D100 - Regentest


Pinarello

Unterstützendes Mitglied
Hallo, ich habe heute mal meine D100 mit AFS 24-120 G VR dem Regen ausgesetzt. Leider lief die Queen Elisabeth 2 heute bei Regenwetter Elbaufwärts. Nach anfänglichen Bedenken habe ich die Digi trotzdem benutzt. Ich dachte mir mal da sie ja neuer ist als meine F4 muß sie auch dasselbe abkönnen. Kamera und Objektiv haben keinen Schaden genommen. Nur einmal nach dem Baden mit Tuch trocken gewischt und das wars. Die Cam war so 20 Minuten dem Wasser ausgesetzt. Also mal wieder Pluspunkte für Nikon und ein Altes Kameramodell wie die D100 es ja ist.
Gruß Frank
 

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Bin vor einer Woche mit einem Heißluftballon in eine Gewitterfront gefahren, nur noch Regen und Hagel. Ich hatte keine Chance meine F6+70-200 trocken zu halten. Innerhalb von Sekunden hatte ich keine trockenen Klamotten mehr am Leib. Es vergingen dann noch etwa 10 min. bis wir im Sturzflug aus 300m Höhe, unter Mitnahme zahlreicher Bäume, abgestürzt sind.

Außer Prellungen, Abschürfungen und eine verlorene Uhr keine Schäden.
Auch an Kamera und Objektiv kein Schaden feststellbar, obwohl ich die allergrößten Bedenken hatte.
Ist eben Nikon. :wink:
 
Kommentar

diro

Unterstützendes Mitglied
Da kann ich noch ein wenig nachlegen. Neutralisieren wir die Geschichte zunächst (wg. noch bestehender Garantie):

Ich kenne einen, der einen kennt und der hat mal: mit seiner D70 (und dem 24-120) in einem Park unter Rasenregnern fotogarfiert. Nach fast zwei Stunden ist kein Schaden feststellbar gewesen. Lediglich das LCD-Display war etwas beschlagen (geschwitzt). Aber nach einem ausgiebigen Abendessen und einer ruhigen Nacht für die D/0 war am nächsten Morgen auch das restlos entschwunden.

Also: in Maßen ist Wasser wohl kein wirklicher Gegner.

Grüße
diro
 
Kommentar

Christian J.

Aktives NF Mitglied
Gegenbeispiel:

Ich war auf den Lofoten auf einer 2-tägigen Bergtour.
1. Tag: Sonne, Traumwetter
Nacht: Extremer Regen, Sturm...unser Zelt hat schwer geflattert, aber gehalten
2. Tag: Nieselregen, gefühlte 200% Luftfeuchte.

Ergebnis: Am 2. Tag ist meine F65 komplett ausgefallen. Die Kamera war bei Regen immer in einer Lowepro-Tasche mit Regenüberzu gelagert und wurde auch nicht herausgenommen. Trotzdem ist die Elektronik (und damit die Kamera) ausgefallen.

In der Hütte habe ich dann die Batterien rausgenommen und die Kiste getrocknet, nach zwei Stunden ging sie wieder.

Seitdem bin ich doch ängstlich, dass mir während einer 2-Wochen-Trekkingtour im feuchten Island oder Schweden die Kiste ganz ausfallen könnte. Keine Trocknungsmöglichkeiten....der Supergau.

Na gut, eine F65 ist keine F5.

Christian

PS: Ach ja, auf genau dieser Tour habe ich auch das 70-300/4-5.6 G in einer sehr idiotischen Handbewegung auf einen Stein geworfen....das Objektiv funktioniert noch tadellos und hat nur äußerlich einen Schmiss.
 
Kommentar

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Also, ich seh' das auch eher locker. Ein Photoapparat ist ein Werkzeug, das auch draussen funktionieren muß.
Ich packe meine Ausrüstung auch nicht in Watte und photographiere nur bei Sonnenschein, sondern dann, wenn ich will. Klar stelle ich mich nicht mit der D70 in der Hand direkt unter einen Wasserfall, aber einen Regenschauer muß die Kamera einfach abkönnen, sonst wäre sie ihr Geld nicht wert (selbst wenn sie noch so günstig wäre). Nach einer unfreiwilligen Dusche trockne ich Kamera und Objektiv v. a. an den Gehäuseöffnungen (Knöpfe, Schalter, Klappen) mit Tempo-Tüchern o. ä. ab, - fertig! Bisher hatte ich weder mit der D70 (die ich allerdings auch erst ein halbes Jahr habe) noch mit F801, F80, F65; FE oder FM je ein Problem wegen "Wassereinbruchs" oder zu hoher Luftfeuchte.
Salzwassergischt am Meer könnte allerdings kritisch werden.

Hobbs
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Genau - keine Panik!

Ich hatte mal in Amsterdam ein paar Stunden im Dauerregen verbracht, damals noch mit der Minolta X-700. Das einzige, was den Geist aufgab, war das Blitzgerät, aber nur, weil in den Blitzschuh zw. Kamera und Blitz Wasser lief und da für Kontaktprobleme / Kurzschluß sorgte. Nach trocknen mit Taschentuch ging es weiter...

Ein bekannter Fotograf war mal vor einigen Jahren 6 Wochen in China unterwegs und nahm als Backup zu seiner F3 eine F2 mit. In den tropischen Regionen machte aber ausgerechnet die F2 schlapp, die F3 hielt alles aus.

Gruss - Martin
 
Kommentar

Sig

Sehr aktives Mitglied
Hallo Asgard,

da hast Du ja verdammtes Glück gehabt, dass in so einer gefährlichen Situation der F6 nichts passiert ist!

Ich hoffe Du hast den Absturz und die Blitzeinschläge ausgiebig fotografisch festgehalten. So eine Gelegenheit hat man nicht oft im Leben.

Gruß
Sig :)
 
Kommentar

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: D100 - Regentest

Sig";p="20301 schrieb:
Hallo Asgard,

da hast Du ja verdammtes Glück gehabt, dass in so einer gefährlichen Situation der F6 nichts passiert ist!

Ich hoffe Du hast den Absturz und die Blitzeinschläge ausgiebig fotografisch festgehalten. So eine Gelegenheit hat man nicht oft im Leben.

Gruß
Sig :)
Leider keine Fotos. Es stand zu dem Zeitpunkt ein Filmwechsel an, den ich dann nicht mehr gemacht habe.
Das schlimmste war auch nicht der Regen an sich, sondern die zusätzlichen enormen Wassermassen die vom Ballon in den Korb flossen, hiervor konnte ich die Kamera nicht schützen.

Auch bin ich froh, das beim unserem Absturz der Kamera nichts passiert ist, war gar nicht so einfach, mit einer Hand sich festzuhalten und mit der anderen die Kamera halten, ist schließlich keine kleine Kombination.

Aber ich habe wegen der ganzen Sache einen Freiflug bekommen. :wink:
 
Kommentar

diro

Unterstützendes Mitglied
@asgard

Da sollest Du aber vor Antritt des Freifluges dringend den Wetterbericht studieren (Du kannst nicht ständig auf Dein Glück vertrauen).

Gruß
diro
 
Kommentar

Pinarello

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: D100 - Regentest

MartinF";p="20278 schrieb:
Genau - keine Panik!

In den tropischen Regionen machte aber ausgerechnet die F2 schlapp, die F3 hielt alles aus.

Gruss - Martin
Das wundert mich nicht. Die F3 ist ja auch nicht umsonst die wohl am längsten gebaute Proficam. Und im Verhältnis zur Anzahl der Fotografen wärend der Baujahre wohl auch die am meist verkaufte Cam unter den Profis. Gruß Frank
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software