Scharfzeichnung auf "Stark" eingestellt. Das kommt bei Gesichtern, die relative klein abgebildet werden nicht gut.
  • Du hast Hohe Empfindlichkeit = Ein (Stark) eingestellt
Die Summe aller oben genannten Faktoren erzeugen dieses Ergebnis. Die Kamera ist ok, die Fehler mE liegen hinter der Kamera, sorry.

LG,
Andy
 
Kommentar

smashIt

Unterstützendes Mitglied
Registriert
dazu kommt noch das das ganze bild verwackelt is
 
Kommentar

lemonstre

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Eine gute Kamera macht allein noch kein gutes Bild.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
schustrik schrieb:
hallo

habe gestern bilder mit meiner d200, 18-200 vr und sb-800 gemacht aus ca 20 metern im innenraum ->>BILD<-- die bilder werden bei mir im innenraum immer so undeutlich bei längerer entfernung aber bei kürzerer und draussen werden sie deutlich?
was kann man dagegen machen?? vor allen dingen werden die gesichter so zakig und undeutlich+ rote augen! so macht fotografieren keinen spassss:motz: :down: :frown1: :frown1:

Wieso aus 20m Entfernung? Das schafft der arme Blitz nicht. Deswegen hast du die +2,5 bei der Belichtung korrigiert und die ISO400 eingestellt. Da bei der großen Entfernung der Blitz nicht die Hauptbeleuchtung ist kommt noch die Verwacklungsunschärfe dazu. So kann das nicht gehen. Daran ist weder der Blitz noch die Kamera schuld.

Wieso bist Du nicht näher ran? Aus 4-5m mit 18-30mm Brennweite hätte der Blitz kein Problem gehabt. Auch die roten Augen wären dadurch vermieden worden. Wenn die Raumdecke auch weiß ist, wie die Wände, hätte man auch indirekt blitzen können und das Bildergebnis wäre noch besser geworden.

Grüßle Michel
 
Kommentar
F

Frank B.

Guest
Hi,

das siehst für die Parameter die du gewählt hast vollkommen normal aus.

Die Kamera macht nur das, was du ihr über die einstellungen befiehlst. Ergo, der Fotograf sollte wissen was er tut.

Meine freundliche und ernstgemeinte Empfehlung: Nimm doch mal an einem guten Workshop zu Thema Kunstlicht teil. Dann wird es bestimmt was.

LG
Frank
 
Kommentar

smallfreak

Unterstützendes Mitglied
Registriert
schustrik schrieb:
die bilder werden bei mir im innenraum immer so undeutlich bei längerer entfernung aber bei kürzerer und draussen werden sie deutlich?

Du hast das Bild mit 0.57 Sekunden belichtet. Da ist unweigerlich Bewegungsunschärfe drauf, außer Dein Motiv ist eine Marmorstatue. So wie es aussieht hast Du ohnehin schon alles so eingestellt, dass überhaupt noch eine rauchbare Belichtung zusammen kommt. Die Lichtbedingungen für diese Aufnahme waren trotzdem einfach zu schlecht.

Wenn Du nicht näher ran kannst, dann musst Du mindestends die ISO kräftig hochdrehen um auf Belichtungszeiten von 1/100 oder kürzer zu kommen. Rauschen ist im Nachhinein wesentlich besser zu korrigieren als Bewegungs- oder Verwackelungsunschärfe.

Unter Umständen, wenn Du mit dem einen Blitz auskommen mußt (mehrere Blitze würden hier enorm helfen) und Du auch die Entfernung überbrücken mußt, könnte eventuell ein "Blitz Extender" helfen. Das ist eine Linse die vor den Blitz kommt und den Strahl bündelt um die Reichweite zu erhöhen. Geht aber wieder auf Kosten der ausgeleuchteten Breite.

Gegen die roten Augen hilft, wie bereits erwähnt, den Blitz weiter von der Kamera entfernt zu betreiben. Entweder per Blitzkabel oder kabellos. Notfalls kann ein Helfer den Blitz in der Hand halten. Bei 20m Entfernung würde ich wenigstens 2m Abstand seitlich zur Kamera empfehlen, aber wenn der Blitz ohnehin frei positionierbar ist, gleich auch noch näher ran damit.

Nachdem die Aufnahme aber schon im Kasten ist, wirst Du diesmal die Roten Augen wohl mit dem Grafikprogramm korrigieren müssen, ebenso wie die ziemlich strukturlosen Schatten (Gammawert erhöhen). Wenn Du dann das Bild noch kräftig verkleinerst kannst Du es ins Web stellen und die meisten Probleme fallen dann nicht mehr auf.

Edit: [Bild auf Wunsch des Fotografen wieder entfernt]

Immer noch schlimm, man kann aber schon erkennen, was es darstellt.

Plakate solltest Du damit aber keine drucken.
 
Kommentar

holger0209

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Schustrik,

Ich gehöre zu den Anfängern.
Habe mir auch eine Nikon D200 mit diversen Objektiven gekauft,
unter Anderem den von Dir eingesetzten Blitz.
Hatte vorher einne Canon Powershot S 50 und eine Sony R1.
Und muss sagen das es für mich ein gewaltiger Sprung gewesen ist zur Nikon D200.
Habe keine Fotografie Erfahrung wie einige andere hier, deswegen halte mich hier auch mit meinen Kommentar zurück.
Ich möchte Dir nur aufzeigen welchen Weg ich gegangen bin.
Um besser mit dieser tollen Kamera umzugehen.
Ich habe erstmal einige Seiten im Internetbesucht um ein wenig technisches verstandnis zubekommen:
Diese Seite war mir eine große Hilfe.Die Fotoschule

Ich bin eigentlich heute soweit das ich sehr viel experementiere mit der Kamera. Und versuche viel mit der manuellen Einstellung zuarbeiten.
Ich kann dir sagen, jedes mal wenn ich von der Tour zurückkomme wieder was neues gelernt.:hehe:
Probiers mal.


Und zum Schluss teile ich Dir noch meine Einstellung zur Bildoptimierung mit.

Scharfzeicnung : Normal
Tonwertkorrektur: Normal
Farbwiedergabe:II
Farbsättigung: Normal

Schmeis mal die Suche hier an! War mir auch eine große Hilfe.

Viele Grüße
Holger
 
Kommentar

Sterbenswoertchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi, Schustrik!
Stell dir mal folgendes vor:
Du hast einen Beamer, der 20 Meter von einer Wand entfernt steht. Jetzt hältst du ein Blatt Papier 2 cm vor die Linse des Beamers. Auf das Blatt wird der Beamer einen kleinen, aber sehr sehr hellen Punkt projizieren, sagen wir mal, um eine Zahl zu haben, 5 Quadratzentimeter. Wahrscheinlich fackelt er Dir das Blatt sogar irgendwann ab.
Und jetzt stelle dir vor, wie groß die Fläche ist, die der Beamer auf der 20 Meter entfernten Wand beleuchtet. Und die Lichtenergie, die gerade noch das Blatt Papier sehr hell gemacht hat, muss sich nun auf diese riesige Fläche verteilen - da bleibt für jede 5 Quadratzentimeter an der Wand nicht mehr viel übrig. So ein Blitzlicht (wenn keine Softbox davor ist) ist eine Punktlichtquelle - da ist das halt so, das ist Physik.
Also:
Beim Blitzen ist der Abstand zwischen Blitz und Objekt SEHR wichtig! Man kann in Innenräumen mit dem Superzoom zwar prima Entfernungen überwinden - aber der Blitz kann da nicht mit!!
Fazit:
Nah rangehen, gegen die Wand, Decke oder durch Diffusor blitzen, damit das Licht nicht zu hart wird und sich über die Ergebnisse freuen. Und: sogar schon bei meiner D70s und meinem SB600 bin in der Regel ICH die Ursache für vermurkste Bilder - bei deiner Ausrüstung dürfte das ebenfalls so sein...
Grüße!
Frank

EDIT: Sehr gute Rettungsbearbeitung, smallfreak!
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Von mir mal wieder ein paar grundlegende Worte:

Je "größer" eine Nikon D-SLR wird, um so "zickiger" ist sie was die Belichtung angeht. Eine D40/D50 liefert mit den Werkseinstellungen deutlich "bessere" -im Sinne von stärker aufbereitete- Bilder als eine D200 oder gar eine D2x(s)

Auf der anderen Seite bieten die D200 und die D2x(s) auch ganz andere Möglichkeiten das Bild in die vom Fotografen gewünschte Richtung zu beeinflußen. Hierzu ist allerdings ein gerüttelt Maß an Grundwissen erforderlich.

Die vom TE eingestellten Werte sehen ein wenig danach aus, als hätte er verschiedene Dinge, die in Internet-Foren lesbar sind kombiniert (ISO hoch, Belichtungskorrektur, lange Bel-Zeit). Der Verdacht liegt allerdings nahe, daß das vollständige Verständnis für die Auswirkungen dieser Korrekturen nicht im erforderlichen Maße vorhanden sind.

Der gesetzte Link auf die Fotoschule ist da ein sehr richtiger Ansatz, denn der Einsatz der diversen Einstellungsmöglichkeiten der heutigen D-SLR erfordet auch eine Beschäftigung mit den Grundlagen.
 
Kommentar

schustrik

Unterstützendes Mitglied
Registriert
AndyE schrieb:
Artur,
betreibst Du diesen Service professionell? (bezugnehmend auf Deine Webseite)


Zum Bild:Ja, es sieht matschig aus und mit den roten Augen sind die Gesichter nicht sehr ansprechend.

Die Ursachen:
  • Rote Augen zu vermeiden ist eine Funktion der Winkeldifferenz vom Blitzlicht zur optischen Achse. Das Bild ist mit 135mm aufgenommen, d.h. der Aufnahmeabstand ist schon etwas größer, damit ist der Blitz sehr nahe an der optischen Achse. Lösung: Entweder näher ran, oder Blitz von der Kamera runternehmen und mit Kabel etwas von der Kamera entfernen.
  • Das Bild ist mit ISO 400 aufgenommen. Das ist u.U nicht notwendig, führt aber normalerweise nicht zu solchen Bildern.
  • Das Hauptübel ist die Belichtungskorrektur mit +2,5 Lichtwerten - Warum hast du diese eingestellt?
  • Du hast in der Kamera die Scharfzeichnung auf "Stark" eingestellt. Das kommt bei Gesichtern, die relative klein abgebildet werden nicht gut.
  • Du hast Hohe Empfindlichkeit = Ein (Stark) eingestellt
Die Summe aller oben genannten Faktoren erzeugen dieses Ergebnis. Die Kamera ist ok, die Fehler mE liegen hinter der Kamera, sorry.

LG,
Andy
1. ne das ist nur Hobby
2. habe ausprobirt ob Belichtungskorrektur 0,5 oder 2,5 die bilder werden gleich hell?
3. scharfzeichnung wird auf normal gestellt
4. das bild ist vom balkon gemacht worden deswegen die ca 20 meter entfernung, wenn 3-5 meter dann ist es ok
 
Kommentar

Sterbenswoertchen

Sehr aktives Mitglied
Registriert
schustrik schrieb:
2. habe ausprobirt ob Belichtungskorrektur 0,5 oder 2,5 die bilder werden gleich hell?

...weil der Blitz einfach nicht mehr als "volle Suppe" blitzen konnte, da nutzt auch die Belichtungskorrektur nichts, sie kann halt auch kein Licht herzaubern...
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo schustrik,

ich habe oben schon geschrieben, dass der Blitz keine 20m schafft. Der SB800 zeigt Dir übrigens die Entfernung an.

Grüßle Michel
 
Kommentar
R

Robert Hill

Guest
Leute, was seid ihr alle technisch heute - sehr es mal von der seelischen Seite! Die Personen auf dem Foto sind allesamt Zombies, die nur vom SB 800 entlarvt wurden. Deren stechende Blicke haben bestimmt bleibenden Eindruck auf den Sensor hinterlassen. Ich rate dringend, die D200 ca. drei Tage lang bei Vollmond in Weihwasser zu versenken und dabei innig zum heiligen Nikonos zu beten. Vielleicht hilft das ja...:nixweiss:
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Robert Hill schrieb:
...und dabei innig zum heiligen Nikonos zu beten.

Ist das der nach dem diese griechische Insel ganz in der Nähe von Maxos benannt ist? :fahne:
Und jetzt mal ganz ernsthaft: Um einen Blitz auf 20 Meter Entfernung sinnvoll einsetzen zu können sollte man ernsthaft über sowas und etwas für dahinter nachdenken!

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Grad mal probiert, mein 500Super gibt bei 1600 ISO 105mm und voller Leistung 60ft als Reichweite an, reicht doch fast :up:
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Stefan Lenz schrieb:
...mein 500Super gibt bei 1600 ISO 105mm und voller Leistung 60ft als Reichweite an...

Mathematisch ist das gar kein Problem. Der SB-800 hat bei ISO 100 und Reflektorstellung 105mm eine LZ von 56. Das macht dann bei ISO 400 LZ 102, ergibt bei 20 Metern Entfernung Blende 5.1 für eine korrekte Belichtung. Bedeutet aber auch das ich bei Blende 2.8 ca. 35 Meter weit blitzen könnte. Und da klafft dann irgendwo die Lücke zwischen Theorie und Praxis, und wie das mit Lücken so ist, die können eigentlich nur durch 'näher ran' geschlossen werden. ;)

Gruß
Dirk
 
Kommentar
Oben Unten