Cokin Grauverlaufsfilter ?


Sulka

NF-F Mitglied - "proofed"
moin nikonisti & anwender des cokinfiltersystems,

- könnt ihr mir eine empfehlung für ein startkit mit grauverlaufsfiltern von cokin geben ?
- ist es ratsam für unterschiedliche filtergewindedurchmesser jeweils einen cokin-adapter zu verwenden oder funtioniert auch ein reduktionsring, zb. von 72 auf 62 mm ? (im speziellen fall für das Ai-S 20/2.8)
- was ist der unterschied zwichen dem P-Halter und dem P-Slim-Halter ?

im voraus danke & gruß

klaus
 

Hans-Peter R.

Administrator
Hi Klaus,

Mensch, hättest doch beim NF-F Event was sagen können. Da habe ich das ganze Zeugs dabei gehabt.

könnt ihr mir eine empfehlung für ein startkit mit grauverlaufsfiltern von cokin geben ?
Ein Halter (Slim dürfte reichen, wie ich Dich Minimalisten kenne :rolleyes:), einen (mehrere) passenden Anschluß dazu, Adapter für Dein/e Objektiv/e ggf. noch einen GeLi (muss aber nicht) und mindestens einen - bessere mehrere Grauverlaufsfilter mit Bedacht gewählt. Die Unterschiede in Dichte und Breite des Übergangs sind enorm.

- ist es ratsam für unterschiedliche filtergewindedurchmesser jeweils einen cokin-adapter zu verwenden oder funtioniert auch ein reduktionsring, zb. von 72 auf 62 mm ? (im speziellen fall für das Ai-S 20/2.8)
Ich habe die Anschluß-Adapter für alle relevanten Objektive mitgekauft, weil die auch nicht teuerer sind als Adapterringe und sehr schnell gewechselt werden können. Adapterringe sind aber auch problemlos einsetzbar. Bei 20mm an DX würde ich mir noch keine Sorgen machen. Bei Deinem KB-Format müßte man das nochmal antesten.

- was ist der unterschied zwichen dem P-Halter und dem P-Slim-Halter ?
In den Slim-Halter paßt eine Filterscheibe, in den normalen drei. Dafür ist der normale Halter doppelt so dick und bei extremen Weitwinkel kann das Probleme im Bild geben.

Ciao
HaPe
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Sulka

NF-F Mitglied - "proofed"
hallo HaPe,

danke erstmal. auf der sababurg war ich gedanklich noch nicht so weit ...

hab ich ein set gefunden und bei keine besonders präzise beschreibung der einzelnen filter.

konkret denke ich die teile u.a. am meer einzusetzen. ich frage mich ob nicht ein etwas stärkeres filter (-2 LW) sinnvoll wäre.

nochwas: wie sind die dinger normal verpackt ? reicht das um sie in der kameratasche zu transportieren oder macht ein etui sinn ?

gruß
klaus
 
Kommentar

Raineken

Unterstützendes Mitglied
Hallo Klaus,
ich habe mir eine ganze Sammlung vom Cokin A System seit Anfang der 80er Jahre für meine F3 zugelegt und recht ordentliche und manchmal lustige Ergebnisse erreicht-es gab halt kein RAW + Photoshop:lachen:,sogar Unterwassereinsätze mit der Nikonos 3+5 waren möglich(3 verschiedene Graufilter für manu.Macroaufnahmen).Transportiert habe ich alle in der orginal Cokin Transportbox(für 10 Scheiben).Statische Aufladungen(alles Plaste)haben sich in Grenzen gehalten.
Ich benutze aber diese Filter schon lange nicht mehr -es ist eben doch viel Spielerei zu machen damit-wer's mag:nixweiss:
Der bizarre Halter mit der komischen eckigen GGLicht Blende haben ein übriges zu beigetragen,dass alles in der Schublade seit 20 Jahren liegt.:frown1:
Gruss
Rainer
 
Kommentar

Sulka

NF-F Mitglied - "proofed"
danke rainer,

mich interessieren eigentlich nur die grauverlaufsfilter die man bei diesem haltersystem wohl ganz gut einsetzen kann.
ansonsten ist mir fallweise aufgeschraubtes glas und eine eingeschraubte blech-geli auch allemal lieber.

gruß
klaus
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Hallo Klaus,

nochwas: wie sind die dinger normal verpackt ? reicht das um sie in der kameratasche zu transportieren oder macht ein etui sinn ?
Jedes Verlaufsfilter steckt in einer etwa 10*11 cm großen stabilen Plastikbox. Das sollte das Problem eigentlich nicht sein. Alternativ gibt es von Cokin eine Plastik-Sammelbox für 10 Filter. Das Teil läßt sich aber nicht vernünftig verschließen und einmal kopfüber gehalten, kann man 10 Filter vom Boden aufheben. Das Teil taugt IMO gar nix. Und es gibt eine schwarze Stofftasche, ebenfalls für mehrere Filter. Dabei werden die Filter aber nicht (wie bei den Plastikboxen) ab äußersten Rand gehalten, sondern stecken halt in einer Lasche. Wie lange das die Plastikoberfläche der Filter aushält, habe ich noch nicht eruiert.

Der eigentliche Halter plus Adapterring sind stabil, fragil dagegen sind diese etwas seltsamen rechteckigen Gegenlichtblenden (die man übrigens in beliebiger Zahl stapeln kann), die etwa 10*10 cm groß sind und 2cm dick. Die sollten vielleicht nicht einfach in die Tasche geworfen werden.

Foto-Müller ist eine interessante Adresse, wenn es um Filter geht. Erstaunlich, dass wir immer alle bei diesem Laden enden :D.

Ciao
HaPe
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software