China und Tibet

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Madro

Sehr aktives Mitglied
Registriert
bewaffnet mit einer Nikon D7000, Geotagger, Sigma 17-70mm und Tokina 12-24 bin ich mit 3 chinesischen Freunden auf eine bei Chinesen berühmte Fotostrecke gegangen.
Als einziger Ausländer (laut Sicherheitsbehörden..5 Kontrollen), war ich der einzigste Ausländer im tibetischen Raum (Sichian-Gebiet). Ansonsten ist das Gebiet für Ausländer gesperrt.
Verdanken habe ich das dem privaten Charakter der Tour.
Bezahlt habe ich es mit einer Höhenkrankheit >4000m über mehrere Tage.
Bilder könnten bei einigen hier Anwesenden traumhaft sein, bei mir mangelt es leider am fotografischen Blick.
Die Fotoszene ist in China riesig und sehr professionell.

hier der Link (darf man n Link reinhauen..sehe gerade das ich der Einzige bin)
http://tibet.madro.net
 
Anzeigen

m-b1962

NF Mitglied
Registriert
Hallo Madro,

ich finde die Bilder gut, es hätten aus meiner Sicht ruhig ein paar mehr sein können, angesichts der spektakulären Route.
Gruss
Matthias
 
Kommentar

Madro

Sehr aktives Mitglied
Registriert
ich habe nur die besten Fotos gewählt.
Problem war noch das ich auch noch gefilmt habe und so beim Fotografieren immer etwas im Zeitdruck war.

Einige Fotos sind aus dem Auto während der Fahrt herausfotografiert und ausserdem hat die Höhenkrankheit einige gute Fotos verhindert.

Nachbearbeiten muss ich die Fotos wohl wirklich noch besser, habe es Quick & Dirty mit Bibble und dem Gradfilter Plugin erstellt.
http://bibblelabs.com/products/bibble5/features/plugins.html?plug=gradfilter

Ich denke für einige gute Fotografen hier im Forum wäre es das Traumgebiet gewesen und einige wirklich super Fotos herausgekommen.
 
Kommentar

Uruguay

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hoi Madro

Vielen Dank für deinen wunderschönen Reiseeinblick!!
Das habe ich richtig genossen und mich wieder zurückversetzt gefühlt...
war letztes Jahr von Nepal nach Tibet gereist, leider nicht so wie du mit einer "Privat-Tour".
Trotzdem kommen mir da viele unvergessliche Momente vors Auge...mmhh einfach zum geniessen.

DANKE!!!

Liebe Grüsse Ueli
 
Kommentar

Freidag

NF Mitglied
Registriert
Hallo,

also mir gefallen die Bilder auch gut, danke fürs einstellen. Bei Bild 88 ist ein "seltsames" Symbol oben am LKW. Aber vielleicht hat das da eine andere Bedeutung, der LKW hat ja noch mehr Symbole an der Seite.

Gruß, Manfred
 
Kommentar

Madro

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

also mir gefallen die Bilder auch gut, danke fürs einstellen. Bei Bild 88 ist ein "seltsames" Symbol oben am LKW. Aber vielleicht hat das da eine andere Bedeutung, der LKW hat ja noch mehr Symbole an der Seite.

Gruß, Manfred

Das Bild 88 (fällt mir jetzt erst auf das das Bild die Nr. 88 ist..Zufall) hat hier eine andere Bedeutung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Swastika
 
Kommentar

Freidag

NF Mitglied
Registriert
Hallo,

cool, also ist das in China quasi ein Glücksbringer-Symbol. War zwar schon 5 mal in China aber das "Hakenkreuz" ist mir noch nicht begegnet. Wieder was gelernt, danke für die Erklärung.

Gruß, Manfred
 
Kommentar

stayfoxy

Aktives NF Mitglied
Registriert
Ein schöne Tour hast du da gemacht, danke für's Zeigen.

Welche Gegenden sind denn das die für Ausländer gesperrt sind? War 2010 auch privat dort unterwegs (Chengdu, Emei Shan, Dali, Lijiang, Zhongdian) da konnte man sich ohne Einschränkungen bewegen.

Gruß Frank
 
Kommentar

Madro

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ein schöne Tour hast du da gemacht, danke für's Zeigen.

Welche Gegenden sind denn das die für Ausländer gesperrt sind? War 2010 auch privat dort unterwegs (Chengdu, Emei Shan, Dali, Lijiang, Zhongdian) da konnte man sich ohne Einschränkungen bewegen.

Gruß Frank

die Gegend westlich von Chengdu. Problematisch war der 14. März, da es dort 2008 Unruhen gab.
Eigentlich ist es noch nicht richtig Tibet die Gegend, aber hat kulturell schon einen tibetischen Einschlag bzw. es gibt dort Tibeter.

Quasi bei meinen Bildern die Gegend ~ab Bild 50.
Da gabs wirklich mehrere Kontrollen, teilweise wurde ich im Hotel von Sicherheitsbeamten abgepasst.
Lijang war wieder ok, ist ja vom Charakter sehr touristisch.
 
Kommentar

stayfoxy

Aktives NF Mitglied
Registriert
die Gegend westlich von Chengdu. Problematisch war der 14. März, da es dort 2008 Unruhen gab.
Eigentlich ist es noch nicht richtig Tibet die Gegend, aber hat kulturell schon einen tibetischen Einschlag bzw. es gibt dort Tibeter.

Ok, danke für die Info. Ich war allgemein überrascht dass man sich doch recht frei bewegen kann, hatte ich so nicht erwartet.

Das mit dem starken tibetischen einschlag glaube ich gerne, war in der Gegend um Zhongdian auch so obwohl das auch tausende Kilometer von Tibet entfernt ist.
 
Kommentar

Cossart

Auszeit
Registriert
Hallo,

ich war Ende April für etwa eine Woche in der nordwestlichsten Ecke Yunnans unterwegs, wo Yunnan an Tibet grenzt, im tibetischen Autonomen Bezirk Dêqên. Außer am Flughafen Dêqên habe ich weder Polizei, noch Sicherheitskräfte gesehen.
 
Kommentar

Kid80

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

also mir gefallen die Bilder auch gut, danke fürs einstellen. Bei Bild 88 ist ein "seltsames" Symbol oben am LKW. Aber vielleicht hat das da eine andere Bedeutung, der LKW hat ja noch mehr Symbole an der Seite.

Gruß, Manfred



Es ist ein Swatika Symbol.

Tibet

Die vorbuddhistische Bön-Religion kannte eine nach rechts abgewinkelte Swastika. Die nach links abgewinkelte Swastika ist im tibetischen Buddhismus ein Symbol für Festigkeit, Ausdauer und Beständigkeit.[9]
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten