Berlebach Uni-Serie

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Jo Hannes

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich finde einiges über die die Report-Serie von Berlebach, aber nichts zu Erfahrungen mit der Uni-Serie. Ich brauche eine Alternative zu meinem Manfrotto 055-CLB. Es soll stabiler sein und draußen auch Sturm und Wind trotzen, da ich oft "Landschaft" bei allen Wind-, Jahres und Lichtverhältnissen mache. Und es muss Jahrzehnte halten! Bei meinen Recherchen bin ich inzwischen bei den Uni-Stativen von Berlebach angelangt. Hat jemand Erfahrungen?

Jo
 
Anzeigen

polm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo!

Ich kenne nur Wolf-Stative, die jedoch augenscheinlich recht ähnlich sind (kommen sogar auch aus Sachsen): die Dinger sind sehr sehr robust, wintertauglich und sehr stabil. Die "Static"-Reihe könnte Dir gefallen. Der wichtigste Unterschied ist, soweit ich das überblicke, die Beinarretierung (B: Schrauben, W: Klemmhebel).

Bis jetzt habe ich keinen Nutzer von Holzstativen über etwas anderes als das Packmaß klagen gehört!

Schöne Fotos noch,
Phillip
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Jo Hannes schrieb:
Hat jemand Erfahrungen?
Sehr alte Erfahrungen, damals noch unter dem Namen "C+F Planet Uni 7". Das heutige Berlebach Uni 7 unterscheidet sich offensichtlich nur durch die schwarzen Metallteile (damals blank bzw. grau Hammerschlag), allerdings habe ich das Teil deutlich größer in Erinnerung. Ich meine, dass das höher war als 111cm.

War extrem schwer, wegen des hohen Metallanteils (wuchtige Mittelsäule mit Zahnstangenverstellung in einer metallenen Nivellierkugel). Gewicht ist aber bei einem Stativ kein Nachteil. Was mit geärgert hat, ist dass sich die Arretierung eines Beines ziemlich bald selbst zerlegt hat. Der serienmäßige Neiger war eine Zweiwegversion (die Pentaconsix war eine 6x6 Kameras, darum kannten wohl ostdeutsche Mittelformatstative kein Hochformat) und durchaus vom Standpunkt des Maschinenbaus ein feines Stück. Wirkte irgendwie wie ein Teil einer Drehmaschine, so Edelstahl mit Hammerschlaglackierung. War aber nicht gerade das, was man sich von einem guten Stativkopf erwartet. Wurde durch einen Gitzo Kopf ersetzt und kam erst wieder drauf, als das Stativ als Gebrauchtware zum Händler zurück ging.

Die Stabilität und Schwingungsfreiheit war nicht zu beanstanden. Fürs Wohnzimmer nicht erste Wahl, es sei denn man nahm auch noch den optionalen Stativwagen dazu. Im Reisegepäck schon sehr platzdominant. Letzlich habe ich mich doch dazu bewogen, mich von dem Ding zu trennen. Es war ein reines Kofferraumstativ. Das Gitzo mit Kamera und 600er wog schussbereit höchstens 9 Kilo, das war kein Problem mit dem Ding auf der Schulter 14 Stunden durch die Au zu streifen. Das ging mit dem Planet nicht, weil man es wegen der fix montierten Mittelsäule einfach nicht in dieser Form tragen konnte.

In der Zwischenzeit mag sich allerdings mehr geändert haben, als die Farbe der Lackierung. Auch wenn ich jetzt nach Studium der Berlebachseite Stativ und Kopf praktisch unverändert wieder finde. Trotzdem müssen diese Erfahrungen nicht notwendigerweise für aktuelle Serien gelten.
 
Kommentar

Jo Hannes

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Heute habe ich das Berlebach Uni 17 ersteigert und freue mich auf die Ergänzung zu meinem Manfrotto 055CLB. Da ich meistens draußen unterwegs bin und ich eine Ergänzung zu meinem Manfrotto brauchte (oft habe ich meine D200 und die F4 dabei und brauche zwei gute Stative), bin ich nun sehr gespannt. 7 Kilo Gewicht ist schon was, oder? Unschlüssig bin ich mir noch beim Stativkopf zum Uni 17, habt ihr Vorschläge?

Jo
 
Kommentar

Kaktus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Jo Hannes schrieb:
Unschlüssig bin ich mir noch beim Stativkopf zum Uni 17, habt ihr Vorschläge?

Jo

Hallo Johannes,
wieso unschlüssig? Da kannst Du doch jeden verwenden. Auf mein Berlebach habe ich aufgrund der positiven Stimmung im Forum den kleinsten Markins drauf gesetzt und bin sehr zufrieden.
Gruß von Kaktus
 
Kommentar

Jo Hannes

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kaktus schrieb:
Hallo Johannes,
wieso unschlüssig? Da kannst Du doch jeden verwenden. Auf mein Berlebach habe ich aufgrund der positiven Stimmung im Forum den kleinsten Markins drauf gesetzt und bin sehr zufrieden.
Gruß von Kaktus

Ich überlege, ob ich bei Manfrotto bleibe, denn im Gegensatz zu vielen anderen bin ich mit meinem 488 zufrieden. Es würde mich aber auch reizen ,einen Berlebach-Kopf zu nehmen. Welchen Marrkins hast du denn genau genommen?

Jo
 
Kommentar

polm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Re: AW: Berlebach Uni-Serie

Jo Hannes schrieb:
[...]bin ich mit meinem 488 zufrieden. [...]

Na dann: benutze ihn erstmal weiter! Schneller kann man garnicht sparen :hehe: Wenn Du irgendwann mal Bedarf an irgendeinem verbesserten Detail verspürst, kannst Du immer noch "nachrüsten".

Schöne Fotos noch!
Phillip
 
Kommentar

Jo Hannes

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Inzwischen ist mein Berlebach Uni 17 mit Ausleger und Serviceplatte in meinem Sekretariat angekommen, ich selbst kann es in drei Wochen auspacken. Lustig war, dass meine Sekretärin ganz aufgeregt angerufen hat und nachgefragt, es sei ein Paket angekommen so groß wie sie selbst. Das muss ja ein Stativ sein. Ich habe ein paar Bilder beigefügt.

Jo





 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Jo Hannes schrieb:
Ich habe ein paar Bilder beigefügt.
Genau so habe ich meines in Erinnerung. Vielleicht hiess es doch Uni 17 und nicht Uni 7.

Wenn du das Ding im Studio verwenden willst, sieh dich nach 3 Baby-Gummistiefelchen für die Spitzen um. Dein Parkett wird es dir danken.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten