Cleaning-Day


K

klaus harms

Guest
Morgen ist es dann soweit; nachdem ich die letzte kostenlose Möglichkeit zur Sensorreinigung satt verpennt habe, muß ich nun selber ran!

Alle Materialen sind vorhanden.

Hat einer von Euch noch den einen oder anderen Tipp - ausser sich schon einmal nach einer neuen Kamera umsehen -?
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


R

Robert Hill

Guest
Hat einer von Euch noch den einen oder anderen Tipp?
Ja. Besorge Dir eine gute Leuchtlupe. Vorzugsweise aus dem Elektronikbedarf (Schreibtischlampe mit Leuchtkranz und Lupe in der Mitte). Ersatzweise geht auch eine für Briefmarkensammler. Mit bloßem Auge siehst Du den Staub kaum. Die Kamera auf's Stativ, dann ans Netzteil anschließen, Spiegel in Wartungsposition. Erst dann das Objektiv runter. Du musst mit der Lichtquelle der Lupe etwas "spielen" bis Du den idealen Betrachtungswinkel gefunden hast, in dem der Staub überhaupt sichtbar ist.

Viel Erfolg!

Robert
 
K

klaus harms

Guest
Hat einer von Euch noch den einen oder anderen Tipp?
Ja. Besorge Dir eine gute Leuchtlupe. Vorzugsweise aus dem Elektronikbedarf (Schreibtischlampe mit Leuchtkranz und Lupe in der Mitte). Ersatzweise geht auch eine für Briefmarkensammler. Mit bloßem Auge siehst Du den Staub kaum. Die Kamera auf's Stativ, dann ans Netzteil anschließen, Spiegel in Wartungsposition. Erst dann das Objektiv runter. Du musst mit der Lichtquelle der Lupe etwas "spielen" bis Du den idealen Betrachtungswinkel gefunden hast, in dem der Staub überhaupt sichtbar ist.

Viel Erfolg!

Robert
Arggllll! Ich wußte doch, da war noch was! Danke; dann ist erst Montag C-Day!
 
R

Robert Hill

Guest
Dann hab ich noch einen kleinen, aber wirkungsvollen Tipp: Besorge Dir einen guten Marderhaarpinsel, mit langer Spitze und schön dünn. Kolinsky-Rotmarder ist fein. Stärke 00. Den feuchtest Du mit etwas Eclipse oder reinen Alkohol an und nimmst den Staub damit auf. Besser als Speckgrabber. Und billiger als Sensor-Swabs. Die nimmst Du dann nur noch, wenn der Sensor gründlich eingesaut ist, zur Grundreinigung.

Robert
 
Hansilflo

Hansilflo

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

Hatte meine D1X unlängst beim Sensorreinigen, da bei geschlossener Blende (Makro) bereits einige unschöne Partikel zu sehen waren.
Kamera wurde von meinem Händler zum Service geschickt und sollte gleich auch durchgecheckt werden.
Nachdem ich dafür 116,- EUR bezahlt hatte wollte ich- zu Hause angekommen, natürlich gleich das Ergebniss überprüfen.
Drei Bilder hintereinander mit Blende 22 gegen den blauen Himmel.
Das erste Bild war 100% Staubfrei. Die nachfolgenden Bilder brachten wieder ca. 2-3 Staubkrümel zum Vorschein. Vermutlich wurde der Staub durch den Spiegelschlag wieder auf den Sensor gewirbelt.
Nach Beschwerde bei meinem Händler wurde die Kamera nochmals zum Reinigen geschickt.
Nach einer Woche wieder der selbe Test. Wieder (diesmal an anderer Stelle) 2-3 Staubkörner.
Dannach holte ich mir aus der Apotheke eine Klistierspritze, stellte die Kamera auf "bulb", hielt sie verkehrt über Kopf und pustete bei betätigtem Auslöser in richtung Sensor.
Es konnte nur besser oder schlechter werden :-O
Seither habe ich keinen Staub mehr auf dem Sensor.
Was ich damit sagen will:
Es muß nicht immer der direkte Staub auf dem Sensor sein, auch im Spigelkasten und am Spiegel wirbelt Staub herum.

Grüße
Hannes
 
K

klaus harms

Guest
Danke Euch allen! Ich habe es heute gewagt und werde es immer wieder tun!:) Alles wunderbar geklappt! Also, wer noch Scheu hat, keine Angst, erst ein paar Trockenübungen und dann funktioniert das schon!
 
Oben