Ausstellung Blütenträume für die Ewigkeit – Walter Schels


fotofestival

Unterstützendes Mitglied
Walter Schels
BLÜTENTRÄUME FÜR DIE EWIGKEIT


Walter Schels ist einer der großen Fotografen unserer Zeit. Er überrascht zum Umweltfotofestival 2011 in Zingst mit einem ganz neuen Werkkreis von Bildern. Es sind Blüten, mit denen sich der Fotokünstler in einzigartiger und intensiver Weise auseinandergesetzt hat. Wie könnte es bei Schels anders sein: Es handelt sich nicht um Blumen, die in ihrer Hochblüte präsentiert werden, sondern um Zeugnisse der Endzeit materieller Existenz.
Jahrelang hat Walter Schels welkende Pflanzen gesammelt, getrocknet und diese jetzt als Blütenträume der Vergänglichkeit in sensibler Weise behutsam dokumentiert. Damit ist er fotografisch in einer neuen Motivwelt angekommen, die doch sein zentrales Thema eng berührt – das Leben von der Geburt bis in den Tod.
In seinem bisherigen Werk hat Schels in bewegenden Bildern Neugeborene fotografiert und diesen Geschöpfen vom Leben gezeichnete Gesichter greiser Menschen gegenüber gestellt. Weltweit fand auch sein einzigartiger Bilderzyklus Beachtung, in dem er Todkranke über die letzten Wochen ihrer irdischen Existenz begleitete und den Verstorbenen, sozusagen mit der Kamera die Totenmaske abnahm.
Die neuen Blütenbilder beziehen ihre Wirkung aus einem absoluten Höchstmaß von Ästhetik und machen dem Betrachter mit großer Symbolkraft die Vergänglichkeit physischer Existenz sichtbar. Die Bilder zeigen in der künstlerischen, fotografischen Dokumentation die geistige Substanz der gestalterischen Urkraft der Natur in faszinierend vielfältigen Formen.
Epson unterstützt die Ausstellung durch den Druck der Exponate im Digigraphie®-Verfahren, das höchste Druckqualität im Bereich Foto-Fine-Art garantiert.

Ausstellungsort: Galerie Villa Ruh Strandstraße 11



 
Oben