Frage Bildstabilisator ( VR )


Lupo1220

Unterstützendes Mitglied
Hallo, habe ein AF-S DX Nikkor Objektiv 18-55mm 1:3,5-5,6G VR in Verwendung.

Nun meine Frage zu diesem, da ich die Kamera erst seit einigen Wochen habe, und ich erst jetzt dazu gekommen bin, das Handbuch Auszudrucken, ist mir im Refernezhandbuch zur Nikon D5100 auf Seite 18 folgender Satz in die Augen gesprungen:

--> Schalten sie die Kamera nicht aus und nehmen das Objektiv nicht ab, solange der Bildstabilisator aktiv ist.

Soweit alles klar, das man das Objektiv bei eingeschalteter Kamera nicht entfernen sollte.
Nun was hat es aber damit auf sich die Kamera nicht Abzuschalten, wenn eben VR eingeschaltet ist.

Kommt es dadurch zu beschädigungen am Objektiv ?? Dachte mir vorab einmal ( Neuling ) das diese Funktion eigentlich eingeschaltet bleiben kann.

Konkrete Frage daher: Kann man VR durchgehend eingeschaltet lassen, ohne das die Kamera bzw. Objektiv dadurch Schaden nimmt.

Vorab Danke für weiterführende Info.

Lg.

Hans :nixweiss:
 

Bibabenni

Aktives NF Mitglied
Soweit ich das verstanden habe, darf er eingeschaltet sein, aber nicht aktiv versuchen ein bild zu stabilisieren! (lass mich aber gern eines besseren belehren)
Was genau passieren kann, kann icht nicht sagen, da gibt es aber sicherlich bastler bzw leute hier, die technisch mehr wissen und dir diese frage beantworten können
 
Kommentar
G

Gento

Guest
Aktiv ist der VR nur wenn Du auf den Auslöser drückst zum Focusieren und Knipsen !
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Kommentar

malu

Sehr aktives Mitglied
Vom Gefühl her ist es wohl besser den VR abzuschalten, aber in der Praxis hab ich und wahrscheinlich Millionen anderer Fotografen den VR oft nicht ausgeschaltet und bei mir gab es dadurch nie irgendwelche Probleme und das obwohl meine Ausrüstung sowohl beim Mountainbiken wie im Hochgebirge oft im Rucksack dabei ist :)
 
Kommentar
O

one4all

Guest
Nikon D5100 auf Seite 18 folgender Satz in die Augen gesprungen:

--> Schalten sie die Kamera nicht aus und nehmen das Objektiv nicht ab, solange der Bildstabilisator aktiv ist.
Das ist die richtige Vorgehensweise.

Soweit alles klar, das man das Objektiv bei eingeschalteter Kamera nicht entfernen sollte.
Nun was hat es aber damit auf sich die Kamera nicht Abzuschalten, wenn eben VR eingeschaltet ist.
Das bezweifle ich jetzt mal, dass alles "klar" ist ;)
Im Handbuch steht "solange der VR AKTIV ist".
Dh, wenn die Kamera gerade nichts zu tun hat, nicht fokussiert etc. kannst Du die Kamera ausschalten und den VR anlassen. Nur beim Objektiv-Wechsel muss der VR ausgeschaltet sein.
Bis jetzt habe so noch nichts kaputt gemacht :fahne:
 
Kommentar

Lupo1220

Unterstützendes Mitglied
Herzlichen Dank für die raschen und Aussagekräftigen Antworten !

Habe schon befürchtet durch nichtabschalten etwas zu " verbiegen ": :hehe:

Lg.
Hans
 
Kommentar
O

one4all

Guest
Belege oder einfache Behauptung?

In sämtlichen Nikon-Anleitungen zu VR-Objektiven ist es schon so wie beim TO beschrieben. (Aber wer liest schon Bedienungsanleitungen für Objektive)

(Wer etwas anderes rät, sollte sich der Sache sicher sein und beweisen können, dass er Regressansprüchen aufgrund falscher Aussagen und Ratschlägen sehr gelassen entgegen sehen kann. JM2c)
 
Kommentar

H.-G.H.

Unterstützendes Mitglied
Bin zwar kein Spezialist in diesem Genre, aber für mich erklärt sich doch die Schreibweise schon von selbst: wenn der VR nicht aktiv ist.
Zum anderen, wenn kein Strom fließt, bewirkt doch das An und Ausschalten überhaupt nichts. Der Schalter wird ja keine mechanische Auswirkung haben.
Zudem denke ich, dass Hanner B. schon weiß von was er schreibt.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
das ist doch ein uralter hut, das thema ist schon tausendmal besprochen worden. ich habe oben bereits ein fundstellenliste verlinkt. es handelt sich schlicht um eine schlechte übersetzung ins deutsche, englischsprachige anleitungen enthalten eine andere formulierung, siehe z.b.

BDA 55-200er VR, andere ähnlich:
Deutsch: 'Schalten Sie die Kamera nicht aus und nehmen Sie das Objektiv nicht ab, solange der VR-Modus eingeschaltet ist.'
Englisch: 'Do not turn the camera power OFF or remove the lens from the camera while the vibration reduction mode is in operation.'
Liest sich leicht unterschiedlich, gell?

Gruß
Dirk
außerdem ist die vr-technik ja nicht gerade brandneu und man hätte doch sicherlich mal gehört, wenn jemand durch nichtabschalten seine geräte geschrottet hätte.
 
Kommentar
O

one4all

Guest
das ist doch ein uralter hut, das thema ist schon tausendmal besprochen worden. ich habe oben bereits ein fundstellenliste verlinkt. es handelt sich schlicht um eine schlechte übersetzung ins deutsche, englischsprachige anleitungen enthalten eine andere formulierung,
Bei den Fundstellen bezieht sich anscheinend alles auf eine Quelle, und die ist nicht belegt oder von Nikon bestätigt. (soweit ich das auf den ersten 2 Seiten der Link-Liste gesehen habe).
Sprachlich gesehen kann "mode is in operation" nicht nur für "bei der Arbeit" sondern kann auch allgemein als "An" oder "in Funktion" im Sinne von "An" verwendet werden.

außerdem ist die vr-technik ja nicht gerade brandneu und man hätte doch sicherlich mal gehört, wenn jemand durch nichtabschalten seine geräte geschrottet hätte.
... und warum sterben relativ viele Optiken an VR-Versagen? Könnte da ein Zusammenhang bestehen, so rein theoretisch.
Beispielhaft sei das 16-85 VR oder das 70-300 VR genannt. Es gibt einige Erfahrungsberichte über hohe VR-Reparatur-Kosten, wo der VR nach der Garantie/Gewährleistungszeit defekt ging.
 
Kommentar

Jens M.

NF-F Premium Mitglied
[...] ... und warum sterben relativ viele Optiken an VR-Versagen? [...]
Wie viel Prozent? Welche amtliche Quelle kann das belegen? :D

Es ist und bleibt ein Übersetzungsfehler, der immer wieder kopiert wird.
Wenn das vibrieren und brummen nicht mehr zu vernehmen ist - spätestens dann, wenn die Belichtungsmessung sich abgeschaltet hat - kannste die Kamera abschalten und dann das Objektiv abnehmen, ohne vorher den Schalter am Objektiv auf »VR Off« zu schieben.

Wäre das nicht so, dann müsste ich schon jede Menge Objektive geschrottet haben.
Trend bei mir: 0.

Gruß Jens
 
Kommentar
O

one4all

Guest
Wie viel Prozent? Welche amtliche Quelle kann das belegen?
Na hier zB: http://www.nikon-fotografie.de :D:D

Es ist und bleibt ein Übersetzungsfehler, der immer wieder kopiert wird.
Wo hat es denn wer gesagt oder geschrieben. In den Links gibt es nur eine Behauptung, ohne Quellenangabe :nixweiss:

Wäre das nicht so, dann müsste ich schon jede Menge Objektive geschrottet haben.
Trend bei mir: 0.
Verstehe ich nicht. Wenn Du 5 Objektive mit VR hattest, nun alle mit defektem VR in der Ecke liegen, liegt der Trend bei Null, dass bald wieder ein kaputt geht, da Du kein Glas mit VR mehr hast....
Oder habe ich Dich da ganz falsch verstanden :lachen:
 
Kommentar

fotokurt

Unterstützendes Mitglied
Also ich habe geschrieben: ICH schalte den VR nie ab, beim OW!
Jeder kann das halten wie er will!
ICH habe noch von KEINEM Objektiv gehört dessen VR kaputtgegangen wäre (jedenfalls nicht durch fehlendes Ausschalten)
Aber: Wenn sich der TO wohler fühlt ....

LG Kurt :hallo:
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Das ganze 'Geheimnis' hinter 'Bitte Abwarten bis der VR sich beruhigt hat' wird von Nikon z.B. in der BDA zum 80-400er erklärt:

  • Die Kamera nicht bei aktivierter VR-Funktion ausschalten, weil das Objektiv dann bei rascher Bewegung Geräusche von sich gibt. Dies ist keine Fehlfunktion. Schalten Sie die Kamera einfach wieder ein und die VR-Funktion aus.
  • Das Objektiv nicht mit aktivierter VR-Funktion von der Kamera abnehmen, weil das Objektiv dann bei rascher Bewegung Geräusche von sich gibt. Setzen Sie das Objektiv wieder an und tippen Sie den Auslöser an, um das Geräusch zu beenden.
Sprich: Das VR-Element muß erst einparken, sonst schlackert es dumm rum. That's it.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

mvm007

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Zum anderen, wenn kein Strom fließt, bewirkt doch das An und Ausschalten überhaupt nichts. Der Schalter wird ja keine mechanische Auswirkung haben.
Das ist eine einfache und logische Begründung. Der VR-On/Off-Schalter agiert rein elektronisch. Ist er eingeschaltet, arbeitet die VR so lange der Auslöser berührt wird. Nach Loslassen des Auslösers fährt die VR in die Parkposition. Entfernt man das Objektiv vor beendetem parken, ist die VR-Einheit nicht fixiert und scheppert herum. Kaputt geht auch dabei normalerweise nichts. Man setzt das Objektiv einfach wieder an und schaltet die Kamera an und die VR parkt sich.
Andererseits halte ich das Risiko, das Objektiv zu früh abzunehmen für äußerst gering, ist doch die VR realtiv schnell wieder ruhig - viel schneller als ich ans Abmontieren des Objektivs denken kann. Also keine Panik, in der Praxis tritt der Fall sowieso kaum auf.
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo!
Der VR-On/Off-Schalter agiert rein elektronisch.
Beim 18-55 VR und beim 18-105 VR und beim 18-200 VR beispielsweise JA.
Beim 105 VR micro hingegen wird der VR-"Schlitten" extra mit einem Gummistopper beim Ausschalten des VR am Objektiv fixiert, daher wäre bei diesem Objektiv zur Schadensbegrenzung bei einem Sturz ein mechanisch ausgeschalteter VR von Vorteil.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software