CompactFlash vs Jobo Giga One Ultra


grex

Unterstützendes Mitglied
Hi zusammen,

da es bald in den Urlaub geht :) brauche ich Speicher, da die 12 GB an CF wohl nicht ausreichen werden.

Bin mir nicht sicher, ob ich mir lieber 2 mal eine "Transcend 16GB CompactFlash™ Speicherkarte / Ultra-speed 133x" oder die 40GB-Variante der "Jobo Giga One Ultra" zulegen soll. Auch der Emtec PhotoCube war mal in meinen Überlegungen dabei, ist aber rausgeflogen, da er wohl keine Anzeige für die Datei-Anzahl hat.

Meine Frage ist, ob schon jemand mit der Transcend CF oder der Jobo Giga One Ultra Erfahrungen gemacht hat.

Bin dankbar für alle Antworten.


Grüße
Gregor
 
G

Gelöschtes Mitglied 19830

Guest
Hi zusammen,

da es bald in den Urlaub geht :) brauche ich Speicher, da die 12 GB an CF wohl nicht ausreichen werden.

Bin mir nicht sicher, ob ich mir lieber 2 mal eine "Transcend 16GB CompactFlash™ Speicherkarte / Ultra-speed 133x" oder die 40GB-Variante der "Jobo Giga One Ultra" zulegen soll. Auch der Emtec PhotoCube war mal in meinen Überlegungen dabei, ist aber rausgeflogen, da er wohl keine Anzeige für die Datei-Anzahl hat.

Meine Frage ist, ob schon jemand mit der Transcend CF oder der Jobo Giga One Ultra Erfahrungen gemacht hat.

Bin dankbar für alle Antworten.


Grüße
Gregor
Ich habe mir vor meinem letzten Urlaub - vor ca. 2 Monaten - die Jobo Giga 80 GB bestellt. Sie ließ sich nicht mal einschalten, also zurück mit dem Ding. Ersatz kam 1 Woche später. Dieses Teil hielt immerhin 3 Stunden durch - dann kein Lebenszeichen mehr. Da die Zeit dann etwas knapp war (war nicht mehr lange zum Urlaub hin), und meine Nerven etwas strapaziert, habe ich mir das HYPERDRIVE COLORSPACE O bestellt (120 GB) - und bin vollauf zufrieden. Das Teil wirkt nicht so klapprig und billig wie Jobo, hat eine Verify-Funktion, ein Farb-Display mit Bildbetrachter - für nicht sehr viel mehr Geld. Entweder hatte ich nur extremes Pech, oder da kam eine ganze Fuhre miserabel verarbeiteter Gigas aus China...
 
Kommentar

ppwill

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

vom Prinzip her sollte man eigentlich immer versuchen seine Daten doppelt zu haben daher ist die möglichkeit Speicherkarten + Sicherung optimal.

Die Speicherkarten sind mechanisch robuster als alles andere da sich in ihnen keine HDD befindet (Microdrive ausgenommen) deshalb würde ich die Bilder erstmal auf den Speicherkarten belassen und mir ausreichend Karten mitnehmen.
Zusätzlich ist eine Sicherung der Daten sehr zu empfehlen ob diese dann auf einem "Datenspeicher", Netbook oder Notebook vorgenommen wird muss jeder selbst entscheiden.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

Steveman

Unterstützendes Mitglied
grundsätzlich stimme ich patrick zu. karten zu löschen und auf einem tank zu speichern halte ich für suboptimal. daher immer doppelt (1x karte, 1x tank oder anderes medium)
ich habe ebenfalls den 80GB jobo seit ca. 6 monaten. bisher nicht das geringste problem. aus meiner sicht daher empfehlenswert.

viele gruesse
steve
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

scw2wi

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gregor,

wer sich einen Imagetank mit 160 oder 250 GB kauft, kann gegenüber schnellen Speicherkarten eine Menge Geld sparen.

Bei einem 40 GB Tank gibt es jedoch kaum eine Einsparung gegenüber 40 GB in Karten.
Obwohl ich selbst mit einem Imagetank (Hyperdrive) arbeite, würde ich in diesem Fall die Karten wegen der Robustheit vorziehen.

Walter
 
Kommentar

Anderlavista

Nikon-Clubmitglied
Persönlich bevorzuge ich die doppelte Sicherung, also auf Karte und im Tank. Hierzu habe ich vor drei Jahren den Vosonic X's Drive II+ gekauft und mittlerweile auf 160 GB aufgerüstet. Auf diese Weise hat man auch immer den Kartenleser dabei.
Sofern mir bisher im Urlaub die CF-Reserven ausgegangen sind, habe ich mich auf den Tank verlassen. Es ist ja auch relativ teuer, für seltenere Aktionen einen Haufen teurere (da schneller und zuverlässiger) Karten zu bunkern. Und gerade wenn's drauf ankommt macht es ja auch keinen Sinn, sich einen Stapel Billig-Karten zuzulegen.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software