Bild darf bearbeitet werden Bitte Um Meinung: Frauenkirche DD

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

[email protected]

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

ich möchte Euch mal um Meinung bitten. Das Bild ist nicht unter den besten Vorraussetzungen entstanden (dunkel, etwas diesig) aber ich versuche gerade soviel wie möglich draus zumachen. Jetzt wollte ich gerne mal Eure Meinung bzw. Verbesserungsvorschläge hören, um für die Zukunft in Bezug auf Bildbearbeitung daraus zu lernen.
Leider bekomme ich die Bilder nicht wirklich auf die 250kb ohne dass sie zermatscht werden ...
Geändert habe ich:
-DRI-Versuch mit Traumflieger-DRI-Tool
-Kontrast, Daylighting, 1. Versuche mit der Gradationskurve :rolleyes::)

Daten: f14, s=25s, Iso 1LW unter 200, 18mm

picture.php
 
Anzeigen

Bördi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hast Du Dir bei den Einstellungen f14, s=25s, Iso 1LW unter 200 was gedacht? Wenn ja, was?
 
Kommentar

[email protected]

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hast Du Dir bei den Einstellungen f14, s=25s, Iso 1LW unter 200 was gedacht? Wenn ja, was?

Iso runter wg Rauschen, dadurch wurden die Bilder erst ab 20-25sek entsprechend hell, Blende hatte ich zuerst 8-10, etwas geschlossener wurde es dann schärfer. Das waren meine Gedanken ;)
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Wohnst Du in Dresden? Dann geh hin und unternimm einen neuen Versuch.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

[email protected]

Sehr aktives Mitglied
Registriert
habs nochmal geändert, das ist jetzt dem Original nahe.
Was für Einstellungen würdet Ihr denn in so einem Fall empfehlen ?

picture.php
 
Kommentar

Bördi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Iso runter wg Rauschen,

Bei der D90 hättest Du ruhig ISO 400 nehmen können, ohne Probleme mit Rauschen zu bekommen.

dadurch wurden die Bilder erst ab 20-25sek entsprechend hell,
Na ja, sie wurden eindeutig zu hell, vermutlich weil der Nachthimmel zu stark ins Messergebnis eingeflossen ist. Hattest Du Matrixmessung gewählt? Hier hättest Du besser die helle Straßenschlucht angemessen oder eine kräftige Minuskorrektur eingegeben.

Blende hatte ich zuerst 8-10, etwas geschlossener wurde es dann schärfer.
Bei einem 18mm und den geschätzten Entfernungen und Blende 8 hätte bei richtiger Einstellung imho alles von vorne bis hinten scharf werden müssen.

Ich denke, Einstellungen von ISO 400, Blende 8 und eine Verschlusszeit von 1 bis 2 Sekunden hätte hier ungefähr gepasst.

P.S.
Bitte wieder das Ursprungsbild einstellen, sonst machen meine Posts keinen Sinn und ich werde sie löschen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
das bild ist hoffnungslos fehlbelichtet, da ist nichts "draus zu machen". die lichter sind unrettbar ausgefressen.

statt mit untauglichen mitteln zu versuchen, aus diesem bild noch etwas zu retten, würde ich dazu raten, sich mit den grundlagen einer richtigen belichtung zu beschäftigen und die grenzen von fototechnik im allgemeinen und deiner kamera im besonderen kennenzulernen. manche lichtsituationen sind mit heutiger technik eben nicht beherrschbar oder zumindest nur mit einem aufwand, der erheblich mehr grundlagenkenntnisse verlangt.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
habs nochmal geändert, das ist jetzt dem Original nahe.
Was für Einstellungen würdet Ihr denn in so einem Fall empfehlen ?

bitte stell das ursprungsbild im eröffnungsthread wieder ein, andere versionen kannst du gerne nachträglich hinzufügen, aber so wird doch der ganze thread unsinnig.
 
Kommentar

[email protected]

Sehr aktives Mitglied
Registriert
bitte stell das ursprungsbild im eröffnungsthread wieder ein, andere versionen kannst du gerne nachträglich hinzufügen, aber so wird doch der ganze thread unsinnig.

hab es nochmal geändert. Hatte Mittenbetonte Messung drin.

Also probiere ich folgende Einstellungen nochmal:

ISO 400,
Blende 8
Zeit: 1-2Sek
Matrixmessung auf hellsten Bereich
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
egal wodurch es passiert ist, da ist nichts zu retten. und auch mit anderer belichtung ist der motivkontast zu hoch, um die kuppel und die lichter um vordergrund zugleich richtig zu belichten. da würde wohl nur ein hdr helfen, aber dazu müsstest du natürlich eine belichtungsreihe haben, bei der zumindest ein bild einen richtig belichteten vordergrund aufweist.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Platin
Registriert
Hier herrscht aber ein strenger Ton an so einem Tag. Edit; hat sich inzwischen ja wieder entspannt in der Zeit, in der ich mein iPad gefoltert habe.

Ich wollte schon zu Beginn mal schreiben: Korrekt belichtet wäre der Dom möglicherweise auf der Strecke geblieben, die Weihnachtsbeleuchtung ist einfach zu dominant. Das ist das, was Hanner wohl mit "Grenzen der Fototechnik" bezeichnet hat. Hier hast Du Dich auf die Belichtungsautomatik der Kamera verlassen, was bei Dunkelheit oft nicht funktioniert. Du müsstest selbst die Situation allerdings auch dunkler in Erinnerung haben.

Fokussiert hast Du wohl ebenso falsch, obwohl es bei 18mm an Schärfentiefe doch nicht mangelt.

Da hast Du leider 2 Anfängerfehler gemacht. Das einfach nochmal zu versuchen halt ich für einen guten Tip. Vielleicht einfach mehr Zeit nehmen?;)
 
Kommentar

Bördi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Also probiere ich folgende Einstellungen nochmal:

ISO 400,
Blende 8
Zeit: 1-2Sek
Matrixmessung auf hellsten Bereich
Die Zeit war doch nur 'ne Schätzung von mir ;), die ergibt sich letztlich aus der Belichtungsmessung der Kamera (deswegen auch der Name Zeitautomatik).

Bleibe ruhig bei der mittenbetonten, sorge halt durch Absenken der Kamera dafür, dass der Nachthimmel draußenbleibt oder nutze den Messwertspeicher oder mache eine Belichtungsreihe oder eine Minus-Belichtungskorrektor.

Aber die Kuppel musst Du wohl abschreiben, da das den Dynamikumfang sprengt. Wenn Du die Lichter nicht als hellen Lichtbrei haben willst, wirst Du keine Durchzeichnung in der dunklen Kuppel haben.
 
Kommentar

masi1157

ehemaliges Mitglied
Registriert
Nachdem es dem TO um einen Rettungsversuch geht:

Also ich bitte Dich! So ein vergurktes Foto rettet man allenfalls, wenn es das letzte Foto von Tante Lisbeth ist, letztes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt, aber leider komplett missglückt. Wenn es einfach nur ein Foto vom Weihnachtsmarkt werden sollte, muss man erkennen, dass der Versuch in die Hose ging und schmeißt es weg. Oder man zeigt es hier und versucht zu verstehen, was man hätte anders machen können/müssen, um hier in dieser Lichtsituation noch etwas ansehnliches zustandezubringen. Und das kann sein: Nur Weihnachtsbeleuchtung, dann ist die Kirche "weg". Oder nur Kirche, dann darf die Weihnachtsbeleuchtung gar nicht mit auf's Bild. Oder HDR, aber das erfordert mehr Aufwand (*). Oder erkennen, dass in dieser Situation kein solches Foto möglich ist.



Gruß, Matthias


(*)...und eigentlich finde ich, man sollte erstmal die "richtige" Belichtung verstanden haben, bevor man sich an solchen Mätzchen versucht. Aber ich bin da altmodisch, ich weiß.
 
Kommentar

lesitzki

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Micha,

du hast doch eine Digitalkamera, wo das Aufnahmematerial nichts kostet. Da du eine Langzeitbelichtung gemacht hast, ich vermute mal die Kamera stand auf einen Stativ. Warum stellst du die Kamera nicht auf manuell misst die Belichtung bei Blende 8 und dann stellst du die gemessene Zeit von zB. 2 Sekunden ein. Was spricht dagegen mehrere Aufnahmen zu machen? Mach doch zur Sicherheit noch folgende Aufnahmen immer mit Blende 8 - 4 Sekunden, 8 Sekunden, 1 Sekunde und 1/2 Sekunde. Das nennt man Belichtungsreihe. Außerdem zeigt dir das Display doch annähernd wie das Bild geworden ist. Da man sich auf das Display nie richtig verlassen kann gibt es noch Histogramm das gibt genauer Auskunft ob das Bild richtig belichtet ist.

Du verlässt dich auf die Technik - das geht in die Hose. Nicht du bestimmst wie das Bild werden soll sondern du überlässt es der Kamera wie das Bild werden soll. Wer macht das Foto? Du?

Fotografieren ist ein Beruf mit drei Jahre Lehrzeit. Warum wohl? Trotz Belichtungcomputer und EBV ist ein gewisses Maß an Grundwissen nötig. damit man weiß was die Kamera überhaupt macht und um eingreifen zu können wenn die Kamera Mist macht. Je größer das Wissen ist um so besser ist es. Das Wissen kann man sich anlesen oder durch probieren erfahren. Am besten wäre beides.

Was ich gut finde ist, dass du mit deinen Bild nicht zufrieden bist und nach Fehlern suchst. Das ist der Anfang. Hau rein.
 
Kommentar

[email protected]

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Vielen Dank für Eure Antworten und das war auch das worum es ging, Tipps zu bekommen um aus dem Fehler zu lernen. Danke.
Ich muss aber etwas richtig stellen:):
Zeit habe ich mir genommen. Allein an der Stelle stand ich fast 30Min und hab probiert, die unterschiedlichsten Einstellungen. Immer wieder im LV großgezoomt, verglichen, geändert. Modus war immer M also Manuell.
Im Monitor fand ich das Bild soweit klasse, daran hatte ich mich orientiert. Irgendwann nach hundertmal Ansehen der Bilder am PC kamen mir dann aber arge Zweifel, darum mein Hilfeaufruf.

Ich hatte noch die andere Seite der Frauenkirche probiert, da war aber genau an dem Tag eine Relegionsveranstaltung mit hunderten Menschen und vielen Scheinwerfern, daher hab ich die Bilder zwar gemacht aber abgeschrieben. Ich versuche es die Tage nochmal mit leerem Platz. Aber ich hab die Vorahnung, dass es bei Blende 8 und nur ein paar Sek Belichtungszeit wieder arg dunkel wird. Aber es muss ja möglich sein im Dunkeln solche Bilder zu machen.
Belichtungsreihen habe ich im "Nachgang in der Kamera" noch versucht. Also eins unter, eins über, eins "normalbelichtet". Das habe ich dann mit einem DRI-Tool zu einem verrechnen lassen.

CCNX2 habe ich als Testversion drauf und versuche mich da seit ein paar Tagen reinzufitzen.

Viele Grüße
Micha
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
Belichtungsreihen habe ich im "Nachgang in der Kamera" noch versucht. Also eins unter, eins über, eins "normalbelichtet". Das habe ich dann mit einem DRI-Tool zu einem verrechnen lassen.

das wäre ja wunderbar, wenn so etwas ginge. leider kann man so nicht mehr dynamik herzaubern, als in einem einfachen nef vorhanden ist. sogenannte "pseudo-hdr" sind also unfug, auch wenn vereinzelt etwas anderes behauptet wird.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten