Blitz und Lichtformer-Set für Personenfotografie

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

tuttla84

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

ich möchte etwas mehr in die Personenfotografie einsteigen (Freundin dient als Model) und hierfür mal etwas Equipment kaufen.
Derzeit habe ich eine D7000 mit 50mm 1,8 Objektiv. Dazu einen SB-900 Blitz.
Mit dieser Kombination geht zwar schon etwas, aber es fehlen mir

1. mehrere Lichtquellen
2. Lichtformer für weiches Licht und Striplights

Da für mich die ganze Technik extrem komplex ist, frage ich lieber hier nach, bevor ich Mist kaufe.

Bisher ist mir folgendes klar:

Ich brauche Lampenstative (günstige)
Ich brauche verschiedene Lichtformer (Softboxen oder Reflexschirme und Durchlichtschirme) => keine Ahnung, was besser ist
Ich brauche Blitze (Studio oder Aufsteckblitze)
Ich brauche Funkauslöser oder halt AWL Blitze (da die d7000 keinen Anschluss für Synchronkabel hat)

Was würdet ihr mir raten?

Wäre so ein Set für einen Einsteiger empfehlenswert?
http://www.amazon.de/dp/B002CQ5Q3G/?tag=netzwfotognik-21

Budget würde ich sagen so um die 300€, wenn ich mal "tiefer" drin bin, kann ich auch gerne nachrüsten.

Danke, Benni
 
Anzeigen

Frank S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

..................

Hallo und willkommen im Forum.


Was würdet ihr mir raten?

....................

Budget würde ich sagen so um die 300€, wenn ich mal "tiefer" drin bin, kann ich auch gerne nachrüsten.

Danke, Benni

300€ klingt nach Strobist. Hast Du Dich schon mal durch Gromits "Blitz FAQ"
und deren Links durchgearbeitet? Dort gibt es eine Menge Infos zu dem Thema.
Achte auf die Links in Gromits Signatur (unten). Z.B. Srobisten-Hardware-FAQ
 
Kommentar

gpox

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Budget würde ich sagen so um die 300€, wenn ich mal "tiefer" drin bin, kann ich auch gerne nachrüsten.

Danke, Benni

Moin

so einfach ist das nicht....
man kann NICHT 300 Piepen in den Raum werfen und sagen>>> mach mal :D

die Frage muss anders gestellt werden...

1) welche Ansprüche hast du
2) welche Erfahrungen mit Blitz
3) wieviel ...negative Fehlschläge traust du dir zu


ich gehe mal davon aus...das du begeisteter Amateur bist und ...Lunte gerochen hast :D
dann sollte man sich informieren, >>> wie die anderen es gemacht haben :up:
und natürlich nach den Kosten fragen :up::cool::)

denn eines ist sicher...300 ist nur der Anfang und nach oben ist alles offen

auch sicher ist....das neue Einstiegs Blitz-Sets erst ab 500-800 losgehen
bei Markenherstellern sowieso erst oberhalb 1.200 ;)

ALLES...was deutlich unter 500 Piepen liegt....
ist teilweise echter Murks, die Stative zu klein und zu wackelig, die Geräte nicht stromsicher,
können sogar abfackeln, die Vorsätze lassen sich schlecht auf-und abbauen...die Stoffe reißen gerne mal...
man nennt sie auch Chinakracher

das einzige was bleibt>>> es kommt Licht vorne raus :D

Strobistenabteilung...oder B-f-A(Blitzanlage für Arme:D) ist auch so eine Sache...

einerseits....
die kleinen Systemblitze, schnell aufgebaut, nur ein paar Akkus, 4 Stück passen in jede Fototasche,
wenig Gewicht....TTL fähig solange man innerhalb einer Marke bleibt:up:

anderseits....
neue Systemblitze kosten gerne oberhalb 400 E das Stück, haben kein Einstellicht(manchmal Flackerlicht)
man braucht ev. Steuergeräte(SU-800) und trotzdem kann es sein das...
iTTL z.B outdoor nicht immer funktioniert :rolleyes:

und du brauchst trotzdem weiteres Zubehör wie:
ev. Funkauslöser und echter teuer wenns PWs mit iTTL sein sollen...
Stative braucht es auch, dazu Faltreflektoren und das einzige was gut an Systemblitzen geht>>>
die neuen Paraschirme in silber....

also....
das Strobistenprinzip geht wenn....
man alles sich gebraucht zusammen stellt...und ja dann geht es auch sehr gut:up:

Kompaktblitze der Einstiegsklasse kann man ebenso recht günstig auch der Bucht fischen,
jede Wocher sind brauchbare Sets im Angebot, wo man nix falsch macht :up:

nun du...:cool:
Mfg gpo
 
Kommentar

tuttla84

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

danke für die promten Antworten.
Zur ersten Antwort:
Ich habe mich mal durch das Thema Strobist gelesen. Klingt gut!

Zum zweiten Post: Ambitionierter Amateur der Lunte gerochen hat trifft es auf den Punkt :) !! Ich fotografiere seit 2 Jahren (uns lese seitdem auch hier im Forum) und mich fasziniert die Blitzfotografie sehr. Lieder schränkt 1 Blitz ohne irgendwelche Lichtformer doch stark ein.
Zwecks Budget ist es klar, dass es nach oben keine Grenzen gibtm aber ich möchte mal erste Erfahrungen machen und die ganzen Blitzsetups, die man in diversern Büchern/Videos so sieht mal selbst testen und lernen (Video2Brain lässt grüßen).
... ohne jetzt tausende an Lehrgeld zu zahlen :)
(Auch im Blog von Martin Krolop war ich viel unterwegs)

Vielleicht ist folgendes für den Anfang für mich ideal

2 YONGNUO SPEEDLITE YN560 a 70€
3 Fernauslöser auch von YANGNUO a 25€
1 Funkauslöser für Kamera 40€
2 günstige Lampenstative mit Schirmneiger a 50€ das Stück
ein paar Reflektoren (nochmals 50€)

Käme ich auf knapp 400€ und hätte insgesamt 3 Blitze (mit meinem bestehenden SB9000 mitgezählt)
Softboxen lass ich mal weg, denn die sind teuer.

Auf das ganze iTTL usw. würde ich verzichten, da die ganzen Anleitungen und Bücher sowieso auf Manuelles Einstellen abzielen. Wenn schon Blitzen, dann richtig :)

Das Setup wäre noch relativ mobil, Eneloops habe ich auch im Überfluss...
Somit könnte ich zur Not auch mal ein Auto oder ne Kapelle in der Nacht mit Blitzen beleuchten. Für den Einstieg in die Porträtfotografie zu Hause sollte es doch sicher reichen.

Was denkt ihr?

Gruß, Benni
 
Kommentar

vanducci

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Vielleicht ist folgendes für den Anfang für mich ideal

2 YONGNUO SPEEDLITE YN560 a 70€
3 Fernauslöser auch von YANGNUO a 25€
1 Funkauslöser für Kamera 40€
2 günstige Lampenstative mit Schirmneiger a 50€ das Stück
ein paar Reflektoren (nochmals 50€)

Käme ich auf knapp 400€ und hätte insgesamt 3 Blitze (mit meinem bestehenden SB9000 mitgezählt)

Was denkt ihr?

Gruß, Benni

Genau das ist fast mein Equipment und ich bin sehr zufrieden, da alles mobil und erweiterungsfähig ist. Die Blitze kannst Du auch auch als Aufhellblitze in anderen Situationen verwenden - super flexibles Equipment für den Amateur.

Gruß Vanducci
 
Kommentar

ThomasV

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Vielleicht ist folgendes für den Anfang für mich ideal

2 YONGNUO SPEEDLITE YN560 a 70€
3 Fernauslöser auch von YANGNUO a 25€
1 Funkauslöser für Kamera 40€
2 günstige Lampenstative mit Schirmneiger a 50€ das Stück
ein paar Reflektoren (nochmals 50€)

Käme ich auf knapp 400€ und hätte insgesamt 3 Blitze (mit meinem bestehenden SB9000 mitgezählt)
Softboxen lass ich mal weg, denn die sind teuer.
Bin mit einem ähnlichen Setup (okay ich zwischenzeitlich ein paar mehr Lichtformer) zufrieden. Wobei das mit den teuren Softboxen alles relativ ist. Neulich wurde hier von einer günstigen 35€-Softbox berichtet, die ansprechendes Licht machen soll. Könnte in dem Thread über die Windanfälligkeit der Lichtformer gewesen sein.

Ansonsten erzielt man am Anfang auch mit Reflexschirmen und Durchlichtschirmen zeigenswerte Ergebnisse. Und man kann ja später immer noch nachrüsten.
 
Kommentar

gpox

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin

Strobistenset oder B-f-A genannt....
ist ne gute Sache :up:

man fängt klein an und kann bequem klein weiter aufrüsten ohne den Gelbbeutel zu stapazieren.

ich behaupte auch mal das mit Systemblitzen die >>> Lernkurve steigt :up:
denn Fehler werden schneller in Bildern angezeigt(oder Histogramm)

und du kannst JEDEN Kleinblitze nehmen solange>>>

er auslösbar ist(Mittenkontakt)(besser noch Kabel)(FZ)
und er etwas regelbar wäre( Leistungsschalter)

Funker geht auch jeder Chinabau....
durchgesetzt hatten sich die RF-602( den rest dazu im gromit FAQs lesen :cool:)

Zubehör....
1) Stative+Halter kommt man nicht drumherum aber auch
Klemmen oder Stellfüße sind sinnvoll und für kleines Geld aus der Bucht fischen

2) SoBos /BDs und sonstiges angepriesene Zeuchs ...erstmal meiden
denn bei Systemblitzen mit festem Kopf funktionieren die nicht wirklich :down:

3) Faltreflektoren 5in1, so 90x120 oder besser 100x150 eigenen sich sehr gut...
und zwar die transparente Innenseite...natürlich auch das silber oder weiß zum Aufhellen oder...
Gegen- oder Durchblitzen :up:

4) richtig gut wird das ganze mit den neuen Paraschirmen>>>
http://www.wexcameras.de/schirme-wexpro/b3110-m340

man kann gut den relativ niedrigen Kurs sehen...
trotzdem sind sie wegen ihrer Form richtig gut für Systemblitze geeignet :cool:

es muss natülich zu dem Motiv passen....
deshalb der Rat, erstmal zwischen 105 und 140 und silber zu bleiben
die weißen(blickdichten) sind ebenfalls gut...aber deutlich weicher

Durchlichtschirme...würde ich gar nicht in die Auswahl nehmen...:rolleyes:
denn sie streuen zu stark, vor allem auch nach hinten...
dafür kann man genauso gut die Falter nehmen :up:

5) manuell...
sollte man alles steuern, es mag sich schwerer anhören aber nur...
wenn man zu den Grobmotorikern gehört :hehe:

denn der Trick bei Strobisten ist ja....
man nimmt >>> vele Kleinblitze um sie im Raum zu verteilen
und dadurch den Leistunsgnachteil zu kompensieren :cool:

das in Verbindung mit einem Para(Hauptlicht) und den Faltern(Aufhellung)
kann bedeuten das man problemlos mit drei Systemblitzen auskommt :up:

Beispiele>>>
Still mit drei Blitzen, einem Para und einem Falter



Portraits mit einem Para+Aufhellung und Umgebungslicht


eBay Artikelbilder


Baby mit einem Para und Umgebungslicht


Beispiele für Systemblitze im Para....verschiedene Stellungen und Ausleuchtungen


das war ein Test(Workshop) mit dem 140er Para der zeigen soll das faktisch durch das silber alles an Licht zurückkommt....
dabei wird die gesamten Fläche nicht ausgenutzt aber weitgehend...
die Stangenlänge und die Blitze bestimmen dann wie hart oder weich das Licht wird :cool:

Kontrolle dann über das Kameradisplay und dem Histogramm :D
Mfg gpo
 
Kommentar

Andreas Jorns

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Portraits mit einem Para+Aufhellung und Umgebungslicht
Coole Beispielbilder ... ganz offensichtlich bei einem meiner Workshops entstanden ... ;)

Ein Hinweis für den TO von meiner Seite: ich mache etwa 2/3 meiner Blitzaufnahmen on Location mit nur einem einzigen Blitzlicht! Daher lautet meine Investitionsempfehlung für den Start:

Blitz: Yongnuo 560 II (70 Euro)
Funkset: Yongnuo RF-602 (50 Euro)
Stativ: Manfrotto Nano (50 Euro)
Schirmneiger: Manfrotto Lite-Tite (30 Euro)
Durchlichtschirm 100cm (25 Euro)
Softbox 60x60 (40 Euro)

Kann jederzeit ergänzt werden durch einen weiteren Blitz (+ Funkempfänger + Stativ).

Viel Spaß!

Gruss, Andreas
 
Kommentar

gpox

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Coole Beispielbilder ... ganz offensichtlich bei einem meiner Workshops entstanden ... ;)

Gruss, Andreas

joop...richtig,
und neulich habe ich bei deinen Workshops reingeschaut und...
mir fiel irgendwie die rothaarige immer auf :D
ich wuste nur nicht wo ich sie einordnen konnte :hehe:

und dann kam schmiddi ins Spiel :up:
er hatte sie mir zur Verfügung gestellt für diese Geschichte :cool:
Mfg gpo
 
Kommentar

M_L_

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Derzeit habe ich eine D7000 mit 50mm 1,8 Objektiv. Dazu einen SB-900 Blitz.

Na ist doch wunderbar, die D7000 ist soweit ich weis Master fähig.
Also brauchst du für den günstigen Einstieg erst mal:

1 Lampenstativ
1 Schirm
Empfehlenswert gleich dazu
1 Reflektor + Halterung

Die Kosten dafür liegen weit unter deinem Budget, du kannst damit die Grundregeln lernen und ertasten. Und dann wenn du ein Gefühl für das Licht bekommen hast kannst du viel besser abschätzen was du brauchst (und alles bestehende weiter verwenden). Du schreibst von einem Striplight aber ist dir klar welchen Effekt genau du dir davon erwartest oder willst du es nur weil es andere Fotografen verwenden?

Schau dir auch mal die Seite hier an: http://www.photoflexlightingschool.com/

Und mit dem Reflektor kann man dann auch wunderschöne Portraits nur mit natürlichem Licht machen, Fenster z.B. sind oft die besten Softboxen die sich ein Fotograf wünschen kann.

Wenn du schon genaue Vorstellungen hast wohin du willst, dich entsprechend informiert, dann spricht aber auch wenig dagegen gleich mit 3 Lichtquellen an zu fangen. Kann einen am Anfang mal überfordern aber die Lernkurve ist steil.
 
Kommentar

tuttla84

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo, danke für die vielen Antworten. Ich finde es super, dass man hier so viele positive Hinweise bekommt. In den meisten Foren wird man eher nur kritisiert.
Ich habe mir zunächst mal ein Lampenstativ, 2 verschiedene Schirme und so einen 5in1 faltreflektor samt Halter fürs Stativ bestellt. Damit experimentier ich jetzt mal, später bestell ich dann noch dazu. (zweites Stativ und einen weiteren blitz mit Funkempfänger). Die Gefahr dass mich zu viel Equipment am Anfang überfordert besteht durchaus :)
Danke!

Benni
 
Kommentar

Sadrac

Sehr aktives Mitglied
Registriert
http://www.amazon.de/gp/cart/view.html/ref=gno_cart

1 daylight
1 blitz yongnou
1 hintergrund weiss
1 softbox
1 stativ
1 schirmhalter
1 verschiedene reflekt.
1 durchlichtschirm
1 funkauslöser


wäre das preislich okay für den anfang?für portrait / mini studio

habe eine nikon d7000 aber leider auch noch keinen blitz...evtl nochn 2ten+3 blitz (yongnou speedlight) gleich mitbestellen?obwohl ich gern den sb 910 irgendwann noch hätte
 
Kommentar

Sadrac

Sehr aktives Mitglied
Registriert
http://www.amazon.de/gp/cart/view.html/ref=gno_cart

1 daylight
1 blitz yongnou
1 hintergrund weiss
1 softbox
1 stativ
1 schirmhalter
1 verschiedene reflekt.
1 durchlichtschirm
1 funkauslöser


wäre das soweit okay preislich für den anfang?für portrait / mini studio

habe eine nikon d7000 aber leider auch noch keinen blitz...evtl nochn 2ten+3 blitz (yongnou speedlight) gleich mitbestellen?obwohl ich gern den sb 910 irgendwann noch hätte

wäre für input/verbesserungsvorschläge sehr dankbar :)
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten