CNX2 und Farbraum


pike105

Unterstützendes Mitglied
Da ich eine D300 und nur PS2 habe, arbeite ich gezwungenermaßen mit CNX2.

Wie kann ich bei einer geöffneten NEF-Datei in CNX2 den Zielfarbraum einstellen?
Bei Adobe Camera RAW geht das - wie überhaupt alles - sehr elegant.

CNX kommt hingegen mit dem Farbraum, wie er in der Kamera eingestellt war, aber dann? Der kryptische "Entwickeln"-Dialog gibt da nichts her.
 
G

G.Laymann

Guest
Das Wort "Hilfe" in Menü's läßt sich von der Hilfe ableiten, die man dort bekommt.

Anpassen/Farbprofil
 
Kommentar

pike105

Unterstützendes Mitglied
Das Wort "Hilfe" in Menü's läßt sich von der Hilfe ableiten, die man dort bekommt.

Anpassen/Farbprofil
Sorry, dazu steht da gar nichts. Der Hilfe-Text ist gleich dem Handbuch, dass ich per Volltextsuche (pdf) abgesucht habe. Ich kann nur vermuten, dass man den Zielfarbraum vorab (!) in den Voreinstellungen wählen muss. Das wäre schon erstaunlich.
 
Kommentar

pike105

Unterstützendes Mitglied
Wieso wäre das erstaunlich? RAWs haben keinen Farbraum:nixweiss:
Es geht um den Zielfarbraum, also dem Ausgabefarbraum (Adobe RGB, sRGB, ...), in dem die fertige Datei gespeichert werden soll.

Entgegen der landläufigen Meinung hat RAW auch einen Farbraum, allerdings einen geräteabhängigen, der aus der individuellen, spektralen RGB-Empfindlichkeit der Sensoreinheit resultiert.
Dessen Umrechnung in den Zielfarbraum erfolgt (leider auch wie bei "normaler" Farbraumtransformation) durch Multiplikation per 3x3-Matrix.

 
Kommentar

tinue

Unterstützendes Mitglied
Bei Capture NX (nicht NX2, das habe ich nicht) ist dies im Menupunkt "Anpassen", "Farbprofil" zu finden.

Gruss, Martin
 
Kommentar

pike105

Unterstützendes Mitglied
Bei Capture NX (nicht NX2, das habe ich nicht) ist dies im Menupunkt "Anpassen", "Farbprofil" zu finden.

Gruss, Martin
Danke, aber das genau ist es leider nicht. Damit kann man den Farbraum nur noch verkleinern. Nach meinem derzeitigen Stand der Experimente wird die NEF-Datei - je nachdem ob man bei "Voreinstellung/ Farbmanagement/Standard Farbraum" den Haken gesetzt hat - entweder in den Kamerafarbraum oder in den "Standardfarbraum" umgerechnet. Danach kann man den Farbraum nur verkleinern, selbst wenn man in einen größeren Farbraum konvertiert. Dadurch vermehren sich die Farben nicht mehr.

Wenn das wirklich so ist, dann hat Nikon ein wesentliches Feature eines RAW-Konverters verschlafen: In den "Enwickeln"-Dialog gehört die Auswahl des Zielfarbraums hinein!

So mancher, der in RAW aufnimmt, dennoch sRGB in der Kamera gewählt hat, den Haken in den Voreinstellungen nicht gesetzt hat und dann in einen größeren Farbraum konvertiert, hat dann sRGB Farben in einer "halbleeren" Hülle.
 
Kommentar

andyb

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo,

Wenn die Version Photoshop CS2 gemeint ist, ist es möglich
über ein Update die Datei Camera Raw.8bi zu aktualisieren
und die NEFs der Nikon D300 zu öffnen.

andyb
 
Kommentar

scw2wi

Sehr aktives Mitglied
Hallo pike,

CNX kann mit Anpassen/Farbprofil bei NEF tatsächlich den Farbraum verlustlos von sRGB und AdobeRGB umwandeln, ohne etwas zu verlieren.
Nikon hat hier also nichts verschlafen.

Walter
 
Kommentar

pike105

Unterstützendes Mitglied
Hallo pike,

CNX kann mit Anpassen/Farbprofil bei NEF tatsächlich den Farbraum verlustlos von sRGB und AdobeRGB umwandeln, ohne etwas zu verlieren.
Nikon hat hier also nichts verschlafen.

Walter
Dabei geht natürlich nichts mehr verloren. Die Farben aus der Differenz sRGB / aRGB waren vorher schon weg. Und die kann selbst Nikon nachträglich nicht mehr dazu erfinden. Bitte die Glorifizierung nicht übertreiben.

Der einzige Grund, warum ich mich mit CNX2 herumärgere, ist die allerdings geniale Korektur der Farbsäume. Farbmangagement hingegen sollte Nikon erst mal bei Adobe lernen.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Nein da ist eben NICHTS vorher weg, weil gar nicht konvertiert wird. Wozu sollten die RAW-Daten auch konvertiert werden. Die werden in 16bit linear bearbeitet. Ein Konvertierung ist erst beim Speichern in ein bestimmtes Format notwendig. Die Umrechnung in den Farbraum der Anzeige hat keinen Einfluß auf die eigentlichen RAW-Daten.

Dabei geht natürlich nichts mehr verloren. Die Farben aus der Differenz sRGB / aRGB waren vorher schon weg. Und die kann selbst Nikon nachträglich nicht mehr dazu erfinden. Bitte die Glorifizierung nicht übertreiben.

Der einzige Grund, warum ich mich mit CNX2 herumärgere, ist die allerdings geniale Korektur der Farbsäume. Farbmangagement hingegen sollte Nikon erst mal bei Adobe lernen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar
G

G.Laymann

Guest
Wenn Du Dich mit CNX "rumärgerst" und Dich nur über die Farbsäume freust, hast Du eh das Programm nicht wirklich verstanden. Wenn Du Farbräume mit Farbprofilen gleichsetzt und deswegen nicht mit der Hilfe klarkommst, stelle ich mir weitere Fragen. Wenn Du ACR komfortabel findest, bist Du bei CNX eh falsch, weil bei ACR jede Kameraeinstellung (vom WB abgesehen) ignoriert wird. Insofern kann ACR nicht konfortabel sein.

Mir scheint als gehörest Du zu der Gruppe, die CNX einmal antesten, nicht zum Ziel kommen und sich nicht damit beschäftigen.
 
Kommentar

Panopeeper

Unterstützendes Mitglied
Ich kann die ursprüngliche Frage (wie man den Farbraum in CNX2 wählen kann) nicht beantworten, aber ich sehe einige Misverständnisse.

1. Natürlich "hat" das Rawbild einen Farbraum (vieleicht wäre es besser als "ist in einem Farbraum" auszudrücken); dies ist allerding kein RGB Farbraum.

2. Die Konvertierung in sRGB oder aRGB erfolgt durch Matrix-Operationen nur in Adobe's Welt. Dies ist ein allgemein verwendbarer, aber im allgemeinen nicht optimaler Weg der Konvertierung, der Grund dafür, dass ACR's Farbrekonstruktion nie so gut war, wie das Ergebnis der Konverter der Hersteller (wie CNX, DPP).

In der neuesten Version, nähmlich in 4.5 wurde gerade dies geändert, mit gutem Ergebnis: die Konvertierung durch Matrixmultiplikation bleibt, aber das Ergebnis kann "nachgebessert" werden.

3. Die Rawdatei (NEF) ist immer im Farbraum der Kamera, unabhängig von der Einstellung in der Kamera. Das heißt, dass die Einstellung nur eine "Richtungsweisung" für die Konvertierung ist bzgl. der Rawdaten.

Auf der anderen Seite steht, dass der Thumbnail und das Vorschaubild in dem gewählten Farbraum erstellt werden. Dies ist sehr wichtig bzgl. der Histogramme und Überbelichtung-Anzeige (Blink): die gleiche Aufnahme kann Überbelichtung "erzeugen" (i.e. vorgaukeln) mit sRGB, und eine korrekte Belichtung zeigen mit aRGB.

Aber auch aRGB ist weit vom Farbraum der Kamera; die Anzeige von Überbelichtung kann auch in aRGB falsch sein.

Ich habe etliche Diskussionspfade auf verschiedene Foren über die "hohe Rotempfindlichkeit" und "Überbelichtung der Roten" gesehen. In jedem Fall, der zur Analysis bereitgestellt wurde hat sich herausgestellt, dass die angebliche Überbelichtung das Ergebnis der Farbraum-Konvertierung war.
 
Kommentar

tinue

Unterstützendes Mitglied
Danke, aber das genau ist es leider nicht. Damit kann man den Farbraum nur noch verkleinern. Nach meinem derzeitigen Stand der Experimente wird die NEF-Datei - je nachdem ob man bei "Voreinstellung/ Farbmanagement/Standard Farbraum" den Haken gesetzt hat - entweder in den Kamerafarbraum oder in den "Standardfarbraum" umgerechnet. Danach kann man den Farbraum nur verkleinern, selbst wenn man in einen größeren Farbraum konvertiert. Dadurch vermehren sich die Farben nicht mehr.
Hmm, wenn ich mir die Menus nochmals genauer anschaue fürchte ich, dass Du recht hast. Weshalb - wenn nicht tatsächlich "umgerechnet" wird - sollte man sonst im "konvertieren" Dialog noch "Rendering Intent" setzen müssen.

Wie es aussieht wird das Bild zuerst vom RAW Konverter "entwickelt" (in den voreingestellten Farbraum) und dann das Resultat nochmals in einen anderen Farbraum umgerechnet.

Das ist eine wirklich behämmerte Lösung!

Gruss, Martin
 
Kommentar

pike105

Unterstützendes Mitglied
( ...) Wenn Du Farbräume mit Farbprofilen gleichsetzt und deswegen nicht mit der Hilfe klarkommst, stelle ich mir weitere Fragen. Wenn Du ACR komfortabel findest, ( ...)
Ich wüßte gerne, wo ich (I) Farbräume mit Farbprofilen geleichgesetzt habe ind (II) ACR für "komfortabel" erklärt habe.

Bitte erst lesen und verstehen, was ich geschrieben habe, dann die rosarote Nikonbrille absetzen und erst dann Stellung nehmen.
 
Kommentar

pike105

Unterstützendes Mitglied
Nein da ist eben NICHTS vorher weg, weil gar nicht konvertiert wird. Wozu sollten die RAW-Daten auch konvertiert werden. Die werden in 16bit linear bearbeitet. Ein Konvertierung ist erst beim Speichern in ein bestimmtes Format notwendig. Die Umrechnung in den Farbraum der Anzeige hat keinen Einfluß auf die eigentlichen RAW-Daten.
Ich bleibe dabei, ich habe es gerade erneut nachvollzogen: In einer geöffneten NEF-Datei ist die Größe des Farbraums auf das beschränkt, was in den Voreinstellungen in CNX bzw. in der Kamera eingestellt war. Konkret: Wer parallel mit RAW und jpg-sRGB aufnimmt und die Voreinstellung für Farbmanagement nicht in dieser ungewöhnlichen Art anpasst, bekommt nur sRGB zu sehen, ohne es vielleicht zu merken. Schnell mal zwischen verschiedenen Farbräumen zu wählen und die Wirkung zu sehen - ein entsprechender Monitor vorausgesetzt - geht nicht.
 
Kommentar
G

G.Laymann

Guest
Wieso nimmst Du nicht AdobeRGB auf und wechselst nur nach Bedarf in sRGB? Wieso nimmst Du (Bezug auf Dein Eingangsposting) nicht einfach CNX, öffenest Dein NEF, schießt ein TIFF zu PS rüber und fertig? Du sagst doch, dass Du PS lieber magst. Dann bleibe doch dabei.

Den Farbraum korrigiere ich zumindest erst dann, wenn es erforderlich wird. Und nicht als ersten Schritt überhaupt.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software