Bildverwaltung -Probleme mit Datenmenge?


Eumel

Unterstützendes Mitglied
Moin moin,

Habe seit einiger Zeit Probleme mit meiner Bildverwaltunssoftware PSE 6.5.
Ich vermute: das Programm ist an der Grenze seiner Leistungsfähigkeit angekommen , bin mir aber nicht sicher.
- Programm wird immer langsamer
- das Löschen eines Bildes dauert ca.30 sek

Wäre für ein paar Tips und Hinweise sehr dankbar.

Ich arbeite mit Vista 64 und habe mit meiner 70s und den zahlreich eingescannten Bildern inzwischen ca. 36 000 Bilder zu verwalten.

Mich würde interessieren ob es ein Programm gibt, mit dem ich meinen Katalog weiter bearbeiten und übernehmen kann und wie man da am günstigsten dran kommt. Bei Vista scheiden bestimmte Varianten ja von vornherein aus.
 

scw2wi

Sehr aktives Mitglied
Hallo Eumel,

nicht bei Vista scheiden bestimmte Varianten aus sondern bei PS-Elements, dieses Programm ist tatsächlich (nicht nur von der max. Bildanzahl her) sehr beschränkt.

Eine gute Bildverwaltungs-SW schreibt alle TAGs in die IPTC/XMP-Felder, PS-E gehört leider (in der derzeitigen Version) nicht dazu.

Es gibt verschiedene BV-Programme, die behaupten, dass sie den PSE-Katalog übernehmen können.
Im Kleingedruckten steht dann oft, dass nur einige wenige Felder übernommen werden können, der Rest geht verloren.

Du könntest natürlich für alle Aufnahmen ab 2009 einen zweiten Katalog beginnen.
Das bedeutet aber dann in Zukunft, immer doppelt suchen zu müssen.
Oder so lange warten, bis endlich auch PS-E die XMP-Felder entdeckt.

Mein Tipp, auf ein besseres BV-Programm zu setzen, kommt jetzt leider zu spät.

Walter
 
Kommentar

Eumel

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
vielen Dank für Deine Tipps.
Welches Programm würdest Du mir empfehlen?
Ich muß dann halt die ganze Arbeit noch einmal machen aber vielleicht besser gleich als noch länger warten, denn es werden ja immer mehr Bilder.

Eumel
 
Kommentar

scw2wi

Sehr aktives Mitglied
Wenn es nur um die Beschriftung von NEF-Bildern geht,
würde ich ViewNX, CNX oder Photo Mechanic empfehlen.
Da gibt es aber keine Datenbank und daher auch keine Suche.

Wenn es auch um die Suche nach TAGs in NEFs geht,
würde ich iMatch, iView oder MS Expression Media empfehlen.
Die Datenbank von iMatch sollte auch bei 100.000 Aufnahmen noch performant sein.

Wenn es nur um JPEGs statt NEFs geht, kommt im Prinzip jedes beliebige IPTC-taugliche Programm in Frage.
Wichtig ist nur zu prüfen, für wie viele Bilder es max. geeignet ist.

Walter
 
Kommentar
H

HPL1

Guest
Da gibt es aber keine Datenbank und daher auch keine Suche.
Stimmt für Photo Mechanic nicht - da gibt es sehr wohl eine Suche, allerdings mit gewissen Einschränkungen:
Man muss aller Bilder in einem Ordnerbaum haben und diesen Ordnerbaum dann in PM öffnen und darin suchen - das wird sicher irgendwann einmal langsam.

Bis es mit zu langsam wird, ist hoffentlich die angekündigte Datenbank von PM fertig.

Peter
 
Kommentar

scw2wi

Sehr aktives Mitglied
Wenn PM eine Datenbank bekommt, würde ich diese SW bevorzugen.

iView war bisher mein Favorit, bevor es von MS aufgekauft wurde.
iView und Adobe-Bridge arbeiten sehr gut zusammen (und sehen auch ähnlich aus).

iMatch ist sehr mächtig, es müssen aber viele Funktionen über Scripts realisiert werden.
Wer solche Scripts nicht selbst erstellen kann, sollte sich diese SW nicht unbedingt antun.
Vielleicht gibt es ja sogar bereits ein Script, dass den PS-Elements Katalog übernehmen kann.
Es wird ein neues iMatch NG entwickelt, dass kann aber noch etwas dauern.
iMatch lässt sich so konfigurieren, dass es gut mit ViewNX, CNX zusammenarbeitet.

PM bekommt in vielen Testberichten gute Noten, ist übersichtlich und wird laufend erweitert.
Es scheint mit NEF genausogut klar zu kommen wie iView oder iMatch.

Walter
 
Kommentar

Eumel

Unterstützendes Mitglied
Vielen Dank für die Hinweise.
Ich bin jetzt aber am Überlegen, ob ich mich nicht gleich zu Adobe LR durchringen soll, bevor ich wieder mit einer irgendwann unzureichenden Software viel Zeit verbringe.

Eumel
 
Kommentar

scw2wi

Sehr aktives Mitglied
Adobe LR kann derzeit weniger als die hier besprochenen Programme.
Wer LR einsetzt, macht das wegen dem RAW-Konverter und der Integration mehrerer Funktionen in ein Programm.
Vor LR nur die Bildverwaltung zu nutzen wäre eine Verschwendung.

Ich selbst bin heute nicht mehr 100% überzeugt, ob ich wirklich alle Funktionen in einem Programm haben muss. Lieber sind mir mehrere Programme die gut zusammen arbeiten und von denen jedes einzelne meine Anforderungen erfüllt.

Walter
 
Kommentar

Eumel

Unterstützendes Mitglied
Habe mir Photo Mechanik mal als Testversion runter geladen. Leider ist das Programm ja nur in englisch zu haben. Ob meine Grundkenntnisse in der Sprache reichen, um mit dem Programm zurecht zu kommen werde ich noch rausfinden. Bei IMatch hätte ich dann auch die gleichen Schwierigkeiten.
Da Iview Mit PSE 4.0 arbeitet, würde mein Datenmengen- problem sicher auch nicht behoben.

Hat noch jemand eine gute Idee?

Gruß Eumel
 
Kommentar

rcr

Unterstützendes Mitglied
Hat noch jemand eine gute Idee?
Imabas:

Einen Workshop für den einfachen Einstieg gibt es im Support+Forum.

Übernahme des Katalogs aus PSE ist aber nicht möglich.

Viele Grüsse,
Ralf
 
Kommentar

siebenschlaefer

Sehr aktives Mitglied
Die Datenbank von PSE ist eine Access-Datenbank und diese bläht sich während der Benutzung sehr auf.
Mein Tipp: den Katalog hin und wieder durch „Reparieren“ zu komprimieren. Danach ist die DB wieder kleiner und schneller.
 
Kommentar

Eumel

Unterstützendes Mitglied
Hallo Walter

habe bei der Eingabe von iView in die Suchmaschine einen Hinweis
erhalten, daß das Programm auf PSE 4.0 aufbaut.

Aber vielleicht bin ich da ja auf dem Holzweg....

Sorry eben "Neu ".

ein herzliches DANKE an Alle, Eumel
 
Kommentar

scw2wi

Sehr aktives Mitglied
Hallo Eumel,

es wäre mir neu, dass iView auf PSE aufbaut.
Es ist allerdings richtig, dass die iView Oberfläche sehr stark an die Bridge von PS angelehnt ist.

Von PS-E hört man öfters, dass der Katalog korrupt oder langsam wird.
Man kann das Ende noch einige Male hinauszögern, wenn man den Katalog immer wieder repariert (wie das ja auch bei Access notwendig ist).
Eine ordentliche Datenbank wird erst gar nicht defekt.

Walter
 
Kommentar
H

HPL1

Guest
Man kann das Ende noch einige Male hinauszögern, wenn man den Katalog immer wieder repariert (wie das ja auch bei Access notwendig ist).
Die Microsoft Jet Engine - fälschlicherweise oft als 'Access Datenbank' tituliert - ist eine sehr schnelle und zuverlässige Datenbank mit einigen Einschränkungen.
Ihr Hauptproblem ist, dass sie der Kern von Access ist und dieses halt oft von Laien oder 3/8 'Profis' zur Entwicklung verwendet wird. Das oft miese Ergebnis wird dann halt gern der Jet Engine in die Schuhe geschoben...

Eine regelmässige Reorganisation braucht jede Datenbank. Manche machen es für den Benutzer transparent, andere wie die Jet Engine eben nicht. Ist eine oben angesprochenen Einschränkungen.

LG Peter
 
Kommentar

Eumel

Unterstützendes Mitglied
Noch eine Frage,

beim Test von Photo Mechanik ist mir aufgefallen, daß das Löschen eines Bildes immer auf einen Fehler läuft: Löschen wird vorbereitet und im Hinter- grund ein Fenster mit dem Spruch: Der Server ist ausgelastet wechseln Sie zu der anderen Anwendung...

Was mache ich falsch?

Gruß Eumel
 
Kommentar
H

HPL1

Guest
Habe jetzt PM seit mehr als einem Jahr auf zwei Systemen (XP und Vista) im Einsatz und noch nie einen Fehler oder Hänger gehabt.

Bei mir ist auf beiden Systemen der Papierkorb deaktiviert.
PM hat zwei Optionen zum Löschen - schau die mal an...

Peter
 
Kommentar

Eumel

Unterstützendes Mitglied
Habe nun mal so einiges versucht und bin bei IDimager gelandet...
Wer von Euch hat schon mit IDimager Erfahrungen gesammelt?
Welches sind die Vor- und Nachteile dieses Programms?
Habe mir die Testversion geladen und bin erst einmal positiv überrascht von der Oberfläche und den Möglichkeiten. Kenne natürlich nicht die Ergebnisse im Vergleich zu anderen. Der Preis ist auch noch recht erschwinglich.
Da ich gern Diashows produziere, die auf dem Fernseher betrachtet werden können, suche ich nach einer einfachen Möglichkeit die Fotoauswahl aus RAW in Jpeg umzuwandeln und mit "Foto auf CD" zur Diashow zu verwandeln.
Mit automatischer Bildbearbeitung kann ich mir das nicht vorstellen, da doch nicht jedes Bild gleich ist. Habe es aber auch noch nicht ausprobiert wg. Mangel an Know hou.


Gruß Eumel
 
Kommentar

BertiIrmo

NF Mitglied
Hallo Eumel,
ich nutze Idimager seit 2007 und bin sehr zufrieden mit dem Programm.
Habe vorher allerdings nur ThumbsPlus und ACDsee ausprobiert.

Nachteil: Es gibt leider kein umfangreiches deutsches Handbuch(nur kurze veraltete Anleitung in Deutsch), aber das Englisch sprachige Handbuch und das Wiki lässt sich relativ einfach lesen, wenn man etwas Englisch versteht.

Vorteil: Entwickler ist sehr aktiv im eigenen Forum, dadurch werden eigene Wünsche sehr schnell in das Programm eingearbeitet. In jeder Software enthaltene Fehler werden nach der Benennung schnell behoben.
Die Oberfläche (GUI) ist jetzt frei wählbar. Selbstverständlich sind eine schnelle Suche auch mit "und" "oder" Verknüpfungen, Scriptfähigkeit, volle Unterstützung von xmp und ITPC. Zubehör wie Diashow, Flickr, Google Earth usw..
Einen umfangreicheren Vergleich mit anderer DAM-Software steht unter "damroundup.com".

Den integrierte RAW-Konverter nutze ich nicht.

Ich konvertiere die NEF Dateien in volle JPG-Qualität und erzeuge noch ein zusätzliches JPG in 16 x 9. Anschließend erfolgt mit Idimagers Versionierung eine Zuordnung der Bilder zum NEF und eine Übertragung der Exifdaten in die JPG-Fotos. Ich habe Idimager so eingestellt, dass das volle JPG mein Albumbild ist, d.h. es wird bei der Suche angezeigt und das andere unter Diashow abgelegt. Das Diashowbild wird dann automatisch bei einer Diashow am Fernseher verwendet.

Hoffe Dir etwas geholfen zu haben, näheres vielleicht im Idimagerforum.

Grüße
Friedrich
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software