Brauche Objektivtipps für Landschaftfotografie


Ami

Unterstützendes Mitglied
Hallo an alle,
nach Umstieg von meiner D80 auf die D300 steht nun evtl. auch der Austausch der Objektive an. An der D80/D300 hatte ich als Immerdrauf das 18-200VR. Allerdings greife ich in schwierigen Lichtsitutionen zum 85/1,8 überlege dann jedesmal das 18-200 zu ersetzen. Ich hatte jetzt mal das Nikon 70-200VR in der Hand aberrrrr der Preis, da muss ich mir schon die Frage stellen, ob sich das für mich rendiert. Nun hat ein Händler hier das 2,8 Sigma 70-200 für preisgesenkte 666,-€ liegen. Macht es Sinn, dass 18-200 zu verkaufen, sich das Sigma und evtl. noch ein 18-70 zu zulegen. Ist damit eine deutliche Verbesserung zu erwarten. Wird mir der VR fehlen? Oder doch das 70-300VR. Fragen über Fragen.
Ich würde mich freuen eure Meinung zu lesen.
Danke:hallo:
 

3log1

Unterstützendes Mitglied
Was war denn bisher Deine bevorzugte Brennweite ?
 
Kommentar

solo

Nikon-Clubmitglied
Kein konkreter Tipp, aber an der D300 kannst Du auch MF-Objektive hervorragend verwenden. Schnell fokussieren zu können ist für die Landschaftsfotografie in den seltensten Fällen notwendig.
 
Kommentar

Ami

Unterstützendes Mitglied
Danke für die Denkanstösse. Ich möchte das Objektiv natürlich nicht ausschließlich für Landschaft benutzen, aber ich denke eher nicht für Action-/Sportfotos. Mit dem 18-200 ist man schon recht flexibel, aber eben nicht immer in der Qualität.
 
Kommentar

mangalam

Sehr aktives Mitglied
Ich glaube andere Linsen in der gleichen Preisklasse werden nicht besser sein.

Gruss

Martin
 
Kommentar

RolandOeser

Unterstützendes Mitglied
Habe ich zwar erst ganz frisch, aber gerade für Landschaft würde ich
z.B. in erster Linie mein Sigma 12-24er verwenden:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


oder anderes Beispiel:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Das ist keine Verzerrung, sondern eine runde Aussichtsplattform!

Roland
 
Kommentar

gogetter66

Unterstützendes Mitglied
hhmm landschaft und 70 mm und aufwärts - da hab ich irgendwas noch nicht verstanden. poste doch mal bitte was du fotografierst. dann kann man etwas mehr sagen.
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
hhmm landschaft und 70 mm und aufwärts - da hab ich irgendwas noch nicht verstanden. poste doch mal bitte was du fotografierst. dann kann man etwas mehr sagen.
Das war auch das erste, was mir hier auffiel. Landschaft ist für mich sowas, wie ich hier gezeigt hatte:

http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=63318

... und dafür stehen bei mir das Sigma 10-20 und das alte Series E 28/2,8 an erster Stelle, danach kommen das AF 50/1,8 D (sauscharf, aber schon fast lang für Landschaft, allerdings m.E. ein guter Bildwinkel für Panos!) und sogar das Kit-18-55.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
hhmm landschaft und 70 mm und aufwärts - da hab ich irgendwas noch nicht verstanden.
Wieso? Landschaftfotografie hat doch wesentlich mehr zu bieten als langweilige Übersichtsbilder mit dem Weitwinkel.

Zum Sigma: das Sigma 70-200/2.8 gilt als sehr ordentliches Objektiv. Es gibt verschiedene Generationen, die etwas unterschiedlich sind, aber schlecht ist keine davon. Alleine schon wegen der Lichtstärke bietet es mehr Freiheiten als das 18-200.

Die Frage wäre dann in der Tat, was man "untenrum" kombinieren möchte. Das 18-70 ist ordentlich, aber ob es so viel besser ist als ein gutes Exemplar des 18-200? Und die Vielseitigkeit des 18-200 sollte man auch nicht unterschätzen, das macht manche Einbussen in der Bildqualität wett. Insoweit sehe ich das 70-200 eher als Ergänzung und das 18-200 sollte bleiben.
 
  • Like
Reaktionen: Ami
Kommentar

Ami

Unterstützendes Mitglied
So habe ich mir das Sigma angeschaut und das Nikon 70-200. Sind beides schon feine Scherben:up: Aber auch wuchtig und der Test des Sigmas mal schnell aus der Hand hat mich nicht überzeugt. Und hier mal zwei Bilder wie ich Landschaft verstehe. Beide Bilder leider noch nicht mit der D300.
 
Kommentar

digital_eye

Unterstützendes Mitglied
Danke für die Denkanstösse. Ich möchte das Objektiv natürlich nicht ausschließlich für Landschaft benutzen, aber ich denke eher nicht für Action-/Sportfotos. Mit dem 18-200 ist man schon recht flexibel, aber eben nicht immer in der Qualität.

Ich würde dann ernsthaft das Sigma in Erwägung ziehen. Du sprichst von Landschaft und Action. Bei Landschaft nimmt man das Stativ, wie Dirk schon gesagt hat, bei Action bringt Dir der VR nur dann was, wenn das Objekt sich nicht bewegt UND genau das ist ja nicht der Fall.

Bei Action brauchst Du normalerweise eher kurze Verschlusszeiten und damit lichtstarke Optiken. Da liefert ein 2,8/70-200mm mehr Reserven als das 18-200VR.

Unterrum könnte auch das 16-85VR eine interessante Ergänzung sein.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software