D100 geeignet?


D

danielvie

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,
bin ein neuer und begeistert von diesem Forum. Ich überlege mir eine D100 anzuschaffen und wollte eure Meinung hören ob ich die richtige Wahl treffe. Die Kamera würde des öfteren bei Sport und Konzerten benutzt werden, aber auch für den normalen Bereich. Ist eurer Meinung nach die D100 für Konzert und Sportfotos geeignet? Was habt ihr für erfahrungen gemacht?

Danke schonmal
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Martin F.

Martin F.

NF Team
Hallo Daniel,

ich habe die D100 jetzt seit genau einem Jahr und bin soweit eingearbeitet und auch zufrieden mit den Ergebnissen. Wenn Du eine neue Kamera kaufen willst, würde ich heute trotzdem keine D100 mehr nehmen - die Gründe:

- ab D70 / D2 ist das weit bessere i-TTL-Blitzsystem eingeführt, die D100 ist da in einer Sackgasse.
- die D100 macht nur sehr begrenzt Serienaufnahmen (kleiner Pufferspeicher) und ist damit für Sport nicht sooo optimal. Sogar die D70 erlaubt Serienschüsse, o.k., wenn auch nicht mit Superspeed, aber immerhin!
- der Auto-Weißabgleich ist praktisch unnütz, man muß besser manuell einstellen.

Spar einige Euros und nimm eine D70 bzw. warte noch einige Monate, dann wird es wohl einen Nachfolger für die D100 (D200/90?) geben - Canon ist ja mit der 20D auch schon wieder einen Schritt weiter.

Gruss - Martin
 
Michael K.

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Daniel,

ich kann Martins Einschätzung nur unterstreichen. Die D70 ist zusammen mit dem SB800 für schnelle Fotografie gut gerüstet. Voraussetzung ist allerdings ein AFS Objektiv. Auch ist der AF nicht ganz so treffsicher wie z.B. der der F100. Kommt natürlich auch darauf an, welche Sportart du fotografieren willst. Ist dazu ein 200er Tele notwendig, kommt schon ordentlich was zusammen.

Viel Erfolg bei der Entscheidung

Michael
 
D

danielvie

Unterstützendes Mitglied
Hey,
vielen Dank euch beiden, das ist doch mal ne Aussage. Die D70 is mir irgendwie zu klein, na gut mit Batteriegriff wirds wohl gehen. Mal sehen wie ich mich letztlich entscheide :D
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Es ist natürlich alles eine Frage des Preises,
aber an sich ist natürlich die D2H für Sportaufnahmen 1. Wahl. Auslöseverzögerung, AF-Geschwindigkeit und Serienmodus sind technisch auf dem höchsten Stand. Die Bildqualtiät ist sehr hoch. Und zu klein ist die sicher nicht. :)

Man sieht bei ebay bereits jetzt stark purzelnde Preise (Neue Kameras für deutlich unter 3000,- EUR - der UVP liegt bei 4.000 EUR). Man wird sicher bald gebrauchte Kameras um die 2.000 EUR bekommen. Und da eine D70 noch über 1.000 EUR liegt, ist es ja vielleicht eine Erwähnung wert?
Gruß
Christian
 
H

Hack

Unterstützendes Mitglied
Also die Preise für die D2H fallen allenfalls in Holland deutlich (3.000,-) und eine Gebrauchte für ca. 2.000 dürfte lange Zeit ein Traum bleiben.
Aber ich würde an Deiner Stelle auch die D70 nehmen, alleine schon wegen des besseren Wiederverkaufsfaktors und des Blitzsystems wegen. Mit einer schnellen Karte geht 3/s immer durch. Schau mal bei Rob Galbraith auf die Seite, da kannst Du sehen welche Karte mit der D70 am besten geht.
Ach hab' schon : Sandisk extrem 512KB und Sandisk Ultra II 512 MB und dananch die Lexar 80x 521 MB. Die Unterschiede sind nur marginal.

Grüße vom Niederrhein

Hack
 
M

Mika

Sehr aktives Mitglied
Kann mich dem meisten gesagtem anschliessen.
Wenn du ein Sportfotografie eher Hobbymässig betreibst ist die D70 ok.
Auch Semipro geht mit Einschränkungen, allerdings wirst Du dann erleben dass du auf Events von D2Hs umzingelt bist.
Bei wirklichen Action-Szenen und auf die kommts an sind 8 Bilder/s leider fast ein Muß.
Bei 3 Bildern/s ist es halt Glücksache.

Ich bin bisher mit den 3 Bildern/s der D100 halbwegs klargekommen, allerdings häufen sich die Serien bei denen das optimale Motiv halt immer dazwischen liegt.
 
Oben