Bilora Twister Pro

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Mischi21158

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hat jemand Erfahrungen mit dem Bilora Twister Pro?
Ich würde es nutzen für meine Nikon D300+Batteriegriff+ Objektive bis zum 70-200 VR, 2,8.
Ich wäre für Rückmeldungen sehr dankbar! :hallo:


Gruß, Michael
 
Anzeigen

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Du bist ja hier schon lange genug im Forum unterwegs und weißt, was hier für einigermaßen solide Stative und Kugelköpfe empfohlen werden und was sie kosten.

Wenn Du für eine nicht ganz so leichte Semiprokamera mit BG-Griff plus ebensowenig leichtem, professionellen lichstarken Telezoom eine Lösung kaufen willst, die mit Stativ und Kugelkopf in der 140 Eur. Klasse liegt, wirst Du hier vermutlich nicht viel Zustimmungen bekommen :)

Das einfach nur so ganz allgemein. Ich kenne das Stativ nicht und kann dazu nichts sagen.
Für mich persönlich fangen Stative für DSLR und etwas schwereren Objektiven ab einem Manfrotto 055 aufwärts an das kosten ähnlich viel, aber eben ohne Kugelkopf.

Gruß
Heiko
 
Kommentar
S

Scardanelli

Guest
In einer bekannten E-Markt Kette hatte ich mal eines in der Hand.

Sieht nett aus und ist nach meiner Einschätzung für eine Coolpix absolut ausreichend.

LG
 
Kommentar

Mischi21158

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Schon mal Danke für eure Antworten.
Ich habe ja bereits das Manfrotto 055 mit Cullmann 40200.
Allerdings ist es mir für längere Wege zu schwer.
War gestern in einem Fachgeschäft, dessen Inhaber sehr kompetent ist.
Der kennt mich und meine Ausrüstung.
Dieses Stativ überzeugt durch seine Flexibilität und durch sein geringes Gewicht. Auch beim Kugelkopf war kein Nachziehen der Feststellschraube nötig bei der Kombination D300+Griff+16-85.
Ich würde es hauptsächlich für Langzeitaufnahmen und Makro nutzen wollen.
Beim 70-200er bin ich mir halt nicht sicher.
Aber ich kann das sicher einmal bei ihm im Laden testen.
Dennoch: Falls jemand wirklich Praxiserfahrung hat, würde ich gerne davon wissen.

Danke, Michael
 
Kommentar
V

vc125

Guest
Hallo Michael,

ich habe mir auch das Twister Pro geholt. Allerdings nutze ich als Kopf einen Novoflex Ball 40, weil mir der Originalkopf zu "fummelig" ist. Es dient als Unterbau für eine D7000 mit max. AF-S 70-300 Nikon. Wichtig war für mich die Transportlänge und das Gewicht. Ich habe auch ein schweres Gitzo, aber bei kleinen Touren schleppe ich mich nicht ab! Und wenn du mal bei Forums-Touren dabei bist, dann wunderst du dich, welche Stative mitgenommen werden:D. Natürlich nutze ich nicht die Mittelsäulenverstellung, dann wirds hakelig! Alles in allem ein Stativ zum mitnehmen und auch verwenden! Natürlich musst du wissen, für welchen Zweck es eingesetzt werden soll. Und Antworten wie: Ich habe das Stativ nicht, aber ich kenne jemand...... nutzen dir überhaupt nichts. Geh mit der Kamerakombi zum Händler und probier es aus. Es geht nichts über eigene Erfahrung!
 
Kommentar

$diplomat

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

da ich ebenfalls auf der Suche nach einem sinnvollen Stativ bin (benötige es für die D700 mit 70-200 2.8 VRII), betätige ich mich hier ausnahmsweise mal als "Trittbrettfahrer". Zunächst einmal geht es mir um Fotos, bei denen ich die Live-View-Funktion der D700 in Verbindung mit manueller Fokussierung und der Zoomfunktion voll ausnutzen möchte. Einen Test hatte ich mit einem billigen "Wackel-Stativ" gemacht. Dieser Test ging voll in die Hose. Manuelles Fokussieren war schlichtweg nicht möglich. Bekomme ich für um die 150 Euro ein entsprechendes Stativ mit Kugelkopf? Ich werde es nicht allzu oft brauchen. Aber wenn ich es einsetzen möchte bzw. muss, soll es auch funktionieren.
Nach langem Suchen - auch hier im Forum - bin ich u.a. auch auf das Bilora Twister pro gestoßen. Bin mir aber sicher, dass es da noch viele Alternativen gibt.

Schon mal Danke für Eure Antworten

Viele Grüße
Dieter
 
Kommentar

Mischi21158

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Habe heute nochmal mit dem Fachhändler und mit Bilora gesprochen.
Der Fachhändler fotografiert selbst, privat und kommerziell, und nutzt dieses Stativ mit einer D3 + Brennweiten bis 300/4.
Er hat das auch von einem Fotoclub begutachten lassen und positive Resonanz bei den Leuten gefunden.
Ich werde wohl schon heute nochmals hinfahren und es testen.
Sollte der Kugelkopf für das 70-200 zu schwach sein, kann ich immer noch auf den Cullmann-Kugelkopf zurückgreifen.
Mir geht es wie schon erwähnt um das Packmaß und das Gewicht bei ausreichender Stabilität. Wahrscheinlich kommt das Telezoom eher selten bei mir zum Einsatz mit Stativ.
Ich brauche das Stativ bei Langzeitbelichtung jetzt in der dunklen Jahreszeit und für Landschaftsaufnahmen bei Nebel etc.
Da kommen eh hauptsächlich das 16-85er, das SWW oder das 35er zum Einsatz.
Meine D300+Griff+70-200 wiegen knapp unter 3 Kilo.
Bis 6 Kilo ist das ganze ausgelegt.
Bin gespannt wie der Test ausfällt.

Gruß, Michael
 
Kommentar
S

Scardanelli

Guest
... Der Fachhändler fotografiert selbst, privat und kommerziell, und nutzt dieses Stativ mit einer D3 + Brennweiten bis 300/4.

Jeder wie er mag.

(Stativ)erfahrene Leute hier werden Dir das sicher nicht empfehlen.

Und ein Stativ kauft man eh 2x :lachen::lachen:
(Diese Erfahrung musste ich ach machen)

Nein ernsthaft:
Sicher kann man da eine Kamera drauf abstellen und wenn man die Grenzen kennt bzw. sich der Konsequenzen bewußt ist gilt noch immer:
Besser irgendein Stativ als keines.

Wenn die Sache aber umkippt - dann gilt auch die Binsenweisheit nicht mehr.
Trost: das Stativ wird dabei nicht kaputt gehen. :D

LG
 
Kommentar

$diplomat

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Also, für die Kombi würde ich es definitiv nicht nehmen.

Hallo Herbert,

dann sage mir bitte, warum Du es definitiv nicht nehmen würdest. Was müsste ich denn ausgeben, damit es mit meiner Kombi (D700/70-200) passt? Einsatzort wäre in der Regel in geschlossenen Räumen. Echte Langzeitbelichtungen (>1sec) müssen es auch nicht sein.

Viele Grüße
Dieter
 
Kommentar
V

vc125

Guest
Hallo Herbert,

dann sage mir bitte, warum Du es definitiv nicht nehmen würdest.


Viele Grüße
Dieter


HALLO Dieter,

ich hatte selbst die D700. Die wiegt locker doppelt so viel wie die d7000.
Mit deiner Kombi kommst du auf gut 3 kg. Das Stativ hat eine maximale Tragfähigkeit von 6 kg. Und dabei "schummeln" die Hersteller gerne. Da braucht es nur einen leichten Stoss und die Chose liegt am Boden. Also D7000 mit z.B. 16-85 ist zu gebrauchen. Es sei denn, du ziehst das Stativ nicht aus, dann wird es auch die 700er Kombi halten. Für diese Zwecke habe ich ein Gitzo und ein Manfrotto 075:up:
 
Kommentar

$diplomat

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Danke für Deine Antwort.

Du siehst also weniger die Probleme in der Handhabung als in der Stabilität.
Es stimmt, meine Kombi wiegt 3kg. Ich habe nicht vor das Teil umzuwerfen (gut, wer hat das schon vor?). Schätze einen 100-prozentigen Schutz gegen Schusseligkeit gibt es nicht - auch nicht bei einem 300-Euro-Stativ.

Spaß beiseite. Ich wäre auch bereit noch ein paar Euro drauf zu legen. Muss es denn unbedingt ein Manfrotto, Gitzo o.ä. sein?

Gruß
Dieter
 
Kommentar
V

vc125

Guest
Muss es denn unbedingt ein Manfrotto, Gitzo o.ä. sein?

Gruß
Dieter


Hallo Dieter,
nein es gibt noch andere Firmen mit stabilen Stativen. Z.B. Benro, Feisol u.a. Gib mal "Stativ" in die Suchfunktion hier ein, dann hast du Lesestoff bis Weihnachten. Schau auch mal auf die Seiten von unseren freundlichen Nachbarn. Ich habe z.B. bei meinem Gitzo 300 € gespart gegenüber dem Fachhandel bei uns.:D
 
Kommentar

Mischi21158

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nun hab ich es doch gekauft.
Es ergänzt meine Stativ-Kammer bestens.
Den Test mit der Kombination D300+Griff+70-200 VR hat es jedenfalls schon mal bestanden. Jedenfalls im Laden.
Umwerfen kann man jedes Stativ.
Das schaffe ich auch mit meinem Berlebach Uni trotz seiner 8 Kilo.
Es ging mir um die Stabilität bei der Aufnahme. Und die ist absolut ausreichend.
Auch für diese ca. 3 Kilo schwere Last.
Wie es sich sonst noch schlägt werde ich in den nächsten Wochen erfahren.
Allen vielen Dank, die mit überlegt und argumentiert haben!

Gruß, Michael
 
Kommentar

$diplomat

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe z.B. bei meinem Gitzo 300 € gespart gegenüber dem Fachhandel bei uns.:D

Vielen Dank für Deine Antwort. Dann werde ich mal weitersuchen. Übrigens habe meine D700 vor ca. einem Jahr bei unseren freundlichen Nachbarn für sage und schreibe 1642 Euro erstanden. Sie war nie mehr so preiswert!

Nochmals Vielen Dank
Dieter
 
Kommentar

$diplomat

Sehr aktives Mitglied
Registriert
an Michael u.a.

auch ich habe mich für das Bilora Twister pro entschieden. Es kam gestern an. Super schnelle Lieferung von Foto Erhardt! Nach ein wenig herumprobieren und kennenlernen kam es abends bereits zum Einsatz. Ein offizielles Mannschaftsfoto unserer Handball-Rheinlandliga Mannschaft stand auf dem Programm. Hier konnte ich die Liveview-Funktion in Verbindung mit Selbstauslöser (Liveview muss dafür auf die FN-Taste gelegt werden) einmal zur Anwendung bringen. Die D700 mit dem 70-200 2.8 VRII (Gesamtgewicht 3kg) stand absolut stabil und sicher auf dem Stativ. Allerdings sollte man es nicht aus den Augen lassen. Die Gefahr das es umgeworfen wird besteht natürlich immer - aber nicht nur bei dem Bilora Twister pro. Die Handhabung des Kugelkopfes fand ich sehr angenehm und ebenfalls richtig stabil.
Ich denke, dass ich die 141 Euro gut angelegt habe. Ich bin von dem Teil wirklich begeistert - es macht einen absolut wertigen und professionellen Eindruck. Das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich top.

Vielleicht ist dies auch eine Entscheidungshilfe für andere.


Viele Grüße
Dieter
 
Kommentar

Mischi21158

Sehr aktives Mitglied
Registriert
an Michael u.a.

auch ich habe mich für das Bilora Twister pro entschieden. Es kam gestern an. Super schnelle Lieferung von Foto Erhardt! Nach ein wenig herumprobieren und kennenlernen kam es abends bereits zum Einsatz. Ein offizielles Mannschaftsfoto unserer Handball-Rheinlandliga Mannschaft stand auf dem Programm. Hier konnte ich die Liveview-Funktion in Verbindung mit Selbstauslöser (Liveview muss dafür auf die FN-Taste gelegt werden) einmal zur Anwendung bringen. Die D700 mit dem 70-200 2.8 VRII (Gesamtgewicht 3kg) stand absolut stabil und sicher auf dem Stativ. Allerdings sollte man es nicht aus den Augen lassen. Die Gefahr das es umgeworfen wird besteht natürlich immer - aber nicht nur bei dem Bilora Twister pro. Die Handhabung des Kugelkopfes fand ich sehr angenehm und ebenfalls richtig stabil.
Ich denke, dass ich die 141 Euro gut angelegt habe. Ich bin von dem Teil wirklich begeistert - es macht einen absolut wertigen und professionellen Eindruck. Das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich top.

Vielleicht ist dies auch eine Entscheidungshilfe für andere.


Viele Grüße
Dieter

Deine Erfahrungen kann ich nur bestätigen.
Meine anfängliche Skepsis hat sich gelegt, nachdem ich es mit D300 und Nikon 105 Makro VR bodennah getestet habe.

Dann können wir beide uns nur zur Neuerwerbung gratulieren!

Gruß, Michael
 
Kommentar

Knipsebrill

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo,
ich hab da mal ne dumme frage, da ich mich leider nicht mit Stativen auskenne.
Kann man bei dem Bilora Twister Pro auch andere Stativköpfe von anderen Marken daran verwenden bzw. ist das dafür Kompitabel wie z.b für das Sirui k-30X?

Hoffe das es nicht schlimm ist, das ich mich hier Anhänge, aber ich glaube ein neues Thema ist diese Frage auch nicht wert.
 
Kommentar
V

vc125

Guest
Ja, du kannst auch andere Stativköpfe aufschrauben, aber der Originalkopf ist besonders schmal, damit die Stativbeine umgekehrt angelegt werden können. Dadurch wird der Umfang des Stativs mit angelegten Beinen reduziert.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten