Bilora Kugelkopf 2258 - kleiner Test..

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

crazy

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

ich dachte mir so: da ja immer wieder Fragen nach diesem oder jenem Kugelkopf Thema sind und ich gestern meinen Bilora PerfectPro 2258 Kugelkopf geliefert bekam - mach ich doch mal einen kleinen "Test" und stelle den zur Verfügung (vielleicht interessiert's ja jemanden..).

Los geht's. Bilora gibt für den Kopf eine maximale Traglast von 10kg, eine Höhe von 12cm und ein Eigengewicht von 780 Gramm an - kann ich (was Höhe und Gewicht angeht) bestätigen.

Der Kopf verfügt über eine Schnellwechselplatte mit Schwalbenschwanzaufnahme und Sicherung (federgelagerter Knopf, zum Lösen der Platte ca. 5 mm hereinzudrücken, Aufschieben der Schnellwechselplatte funktioniert duch die angeschrägten Ecken der Schwalbenschwanzaufnahme auch mit einem kleinen Ruck ohne die Entriegelung zu betätigen).

Friktion, Klemmung des Kopfes und der Wechselplatte sowie die Freigabe des Drehtellers erfolgt über massive und griffige Schrauben, die sich sehr feinfühlig anziehen bzw. lösen lassen. Der Drehteller verfügt über eine Gradeinteilung und eine Ableseausbuchtung, ohne aufgesetzte Kamera erscheint die Bewegung zwar ruckfrei, aber ziemlich zäh - mit aufgesetzter Kamera am Stativ fühlt es sich an wie eine ölgedämpfte Bewegung. Und dann verwandelt sich der zunächst vermeintlich "zähe" Eindruck auch: ruckfreie und saubere Bewegung ohne das sich da was von selbst bewegt. Gefällt mir schonmal gut.

Nach dem ersten "Herumgedrehe" am Kugelkopf läuft dieser ruckfrei und sauber durch seine Schale, auch die Vertikaltalstellung in der dafür vorgesehen Aussparung geht sauber und ziemlich "satt" vor sich.

Die Frikionsverstellung ist sehr feinfühlig gelöst, man braucht schon eine Viertelumdrehung der Stellschraube, um eine leicht veränderte Vorspannung zu erzeugen. Ganz zugedreht muss man schon einiges an Kraft aufwenden, um den Kopf noch bewegen zu können.

Ähnlich sieht es mit der eigentlichen Kugelklemmung aus: 2 Umdrehungen sind es von "Nullklemmung" bis zu "Fest".....aber was ist fest?

O.K. - Friktion auf Null, Kugelklemmung mit der Hand gut fest gezogen (nicht gewürgt!), Kopf auf einem Stativ, exakte Vertikalstellung, Schlaufe durch den Spalt unterhalb der Wechselplatte und das Ganze an eine bis 50 kg geeichte Federwage gehängt.

26558488a1b05f286c.jpg


..und dann 40 kg an das Stativ gehängt...und 30 Sekunden beobachtet.

Das ist das Ergebnis:

26558488a1b0620515.jpg


Die Kugel hat sich (mit dem bloßen Auge als Bewegung kaum wahrzunehmen) gaaanz langsam in diese Stellung bewegt (übrigens auch nach mehreren Minuten nicht darüber hinaus). Kurioserweise bewegte sich der Kopf bei ruckartigem Anhängen (wenn überhaupt) nur um ca. 1 - 2 Milimeter. Ich finde, das kann sich sehen lassen.

Der Vollständigkeit halber noch der Kopf von vorne und hinten:

26558488a1b7ee4301.jpg


26558488a1b7f96110.jpg



Mein vorläufiges Fazit: meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen, der Kopf scheint per Imbus- und Kreuzschlitzschrauben komplett zerlegbar zu sein, alles bewegt sich satt und nichts sieht auch nur annähernd so aus, als würde es die zugedachte Aufgabe nicht erfüllen können bzw. unter der zu erwartenden Belastung aufgeben.

Das Ganze für 49,90 zuzüglich 5,00 Euro Versand.

Falls von Interesse, kann ich gerne nach den ersten Praxiseinsätzen noch ein paar Takte zu diesem Kugelkopf sagen.

Ähm...und sorry, die Fotos hab' ich mal eben fix auf die Schnelle gemacht..

LG, Karsten
 
Anzeigen

welle

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Na dann sag ich doch mal danke für deine Mühe.
 
Kommentar

Master_JoM

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Dem kann ich mich nur anschließen!
 
Kommentar

Hans Maulwurf

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Falls von Interesse, kann ich gerne nach den ersten Praxiseinsätzen noch ein paar Takte zu diesem Kugelkopf sagen.

Das wäre nett von dir!
Insbesonders dürfte interessant sein, ob die Kugel sich beim Feststellen ungewollt bewegt.
Diese, sehr lästige, Eigenschaft hat z.B. mein Billig-Giottos-Kugelkopf.

gruss,

Peter
 
Kommentar

crazy

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Das wäre nett von dir!
Insbesonders dürfte interessant sein, ob die Kugel sich beim Feststellen ungewollt bewegt.
Diese, sehr lästige, Eigenschaft hat z.B. mein Billig-Giottos-Kugelkopf.

gruss,

Peter

Hallo Peter,

mach' ich doch glatt!

Versuchsaufbau: Bilora-Kugelkopf 2258 auf Bilora-Alustativ 1123 (paßt doch irgendwie), D200 mit MB-D200 und Tamron 200-500, Befestigung über den Stativring des Objektives, auf 500mm gezoomt und am 7 Meter entfernten Regal senkrecht einen Zollstock angebracht.

Friktion soweit vorgespannt, dass die Kombi nicht losgelassen abkippt, andererseits aber ohne nennenswerten Kraftaufwand bewegt werden kann, exakt mit der oberen Kante des Bildausschnittes auf eine Markierung ausgerichtet (in diesem Falle die 20cm-Markierung) und mehrfach den Kugelkopf geklemmt.

Ergebnis von vielen vielen "Klemmversuchen": maximale Abweichung beim Klemmen 2 Milimeter, abgelesen am Zollstock in 7 Metern Entfernung (wandern des Bildauschnittes nach oben bzw. unten), undzwar immer dann "auffällig" (na ja, auffällig ist wohl was anderes), wenn die Friktion so "lose" eingestellt war, dass sich die ausbalancierte Kombi in waagerechter Stellung zwar gehalten hat, aber sich schon bei leichter "Schrägstellung" abgekippt wäre. Eine Seitwärtsbewegung beim Klemmen (also wandern des Bildausschnittes nach links oder rechts) ist nicht feststellbar.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen!

Fazit bisher: die 50 Euro für den Kopf scheinen mir immer mehr eine sinnvolle Investition gewesen zu sein.

Und mal am Rande: Vergleichstests mit verschiedenen Stativ- / Kopfkombinationen wären ja mal sehr interessant...ich würd' ja gerne mal so'n "500mm-Festbrennweitenbrecher" auf den Kopf packen - scheitert aber daran, dass ich sowas noch nicht besitze....

LG, Karsten
 
Kommentar

christianhaase

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Karsten!
Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht der dazu geführt hat, dass ich mir den Stativkopf am Wochenende ebenfalls bestellt habe. :)
Bin gespannt!
Gruß, Christian
 
Kommentar

crazy

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Christian,

ich fänd's toll, wenn Du nach Deinen ersten Einsätzen des Kugelkopfes Deine Einschätzung zu dem Ding hier auch kundtun würdest!

Bisher bin ich (auch nach dem letzten WE in einem Wildpark) mit dem Bilora sehr zufrieden....aber mehrere Meinungen sind immer besser.

LG, Karsten
 
Kommentar
A

andrew b.

Guest
Sieht sehr, sehr nach einem umgelabelten Benro aus. Eine Fabrik in China fertigt also für mehrere Kunden. Wie üblich, das sagt aber noch nichts über die Qualität aus. :hallo:
 
Kommentar

christianhaase

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Inzwischen war ich mit dem besagten Kugelkopf ein paar mal los. Ich muß vorwegnehmen, dass ich bisher nur mit mit einem 2-Wege-Neiger gearbeitet habe, dies ist also mein erster Kugelkopf, vergleichen mit den Produkten anderer Hersteller kann ich also nicht.

Was ich bestätigen kann ist der solide Eindruck, den der Kugelkopf macht. Die Haptik ist gut, auch für meine großen Hände. Die Arbeitsweise mit den den beiden Einstellrädern ist für mich gewöhnungsbedürftig, allmählich komme ich aber damit zurecht. Ich denke dies würde in meinem Fall bei jedem anderen Kugelkopf ähnlich sein.

Insgesamt kann ich die positiven Eindruck also bestätigen. Einziges Manko ist aus meiner Sicht der Schnellwechselmechanismus, den ich (auch gegenüber meinem vorherigen System von Velbon) als hakelig empfinde. Mich stört auch, dass die Platte unter der Kamera so kurz ist, dass man die Kamera nicht mehr abstellen kann, ohne dass diese vorn auf das Objektiv kippt. Ich vermute aber, das dies wohl bei den meisten anderen System ähnlich ist - daher kein wirklicher Nachteil.

Fazit: Auch aus meiner Sicht empfehlenswert. Für den Preis habe ich bisher noch nichts besseres gesehen. Leichte Abzüge in der B-Note für das etwas hakelige Schnellwechselsystem.

Gruß, Christian
 
Kommentar

Problembär

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Falls jemand eine Vergleichsmöglichkeit hat - ist es korrekt dass dieser Kugelkopf eine komplette Kopie vom Benro J2 ist ? Also auch Qualitätsmäßig ? Hatte mir den Bilora bestellt, aber die Kugel läuft nicht wirklich flüssig, eher ziemlich hakelig, und die Bohrung untendrunter wo die Schraube zum verbinden mit dem Stativ reinkommt war nicht sauber gebohrt, nur mit etwas Nachdruck ließ sich die Schraube reindrehen. Was vielleicht nicht so schlau war, aber es sieht so aus als wenn es mir die Schraube nicht weiter übel genommen hat.

Allerdings muss ich sagen, dass er sehr massiv gebaut und entsprechend stabil ist, wenn ich ihn nur bräuchte um ihn in senkrechter Position zu lassen hätte ich ihn wohl behalten, aber das abkippen mit Friktion geht leider überhaupt nicht nach meinen Vorstellungen, und deshalb schicke ihn ihn wieder zurück zum Laden. Hab ich bisher noch nie gemacht, aber leider ist er für mich nicht brauchbar.
 
Kommentar

hadesPDM

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Guten morgen,

ich habe mir auch den Bilora 2258 gekauft.
mit der verarbeitung bin ich zufrieden. Aber wie bei Problembär, läuft bei mir die kugel ziemlich hakelig.
Ich würde den Kopf gern behalten und überlege Ihn mit Silikon zu behandeln!
Wie ist es bei euch?
Läuft er da glatt?


gruss

sebastian
 
Kommentar

crazy

Unterstützendes Mitglied
Registriert
...ich habe mir auch den Bilora 2258 gekauft.
mit der verarbeitung bin ich zufrieden. Aber wie bei Problembär, läuft bei mir die kugel ziemlich hakelig.
Ich würde den Kopf gern behalten und überlege Ihn mit Silikon zu behandeln!
Wie ist es bei euch?
Läuft er da glatt?...

Hallo Sebastian,

also meiner läuft glatt (nach ein bißchen Herumbewegen am Anfang). Vermutlich läuft ein 500-Euro-Kopf glatter und geschmeidiger, kann ich aber nicht beurteilen.

Hm... mit jedwedem "Schmiermittel" würd' ich nicht an die Kugel gehen - hätte den Charme von "Bremsbeläge fetten"...

Scheint also wohl Fertigungstoleranzen zu geben.

LG, Karsten
 
Kommentar

hadesPDM

Unterstützendes Mitglied
Registriert
salve karsten,

danke für deine antwort. du hast recht nach einigen bewegungen läuft er langsam glatter..!
für nen fuffie ist der top. ich behalte den. danke für dein test...

sebastian
 
Kommentar

Johannes_80

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Peter,

mach' ich doch glatt!

Versuchsaufbau: Bilora-Kugelkopf 2258 auf Bilora-Alustativ 1123 (paßt doch irgendwie), D200 mit MB-D200 und Tamron 200-500,

Hallo!
danke für deinen Bericht.

Kannst du dann vielleicht draußen mit deinem 500er Tamron einige Fotos machen. und berichten wie die Schwingung war, und wie starr dass ganze ist?
danke
Johannes_80
 
Kommentar

christianhaase

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Weiß jemand, wo man die Kameraplatte für diesen Kopf nachkaufen kann? Habe inzwischen Objektive mit Stativschelle und will nicht jedesmal rumschrauben.
Nur leider finde ich nirgends etwas - wobei ich auch nicht so richtig weiß wonach ich googeln soll, denn wie heißt die kleine Platte, die man an die Kamera schraubt überhaupt korrekt? Ist "Kameraplatte" der richtige Begriff?
Ist das "Ding" von Bilora evtl. mit irgend einem anderen Hersteller kompatibel?
Wäre über sachdienliche Hinweise super dankbar!!!

LG Christian
 
Kommentar
R

RAHNABEN

Guest
Hallo Christian,

es scheint als sei der BILORA arca-kompatibel - damit kannst Du viele Platten verwenden - wie z.B. diese
 
Kommentar

marcus67

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Weiß jemand, wo man die Kameraplatte für diesen Kopf nachkaufen kann? Habe inzwischen Objektive mit Stativschelle und will nicht jedesmal rumschrauben.
Nur leider finde ich nirgends etwas - wobei ich auch nicht so richtig weiß wonach ich googeln soll, denn wie heißt die kleine Platte, die man an die Kamera schraubt überhaupt korrekt? Ist "Kameraplatte" der richtige Begriff?
Ist das "Ding" von Bilora evtl. mit irgend einem anderen Hersteller kompatibel?
Wäre über sachdienliche Hinweise super dankbar!!!

LG Christian

Hallo Christian,
schau mal hier http://www.systemkameras.de/de/Stative/Adapterplatten Bilora Adapterplatte 2228 für Kugelkopf 2258.
Da sind die Platten recht günstig.Habe auch den 2258 und bin bis jetzt zufrieden.
Gruß Marcus
 
Kommentar

christianhaase

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo!
Kurze Info für alle, die sich vielleicht irgendwann mal für das Thema interessieren:
Die Wechselplatten aus dem dem "Dr.Lang Shop" haben leider nicht gepaßt, das Bilora-System scheint demnach (vermute ich) nicht kompatibel zu arca zu sein.
Die günstigen Platten von Systemkamera hingegen passen perfekt (kein Wunder, denn sie stammen von Bilora).
Gruß, Christian
 
Kommentar
D

Digiknipser

Guest
Das wäre aber ein schweres Eigentor und für mich ein absolutes KO-Kriterium, wenn die Bilora-Klemmung wie Arca Swiss aufgemacht ist, aber Arca Swiss-Komponenten anderer Hersteller nicht passen.
 
Kommentar
Oben Unten