Benötige Eure Hilfestellung zu solchen Bider

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

Lutejang

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Guten Tag
Ich benötige Eure Hilfe zu dem unten eingestellten Bild
Ich habe es nun schon einige hundert male versucht aber das Ergebnis
ist immer das gleiche und wird nicht besser
wie kann ich mehr Schärfe bei solchen Bilder erziehlen
habe schon so viele eurer Tips versucht aber ich komm nicht weiter
Bild ist mit einer d300 aufgenommen
Objektiv: Sigma 17-70 mm
Zeit: 1/800
Blende: 4,2
AF: C
Priorität AF-C: Auslösepriorität und AF
Priorität AF-S: Schärfepriorität
DYnamisches Messfeld: 21 Messfelder

Danke für Eure Hilfe und Infos

372414871ea203e2ef.jpg
 

werat

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
...wenn du es schon einige hundert mal versucht hast, so würde ich es mit einem "scharfen" Objektiv versuchen. Teste mal ein Nikon 70-200 2.8er aus etwas größerer Distanz.

Mit deinen angeführten Einstellungen wirst vermutlich schärfere Bilder erzielen.
 
Kommentar

ram15

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
ich würde es mal mit schnellerer verschlusszeit kleinerer blende und grösserem iso versuchen.

geht bei mir so am besten!
 
Kommentar

afx

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
1/800 ist für sowas immer noch etwas langsam wenn's perfekt scharf sein soll.
Und ne schärfere Optik schadet auch nicht ;-)

cheers
afx
 
Kommentar

werat

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
ich würde es mal mit schnellerer verschlusszeit kleinerer blende und grösserem iso versuchen.

geht bei mir so am besten!

...mehr ISO bedeutet immer Schärfeverlust.

...schner Verschlußzeit und kleinerer Blende ist ein Widerspruch, meinst vermutlich größere Blende. Bei seinem Objektiv wird er wohl etwas abblenden müssen.

Das eingestellte Foto ist in Anbetracht des Ojektives für meinen Geschmack scharf, viel Spielraum ohne einen Objektivwechesel sehe ich bei dieser Art von Aufnahme nicht.
 
Kommentar

Lutejang

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
danke an Euch
habe auch schon mehrmals an das 70-200mm gedacht
aber wie ist das Verhalten bei einem so grossen Tele mit Bilder aus der Hand
verwackelt mann da nicht noch mehr
habe etwas Bedenken wegen der grossen anfangs Brennweite von 70mm
ich habe auch ein 50- 150mm 2.8 von Sigma bei dem ich mit den Resultaten auch nicht zufrieden bin
MFG
Jean
 
Kommentar

kabelkasper

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
hm... für mich als Laie sieht das Bild doch richtig gut aus.

Scharf ist es doch. Vielleicht hinterher noch etwas nachschärfen. Aber sonst ist es doch ein tolles Bild.
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hi,

Das eingestellte Foto ist in Anbetracht des Ojektives für meinen Geschmack scharf, viel Spielraum ohne einen Objektivwechesel sehe ich bei dieser Art von Aufnahme nicht.
Das gezeigte Motiv ist nicht scharf und in der vergleichsweise winzigen Webauflösung ist grundsätzlich jede üble Scherbe in der Lage scharfe Bilder zu produzieren. Jetzt in "Material" zu investieren und nicht in "Handwerkskunst" hielte ich für grundfalsch. Auch ist es nicht so, dass höhere ISO zwangsweise bei jeder Variante des Bildergebnisses eine größere Unschärfe liefert. Gerade bei diesen kleinen Webbildern ... ein Monitor-Pixel berechnet sich aus 20 (oder so) Sensor-Pixel ... ist Schärfeverlust aufgrund von Rauschen und geringerer Dynmik eigentlich nicht zu beobachten.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

Knut

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Moin zusammen,
da muß ich aber energisch wiedersprechen. Das Sigma 17-70 ist mit Sicherheit eine der schärfsten Scherben in diesem Preisbereich.

Aufnahmeparameter: "AF: C", "Zeit: 1/800 " :rolleyes:

Gruß
Knut
 
Kommentar

Knut

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Moin Markus,
ok, dann gehört es auch zur Preisklasse darüber. :winkgrin:

Das es sich nicht mit einem Nikon oder Tamron 2,8 70-200 messen kann, ist mir schon bewusst. Mein Hinweis galt in erster Linie auch den Aufnahmeparametern.

AF-C, Auslösepriorität, ... das muß nicht immer zum Erfolg führen.

Gruß
Knut
 
Kommentar

werat

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hi,
Jetzt in "Material" zu investieren und nicht in "Handwerkskunst" hielte ich für grundfalsch. Auch ist es nicht so, dass höhere ISO zwangsweise bei jeder Variante des Bildergebnisses eine größere Unschärfe liefert.

@Hans Peter
...hab nicht von Investment gesprochen, testen!
...höhere ISO kostet immer Schärfe, teilweise behaupte auch nichts gegenteiliges fällt der Schärfeverlust weniger auf.

Aus meiner Sicht macht es Sinn, einen Vergleich mit einem wertigen Objektiv zu machen. Danach wird der TE wissen, ob es eventuell am ihm lag oder an der Linse. Nach hunderten Versuchen wäre dies zumindest einen weiteren Wert.

Handwerk hin oder her, mit hochwertigen Objektiven lernt man dieses schneller, leichter und kleine Erfolgserlebnisse stellen sich früher ein. Von "Handwerkskunst" spreche ich erst gar nicht, jeder strebt sie an nur wenige erlernen sie tatsächlich.

Mir macht fotografieren auch so Spaß! :frech:
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hallo Roland,

Aus meiner Sicht macht es Sinn, einen Vergleich mit einem wertigen Objektiv zu machen. Danach wird der TE wissen, ob es eventuell am ihm lag oder an der Linse. Nach hunderten Versuchen wäre dies zumindest einen weiteren Wert.
mal ehrlich: Das ist doch der Overkill schlechthin. Das von Dir vorgeschlagene Objektiv kostet 1600 Euro. Und bei dem obigen Bild gibt es ganz offensichtlich handwerkliche Mängel. Genau die gleichen Mängel wird es auch bei einem sündteueren Objektiv geben ... und eine Krise mit dem Lebenspartner möglichwerweise obendrein kostenlos dazu.

Das Bild wurde bei ISO 200 mit einer D300 (!) gemacht. ISO auf 400 oder 640 hoch drehen, Blende 5,6, dann 0,3 bis 0,5 EV knapper belichten (der Hundi hat nämlich erhebliche Überstrahlungen). Die 1/800s waren gar nicht schlecht. Etwas kürzer ist aber besser. Nachdem die stehende Hinterpfote fast genauso unscharf ist wie die schnelle Nase, gehe ich von einer leichten Fehlfokussierung aus. Wenn Du weißt wo der Hund abspringt, kann man das sehr schön vor-fokussieren.

Wenn Du einige hundert mal das gleiche probierst, würde es mich sehr erschüttern, wenn Du nicht jedes Mal das gleiche Ergebnis bekommst. Und für die gesparten 1600 Euro kaufst Du Deiner Frau ein paar hübsche Ohrringe :D.

Ciao
HaPe
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

werat

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Hans-Peter,

ich gebe Dir grundsätzlich Recht mit dem was du postet. Ich verstehe aber nicht ganz warum du so vehement zum Kauf dieses Objektives drängst.

Ich bezweifle das der TE hunderte male sein Vicherl ins Wasser geschickt hat um "sein scharfes Foto" zu bekommen. Dieser Versuch ging etwas baden, wem passiert dies nicht öfters mal?

So wie ich sein Eingangsposting lese, ist der TE mit seinem Sigma nicht restlos glücklich und er wird es wohl mit dieser Linse nicht mehr werden.

Nix für ungut, wünsch noch einen schönen Abend.
 
Kommentar

norei

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich würde solche eine Aufnahme gerade mit einem Zoom nicht bei Offenblende machen - und wenn, dann würde ich von vorneherein keine knackige Schärfe/Brillianz erwarten.

:fahne:

Gruß Norbert
 
Kommentar

Lutejang

Aktives und bekanntes NF Mitglied
Registriert
Guten Abend
Also Ihr kennt die Ausdauer von diesem Hund nicht :D
es ist tatsächlich so dass er täglich schwimmen geht
und ich fast Täglich dabei Fotos mache
hier ein link zu den Fotos
http://ech.wollt.net/elke/?q=gallery&g2_itemId=6484&g2_page=1
Ich habe dieses Bild mal als Reverenz gepostet
Mir fehlt es noch an Praxis, aber ich versuche jeden Tip den ich hier im Forum
aufgreife aus zu probieren, um von Eurer Praxis Erfahrung zu Profitieren und zu Lernen
ein Invest in effektiveres Equipment ist ja nicht das Problem, das ist schnell
getan, aber auch hier braucht es Zeit und Erfahrung um es auch effektiv
ein zu setzen
Der Tip es mal mit einer Hochwertigeren Optik zu probieren ist ein guter Ansatz, den ich versuchen werde um zu setzen, um heraus zu finden was ich an meiner Vorgehensweise verbessern kann
dass es zum großen teil an mir liegt ist mir schon klar
deshalb auch meine Frage an Euch was ich verbessern kann und wie ich besser an die Aufgabenstellung heran gehen kann
Das mit der offenen Blende ist mir klar ( war halt etwas Bewölkter Himmel, deshalb nicht abgeblendet )
habe aber auch schon bei besseren Lichtverhältnissen mit anderen Blenden und kürzeren Zeiten nicht wirklich bessere Erfolge erzielt
Fehl Fokus mag sein, nur dass bei diesen vielen Versuchen kein einziger zufriedenstellend war das ist im Augenblick etwas frustrierend :mad:
Ich habe hier im Forum schon so manche gute Bilder gesehen, die mir wegweisend sind und an denen ich mich orientiere
MFG
Jean
 
Kommentar

rene6

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
[

Handwerk hin oder her, mit hochwertigen Objektiven lernt man dieses schneller, leichter und kleine Erfolgserlebnisse stellen sich früher ein. Von "Handwerkskunst" spreche ich erst gar nicht, jeder strebt sie an nur wenige erlernen sie tatsächlich.

Wie recht Du hast. Genau dieses habe langsam gemerkt. Probiere schon Jahre mit lichtschwachen Kit- und Teleobjektive bis 200mm. Bin nie wirklich weiter gekommen. Habe gestern ca.450 Aufnahmen (Kinder u. Portrait) mit einem 50 1,4 und 105 2,8 gemacht. War fast eine Erleuchtung. Nicht auf neue Kameras, sondern auf Objektive sollte man sparen!!
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

das Foto ist aus der Hand gemacht? Montiere die Kamera mal auf ein stabiles (!) Stativ. Es könnte sich auch um eine leichte Verzitterung handeln.
Desweiteren sollte es der AF der D300 gut schaffen. Allerdings nur bei konsequenter Benutzung der Auslösepriorität. Mit Schärfenpriorität habe ich bei bewegten Motiven immer nur Schiffbruch erlitten.
 
Kommentar
Oben Unten