Frage Bennung gescannter Negative/Dias


N

Norden

Guest
Ich habe nochmal eine Frage an alle Analogies, die ihre Filme scannen: wie benennt ihr die gescannten Bilder? Nach Datum und dann fortlaufende Nummer? Oder nummeriert ihr die Filme durch?

Erzählt doch mal, wie ihr das so macht. Würde mich sehr interessieren. :)
 

masi1157

ehemaliges Mitglied
Ich habe nochmal eine Frage an alle Analogies, die ihre Filme scannen: wie benennt ihr die gescannten Bilder? Nach Datum und dann fortlaufende Nummer? Oder nummeriert ihr die Filme durch?

Erzählt doch mal, wie ihr das so macht. Würde mich sehr interessieren. :)
Moin!

Ich habe meine Dias schon immer mit Filmnummer und Dianummer beschriftet und so sind jetzt auch meine Scans nummeriert, also z.B. 0543-21. Parallel dazu führe ich eine Liste, wo die Filmnummern den verschiedenen Reisen oder sonstigen Gegebenheiten zugeordnet sind. Indiziert ist da bisher weiter nichts, das mache ich nach meinem baldigen Umstieg dann mit den Digitalfotos.


Gruß, Matthias
 
Kommentar

Penzes

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Ich nummeriere meine Filme auch fortlaufend, meine Ordner haben die Namen:
Filmnummer_Kamera_Film_Datum (Entweder Entwicklung, oder Aufnahme)

Einzelne Bilder haben die Filmnummer_Film_Objektiv_fortlaufende Nummer.

Ich führe auch eine Liste und manche Filme / Ordner werden zu Ereignissen in Ordner (Venice / Prag) abgelegt.

Auf meine Negativhüllen vermerke ich auch die gleiche Daten. Ich gebe noch an wie und in was den Film entwickelt habe.
 
Kommentar

Roland L.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Carsten,

ich lass sie einfach vom Scanprogramm hochzählen (IMG001, IMG002 etc)

Im Dateisystem lege ich sie etwa wie folgt ab:

- 2008
---- Barcelona
-------- 20080412
-------- 20080415
---- Madrid
-------- 20080410

Auf die Hülle schreibe ich dann entsprechen "Barcelona 20080412"

Das ganze importiere ich dann nach Lightroom ohne Ändern des Speicherortes, die Hüllen werden in einem Ordner chronologisch abgelegt.

So finde ich alles wieder.

Grüße
Roland
 
Kommentar

mbreu

Unterstützendes Mitglied
Filmnummer_Filmtyp_Bild Nr

Bsp.:01_2009_Kodak_TMax_100_22

Die Film Nummer findet sich natürlich auch in den Ordnern in denen die Negative abgelegt sind, zusammen mit einer Liste auf der ich zu jedem Bild eine kurze Beschreibung mache
 
Kommentar

Axel R.

Sehr aktives Mitglied
N'abend Carsten,

ich bin da ja ganz altmodisch und hefte die Dias in Ordnern ab, ebenso die SW-Negative. Bei denen ist dann immer ein Kontaktabzug und eine Liste mit den Print-Daten dabei ( wenn ich sie denn tatsächlich geprintet habe) - Neg.-Nr. / Vergrößerungsmaßstab / Gradation / Blende / Belichtungszeit.
Wenn ich denn mal einen kompletten Film scanne werden die Dateien entsprechend den Dia-Nummern benannt und ebenfalls physisch abgeheftet ( eine CD=ein Film ).

lg
Axel
 
Kommentar

Gerhardle

Sehr aktives Mitglied
Servus!

Negative und Dias werden bei mir so benannt: (z.B.)
2008-08_ISL_001.tif (für die Originalscans)
2008_ISL_001.jpg (für die "Arbeitskopie")

Also die Originalscans bekommen noch das Monat dazu, die entgültig bearbeiteten dann ohne Monat - damit die Dateinamen nicht allzu lang werden. Als alter DOSianer ist man minimalistische Dateinamen gewöhnt..

Als Inhalt, wie hier im Beispiel "ISL" (Island) nehme ich max. 5 Buchstaben als sinnvolle Abkürzungen.

Bei den Digitalbildern verfahre ich ähnlich, nur kommt nach der laufenden Nummer noch die laufende Nummer aus der Kamera dazu - ich stelle den Zähler nicht zurück!
Die "out of cam" Bilder (NEF oder JPG) verbleiben in einem quasi "Negativordner", somit kann ich durch die "Negativnummer" im Falle des Falles recht rasch auf das Original zurückgreifen - nützlich vor allem bei vielen fast gleichen Aufnahmen.

Liebe Grüße,
Gerhard
 
Kommentar
N

Norden

Guest
Ich hatte mir überlegt, was für ein Namensschema ich mir überlegen könnte, das zu dem meiner digital aufgenommen Bilder passt (JJJJMMTT-kamera-YYYY.xxx, YYYY=laufende Nummer der Kamera). Bei gescannten Dateien muss ja dann auf zwei Sachen geachtet werden: 1. dass das Aufnahmedatum nicht in den EXIFs steht und irgendwie manuell eingetragen werden muss (wenn ich das Schema beibehalten will) und 2. dass es einen eindeutigen Link zum Original geben sollte, das ja auch irgendwo archiviert ist.

Ich denke, ich werde versuchen, das (grobe) Aufnahmedatum, eine Film- und eine Bildnummer in die Dateinamen aufzunehmen. Mal sehen, wie gut sich das durchhalten lässt. Und bei meinen alten Dias ist es dann ja nochmal anders. :dizzy:

Danke euch allen für die Anregungen. :up:
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software