canon eos 350d od. nikon d40?


nn23

Unterstützendes Mitglied
ich würde mir die nikon schon holen, doch die sache mit den objektiven läßt mich zögern,
hab ich da überhaupt ne auswahl auch von anderen firmen?
und sind die objektive viel viel teurer als normale?
 

MiTi

Unterstützendes Mitglied
nn23 schrieb:
ich würde mir die nikon schon holen, doch die sache mit den objektiven läßt mich zögern,
hab ich da überhaupt ne auswahl auch von anderen firmen?
und sind die objektive viel viel teurer als normale?
eine schwer zu beantwortende Frage... es gibt viele D40-User, die sehr zufrieden sind... es gibt einige, denen etwas abgeht...

Kommt ganz auf deine persönlichen Anforderungen an... ich versuchs mal kurz zu machen um nicht zig Seiten zu schreiben...

mit einer D40 bekommst du eine sehr günstige Einsteiger-DSLR... mit den günstigen 18-55 (18-70er) und 55-200er deckst du eine sehr große Brennweite ab, die für die meisten Anwender reicht

Was dir verwehrt bleibt sind alle Objektive, die keinen Motor eingebaut haben (ausser du tust manuell fokusieren)

Im Regelfall sind das die günstigen Objektive, also jene, die zwischen 100-max. 400€ kosten...

Am meisten davon betroffen sind Festbrennweiten sowie Makroobjektive... doch auch da gibt es Objektive mit eingebauten Motor (bei Makro leider derzeit nur 1 von Nikon soweit ich weiß)

dafür zahlst du fürs Objektiv vielleicht 400-500€... fairerweise muss man aber sagen: der Aufpreis ist nicht nur wegen dem Motor, sondern weil auch die Qualität eine ganz andere ist... du zahlst auch nicht "nur" mehr weil du eine "motorisierte" Version brauchst, sondern bekommst auch ein high-level-Objektiv, womit auch Profis arbeiten... also soooo negativ ist das jetzt auch wieder nicht

dir muss aber bewusst sein, dass DSLR-Fotografie kostet, sofern du dich nicht mit den "Standardobjektiven" zufrieden geben kannst... aber das hast du auch bei der Canon, Pentax oder Sony... ;)

also Fazit: die D40 ist eine super Einstiegskamera... die Entwicklung zeigt, dass jetzt immer mehr motorisierte (und günstige) Objektive rauskommen, also so schlecht schaut es uach nicht mehr aus wie damals zum Release... und wem wirklich noch was abgeht, der muss dann eben etwas tiefer in die Geldbörse greifen, bekommt aber dann auch Top-Objektive zu dem Preis...
 
Kommentar

nn23

Unterstützendes Mitglied
danke für die antwort!!
d.h. ich kann auch ein objektiv nehmen dass nicht motorisiert ist, müsste dann aba immer den fokus manuell einstellen, indem ich am objektiv drehe!?
das wäre ja kein prob eigentlich...
 
Kommentar

MiTi

Unterstützendes Mitglied
jop... soweit ich weiß geht das...

gibt zB viele Makro-Fotografen die auf den MF schwören, auch wenn sie über den Stangen-AF scharf stellen könnten...

das manuelle Scharfstellen fällt aber mittlerweile eh flach - ich bin nicht am laufenden Stand der Dinge, da ich D50-Besitzer bin... aber Sigma und Nikon haben erst kürzlich neue Modelle mit Motor auf den Markt geworfen die jene Lücken füllen, die es vorher noch gab....

es ist also nicht so, dass du für deine Kamera vielleicht 5 Objektive zur Auswahl hast und den Rest händisch justieren musst...

aber vielleicht kann ja jemand eine aktuelle Liste hier reinposten, was aktuell für die D40 an Objektiven so am Markt ist... sind aber auf jeden Fall schon eine beachtliche Menge...
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
nn23 schrieb:
danke für die antwort!!
d.h. ich kann auch ein objektiv nehmen dass nicht motorisiert ist, müsste dann aba immer den fokus manuell einstellen, indem ich am objektiv drehe!?
das wäre ja kein prob eigentlich...
doch, das ist aba ein problem... vor allem für anfänger... und nachdem ich davon ausgehe, dass du einer bist, dann musst du dir überlegen, ob der objektivpark der dir mit autofokus zur verfügung steht, ausreicht oder nicht... klar gibt es auch leute, die ein 50er manuell fokussieren und mit den ergebnissen zufrieden sind, oder aber so sauber fokussieren können... der sinn der sache ist es aber nicht und macht auf dauer bestimmt auch nicht wirklich spass...
 
Kommentar

Stefan N.

NF Team
MiTi schrieb:
aber vielleicht kann ja jemand eine aktuelle Liste hier reinposten, was aktuell für die D40 an Objektiven so am Markt ist... sind aber auf jeden Fall schon eine beachtliche Menge...
Das ist schon lange geschehen, foxmulder sei Dank! ;)
 
Kommentar

MiTi

Unterstützendes Mitglied
woici schrieb:
und nachdem ich davon ausgehe, dass du einer bist, dann musst du dir überlegen, ob der objektivpark der dir mit autofokus zur verfügung steht, ausreicht oder nicht...
also das ist in meinen Augen ein Widerspruch - wenn du davon ausgehst, dass er ein Anfänger ist, dann musst du auch davon ausgehen, dass er die Unterschiede der zur Auswahl stehenden Objektive nicht wirklich kennt und schon gar nicht aus einer großen Liste der kompatiblen und non-kompatiblen Objektive rauslesen kann ob es ihm ausreicht oder nicht ;)

ich denk aber man kann ruhigen Gewissens behaupten, dass die Anforderungen eines Anfängers zu 100% von derzeit verfügbaren Objektivpark gedeckt ist... mittlerweile auch mit günstigen Einsteigerobjektiven... nur bei Makro und Festbrennweite gibts noch Nachholbedarf, aber das sind auch nicht Objektive die man unbedingt in der Anfängerecke findet :)


@bluelion: genau diese Liste meinte ich, danke :)
 
Kommentar

kutscha

Unterstützendes Mitglied
hi,

vieles hat der kollege schon gesagt. ein bissl was wiederhol ich noch, ein bissl neues füge ich hinzu:

zur D40:
grundsätzlich mal, es ist eine top kamera. vor allem was das rauschverhalten und die bildqualität betrifft. der preis für die D40 (und nur für die D40 - also nicht die D40x) ist unschlagbar. die paar MP der D40x halte ich für eine fehlinvestition. da fehlt preislich nicht mehr viel auf die D80, die aber doch die (semi)professionellere kamera ist.
die sache mit den optiken... bei der D40 ist das 18-55 eh dabei. eine ideale einstiegsoptik, die von der qualität her jedes andere kit objektiv schlägt. mit dem 55-200 (mit oder ohne VR) deckst du dann so ziemlich alles ab was eine einsteiger braucht. und dir bleibt immer noch geld für das ganze kleinvieh das du noch brauchst. es ist immer noch der fotograf der die bilder macht. nicht die D40 oder die nahende D300.

nochmal zu den optiken. mit dem 18-55 und dem 55-200 deckst du alles ab was du in den nächsten 2 jahren brauchst. für einige speziallfälle empfehle ich dir noch die 20mm 2,8 und 50mm 1,8 festbrennweiten. spotbillig und top qualität in allen belangen. meine beiden lieblingsgläser. (ein großteil meiner bilder sind mit denen gemacht: ) und manuell fokusieren ist bei vielen motiven echt kein problem. vor allem wenns dunkler wird, hat der AF sowieso bald ein problem bzw. manuell fokussieren mit festbrennweiten find ich einfach eine spaßige sache.

zur EOS 350D:
in meinen Augen ein veraltetes modell. wenn dann gleich die 400D. die ist der D40 recht ähnlich, bei der bildqualität, hat die D40 sicher die Nase vorne. Das Rauschverhalten von beiden finde ich ziemlich behäbig. ausserdem sind sie von canon ;) scherz.
im endeffekt sind die meisten cams unter 1000.- völlig ident. mit jeder lassen sich ausgezeichnete bilder machen.
das wichtigste, und das ist auch der grund warum ich bei nikon gelandet bin, ist die haptik. geh zum fotohändler, lass dir cams zeigen, greif sie an, schau durch den sucher und plötzlich weißt du welche deine ist.


lg
christian
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
MiTi schrieb:
also das ist in meinen Augen ein Widerspruch - wenn du davon ausgehst, dass er ein Anfänger ist, dann musst du auch davon ausgehen, dass er die Unterschiede der zur Auswahl stehenden Objektive nicht wirklich kennt und schon gar nicht aus einer großen Liste der kompatiblen und non-kompatiblen Objektive rauslesen kann ob es ihm ausreicht oder nicht ;)
nachdem ich keine d40 habe, ist das ein thema mit dem ich mich noch nicht einmal ansatzweise auseinandergesetzt habe... aber ich vertraue der geballten kompetenz des forums, diese lücke für den neuen user aufzufüllen... :)
 
Kommentar

nn23

Unterstützendes Mitglied
big thx!
für die vielen antworten,
werde mir wohl die d40 zulegen, bis vorkurzem hatte ich die canon powershot a70, bei der man blende und den ´ganzen kram auch manuell einstellen konnte, nur leider ist sie jetzt hin

und das wird jez meine erste Dsrl sein...
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Die D40 ist die ideale Einsteigerkamera. Die Bedienung ist kinderleicht und die JPEGs direkt aus der Kamera sind sensationell gut. Die Einschränkung bei der Objektivauswahl spielt für den Einsteiger meiner Meinung nach keine Rolle.
Das 18-55 Kit ist optisch vollkommen ok. Als ideale Ergänzung gibt es das 55-200VR oder wenn es etwas mehr kosten darf das 70-300VR.

Ich hab mir die "Kleine" als Objektivrückdeckel für mein 18-200VR geholt. Die beiden zusammen sind ein richtiges Dreamteam.

Grüßle Michel
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
nn23 schrieb:
d.h. ich kann auch ein objektiv nehmen dass nicht motorisiert ist, müsste dann aba immer den fokus manuell einstellen, indem ich am objektiv drehe!?
das wäre ja kein prob eigentlich...
Ich finde das man mit der D40 ganz vernünftig manuell fokusieren kann; klar, es ist nicht so wie mit der F3, aber mit gnädiger Unterstützung des Fokuspunkts geht das schon. Weitwinkel sind nicht ganz so erfreulich da die Strukturen die man dann sieht nicht immer so deutlich sind, aber ab 50mm aufwärts finde ich es okay. Nichts für die Schnappschüsse vom Kindergeburtstag, aber für das ruhige Photographieren durchaus eine Alternative.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
nn23 schrieb:
soeben hab ich mir das nikon d40 kit gekauft mit 2gb sd-karte für insgesamt 400 euro (+cashback) :)
dann mal viel spass mit dem neuen spielzeug... :)
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software