Bilder fürs Web konvertieren

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Russell

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

habe seit kurzen einen EIZO CG222W und ihn mit Eye-One kalibriert.
So weit so gut. Ich fotografiere mit Adobe RGB in Raw,
konvertiere dann entsprechend dem was ich brauche.
Jetzt habe ich zum erstenmal Bilder fürs Internet gemacht, oh graus.
Ich arbeite mit Photoshop CS3 und Mac OSX, dabei habe ich immer
vorher die Funktion "für Web und Geräte speichern" benutzt und gute Ergebnisse gehabt. Doch jetzt sehen die Bilder in der Vorschau viel zu viel gesätigt aus und haben einen Rotstich. Wenn ich die dann im Browser anschaue das gleiche.
Wie macht ihr das, hat auch einer dieses Phänomen?
Für Tipps wäre ich Dankbar.
LG
Russell
 
Anzeigen

HotDrive

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Russel,

Konvertierst du auch die Adobe RGB files in sRGB um, bevor du sie fürs Web speicherst?
Und wie sehen die Bilder aus, wenn du die JPEG´s (normal gespeichert...nicht fürs Web)einfach in Safari reinziehst.
Wie sind dann die Farben ?
Was hast du unter CS an Farbmanagement eingestell?
Sieht du unter System/Monitore deinen in der Kalibration gespeicherte bezeichnung?

Wenn du "von guten Ergebnissen früher" berichtest, hattest du die Resultate nur auf deinem Monitor zu Hause angeschaut oder auch mal auf anderen Monitoren betrachtet (zB. Deine Web Site auf dem Rechner von Freunden)?
 
Kommentar

NIK_ON

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

habe seit kurzen einen EIZO CG222W und ihn mit Eye-One kalibriert.
So weit so gut. Ich fotografiere mit Adobe RGB in Raw,
konvertiere dann entsprechend dem was ich brauche.
Jetzt habe ich zum erstenmal Bilder fürs Internet gemacht, oh graus.
Ich arbeite mit Photoshop CS3 und Mac OSX, dabei habe ich immer
vorher die Funktion "für Web und Geräte speichern" benutzt und gute Ergebnisse gehabt. Doch jetzt sehen die Bilder in der Vorschau viel zu viel gesätigt aus und haben einen Rotstich. Wenn ich die dann im Browser anschaue das gleiche.
Wie macht ihr das, hat auch einer dieses Phänomen?
Für Tipps wäre ich Dankbar.
LG
Russell


betrachte die Bilder mal in Safari und dann in Firefox. Gibt es einen Farb-Unterschied? bzw. sehen die Bilder in Firefox so aus, wie Du sie in Photoshop erzeugt hast?

Nik
 
Kommentar

Russell

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Sefa,

ich habe auch Versionen in sRGB konvertiert, auch habe ich die Bilder direkt
gespeichert, das gleiche Ergebnis. Ich benutze den Firefox. Wenn ich das Bild
so lasse (also AdobeRGB) und dann sichern unter speichere, dann in Firefox
öffne dann sieht es etwa so aus wie auch in PS.
Ich habe mir auch die vorher mit der PS konvertierten Bilder auf anderen Rechnern angeschaut, da sehen die eigendlich in Ordnung aus (mit leichten Abweichungen). Aber es wäre für mich aber dann schwierig zu beurteilen,
ob die Fotos nun gut sind oder nicht.
Wie ich die Einstellungen unter CS habe, kann ich dir jetzt nicht genau sagen,
weil ich von Unterwegs antworte, aber heute abend kann ich das mal nachschauen, vielleicht sollte ich auch mal eins der Bilder hochladen, damit ihr das mal anschauen könnt.

LG
Russell
 
Kommentar

strahler77

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo Russell,

Fakt ist, daß nur Safari und Firefox 3.0 mit aktivierten Voreinstellungen zum Farbmanagement selbiges auch einwandfrei unterstützen.
Alle anderen Browser erkennen die Profile nicht.
Daher ist es egal, ob für diese Browser mit Adobe RGB oder sRGB die Datei konvertiert wird.
Ich habe für mich den Kompromiss gefunden, optimal in sRGB zu konvertieren, da die Browser mit FM hoffentlich zunehmen werden und ich hoffe, daß meine Klientel o.g. Browser benutzen.
Vereinzelt habe ich schon Dateien OHNE Profil rausgegeben, was aber eine
stärkere Anpassung des Ergebnisses an die Version mit konvertiertem Profil
erfordert und höchst unbefriedigend ist. Farbmanagement sollte eigentlich
den Workflow erleichtern. Für Explorer wohl der einzige Weg.
Sollte hier jemand eine andere Lösung haben, freue ich mich auf das Rezept.
Die Funktion "für Web speichern" in PS betrifft mehr die Voransicht der beiden Parameter Bildqualität und Ladezeit.

Beste Grüsse

kai
 
Kommentar

Russell

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

ich habe mir die Bilder nochmal in Safari angeschaut, sehen änlich aus.
Wenn ich das Foto mit dem Profil sRGB versehe und dann nur mit Speichern unter ablege und in FFox und Safari anschaue, sind die zu rotstichig.
Versehe ich das mit dem Profil Adobe RGB 1998 sieht das in den beiden Browsern gleich aus und in etwa so wie in Photoshop.
Mache ich das ganze mit für Web speichern, sind beide Version rotstichig und zu voll.

Bild 2 mit sRGB
Bild 3 mit Adobe RGB

LG
Russell
 

Anhänge

  • _RFL0440_2.jpg
    _RFL0440_2.jpg
    25,9 KB · Aufrufe: 97
  • _RFL0440_3.jpg
    _RFL0440_3.jpg
    25,6 KB · Aufrufe: 101
Kommentar

strahler77

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo Russell,


die einzige Erklärung, die mir einfällt, ist, daß Dir beim Konvertieren ein Fehler passiert - ein gravierender.
Ich hoffe, Du bist Dir bewusst, daß in den PS Farbeinstellungen die Basis für Deine Konvertierungen festgelegt werden.
Bitte fertige von Deinen PS Farbeinstellungen einen Screenshot an, damit wir der Ursache auf den Grund gehen können.
Ich vermute, daß der Rendering Intent auf "Sättigung" steht und Du somit von Adobe RGB zu sRGB die maximale Sättigung erzielst.
Korrekter wäre aber "Perzeptiv" oder "Relativ Farbmetrisch".
Den Rendering Intent stellst Du unter Konvertierungsoptionen / Priorität
ein.
Wenn wir da schon Mal sind, auch gleich die Engine (unter "Modul") Adobe (ACE) einstellen.
Tiefenkompensierung ist hier Geschmackssache, kann nicht schaden - eher ausprobieren, mit welchem Ergebnis man zufrieden ist. Das ist wirklich eine Option, die Motivabhängig ist und eher für den Drucker relevant ist.

Beste Grüsse

kai
 
Kommentar

Russell

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe mal Sreenshoots gemacht, von den Einstellungen.
Eigendlich sind die wie immer, aber vielleicht entdeckst du ja ein Fehler.

LG
Russell
 

Anhänge

  • Bild 2.jpg
    Bild 2.jpg
    20,5 KB · Aufrufe: 76
Kommentar

Pepper

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi!

Für mich ist das Farbmanagement und die Auswirkungen in verschiedenen Viewern und Browsern auch noch ein echtes schwarzes Loch. Klar, Profil definiert und wenn das anzeigende Programm das Profil "versteht" zeigt es das auch so an. Sofern der Monitor da noch mitspielt und nicht zig andere Umstände mitspielen.

Gibt es u.U. für die verbreiteten Softwaren wie CS2/3, PSE usw. Workflow-Beschreibungen wie man es am Besten anstellt eine einwandfreie Farbdarstellung zu erhalten? Oder leicht verständliche Lektüre :) Links .-)

Gruß, Peter
 
Kommentar

Russell

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Keine Ahnung warum die 1. Abbildung so klein geworden ist, hier
noch mal.

LG
Russell
 

Anhänge

  • Bild 1.jpg
    Bild 1.jpg
    61,1 KB · Aufrufe: 330
Kommentar

Berni-UW-Photo

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Russel,

in meinem MS I.E. sehe ich sehr wohl einen Unterschied. Das linke Bild mit sRGB ist stärker gesättigt.

Öffne ich nun beide in PS und weise die Profile zu, also sRGB für das linke und AdobeRGB für das rechte, ist die Sättigung beider identisch.
Weise ich dem sRGB Bild (links) AdobeRGB zu, so wird die Sättigung stärker. Dieses Bild hat die stärkste Sättigung.
Weise ich dem AdobeRGB Bild (rechts) sRGBzu, so wird die Sättigung geringer. Dieses Bild hat die geringste Sättigung.

Vermutlich liegt der Fehler bei aktiven (Häkchen) "RGB Farben erhalten".

Wenn ich sie in den jeweils anderen Farbraum proofe (mit "RGB Farben erhalten"), wird das erste Bild gesättigter und entspricht Bild 3 (meiner Reihe)
Proofe ich Bild 2 dto als sRGB, verliert es Sättigung und entspricht Bild 4 (meiner Reihe)
Proofe ich Bild 3 als sRGB, verliert es Sättigung und entspricht 1 und 2 (meiner Reihe)
Proofe ich Bild 4 als Adobe RGB, gewinnt es Sättigung und entspricht ebenfalls den Bildern 1 und 2 (meiner Reihe) ... wie nicht anders zu erwarten, da die gleichen RGB Werte anderen Farben der größeren bzw. kleineren Farbräume zugeordnet werden.

Auch daher bin ich sicher, Dein Problem liegt in der Konvertierung bei "RGB Farben erhalten".

Wäre schön, wenn ich Dir helfen konnte ???

Liebe Grüße
Berni
 
Kommentar

Berni-UW-Photo

Sehr aktives Mitglied
Registriert
@ Russel,

hätte Dir jetzt gerne noch die geprooften Bilder hochgeladen; geht aber nicht wegen erlaubtem Speicherplatz.
Daher verbal:
geprooft ist Bild 1 jetzt am stärksten gesättigt,
Bild 2 am geringsten,
und die Bilder 3 und 4 mittel.
Sie tauschen ihre Sättigungen (wie zu erwarten) wobei minimale, mittlere und maximale Sättigung jeweils den zuvor beschrieben Bildern entspricht.

Wenn nicht alles quer läuft, liegt Dein Problem ganz sicher in der Zuweisung der RGB Werte.

und nochmal liebe Grüße
Berni
 
Kommentar

duospilus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn nicht alles quer läuft, liegt Dein Problem ganz sicher in der Zuweisung der RGB Werte.

Denke ich auch.
Kenne mich zwar mit Mac nicht aus, aber in dem Bild steht bei RGB nichts von sRGB.

attachment.php
 
Kommentar

Russell

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Beni,

danke für deine Mühen und Tipps! Aber wo bitte stelle ich RGB Farben erhalten ein, habe überall geschaut, kann nichts finden. Ich habe in der Zwischenzeit mal meinen Firefox so eingestellt das er auch Farbprofile darstellen kann. Nachdem ich dann das Bild ganz normal mit für Web speichern und das Häckchen an ICC-Profil gemacht habe, bekommen ich die gleiche Darstellung im Browser, wie in Photoshop.
Muss jetzt noch kontrollieren, wie das auf anderen Rechnern aussieht.


Denke ich auch.
Kenne mich zwar mit Mac nicht aus, aber in dem Bild steht bei RGB nichts von sRGB.

Hallo Norbert,

das ist eine Standardeinstellung und ist von der Fogra so empfohlen, da ich sehr viele Bilder für den Offsetdruck bearbeiten muss.
Ansonsten wähle ich immer beim öffnen, welches Profil ich nehme, z.B. bei nur Fotobearbeitung das was von der Kamera kommt Adobe RGB und konvertiere dann später zu sRGB.

LG
Russell
 
Kommentar

duospilus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Norbert,

das ist eine Standardeinstellung und ist von der Fogra so empfohlen, da ich sehr viele Bilder für den Offsetdruck bearbeiten muss.
Ansonsten wähle ich immer beim öffnen, welches Profil ich nehme, z.B. bei nur Fotobearbeitung das was von der Kamera kommt Adobe RGB und konvertiere dann später zu sRGB.

Gut, ich weiß jetzt nicht ob das alles so richtig ist, aber da ich zuletzt, bedingt durch einen neuen Monitor, auch Farbabweichungen in den verschiedenen Programmen hatte,
mußte ich bei mir für die gesamte EBV-Software die ich nutze und die Hardware ein einheitliches Profil einstellen.
Das hat geholfen und ist zumindest bei einem schnöden PC erforderlich.:D
 
Kommentar

Pepper

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo!

Aber im Offset arbeitest Du doch nicht mit RGB? Oder? sRGB ist an und für sich der Farbraum der für viele (die meisten?) Monitore per default gewählt wird. IMHO bekommst Du damit auch in der Streuung das beste Ergebnis.

Das Profil sollte dann aber eingebettet sein. Hoffe ich hab das richtig geschrieben da das für mich noch echte Lernarbeit darstellt.

Ich hab auf meinem Server ein Testbild das ich wo auch immer ich an nen Rechner komme aufrufe (in IE, Firefoc und wenns geht in einem Viewer) und das was ich sehe ist echt dramatisch. Vom dunklen mit Farbe zugedröhnten bis hin zu leichenblassen Varianten ist alles dabei. Man kann aber durchaus sagen das je neuer der Monitor / Rechner und je weniger der User ein "Schrauber" ist die sRGB-Variante wirklich gut kommt. Als Vergleich eine mit Adobe-Profil ist immer überrötet.

Hier der Link zur W3 sRGB Info. Leider nur in englisch verfügbar.

sRBG

Gruß, Peter
 
Kommentar

Russell

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

noch mal vielen Dank an Alle die sich an diesem Thema beteiligt haben, ihr hab mir alle geholfen, auch weil ich mich dann noch mal damit auseinandergesetzt habe.
Ich bin nach einigen Tests und nachlesens, zu folgender vorgehensweise gekommen.

Ich fotografiere wie immer mit Adobe RGB, nach der RAW-Bearbeitung öffne ich das Bild mit dem Profil eciRGB_v2 (das ist mittlerweise Standard laut ECI) und bietet den größten Farbraum, nach der Bearbeitung in PS CS3, verweise ich für den Druck das Profil ISO Coated v2 (ECI) zu, oder für Web "für Web-Geräte speichern" das mache ich das Häckchen ICC-Profil, neben den Einstellungen gibt es einen Pfeil, wenn man darauf geht, muss da stehen in sRGB umwandeln.
Ich habe meinen Firefox jetzt so eingestellt, dass er auch Farbprofile darstellen kann. Da ich mit dem EIZO und der Kalibrierung ganz andere Farben darstellen kann, habe ich mich vorher beirren lassen, jetzt sieht es gut aus.
Da aber nicht alle einen Kalibrierenmonitor haben, öffne ich das Bild immer noch auf einem anderen Rechner ohne irgendwelches Farbmanagement und manchmal korregiere ich dann noch leicht nach.

Über eins muss man sich im klaren sein, solange es Browser gibt, die kein Farbmanagement unterstützen und nicht alle Kalibrierte Monitore haben, wird das Ergebnis nicht kontrollierbar und zwangsweise erhebliche Unterschiede entstehen.

Ich komme aber jetzt mit dieser Vorgehensweise ganz gut klar.

LG
Russell

Noch ein Tipp: www.eci.org unter download "Leitfaden für die Digitalfotografie" als PDF herunterladen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten