D 300 mit Macro Kit R1 C1

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Ynos

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
hallo zusammen....
bin neu hier und habe es nun, seitdem ich schon einige tage dieses forum verfolge, geschaft mich ebenfalls hier anzumelden.
habe mir vor einer woche eine neue d300 mit einem sigma 150mm macro zugelegt, und bin hell auf begeistert.
nun möchte ich mir gerne noch das nikon macro kit r1 c1 zulegen, und hätte nun gerne gewusst, ob das kit überhaupt auf das große sigma passt, und ob schon jemand von euch erfahrungen mit dieser zusammenstellung gemacht hat.

danke für eure hilfe...

gruß
 
Anzeigen
G

G.Laymann

Guest
Ich kenne das Bigma nicht, aber lt. Erhardt hat es einen 72er-Anschluss. Und beim R1C1 wird entsprechender Adapter mitgeliefert. Insofern keine Probleme. Welche Erfahrungen möchtest Du im Zusammenhang mit einem Blitzsystem und Objektiv hören. Klingt so, als suchtest Du Erfahrungen im Zusammenhang mit Uncle Ben's Reis und einem WMF Diadem Kochtopf. Ehrlich - es kommt gekochter Reis raus. Und bei Dir eben ein geblitzes Bild...:fahne:
 
Kommentar

Oliver K.

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Ynos,

Erfahrungen habe ich mit dem R1C1 bereits gemacht. Und zwar sehr gute. Allerdings nicht mit dem 150er Sigma sondern mit dem 70-180er und vor allem dem 60er Micro.

In Punkto Handling kann das anders aussehen - beim 90er Tamron z.B. schafft beim nach unten gerichteteten Fotografieren der AF Motor jeder damit ausgestatteten Nikon es nicht mehr den Tubus einzufahren wenn 2 oder mehr SB-R200 am Ring hängen.
Dieses Problem solltest Du am Sigma voraussichtlich nicht haben.
Ich weiß allerdings nicht ob ein 72er Adapterring im Lieferumfang des R1C1 ist, ich schau aber mal nach...

Ein wenig Handicap:

Generell benötigen sowohl die SB-R200 als auch der SU-800 Batterien vom Typ CR123(A). Diese sind auf die Dauer nicht billig, daher habe ich auf Akkus zurückgegriffen. Damit kann es allerdings vorkommen, daß sich ein oder mehrere SB-R200 abschalten wenn beispielsweise aufgrund relativ hohen Objekt-/Motivabstandes die volle Blitzleistung benötigt wird. Mit den Akkus bricht offensichtlich die zum erneuten Nachladen des Kondensators erforderliche Spannung aufgrund zu hoher Leistungsaufnahme häufig zu weit zusammen.
Dieser Effekt tritt natürlich nochmals verstärkt bei Nutzung der mitgelieferten Diffusoren auf.

Wenn Du die Möglichkeit hast, teste das Kit einmal an dem Sigma, vor allem im Hinblick auf die möglichen Aufnahmeabstände und der erforderlichen Blitzleistung - 150mm Brennweite sind da schon ne Menge.
Darüber hinaus ergibt sich bei geringerem Abstand zum Motiv eine mMn schönere Verteilung des Lichtes, man kann auf den Verlauf mehr Einfluß nehmen.


EDIT:

hier eines der Ergebnisse mit dem 60er Micro:

c__OLK7837_1.jpg



und hier mit dem 70-180 (bei180mm):

c__OLK7874.jpg
 
Kommentar

Ynos

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
danke erstmal für eure schnellen antworten. ist eine feine sache dieses forum.
@oliver k.: das sigma hat eine naheinstellgrenze von ca. 35 bis 38 cm. damit ist man gemessen an der festbrennweite von 150mm, schon nahe am objekt.
ich hoffe mal das somit, das von dir beschriebenen problem mit dem möglichen spannungsabruch der akku's bei höherer blitzleistung, nicht all zu oft vorkommen wird.
vieleicht kann man dieses "problem" ja durch verwendung von 1000mAh akku's, oder höher, anstatt der üblichen 650mAh kompensieren.
weißt du denn schon ob ein 72'er adapterring im lieferumfang dabei ist?

ps: sehr schöne bilder...

@g.laymann: durch die erfahrung anderer lernt man, und vor allem auch dazu, wie ich finde.
trotzdem danke für deine schnelle antwort.

ps: habe gerade in meinem silit magnum einen beutel reis geworfen, und siehe da - raus kam kein uncle ben's, sondern tante mercedes. :fahne:

gruß...
 
Kommentar

Oliver K.

Unterstützendes Mitglied
Registriert
das sigma hat eine naheinstellgrenze von ca. 35 bis 38 cm. damit ist man gemessen an der festbrennweite von 150mm, schon nahe am objekt.
ich hoffe mal das somit, das von dir beschriebenen problem mit dem möglichen spannungsabruch der akku's bei höherer blitzleistung, nicht all zu oft vorkommen wird.
vieleicht kann man dieses "problem" ja durch verwendung von 1000mAh akku's, oder höher, anstatt der üblichen 650mAh kompensieren.
weißt du denn schon ob ein 72'er adapterring im lieferumfang dabei ist?

Hi Ynos,

bei Verwendung der Diffusoren und bereits reichlich Tageslicht - und diese Kombination ist bei meinen "Einsätzen" eher die Regel - können die 35cm zum Objekt bereits eine Menge Lichtleistung fordern, das sollte man nicht unterschätzen...
Um ehrlich zu sein, ich glaube nicht, daß die Kapazität der Akkus über das Beheben des Problems entscheidet, sondern vielmehr der Innenwiderstand bzw. die Qualität des Akku. Ich verwende 3 Akkus von Conrad, 2 davon sind eine Fremd-, einer davon die Hausmarke. Letzterer bricht immer zusammen sobald der Blitzkondensator recht leer ist, im SU-800 hält er sich besser.

Ja, ein 72er Adapterring ist dabei!
 
Kommentar

tiburcio

Aktives NF Mitglied
Registriert
Mich hat es auch interessiert, wie sich der Einsatz des Kits in gestalterischer Hinsicht auf das Bild auswirkt und die Beispiele von Olli gefallen mir gut. Ist nicht einfach nur platt von vorne geblitzt. Für mich ist es auch wesentlich schwieriger das Motiv richtig und vorallem interessant mit Blitzen auszuleuchten als den Reis perfekt hinzubekommen, was ja auch schon nicht so einfach ist...

Cheers, Klaudiusz
 
Kommentar

Ynos

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
stimmt, die beiden bilder wirken auch sehr fein belichtet. das ist sicherlich die ganze kunst an der sache. mit einem r1c1 wird einem das ganze etwas einfacher gemacht, da man damit ja geziehlt und in verschiedene richtungen ausleuchten kann.
und das kleine problem mit den akku's werde ich so angehen, indem ich keine "hausmarken" akku's verwenden werde.
denke habe meine entscheidung getroffen, und werde in den kommenden tage meinem fotodealer mal wieder ein paar euro auf den ladentisch legen.
 
Kommentar

Ralf S.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

worin liegt eigentlich der Vorteil des R1C1 gegenüber dem R1?

Den Produktinfos bei Nikon entnehme ich den Unterschied, dass R1C1 via SU-800 ansteuert, R1 dagegen über das integrierte Blitzgerät oder z.B. ein SB-800.

Wie macht sich dies technisch bemerkbar? - kann mir jemand einen Tipp geben?

Gruß
Ralf
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Welche Erfahrungen möchtest Du im Zusammenhang mit einem Blitzsystem und Objektiv hören. Klingt so, als suchtest Du Erfahrungen im Zusammenhang mit Uncle Ben's Reis und einem WMF Diadem Kochtopf. Ehrlich - es kommt gekochter Reis raus. Und bei Dir eben ein geblitzes Bild...:fahne:

Na es gibt da schon das ein oder andere zu beachten. Z.B. ist es nicht unerheblich, ob sich die Frontlinse beim Fokussieren mitdreht oder nicht. Denn dann drehen sich auch die R1.

Oder: Vielleicht ist das Sigma einfach vorne nicht zur Aufnahme von Zubehör ausgelegt. So ist es nämlich beim alten 60er Micro. Da kann man auch über den Adapterring die Blitze an dem Frontgewinde befestigen, allerdings wird dann die Mechanik des Objektivs belastet. Deshalb gibt es bei Nikon einen zusätzlichen Ring, den man an den Objektivtubus klemmt und daran dann die Blitze befestigt.

Gruß
Matthias
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hier mal noch ein Bild:


Gruß
Matthias
 
Kommentar

Lausert

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo zusammen,

worin liegt eigentlich der Vorteil des R1C1 gegenüber dem R1?

Den Produktinfos bei Nikon entnehme ich den Unterschied, dass R1C1 via SU-800 ansteuert, R1 dagegen über das integrierte Blitzgerät oder z.B. ein SB-800.

Wie macht sich dies technisch bemerkbar? - kann mir jemand einen Tipp geben?

Gruß
Ralf

Hallo Ralf,
nicht alle D-SLR von Nikon haben einen eingebauten Blitz und da ist es dann eine Möglichkeit den SU-800 zu verwenden. Weiterer Vorteil ist die m.E. sehr einfache Handhabung dieses Teils.

Natürlich lassen sich die R1 auch mit dem internen Blitz bzw. einem SB-800/SB-900 ansteuern.

Gruß
Matthias
 
Kommentar

Oliver K.

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

worin liegt eigentlich der Vorteil des R1C1 gegenüber dem R1?

Den Produktinfos bei Nikon entnehme ich den Unterschied, dass R1C1 via SU-800 ansteuert, R1 dagegen über das integrierte Blitzgerät oder z.B. ein SB-800.

Wie macht sich dies technisch bemerkbar? - kann mir jemand einen Tipp geben?

Gruß
Ralf

Hi Ralf,

das SU-800 verfügt u.a. über einen speziellen Macro Modus, der die Lichtverteilung der beiden verfügbaren Kanäle bei Makro sehr schnell über 2 Pfeiltasten auswählen läßt.
Da es scheinbar auch nicht immer gelingt den integr. Blitz vollständig ohne Einfluß auf die Beleuchtung einzusetzen, hilft auch hier das SU-800 durch sein reines IR Licht...

Daneben setze ich den SU-800 auch gerne als "Studio"-Auslöser ein...
 
Kommentar

Ynos

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Na es gibt da schon das ein oder andere zu beachten. Z.B. ist es nicht unerheblich, ob sich die Frontlinse beim Fokussieren mitdreht oder nicht. Denn dann drehen sich auch die R1

die frontlinse dreht sich nicht mit, da das 150'er sigma über eine innenfokusierung verfügt.
darüber hatte ich mich schon vor dem kauf informiert, da ich ja von anfang an mit dieser linse das nikon master kit verwenden wollte.

danke noch mal an alle für eure antworten.

gruß...
 
Kommentar
Oben Unten