Brauche Hilfe bei der optimalen Einstellung meiner D2X!

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

jagi_2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hab mir gestern einen Traum erfüllt. Ich hab mir eine gebrauchte D2X
(mit Firmware 2.00) gekauft. Als ich die Kamera meiner Freundin
zeigte, war sie wenig begeistert. Die ist ja riesig meinte sie nur....
Mein Gegenargument war die Bildqualität. Um sie zu überzeugen, haben
wir einige Vergleichsfotos gemacht. Julia mit der alten Kamera (D200)
und ich mit der D2X. Die ersten Bilder waren dann aber sehr
enttäuschend. Die Bilder von der D200 hatten kräftigere Farben. Wie im
Beitrag von Axel Böhme bereits dikutiert, klappt der Weißabgleich an
der D2X wirklich nicht. Und dass ich bei einer Kamera in dieser
Preisklasse jedes Foto am PC nachbearbeiten muss KANN ich nicht
glauben!! Ich hab den "fabelhaften Sensor zur Ermittlung der
Farbtemperatur oben auf dem Sucherprisma" probiert. Damit waren die
Ergebnisse besser, zur Ermittlung muss aber genügend Licht vorhanden
sein. Vielleicht ist an der Kamera etwas falsch eingestellt? Kann mir
da jemand weiterhelfen.

Die zweite Serie habe ich mit RAW und JPG fotografiert. Beim
Überspielen auf den PC hatte ich dann aber immer 2 JPG Fotos. Das RAW
Bild gab es nicht!? Als ich nur mit RAW fotografierte funktionierte
es.

Gruß
Gerald
 
Anzeigen
L

LennartW

Guest
Hallo Gerald,
erstmal herzlich wilkommen hier im Forum.
Welche Kamera hast du denn vor der D200 gehabt? Hast du mal Bilder einer Kompaktknipse mit der einer D200 verglichen? Nein? Du wirst von den Bildern der D200 im ersten Moment enttäuscht sein wie flau und farblos diese sind. Der Grund hierfür ist einfach, dass je höher eine Kamera angesiedelt ist umso mehr Spielraum lässt sie dem Fotografen in bezug auf die Nachbearbeitung lässt. Wie groß der unterschied zwischen D200 und D2X ist weiss ich allerdings nicht. Evtl. mal den Fred hier durchlesen da geht es um die D200 wo jemand ebenfalls nicht mit den Bilder zufrieden ist.
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=34864
Wenn du aus der Kamera direkt fertige Bilder haben willst so musst du die Optimierung in der Kamera anpassen (Handbuch fragen).
Was du allerdings dabei bedenken solltest, dass du dadurch schon Bildinformationen verlierst und die Möglichkeiten der Nachbearbeitung einschränkst.
 
Kommentar

jagi_2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Vor der D200 hatte ich die Sony F828. Da war der Sprung natürlich groß. Mit den D200 Bildern bin ich ja super zufrieden. Ich fotografiere bei Reitveranstaltungen in unserem Club. Da der Autofocus der D2X schneller sein soll als der von der D200 habe ich mir eigentlich die D2X gekauft. Nun sehen die Fotos aber total unterschiedlich aus. Die D200 Fotos hben viel kräftigere Farben.... Darum denke ich, dass ich etwas falsch eingestellt habe. Oder muss ich jedes Foto von der D2X nachbearbeiten?

LG
Gerald
 
Kommentar
L

LennartW

Guest
kannst du mal zwei bilder rein stellen
ganz wichtig dabei:
dabei: gleiche linse (eine der D2x angemessenen also nicht das sigma 18-200), iso, zeit, blende und wb (auto???)
und dann dazu die exfis und zwar komplett (am besten im bild lassen)
 
Kommentar
L

LennartW

Guest
würde aber zunächst sagen, dass es an der optimierung liegt
musste wiegesagt mal im handbuch nachgucken wo und wie man das einstellt
 
Kommentar

sukarujak

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Gerald, die D2x ist eine komplexe Maschine. Du wirst Bilder in traumhaft guter Qualität damit machen können, aber Du musst das Handbuch studieren. So etwas kann man hier nicht per Ferndiagnose machen, zumal ohne Beispielbilder gesehen zu haben. Wenn Du nach dem Handbuch-Studium noch präzise Fragen hast, kann man Dir hier sicher helfen. Auch die D2X bietet Möglichkeiten für Bilder directly-out-of-the-cam, ist aber primär für anderes Arbeiten vorgesehen.
Die D200 ist übrigens nicht viel weniger komplex. Man muss sie genauso auf die Bedürfnisse einstellen.

Gruss
Klaus
 
Kommentar

dix

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi

die D2x ist für mich ein Traum

fotografiere neutral

alles andere mit NEF Editoren

vor allem Weissabgleich und Schärfe

gruß detlef
 
Kommentar

FrankF

Auszeit
Registriert
Gratuliere zur D2X, eine tolle Kamera!

Was ich nicht verstehe: D2X und D200 haben nach allem was ich bisher gehört und gesehen habe eine nahezu identische Bildqualität (vielleicht 15% Unterschied im Maximum, also nur messbar und nicht sichtbar), die Unterschiede liegen woanders:

1) 100%-Sucher, wichtig für "Dia-JPEG-Fotografen", also Leute, die den Ausschnitt zum Aufnahmezeitpunkt finalisieren.

2) High-Speed-Crop, wichtig für Leute, die den Unterschied zwischen 5 und 8 Bildern pro Sekunde merken (Telefreaks im Sport und Natur/Action-Bereich).

3) schweres Gehäuse als Gegengewicht zu schweren Objektiven.

4) Eingebauter Hochformatauslöser, damit F5-Gefühl und gutes Erscheinungsbild beim Kunden, was für Preisverhandlungen wichtig sein kann.

Herzlich

Frank





jagi_2 schrieb:
Hab mir gestern einen Traum erfüllt. Ich hab mir eine gebrauchte D2X
(mit Firmware 2.00) gekauft. Als ich die Kamera meiner Freundin
zeigte, war sie wenig begeistert. Die ist ja riesig meinte sie nur....
Mein Gegenargument war die Bildqualität. Um sie zu überzeugen, haben
wir einige Vergleichsfotos gemacht. Julia mit der alten Kamera (D200)
und ich mit der D2X. Die ersten Bilder waren dann aber sehr
enttäuschend. Die Bilder von der D200 hatten kräftigere Farben. Wie im
Beitrag von Axel Böhme bereits dikutiert, klappt der Weißabgleich an
der D2X wirklich nicht. Und dass ich bei einer Kamera in dieser
Preisklasse jedes Foto am PC nachbearbeiten muss KANN ich nicht
glauben!! Ich hab den "fabelhaften Sensor zur Ermittlung der
Farbtemperatur oben auf dem Sucherprisma" probiert. Damit waren die
Ergebnisse besser, zur Ermittlung muss aber genügend Licht vorhanden
sein. Vielleicht ist an der Kamera etwas falsch eingestellt? Kann mir
da jemand weiterhelfen.

Die zweite Serie habe ich mit RAW und JPG fotografiert. Beim
Überspielen auf den PC hatte ich dann aber immer 2 JPG Fotos. Das RAW
Bild gab es nicht!? Als ich nur mit RAW fotografierte funktionierte
es.

Gruß
Gerald
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
jagi_2 schrieb:
Die zweite Serie habe ich mit RAW und JPG fotografiert. Beim
Überspielen auf den PC hatte ich dann aber immer 2 JPG Fotos. Das RAW
Bild gab es nicht!? Als ich nur mit RAW fotografierte funktionierte
es.

Kontrollier mal wie der USB-Modus der Kamera eingestellt ist. Falls da 'PTP' eingestellt ist stell mal auf 'Mass Storage' um, evtl. könnte das das Problem lösen.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

bb

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die Einstellmöglichkeiten sind extrem komplex. Mir hat das E-Book von Thom Hogan dabei sehr geholfen. Es ist allerdings auf Englisch geschrieben. Auch wenn es leicht verständliches Englisch ist, muss man schon ein wenig die Schriftsprache verstehen können.
http://www.bythom.com/d2xguide.htm

Ich fotografiere grundsätzlich Raw+jpeg auf eine 8GB Karte. Meist sind die jpgs gut genug für kleine Ausbelichtungen und wenn es größer werden soll, wenn Fehler in den Farben bzw im Weißabgleich sind, oder wenn mal wieder die Lichter ausgefressen sind, greife ich aus der Raw Datei zurück.
Wenn ich vorher weiß, dass es eher gemächlich zugeht, dass die notwendige Bildgröße unterhalb von 40x50 bleibt, dass die Lichtverhältnisse extrem sind, nehme ich zwecks größerer Dynamik gerne die Fuji S3pro

Die wirklich großen Unterschiede zur D200 wirst du vermutlich nur sehen, wenn du direkt das Sucherbild vergleichst, extrem vergrößerst, bei schnell bewegten Objekten der AF besser trifft, der EN-EL4a Akku über 2000 Auslösungen mit einer Ladung schafft, du den 8B/s Modus nutzen kannst, ...

Info zum AF gibt es auch hier:
http://www.nikonians.org/html/resources/nikon_articles/body/multi-cam2000_af/index.html

Gruß, Bernhard
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
jagi_2 schrieb:
Die ersten Bilder waren dann aber sehr
enttäuschend. Die Bilder von der D200 hatten kräftigere Farben. Wie im
Beitrag von Axel Böhme bereits dikutiert, klappt der Weißabgleich an
der D2X wirklich nicht.

Ich benutze die D2X und D200. Solche Unterschiede kann ich bei gleichen (neutralen) Kameraeinstellungen nicht feststellen, weder in den Farben noch beim Weißabgleich. Der Weißabgleich der D2X ist etwas zuverlässiger, aber in den meisten Situationen sind die Unterschiede vernachlässigbar.

Die D200 im Gegensatz zur D2X die "Bildoptimierung" Einstellungen. Was ist denn dort eingestellt?

Hast Du bei der D2X mal einen Reset auf Werkseinstellungen versucht?
 
Kommentar

jagi_2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Danke für die vielen Antworten. Bin gerade beim Testen.... und es wird immer besser. Hatte aber das Problem, dass die Fotos meist überbelichtet wurden (mit dem Sigma 70-200/2,8). Musste dann auf -0,7 Belichtungskorrektur gehen. Fotografiere jetzt im RGB, III, Farbtemb. +3°, Schärfen +1, Kontrast +1.

@Dirk: Danke, jetzt funktionierts mit dem Überspielen.

Leider kann ich noch keine Fotos verknüpfen, da ich neu bin (oder funkt. doch?).

Werd versuchen morgen mal einige Bilder hochzuladen.

LG
Gerald
 
Kommentar

Andreas Jorns

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
jagi_2 schrieb:
Danke für die vielen Antworten. Bin gerade beim Testen.... und es wird immer besser. Hatte aber das Problem, dass die Fotos meist überbelichtet wurden (mit dem Sigma 70-200/2,8). Musste dann auf -0,7 Belichtungskorrektur gehen. Fotografiere jetzt im RGB, III, Farbtemb. +3°, Schärfen +1, Kontrast +1.
Sorry, Gerald - wenn ich sehe, welche Einstellungen Du vornimmst, um es für Dich "besser" zu machen, komme ich zu dem Ergebnis, dass Du Dir die falsche Kamera gekauft hast ... Ohne jede Häme: Ich wette (!), dass Dir die "out of cam"-Fotos aus der D40 erheblich besser gefallen werden ...

Gruss, Andreas
 
Kommentar

4horsemen

NF Mitglied
Registriert
piedpiper schrieb:
Sorry, Gerald - wenn ich sehe, welche Einstellungen Du vornimmst, um es für Dich "besser" zu machen, komme ich zu dem Ergebnis, dass Du Dir die falsche Kamera gekauft hast ... Ohne jede Häme: Ich wette (!), dass Dir die "out of cam"-Fotos aus der D40 erheblich besser gefallen werden ...

Gruss, Andreas

Da stimme ich Andreas zu...die D2X ist alles andere, als eine "Out-of-the-Cam"-Bildmaschine.
Mein Umstieg von der D200 auf die D2X war lange gereift, bereut hab' ich es nie.
Die Einstellungen in der D2x werden reifen. Du mußt viel ausprobieren...und...Du mußt bzw. willst irgendwann Bilder per EBV bearbeiten...glaub' mir :D
 
Kommentar

TGDIVER

Sehr aktives Mitglied
Registriert
4horsemen schrieb:
Da stimme ich Andreas zu...die D2X ist alles andere, als eine "Out-of-the-Cam"-Bildmaschine.
Mein Umstieg von der D200 auf die D2X war lange gereift, bereut hab' ich es nie.
Die Einstellungen in der D2x werden reifen. Du mußt viel ausprobieren...und...Du mußt bzw. willst irgendwann Bilder per EBV bearbeiten...glaub' mir :D

Hm, interessant. Ich plane auch den Kauf einer D2Xs. Komme von der Diafotografie, die auch nebenher weiterlaufen soll, und habe absolut keine Lust bei der D2X dann jedes Bild am Rechner nachzubearbeiten. Das soll doch eher die Ausnahme bleiben.
Warum ist die D2X dafür ungeeignet? Bisher hatte ich gelesen, dass die Bilder so gut sind, dass man kaum nachbearbeiten muss.
Eine D2X soll es bei mir sein wegen der Robustheit, Zuverlässigkeit (auch unter extremen klimtischen Bedingungen) und des aus meiner Sicht sehr guten Handlings. Ein integrierter Hochformatauslöser, wie bei der F5, ist für mich ein Kriterium. Nicht zu vergessen die Bildqualität. Auch der Highspeedmodus mit nochmaliger Brennweitenverlängerung ist interessant.
Gruß
TG
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
TGDIVER schrieb:
Bisher hatte ich gelesen, dass die Bilder so gut sind, dass man kaum nachbearbeiten muss.

Das ist auch so. Weißabgleich zuverlässig, Belichtung zuverlässig und die Kontraste/Farbsättigung kann man nach persönlichem Geschmack einstellen. Wer mit Dias gute Ergebnisse erzielt, der hat auch mit der D2X keine Probleme.

Bei einigen Beiträgen frage ich mich, ob das wirkliche Anwenderprobleme sind oder doch nur gezielte Stimmungsmache. Neues Mitglied, große Problem aber an einer Lösung offenbar nicht interessiert und auf Nachfrage kommt dann nix mehr.
 
Kommentar

kbe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mal meine Erfahrung (nicht nur für den OP, sondern auch für Leute die einen Umstieg planen):
Die D2X liefert im Vergleich zur D2H noch bessere out-of-the-cam Ergebnisse.
Dabei war schon die D2H sehr gut.
Ich nutze je nach gewünschtem Ergebniss entweder Farbraum sRGB III (gibt kräftigere Farben, manchmal etwas zu rotstichige Haut, vorallem in praller Sonne). Für ein neutrales weniger gesättigtes Farbergebniss sRGB I.
AdobeRGB nutze ich eher selten.
Da ich aber fast nur in RAW arbeite könnte ich es nachträglich ändern.
Schärfung auf 0, wobei +1 auch geht.
Kontrast auf Auto bringt sehr gute Ergebnisse, Kontrast auf Normal bringt dafür bei einer Serie eine durchgängig gleichmässige Gradiationskurve. Im Auto Modus wird die halt pro Bild neu berechnet, wodruch die Bilder aber meistens Kontrastreicher (und somit auch kräftiger in der Farbe) wirken.
Der Auto WB klappt problemlos.
Das Display eignet sich nicht um die tatsächliche Farbwiedergabe zu beurteilen (da stimme ich mit Michael Weber überein).
Man kann aus der D2X ebenso "fertige" Bilder rausholen wie aus ner D40, etc.
 
Kommentar

kbe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
volkerm schrieb:
Das ist auch so. Weißabgleich zuverlässig, Belichtung zuverlässig und die Kontraste/Farbsättigung kann man nach persönlichem Geschmack einstellen. Wer mit Dias gute Ergebnisse erzielt, der hat auch mit der D2X keine Probleme.

Bei einigen Beiträgen frage ich mich, ob das wirkliche Anwenderprobleme sind oder doch nur gezielte Stimmungsmache. Neues Mitglied, große Problem aber an einer Lösung offenbar nicht interessiert und auf Nachfrage kommt dann nix mehr.

Volker, wo stellst Du denn die Farbsättigung in der Kamera ein?
Oder meinst Du das Kontrastverhalten?
Was es an D2H und D2X nicht gibt sind die "Optimierungseinstellungen" für Bilder wie es sie z.B. in der D70 gibt. Da gibt es z.B. "neutral", "brilliant", etc., wobei u.a. die Farbsättigung beeinflusst wird.
Bei der D2 kann man das so nicht beeinflussen, aber natürlich über Farbraum + Gradiationskurve (inkl. der custom curves). Meinst Du das?
 
Kommentar

jagi_2

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Danke für die vielen Tipps. Nun gefallen mir die Fotos aus der D2X schon um einiges besser als die von der D200. Die Farben wirken realistischer und auch die Belichtung finde ich einen Tick genauer....

Ich fotografiere nun mit Farbraum sRGB, III, Schärfung +1, Kontrast neutral und bin voll zufrieden. Vor allem vom Autofokus bin ich begeistert.

@ volkerm: Ich hab die Farbtonkorrektur verstellt..... Ist schon wieder auf 0°.


ISO 640, Weißabgleich: sun, 1/2500, Blende 3,5, 70% Ausschnitt

Auch im neuen "Haupteinsatzgebiet" hat die Kamera gezeigt was sie kann...


ISO 250, Weißabgleich: auto, 1/1000, Blende 3,5

Ein Problem hab ich aber noch. Mein Sigma 70-200/2,8 neigt zum Überbelichten. Daher stelle ich die Belichtungskorrektur immer auf -0,3 bis -0,7. Kennt jemand das Problem?

LG
Gerald
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten