Blau-grüner Himmel - Was habe ich falsch gemacht

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Baldy

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

seit längerer Zeit lese ich hier schon mit und ich kann nur sagen, ich bin einfach begeistert von diesem Forum!
Ich finde es super, dass es jetzt auch ein Unterforum gibt, in dem Einsteiger ihre Fotos zeigen können und wertvolle Tips erhalten.

Das Foto hier entstand bei den Baden-Württemberg Gleitschirmmeisterschaften. Mir ist bewusst, dass es kein besonders gutes Bild ist, was mich aber vor allem stört, sind der Himmel und das Grün der Bäume. Was habe ich hier falsch gemacht? Wie korrigiere ich es am besten in der EBV?

218434886e35d971b1.jpg


Anbei noch die EXIF-Daten:
Model : NIKON D40
ExposureTime : 1/250Sec
FNumber : F8,0
ExposureProgram : Program Normal
ISOSpeedRatings : 200
ExifVersion : 0221
ComponentConfiguration : YCbCr
CompressedBitsPerPixel : 4/1 (bit/pixel)
ExposureBiasValue : EV-0,7
MaxApertureValue : F4,0
MeteringMode : Division
LightSource : Unidentified
Flash : Not fired
FocalLength : 55,00(mm)
UserComment :
SubSecTime : 30
SubSecTimeOriginal : 30
SubSecTimeDigitized : 30
FlashPixVersion : 0100
ColorSpace : sRGB
ExifImageWidth : 665
ExifImageHeight : 1000
ExifInteroperabilityOffset : 860
SensingMethod : OneChipColorArea sensor
FileSource : DSC
SceneType : A directly photographed image
CFAPattern : 8 Bytes
CustomRendered : Normal process
ExposureMode : Auto
WhiteBalance : Auto
DigitalZoomRatio : 1/1
FocalLength(35mm) : 82(mm)
SceneCaptureType : Standard
GainControl : None
Contrast : Soft
Saturation : High
Sharpness : Normal
SubjectDistanceRange : Unknown


Vielen Dank und Grüße,
Sebastian
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeigen

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo Sebastian, willkommen im Forum :)

Das sieht wirklich nicht so toll aus.

Mit welcher Kamera hast du das Bild aufgenommen?

War der WB auf auto?

In Photoshop gibt es eine Auto-Farbkorrektur, damit lässt sich ein Farbstich
leicht korrigieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Sebastian,

Der Himmel ist leicht überbelichtet, so dass einer der Farbkanäle schon ausgefressen ist. Das führt dazu, dass das Verhältnis der Farbanteile von rot, grün und blau nicht mehr stimmt, was zu dieser verfälschten Farbe führt. Ein weitverbreitetes Problem.

Ach ja: herzlich willkommen hier!
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
ja, knapper belichten, wie Johannes richtig empfiehlt.

Auf welchen Farbraum ist die Farbwiedergabe eingestellt?

Die D40 liefert sehr plakative Farben, wenn auf sRGB IIIa eingestellt.

Probier mal sRGB Ia aus.
 
Kommentar

Baldy

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Vielen dank für die ersten Tipps.
@ Michael: Ja, es war sRGB IIIa eingestellt. Ich habe mal in einem Buch zur D40 gelesen, dass man sRGB Ia eher für Portraits verwenden soll.
Mein Fehler war vielleicht auch, dass ich die Sättigung auf + eingestellt hatte.
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ich weiß grad nicht, ob die D40 auch eine Histogramm-Anzeige hat, wenn ja schalte die mal bei solchen Lichtsituationen ein, denn das Histogramm zeigt sehr schön, was bei dem Bild passiert ist:

87304886ecd049651.jpg
 
Kommentar
F

frankyboy

Guest
die sättigung würde ich kameraintern zudm etwas abschwächen
 
Kommentar

Lichtschreiberin

Unterstützendes Mitglied
Registriert
sättigung auf "normal" stellen und farbraum auf "Adobe RGB".
in deinem bild gehen dir, wie du auch in den schönen histogrammbeispielen von stefan siehst, etliche tonwerte verloren (siehe hoher balken ganz rechts und kamm-artige "zacken"). das passiert bei erhöhter sättigung und erst recht, wenn das bild überbelichtet ist UND dann auch noch in sRGB (sRGB ist ein kleinerer farbraum als adobeRGB). digitalbilder lieber leicht unterbelichten, und bearbeitung wie sättigung, kontrast und farbraumkonvertierung etc nachträglich machen. dann sind auch alle wichtigen daten im originalbild vorhanden.
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
...und farbraum auf "Adobe RGB".
in deinem bild gehen dir, wie du auch in den schönen histogrammbeispielen von stefan siehst, etliche tonwerte verloren (siehe hoher balken ganz rechts und kamm-artige "zacken"). das passiert bei erhöhter sättigung und erst recht, wenn das bild überbelichtet ist UND dann auch noch in sRGB (sRGB ist ein kleinerer farbraum als adobeRGB). digitalbilder lieber leicht unterbelichten, und bearbeitung wie sättigung, kontrast und farbraumkonvertierung etc nachträglich machen. dann sind auch alle wichtigen daten im originalbild vorhanden.

Damit magst du im Prinzip recht haben. Einem Einsteiger würde ich davon dennoch abraten. Die Einstellung AdobeRGB verlangt in der Folge einiges an Farbmanagment-Kenntnissen und ist eine Quelle vieler anderer Probleme, so dass für die allermeisten User durchgängig sRGB bestimmt die bessere Lösung ist.
 
Kommentar

Lichtschreiberin

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Damit magst du im Prinzip recht haben. Einem Einsteiger würde ich davon dennoch abraten. Die Einstellung AdobeRGB verlangt in der Folge einiges an Farbmanagment-Kenntnissen und ist eine Quelle vieler anderer Probleme, so dass für die allermeisten User durchgängig sRGB bestimmt die bessere Lösung ist.

einigen wir uns auf "die allermeisten anfänger-user". :D dann passt das schon. :p
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Meine Empfehlung: bleib bei sRGB, alle Regler für Sättigung, Schärfe etc auf 0 bzw Neutral, Weißabgleich Auto, Belichtungskorrektur etwas ins Minus (-0,7 sollte passen) und im Raw-Format fotografieren, damit hast Du soviel Spielraum, dass Du das Bild im nachhinein passend aufhellen kannst, ohne dass Dir Bildbereiche durch Überbelichtung ausfressen.
 
Kommentar

Baldy

Unterstützendes Mitglied
Registriert
@all: Vielen Dank für die Tips und Ratschläge! Da ich mich zu den allermeisten Anfänger-Usern zählen, bleibe ich jetzt erst mal bei sRGB ;)
Was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen Ia und IIIa?

@Stefan Lenz: Man kann auch an der D40 die Histogramme für Rot, Grün und Blau anschauen. Ist zwar etas umständlich, geht aber.

@PeMax: Die Belichtungskorrektur habe ich meistens bei -0,3 oder -0,7, je nach Situation. Bei dem Foto war sie übrigens auf -0,7.
 
Kommentar

kabelkasper

Unterstützendes Mitglied
Registriert
ja hallo,

weil ihr hier so toll über farb histogramme redet, hab ich dann gleich nochmal eine frage:

Wie zum Teufel nochmal liest man so ein teil und leitet daraus gut oder schlecht ab? Ist die X und Y Achse mit der Aufteilung des Bildes zu sehen?

MHM...

vielen Dank.
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
@PeMax: Die Belichtungskorrektur habe ich meistens bei -0,3 oder -0,7, je nach Situation. Bei dem Foto war sie übrigens auf -0,7.

Schau mal ins Bedienungshandbuch der D40 ;)

Die Belichtungskorrektur sollte mit der Integral- oder Spotmessung eingesetzt werden, bei der Matrixmessung kommt selten was Gescheites raus.
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Die Belichtungskorrektur sollte mit der Integral- oder Spotmessung eingesetzt werden, bei der Matrixmessung kommt selten was Gescheites raus.

Naja, es wird halt um den eingestellten Betrag dunkler. Das ist schon das, was wir wollen, um ein Ausfressen des Himmels im Blaukanal zu verhindern.

Der Kommentar im Handbuch bezieht ich darauf, daß die Matrixmessung bestimmte schwierige Belichtungssituationen schon selbst erkennt, bei denen früher der Fotograf selbst mit Belichtungskorrektur helfen musste. Das waren solche Fälle wie Schnee im Sonnenlicht und ähnliches, wo man ohne Matrixmessung völlig falsche Ergebnisse bekam. Diese Situationen hat die Matrixmessung heute auch ohne Korrektur recht gut im Griff.
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die Belichtungskorrektur sollte mit der Integral- oder Spotmessung eingesetzt werden, bei der Matrixmessung kommt selten was Gescheites raus.

Komisch, bei der D80 und der D300 funktioniert die Belichtungskorrektur wunderbar mit der Matrixmessung zusammen :)
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Im Handbuch steht aber auch der von Stefan zitierte Satz;)

Im Handbuch steht, daß da selten was Gescheites rauskommt? :eek:

Nee, im Ernst, das ist ein Missverständnis. Der Korrekturwert kommt einfach obendrauf auf das Ergebnis der Matrixmessung. Wenn es das ist, was man möchte, dann kann man die Korrektur verwenden und dann liefert sie auch zuverlässig dieses Ergebnis.
 
Kommentar
Oben Unten