Charakter-Ziegen

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

tschackmack

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hi! Ich hab hier 2 problemkinder. Ich (persönlich) mag die beiden Motive gern, hab aber gröbere probleme mit der Beleuchtung (hab mirs leider nicht aussuchen können)

#1 die Meditiationsziege

4189648e8aaf055214.jpg


da hab ich die Schatten bewußt verstärkt, damit das siluettenhafte besser rauskommt, gefällt mir aber immer noch nciht so richtig...

#2 die friesnigelziege

4189648e8a96c5a2c7.jpg


auch hier wieder die ungünstige beleuchtung von hinten. hab die Schatten auf ihrem Gesicht abgeschwächt...

Kann man da noch was retten, oder besser gleich wegschmeissen?
Vielen Dank!
gruß tschackmack
 
Anzeigen

Bergud

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo tschackmack,

bei Bild 1 stört der sehr unruhige Hintergrund. Bei Nr. 2 hätte ich versucht, durch einen anderen Standpunkt den Stuhl rechts und die Hand aus aus dem Bild zu bekommen.
 
Kommentar

Stephanie78

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Beim ersten Bild stört mich auch der sehr unruhige Hintergrund und
im Vordergrund die teils in den Tiefen abgesoffene Ziege.
Die Verteilung von Vorder- und Hintergrund erscheint mir auch nicht optimal
gewählt, ich hätte dem Vordergrund etwas mehr Raum gegeben.

Das zweite Bild mag mich auch nicht recht vom Hocker reissen - es ist
mir hier viel zu viel Blau im Bild (wirkt gesamt nicht mehr harmonisch)
und der Bildausschnitt gefällt mir nicht, da Ziege und Arm angeschnitten
sind und zwischen beiden Objekten keinerlei Verbindung herrscht.
 
Kommentar

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hi
ich würde beim ersten Bild den Untergrund total wegschneiden, nur Ziege schaut aufs Meer, dramatisisert das Bild ungemein, versuchs mal.
 
Kommentar

tschackmack

Unterstützendes Mitglied
Registriert
ich dank euch allen ganz herzlich, ihr habt eh recht, die fotos taugen nicht viel, bin wohl meiner ziegen-sucht zum opfer gefallen :fahne: weil die biester ja auch keine ahnung von guten posen haben ;)
gruß tschackmack
 
Kommentar

Knut

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Schön, das Geschmäcker unterschiedlich sind. Die Bilder taugen für mich sehr wohl was!

Insbesondere das farbintensive zweite Bild gefällt mir sehr gut. Es erzählt mir sogar eine Geschichte.

Gruß
Knut
 
Kommentar

Lordfubbes

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mir gefallen beide ziemlich gut - beim ersten stört ein wenig das unruhige Bokeh, beim zweiten der angeschnittene Arm. Dennoch tolle Bilder!

Gruß Erik
 
Kommentar

tschackmack

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Insbesondere das farbintensive zweite Bild gefällt mir sehr gut. Es erzählt mir sogar eine Geschichte.

*wow* genau das war meine eigentliche absicht, als ich das photo unbedingt machen mußte! Es ist aber verdammt schwer (für mich anfänger) ein technisch halbwegs passables bild zu produzieren, das auch noch eine verständliche 'botschaft' transportiert... aber vielen dank, es ermutigt mich, daß es doch ab und zu ankommt!
gruß doris
 
Kommentar

Vivavista

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Das erste Foto ist ein gelungenes Erinnerungsfoto fürs Fotoalbum.
Mich stört in erster Linie die Lehne vom blauen Stuhl rechts.

Das zweite Bild würde ich um den Ziegenkopf skalieren.

An dieser Stelle mal Grundsätzliches an die Einsteiger:. Druckreife spontane Schnappschüsse insbesondere von lebenden Motiven aus der Lamain heraus sind auch für versierte Fotografen Glücksache, da sich das Gegenüber selten so ideal hinstellt, dass alles passt. Man sollte sich als Einsteiger auch nicht dem Zwang unterwerden, dass jeder Schuss ein Guss für eine Fotogalerie sein muss. Vorzeige-Fotos für GEO etc. werden aus Tausenden von Aufnahmen von Profi-Fotografen ausgewählt und vieles wird am digitalen Schneidetisch optimiert.
Gleichwohl sollte der Einsteiger durch Bildbesprechungen ein Blick dafür bekommen, was ein optimales Foto ausmacht und worauf zu achten ist, wenn es die Situation zuläßt. Hauptsache man behät den Spaß am Fotografieren und man sollte auch die Motive mit nach Hause nehmen, die einem persönlich was bedeuten, auch wenn sie nicht druckreif sind.

Rainer
 
Kommentar
Oben Unten