Benötige Tipps für ABI Abschluss Fete.........

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

TheoD50

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Hallo .
Bin ja erst seit ca. 4 Monaten mit meiner Nikon D50 am Fotografieren .
Jetzt wurde ich gebeten , Abends eine ABI Fete zu Fotografieren .

Für die Professionellen Bilder wurde ein Fotograf (Profi) Angagiert .
Ich soll "nur" die Foto´s für zwischendurch machen .

Möchte aber trotzdem Bestmöglichst Abschneiden :)

Auf was soll ich achten ?
(Lichtverhältnisse , Umgebung , was weiss ich:) )
Gibt es Beispiele im Netz ?

Meine Ausrüstung :

2x Nikon D50
1 28-80 Nikon Objektiv
1 70-200 Nikon Objektiv
1 18-200 Sigma Objektiv
1 Nikon SB-800
6 Akkus mit Batteriegriff
10 Akkus für Blitz

Die Abi-Fete ist jetzt am Samstag .
 

DerAndere

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

ich finde Abi-Feten durchaus schwierig, ich habe auch bald eine bei der ich mit Fotografieren soll. Bin also eigentlich in der selben Position wie du. Ich habe mich zur Vorbereitung viel mit Blitzfotografie beschäftigt. Abifeten gehen bis spät in die Nacht und schon hat man sehr schlechte Lichtsituationen vor allem in Hallen und Sälen in den man nicht unbedingt das Licht von der Decke zurückwerfen lassen kann.

Ich spiele immer noch mit dem Gedanken mit eine Tupperdose von Gary Fong zu Kaufen (Auch bekannt als Lightsphere). Um das Licht vom Sb-800 weicher zu bekommen.

Vielleicht kannst du ja aus dieser Seite etwas lernen (Englisch vorausgesetzt).

Lars
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Was dir ein wenig fehlt, ist ein richtig lichtstarkes Objektiv. Bilder unter Partybedingungen können zwar durchaus auch mit lichtschwachen Linsen gemacht werden, dann aber macht die Belichtung des Bildes meist vollständig der Blitz aus, der nur den Vordergrund erhellt. Vom Hintergrund bleibt nicht mehr viel und die Stimmung geht den Bach runter.

Dennoch: Als Objektiv kommt bei dir wohl nur das 28-80 in Frage. 18-200 ist noch lichtschwächer und mit dem 70-200 kannst du dem Türsteher zur Seite stehen;) Blende möglichst weit auf, Belichtungszeit nicht zu kurz wählen, um möglichst viel Hintergrundlicht einzufangen. Der Blitz macht ja die Konturen im Vordergrund "scharf". Ob es dann noch ein Weichmacher vor dem Blitz sein soll, ist Geschmackssache.
 
Kommentar

HansMeinIgel

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Zum Thema Stromversorgung für den Blitz: DA kann ich dir nur die Eneloop empfehlen, da gehen bis zu 300 Bilder mit einer Ladung.
 
Kommentar

Thomas Ferber

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

ja - nicht zu kurze Belichtungszeit, um möglichst viel von der Stimmung einzufangen. Ich gehe da meist auf manuell und wähle mir die 1/8, 1/15, 1/30 sec - je nachdem, wie viel Bewegungsunschärfe ich zulassen will. Dazu einen Blitz - bei heller Decke indirekt, ansonsten über das Kärtle am SB800 - wenn direkt nötig ist, den Becher (beim SB800 dabei) vorsetzen - und beim Blizen über den Raum den Blitz leicht nach oben schwenken - dann bekommt man mehr Licht in die hinteren Reihen - und vorne wird es nicht ganz so hell.
Ach so - Du kannst hier ja auch mal in die Tipps für Hochzeitsfotos reinschauen .... die Räumlichkeiten sind ja oft dieselben - und die Lichtverhältnisse folglich auch ;-)

Viel Erfolg - Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Phönix

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich habe erst neulich auf einem Ball Fotos gemacht. Ähnliche Verhältnisse wie bei dir. Würde auch mit dem 28-80 arbeiten. Blende vll eine Stufe abgeblendet um genügend Schärfe zu kriegen. Dann würde ich auf manuellen Modus gehen und ne relativ lange Verschlusszeit wählen z.B.: 1/30 sec. Mit dem Blitz steuerst du dann autom. die Bel. und friest ja trotzdem die Bewegung ein und alles wird scharf. Blitz auf hinteren Verschlussvorhang. Geh mit der ISO so hoch, dass noch ein wenig der Hintergrundbeleuchtung mit ins Bild kommt, das wirkt natürlicher.

Hier mal meine Fotos:

http://www.medizinerball-rostock.co...8-rostock-yachthafenresidenz-web/index_5.html
 
Kommentar

Stadtgefühl

NF Mitglied
Registriert
Hallo TheoD50

Objektive, Blitztechnik, Akkus, Einstellungen usw. sind wichtig. Was bei solchen Anlässen aber auch dazu gehört, ist das Fotografieren an sich ;-). Deshalb ein paar subjektive Tipps:

- Genügend Speicherkarten mitnehmen und fotografieren, fotografieren, fotografieren. Bei mir sind von 50-100 Bildern vielleicht 1 oder 2 wirklich top. Gerade bei Porträts sollte man IMO keine Abdrückhemmung haben, sondern möglichst viele Bilder heimtragen.

- Von verschiedenen Standpunkte aus mit verschiedenen Objektiven fotografieren. Nichts nervt mehr, als wenn du zu Hause merkst, dass dein Top-Spot gar nicht so toll war. Mach Übersichtsaufnahmen, Porträts, Gruppenbilder, pick aber auch ein paar 'Stilleben' raus. Je mehr du ausprobierst, desto grösser deine Auswahl .

- Mit und ohne Blitz fotografieren (evtl. ein Ministativ mitnehmen). Die Mischung machts.

- Nicht nur Partyfotos machen. Viele Leute haben heute den Reflex, sich in Pose zu schmeissen, sobald sie ein Objektiv sehen. Wenn man mit Verbrecherfotos anfängt, nimmt es manchmal kein Ende mehr, weil dann gleich alle ein Bild von sich haben wollen ;-).

Schöne Grüsse

Stadtgefühl
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Ich würde auch sagen, nur das 28-80, die anderen kannst Du zu Hause lassen. Optimal wäre natürlich wenn Du Dir ein 17-55 (oder 24-70) ausleihen könntest.

ISO vielleicht auf 800, damit der Hintergrund nicht absäuft.

Ich kenne die Optik nicht, aber bei A vielleicht 2 Stufen abblenden?

Mache mal ein paar Tests, evtl. musst Du die Belichtungskorrektur verwenden.
 
Kommentar

TheoD50

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Danke für die bisherigen Tips .

Viel gelesen und jetzt ab zum Testen............... !!!!!!

Das mit den anderen Objektiven ist wohl nicht auf die schnelle Lösbar .
1. ) Kenne keinen , der mir sein Objektiv Leihen würde .
2.) 600 bis 1000 Euro für ein 15-70 2,8 Objektiv für mich als Anfänger viel zu teuer .

Ich muss mit dem Auskommen , was ich habe und daraus das beste machen ;-)
 
Kommentar

sumsum

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Schau unbedingt, dass du nen Diffuser (am besten Softbox) bekommst, wenn du noch keine hast.

Direkter Blitz ist meist viel zu hell und beim blitzen an die Decke entstehen oft Schatten im Gesicht.

Auf Partys das A und O
 
Kommentar

Kasperle

Auszeit
Registriert
Ich habe in letzter Zeit viele Bilder von mittelalterlichen Pestumzügen gemacht (und natürlich auch von allem anderen) und die fanden immer dann statt wenn es dunkel war.
Daher kann ich mal meine Erfahrungen schildern:

1. Immer genug Akkus in der Tasche haben, sonst steht man irgendwann dumm da.
2. Mit dem SB-800 hast du ein sehr schönes Werkzeug welches sich für so einiges eignet.
3. Meine optimale Kombination ist: Blitz auf ein Einbein montiert und in den Remotemodus versetzt. Kamera auch auf Remote und dann den Blitz damit ausgelöst. Gibt echt schöne Bilder da der Blitz halt nicht von vorne drauf brät.
4. Vor den Blitz setze ich meist eine Farbfolie. Meist ist es ein halbes Orange.

Das dumme ist: Die D50 unterstützt meines Wissens nach das Remoteblitzen nicht. Also vllt über Kabel auslösen.

Objektivmässig würd ich das 28-80 und das 70-200 nehmen (pro Body eins, ist ja klar).
 
Kommentar

TheoD50

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Jetzt noch eine Frage !
Aber Bitte nicht direkt BÖSE werden !!!!!!!!!
Wer meint , das es auch in der "Suchfunktion" zu finden ist hat Recht........möchte aber direkt Hier evtl. Antworten haben .
Danke . (denen es stört , Bitte ich gar nicht erst zu Antworten-Danke)


Die FRAGE :
Auf der ABI Fete mit Programm von 19.00 Uhr bis ca. 24.00 Uhr .........mit welchem Programm würdest DU Fotografieren ????
M oder P oder ganz anders ?

Ich selber habe bisher immer mit "M" gearbeitet und oft habe ich damit voll in die Kacke gegriffen .
Bin wohl noch nicht ganz so weit !
Daher evtl. ein TIP von Dir , wie es besser geht !
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Jetzt noch eine Frage !
Aber Bitte nicht direkt BÖSE werden !!!!!!!!!
Wer meint , das es auch in der "Suchfunktion" zu finden ist hat Recht........möchte aber direkt Hier evtl. Antworten haben .
Danke . (denen es stört , Bitte ich gar nicht erst zu Antworten-Danke)


Die FRAGE :
Auf der ABI Fete mit Programm von 19.00 Uhr bis ca. 24.00 Uhr .........mit welchem Programm würdest DU Fotografieren ????
M oder P oder ganz anders ?

Ich selber habe bisher immer mit "M" gearbeitet und oft habe ich damit voll in die Kacke gegriffen .
Bin wohl noch nicht ganz so weit !
Daher evtl. ein TIP von Dir , wie es besser geht !

Ich nutze in über 90% der Fälle A. Da kann ich Schärfentiefe etc. beeinflussen und bin dennoch schnell. M &P würde ich nicht nutzen. Wie oben schon gesagt, mache mal ein paar Probeaufnahmen mit Portrait und Ganzkörper und teste um wieviel Du die Blitzkorrektur ggfs. nutzen musst.
 
Kommentar

boxershorts

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
M Modus
Matrixmessung
ISO 400
Blende auf 3.5 (mit dem 17-55er)
Belichtungszeit zwischen 1/6-1/10
e.v belichtungskorrektur +0.3 oder +0.7
iTTL, kein TTL BL
WB auf Blitz


so mach ich es...bei dunklen verhältnissen das beste was du machen kannst, wenn du eine Automatik benutzt wird dir der hintergrund abgesoffen sein...

gruss Edi
 
Kommentar

safari

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,
also der Tip von Edi (Boxershort) ist absolut super. Ich bin damals im D80 Forum drüber gestolpert und hab es dann auf einer grösseren Geburtstagsfeier ausprobiert. Es funktioniert echt super toll. Probier es einfach mal aus, und ich wette du wirst begeistert sein.

mfg Stefan
 
Kommentar

Kasperle

Auszeit
Registriert
Jetzt noch eine Frage !
Aber Bitte nicht direkt BÖSE werden !!!!!!!!!
Wer meint , das es auch in der "Suchfunktion" zu finden ist hat Recht........möchte aber direkt Hier evtl. Antworten haben .
Danke . (denen es stört , Bitte ich gar nicht erst zu Antworten-Danke)


Die FRAGE :
Auf der ABI Fete mit Programm von 19.00 Uhr bis ca. 24.00 Uhr .........mit welchem Programm würdest DU Fotografieren ????
M oder P oder ganz anders ?

Ich selber habe bisher immer mit "M" gearbeitet und oft habe ich damit voll in die Kacke gegriffen .
Bin wohl noch nicht ganz so weit !
Daher evtl. ein TIP von Dir , wie es besser geht !

A, jedoch auf M schonmal was passendes einstellen. Situation beobachten, gucken ob das Licht wechselt. Die in A gemachten Bilder anschauen, Belichtungszeit anschauen. Wenn Licht gleich bleibt auf M wechseln und Zeit anpassen, so dass man am Besten über 1/50 liegt. (Beim 70-200 auf ne 1/100-200 gehen - notfalls kann man´s hinterher aufhellen.) Iso dem Licht anpassen, irgendwas zwischen 400-800. Kann man aber so nicht sagen, da es sehr auf´s Licht drauf an kommt was dort herrscht.

Ich würde sagen: Geh bis max. 800 ISO.
 
Kommentar
Oben Unten