Biene auf Herbstaster


Choc

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

vor 2 Wochen habe ich mir endlich ein Makroobjektiv angeschafft. Da ich damit vorhabe hauptsächlich in botanischen Gärten (oä) zu fotografieren, habe ich mich für das 60mm Nikkor entschieden. Ich muss sagen, dass mir bisher noch nie eine Optik derartig viel Spaß gebracht hat. Am Wochenende war das Wetter hier so schön, dass ich draußen viel testen konnte. Hier also meine ersten Gehversuche im Makrofotografiebereich:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Oh... und entschuldigt das Klischeefoto, aber ich bin wirklich begeistert von dieser Art der Fotografie.

Gruß,

Martin
 

Logger

Sehr aktives Mitglied
Hallo Martin,

das Bild gefällt mir gut. Kannst Du was zu den Einstellungen sagen?
(Entfernung, Blende, Zeit, ISO)

Danke
 
Kommentar

Choc

Sehr aktives Mitglied
Fotografiert hab ich das mit der D80 mit Blendenvorwahl. Blende 11, 1/400s und Iso 400. Die Entfernung war jedenfalls so gering, dass man noch den Schatten der Sonnenblende unten an der Blume sieht. Das ist mir während des Fotografierens leider nicht aufgefallen, aber ich lerne da auch noch. Außerdem habe ich das Bild leicht beschnitten.
 
Kommentar

Rollingstone

Unterstützendes Mitglied
Hallo - dafür brauchst Du Dich nicht zu entschuldigen. Für solche Aufnahmen (und natürlich andere ....) ist diese Linse ja gebaut worden.
Das Foto ist gelungen. Der scheinbar nachteilige dunklere Vordergrund gibt dem Bild etwas Tiefe.
Auch mich interessieren natürlich Angaben zum Foto (verwendete Kamera? Einstellung der Kamera, falls als JPG aufgenommen, z.B. Einstellung der Farbsättigung, der Schärfung?).
 
Kommentar

Slayer

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

finde das Foto schon gelungen.
Der HG ist schön freigestellt und etwas Bildgestaltung lässt sich auch erkennen.

Leider war die seitliche Ausrichtung nicht perfekt, da das Auge nicht scharf geworden ist.
ISO 400 braucht es in der Sonne auch nicht...denn die D80 fängt dann doch schon etwas stärker zu Rauschen an (auch wenn es hier noch nicht so auffällt).

MfG
Rico
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Schön geworden. Und der Schatten durchs Objektiv ist hier an der richtigen Stelle und stört absolut nicht.
 
Kommentar

Choc

Sehr aktives Mitglied
Hallo - dafür brauchst Du Dich nicht zu entschuldigen. Für solche Aufnahmen (und natürlich andere ....) ist diese Linse ja gebaut worden.
Das Foto ist gelungen. Der scheinbar nachteilige dunklere Vordergrund gibt dem Bild etwas Tiefe.
Auch mich interessieren natürlich Angaben zum Foto (verwendete Kamera? Einstellung der Kamera, falls als JPG aufgenommen, z.B. Einstellung der Farbsättigung, der Schärfung?).
Hier nochmal die EXIF-Daten: ;)

Kamera: NIKON D80
Datum: 28.09.2008 13:11:05
Blende: f 11,0
ISO-Wert: 400
Belichtungszeit: 1/400 s
EV -0,67 EV
Programm: A - Zeitautomatik
Meßmodus: Multisegment
Blitz: Aus
Weißabgleich: Automatik
Bildverarbeitung: Normaler Prozeß
Belichtungsmodus: Auto Belichtung
Weißabgleichmodus: Auto Weißabgleich


Das Bild ist als JPG (Fine) aufgenommen. Für RAW fehlt mir geeignete Software und die entsprechende Rechenpower. An Farbsättigung und Schärfung wurde (an der Kamera) nichts verstellt. Zur Nachbearbeitung kann ich erst später wieder etwas sagen, wenn ich wieder Zugriff auf den anderen Rechner habe. Es war wenn ich mich recht entsinne aber nur Beschneiden, Aufhellen und möglicherweise habe ich Unschärfe maskiert.
 
Kommentar

Choc

Sehr aktives Mitglied
Nachtrag: das Bild ist um ca. 30% vergrößert (Crop) und nicht nachgeschärft. Es wurde aber definitiv von mir nachträglich aufgehellt, da ich mit der D80 meist gezielt etwas schwächer belichte.

Siehe auch: EV -0,67 EV
 
Kommentar

Frank.W

Auszeit
Nachtrag: das Bild ist um ca. 30% vergrößert (Crop) und nicht nachgeschärft. Es wurde aber definitiv von mir nachträglich aufgehellt, da ich mit der D80 meist gezielt etwas schwächer belichte.

Siehe auch: EV -0,67 EV

Hallo Martin,
dein Foto gefällt mir.
Was in der Macrofotografie sicher unnötig ist, sind Ausschnitte, mit diesen wirst Du nie das Optimum erreichen.
Ich besitze auch ein 60mm Nikor nutze es aber nie für Insekten da es doch ein wenig knapp ist. Mit 105 oder 150 wärst Du besser bedient
 
Kommentar

immerich

Sehr aktives Mitglied
Was heißt Klischeefoto? Dir gefällt es, den anderen gefällt es und mir auch. Andere Bewertungen kannst Du vernachlässigen.
 
Kommentar

Choc

Sehr aktives Mitglied
Hallo Martin,
dein Foto gefällt mir.
Was in der Macrofotografie sicher unnötig ist, sind Ausschnitte, mit diesen wirst Du nie das Optimum erreichen.
Ich besitze auch ein 60mm Nikor nutze es aber nie für Insekten da es doch ein wenig knapp ist. Mit 105 oder 150 wärst Du besser bedient
Wie schon gesagt ist eigentlich die Idee, damit Pflanzen zu dokumentieren. Ich habe jedenfalls bisher noch nicht das Bedürfnis nach mehr Brennweite (im Makrobereich) verspürt. ;) Bin durchaus mit dir einer Meinung, dass für Insekten 105 oder 150mm Brennweite mehr taugt. So viel Spaß wie das bringt, wird das sicher nicht das letzte Makroobjektiv gewesen sein.

Und ja, Ausschnittsvergrößerung ist sicher nicht immer angebracht, aber hier war das ja sehr moderat. Ca. 30% Beschnitt.
 
Kommentar

Sibylle

Unterstützendes Mitglied
mir gefallen diese Bienen- und Insektenbilder auch sehr gut, es macht die kleine Welt so groß.... Ich finde es sehr schön, auch die Farben!
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software