Testbericht Canon RF 2,8/70-200mm L IS USM


NikLover

Sehr aktives Mitglied
Bei Optical Limits gibt's einen Testbericht...


Liebe Grüße
Alfred
 

Furby

Nikon-Clubmitglied
Ich finde dieses Objektiv schon recht beeindruckend, vor allem, weil es Canon gelungen ist, Größe und Gewicht deutlich zu reduzieren. Kritiker hingegen befürchten, dass der Einzugsmechanismus totz der Abdichtung des Objektivs gegen Staub eine "Luftpumpeneigenschaft" nach sich ziehe, die zu Staubansammlungen führen könnte. Von den Leistungen in dem Test ist das Objektiv "ganz großes Kino". Schade, dass OL Nikon-Tests ganz eingestellt zu haben scheint.
 
1 Kommentar
oli-checker
oli-checker kommentierte
Mit der Luftführung bei diesem Objektiv hatte der Roger von lensrentals einen ausführlichen Kommentar in seinem Blog hinterlassen. Hinten kommt keine Luft raus, es gibt wohl zwei Kanäle zur Abführung. Trotzdem ist mir ein starrer Tubus lieber.
 

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Luft muß trotz Abdichtung irgendwo hineinkommen. Wenn es dann trotzdem noch staubgeschützt sein soll, geht
das nur mittels Löchern zwecks Druckausgleich, auf denen Filter sitzen. Solche Filter wiederum können verstopfen.

Wie man es auch dreht und wendet und konstruiert - der Nachteil einer solchen Konstruktion, das Ansaugen von
Luft, bleibt bestehen.

Grüße, Christian
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Es gäbe schon eine technische Lösung, nämlich ein eingebautes Ausgleichsgefäß. Dummerweise würde dieses genau den Platz benötigen, welchen man durch die variable Größe eingespart hat.

Von Canon hätte ich mir aber eine andere Lösung erwartet:
Es gab vor einigen Jahrzehnten ein Skandälchen mit einem Drucker, welche nach einer per Software vorgegebenen Anzahl von Seiten den Betrieb einstellte. Vorwand war ein Filzstreifen, welcher die überschüssige Tinte aufnahm und welcher nach dem Willen von Canon vom Service getauscht werden sollte. Praktischerweise waren der Wechsel des Abstreiffilzes und das Rücksetzen des Counters so kalkuliert, dass ein neuer Drucker als die bessere Lösung erschien. Übertragen auf das Objektiv könnte dies alle 10.000 Aufnahmen den Betrieb einstellen, bis der Service den Staubfilter erneuert hätte.
 
Kommentar

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
Von Canon hätte ich mir aber eine andere Lösung erwartet:
.....
Übertragen auf das Objektiv könnte dies alle 10.000 Aufnahmen den Betrieb einstellen, bis der Service den Staubfilter erneuert hätte.
in nem guten Monat müsste ich ja dann das Objektiv zweimal zum Service schicken *lol
 
Kommentar

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
ich schaffe es ja nicht mal mit meinem Nikon Geraffel NPS Mitglied zu werden, dann wirds beim CPS noch schwerer :ROFLMAO:
 
2 Kommentare
Madphoto
Madphoto kommentierte
Nein, CPS ist kein Problem. Du registrierst dein Canon Zeug und ab einer bestimmten Menge bekommst Du die Mitgliedschaft.
 
F
fwolf15 kommentierte
ja, ich weiß, war ja auch ironisch gemeint dass ich mit meinem Nikon Zeugs es nicht schaffe CPS mitglied zu werden. Ja, Nikon sitzt da meiner Meinung nach auf einem hohen Roß mit Ihren NPS vorgaben. Da könnte man mit sicherheit auch verschiedene Klassen/STufen einführen
 

NikLover

Sehr aktives Mitglied
Testbericht bei Cameralabs


Liebe Grüße
Alfred
 
Kommentar

NikLover

Sehr aktives Mitglied
Martin Vieten hat das Objektiv ebenfalls ausprobiert...


Liebe Grüße
Alfred
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software