Frage Blitz, Synchronzeit, kurze Belichtungszeit - Zusatzblitzen Outdoorportrait


NF Adventskalender 2019

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Hallo Leute,
macht ja riesen Spass mit dem neuen Forum

Ich hätte mal ein paar grundlegende Fragen zum "entfesselten" Blitzen mit kurzer Belichtungszeit (<1/250s) zB mit einer Softbox Outdoor zum Aufhellen des Models.
Jetzt habe ich schon einiges gelesen, Videos geschaut, aber so ganz schlau bin ich noch nicht, was die Probleme beim letzten Shooting gezeigt haben.

Zuerst mein Geräteuafbau:
- Nikon D600 + Meikee Speedlight MK910(lowbudged Nachbau dingens)
- einfachste Funksteuerung nur über den Mittelkontakt (Sender auf cam, Empfänger am Blitz)
Blitz auf "M"anuell, volle Leistung (1/1) gestellt.
Kamera auf 1/200s Sychronzeit für Blitz eingestellt (falls das beim Mittelkontakt irgendeine Wirkung hat??)

Verstanden habe ich u.a. das folgende Problem bei Kruzzeitbelichtung:
Der 1. Verschluss öffnet, und der zweite folgt mit dem Schliessen so schnell, dass nur ein offener "Balken" übers Bild läuft,
und niemals das ganze Sensor komplett dem Licht ausgesetzt ist.
Wenn jetzt nun der Blitz aktiviert ist, bleibt ein Teil des Bildes lt. Beschreibung unterbelichtet, da er nicht über die ganze Durchlaufzeit des Verschlusses leuchtet.

Also der Blitz leuchtet zB wneiger als 1/4000? oder weniger als ein 1/2000? oder sogar kürzer als 1/250s?

Nun hab ich folgende Sachen nicht verstanden, bzw auch nicht richtig ausgegoogelt
1) Da ich nur den Mittelkontakt als "Trigger" für das Auslösen habe:
wann triggert dieser den Blitz? Ist der gleichzeitig wie der Auslöseknopf? (die Blitzeinstellungen in der Cam scheinen nur für den Systemblitz oder TTL-Aufstekcblictz zu gelten, sobald ich da was verstellen will klappt der Blitz auf, was ich gar nicht haben will)
2) Was genau ist diese Synchronisationszeit, die ich in der Kamera einstellen kann (bis zu 1/250s) jetzt in Bezug auf den Mittelkontakt?
Ist es eine Verzögerungszeit von Auslöseknopf zu Mittelkontakt oder? Verschlussöffnung zu "Mittelkontakt" oder??
Oder ist hier gemeint: bei 1/250s Blitz ein System oder TTL-Blitz passend für genau 1/250s Belichtungszeit (hier ist sogar ein* beim Menü dabei, bei 1/200 noch nicht)

Um das ganze besser zu verstehen wüsste ich auch gerne:
- Wie lange leuchtet so ein Blitz bzw wie kann ich das rausfinden (es heisst ja dass er bei größerer Leistung dann einfach länger eingeschaltet ist, ja aber wie lange?)
- Ab wann startet der Blitz über den Mittelkontakt gesteuert

Abgesehn von "anderem zubehör" kaufen .. HSS oder sowas fand ich 2 Lösungen für die Outdoor-Aufhellung mit externem Blitz:
- a) ND filter , scheint mir schlüssig
- b) Blitz auf volle Leistung, da er angeblich dann über die ganze "Belichtungszeit" leuchten sollte.

b) hatt ich versucht, dürfte aber nicht geklappt haben
volle Power, und trotzdem war bei zu kurzer Verschlusszeit (zB 1/400s-1/800s) vom Blitz irgendwie nichts zu merken, bei 1/250s sehr wohl schon.

Vielleicht kann mir jemand einen Link geben wo das ganze mit einem Zeit-Diagramm etc erkärt wird? t für Blitz startet, Verschluss geht runter, Blitz aus... usw..
Für das "HSS" hab ich was "einfaches" gefunden - viele Blitze hintereinander, aber da sind keine Zeiten und keine Zeitpunkte der Vershclüsse eingetragen.

Danke euch im Vorraus!
PS.: werde natürlich jetzt selbst auch weiter experimentieren und Üben, vielleicht lag der Fehler wo anders
 

waldgott

NF-F Platin Mitglied
Hast Du an der D600 im Menu eingestellt, dass die Kurzzeitbelichtung aktiviert ist?
Bedienungsanleitung Seite 234:

e1: Blitzsynchronzeit G-Taste ➜ A Menü »Individualfunktionen«

Option: 1/250 s (FP-Kurzzeitsynchr.)
Beschreibung: Die automatische FP-Kurzzeitsynchronisation wird verwendet, wenn ein
kompatibles Blitzgerät angeschlossen ist (0294). Wenn das integrierte
Blitzgerät oder andere Blitzgeräte verwendet werden, wird die Belichtungszeit
auf 1/250 s festgelegt. Wenn die Kamera eine Belichtungszeit von 1/250 s im
Belichtungsmodus P oder A anzeigt, wird die automatische FPKurzzeitsynchronisation
aktiviert, wenn die tatsächliche Belichtungszeit kürzer
als 1/250 s ist.

Option: 1/200 s (FP-Kurzzeitsynchr.)
Beschreibung: Die automatische FP-Kurzzeitsynchronisation wird verwendet, wenn ein
kompatibles Blitzgerät angeschlossen ist (0294). Wenn das integrierte
Blitzgerät oder andere Blitzgeräte verwendet werden, wird die Belichtungszeit
auf 1/200 s festgelegt. Wenn die Kamera eine Belichtungszeit von 1/200 s im
Belichtungsmodus P oder A anzeigt, wird die automatische FPKurzzeitsynchronisation
aktiviert, wenn die tatsächliche Belichtungszeit kürzer
als 1/200 s ist.

Entschuldigung: Habe gerade oben nochmal gelesen, und gesehen, dass Du das wohl so eingestellt hast. Da ich die D600 nicht habe, fällt mir sonst dazu nichts ein.

Vielleicht ist aber auch Dein Blitzgerät nicht kompatibel mit dieser Einstellung. Schau mal auf der Seite 294 im Handbuch.
 
Zuletzt bearbeitet:

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Da mein Blitz ja nur über den Mittelkontakt und das noch dazu über Funk, getriggert wird, denke ich,
wird die eingestellte Zeit gar keine Rolle spielen, bzw keien Auswikung auf diese Triggerung haben.,
Ich hab jetzt noch was gefunden
:: "Blitzsynchronzeit" ist jene Zeit in welcher der Verschluss komplett offen ist, heisst für mich dann - vershcluss ist max zB 1/250s ganz offen und in der Ziet sollte der Blitz erfolgen.
 

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Eigentlich muss man hier bei Adam und Eva anfangen, aber mein alter
Kumpel Tom! Striewisch hat das dankenswerterweise schon vor einiger
Zeit in leicht verständlicher Form ins Netz gekübelt, so daß ich einfach
den Link teilen kann:


Wenn nach der Lektüre noch Fragen offen sind, kannst Du sicher weit
konkreter fragen.
 

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

mit Deinem Aufbau kann das nicht funktionieren.

Und zwar aus mindestens zwei Gründen:

1. Bei Blitzleistung manuell auf VOLL wird der Kondensator komplett entladen. Dann muss er erst wieder geladen werden und hat in dieser Zeit keine Power für einen weiteren Blitz, den es bei Belichtungszeiten unterhalb der Synchronzeit bräuchte.

2. Über den Mittenkontakt wirst du das nicht gesteuert bekommen. Da bräuchte es etwas Kommunikation mit der Kamera. Die findet jedoch über die weiteren Kontakte statt.

Die Leuchtzeit des Blitzes liegt im Bereich von 1/10000sec bis 1/1000sec. Du benötigst die Synchronzeit zwingend bei Deinem Aufbau, da sonst beim Blitz der Verschluss nicht voll offen sein kann.
Heute dürfen wir uns da schon über die 1/250sec freuen - Dank dem horizontal ablaufenden Verschluss.
Zu Zeiten der F3 waren das noch 1/80sec wegen dem vertikal ablaufenden Verschluss, der ja über die lange Seite des Filmes laufen musste.
Nur eine Kamera mit im Objektiv eingebauten Zentralverschluss kann hier heute auf kürzere Zeiten kommen.

Weiter kommen wirst Du mit Deiner D600 mit einem iTTL fähigen Blitz wie dem SB 600, 800, 900, 910. Voraussetzung hier, die Entfernung ist nicht zu groß um den Slave mit dem kameraeigenen Blitz zu steuern.

Mit den funktechnischen Lösungen von Nikon kenne ich mich nicht aus. Wahrscheinlich klappt es mit einem der neuesten Generation mit integriertem Funk. Und dazu einen Sender.

Viel Erfolg beim Reinfuchsen in dieses Thema.
 

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
@VisualPursuit - Danke, jetzt versteh ich die Synchronzeit!

@Thomas Ferber :
Voll hab ich den Blitz deshalb eingestellt, weil er dann angeblich länger leuchten soll, und zwar so lange,
bis der offene "Verschlussbalken" komplett übers Bild gelaufen ist. Zumindest lt. einem Video und Erklärung von "Beyond Fotography"
Wenn der Blitz dann allerdings bei "Voll" nur 1/1000s leuchtet wird mir das klarerweise nichst nützen, aber dazu hab ich nirgends genaue Zeitangaben gefunden.

Warum wird aber jetzt der iTTL fähige Blitz das besser hinbekommen, was macht der anders?
und warum gehts nicht über den Mittelkontakt?
Die Fragen bleiben irgendwie offen.

Ich glaube auch dass hier die im Viddeotutorial nicht die ganze Wahrheit erzählen, sonst würde es ja jeder so machen

Beim nächsten mal werde ich zumindest mit dem Graufilter meinGlück versuchen, bis ich obiges alles verstehe.

 

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Warum wird aber jetzt der iTTL fähige Blitz das besser hinbekommen, was macht der anders? und warum gehts nicht über den Mittelkontakt?
Der Mittenkontakt steuert nur "Feuer!", sonst nichts - alles andere muss dann im Blitz selbst eingestellt sein. Das ist wie die Zündung einer Sprengladung. Über die anderen Kontakte hingegen tauscht sich die Kamera in kompatiblen Systemen (ein Blitz aus dem Canon-System verstehet das Nikon-Protokoll nicht und umgekehrt, so wie der Engländer und der Franzose sich in ihren Landessprachen sprechend nicht verstehen) mit dem Blitz aus und sagt ihm, was er denn bitte tun soll. Eine dieser Anweisungen kann ein mehrfach wiederholtes Abbrennen bei reduzierter Leistung sein, um die effektive Leuchtzeit zu verlängern. Alternativ kann statt der Kamera auch ein Steuergerät auf der Kamera die Befehle geben, z.B. bei den Systemen von YongNuo. Die Kamera sendet nur "Feuer frei!" an das Steuergerät und das übersetzt dann für die kompatiblen YongNuo-Blitze.
 

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Dank euerer Antworten konnte ich es nun verbessern und Testen
Ich habe den Sender/Empfänger gegen ein TTL-fähiges System getauscht, welches nun auch die HSS-Funktion des Blitzes nützt.
So ganz 100% klappt was noch nicht, manchmal ist einfach alles zu hell, aber das dürfte ev an falsche eingestellter Belichtungsmessung liegen. :)
 
Oben