Belederung klebrig wie ein Fliegenfänger


georg.strauch

Unterstützendes Mitglied
als kleine analoge Ergänzung habe ich mir über ebay eine "nur einmal benutze" F80 ersteigert und tatsächlich, die Kamera ist optisch wie technisch absolut einwandfrei.

Allerdings fühlt sich die Belederung / Gummierung, insbesondere die der Rückwand extrem klebrig und damit sehr unangenehm an?

Hat jemand von Euch eine Vorstellung, was der Händler damit angestellt hat, hat er die Kamera möglicherweise mit Lösungsmittel gereinigt.

Hat jemand eine Idee, wie ich die Belederung wieder geschmeidig bekomme?

Danke für Eure Antworten!
 

Ando

Sehr aktives Mitglied
Allerdings fühlt sich die Belederung / Gummierung, insbesondere die der Rückwand extrem klebrig und damit sehr unangenehm an?
Die Belederung fuehlt sich zB an einer F5 oder F100 auch "klebrig" an, grundsaetzlich ja nicht schlecht, die Kamera liegt so sicher in der Hand.

Ist die Oberflaeche der Belederung deiner Kamera veraendert, ist da ein Belag oder sonst was zu sehen?
 
Kommentar

georg.strauch

Unterstützendes Mitglied
Ist die Oberflaeche der Belederung deiner Kamera veraendert, ist da ein Belag oder sonst was zu sehen?
Nein, äußerlich absolut einwandfrei!

Nur wenn ich bespielsweise mit einem Staubtuch oder Kleenex darüberwische, sieht die Belederung anschließend aus wie ein Pfirsich, weil alle Fasern und Fuseln daran kleben bleiben. Das ganze geht dann nur wieder mit einem feuchten Microfasertuch ab.

Also alles ganz anders, wie ich es von meine D70/D200/D300 kenne bzw. kannte
 
Kommentar

alleygnome

Unterstützendes Mitglied
Hat jemand von Euch eine Vorstellung, was der Händler damit angestellt hat, hat er die Kamera möglicherweise mit Lösungsmittel gereinigt.
So, wie du das klebrige Gefühl beschreibst, hat mit einiger Sicherheit irgendwer mit Lösungsmitteln bzw. scharfen Reinigern diese Teile der Kamera gereinigt. Oder mit unpassenden Pflegemitteln gearbeitet. Von der grundsätzlichen Idee her sehr löblich, aber das war zuviel des Guten :down: Natürlich passiert so etwas auch bei der Alterung der Teile, aber deine Kamera ist ja neu, also ist es eher kein normaler Alterungsprozess...

Ich bin keine Profi, aber vllt könntest du eine Art Oberflächenversiegelung ins Auge fassen. Denn auf der Haut, im Schweiß befinden sich so einige Stoffe, die einer solchen porösen Oberfläche gar nicht gut tun und den Auflöse-Prozess ev. weiter vorantreiben. Das einzige, was mir da einfällt, wäre vllt ganz, ganz sparsam Silicon. Aber da würde ich vorher nen Profi fragen. Oder direkt bei Nikon nachfragen, was sie als Pflegemittel empfehlen. Denn in den ganzen Pflegemitteln steckt auch viel Chemie und das könnte u. U. böse enden.

Falls du irgendwo einen funktionierenden Tip bekommst, stell ihn mal hier ein. Das könnte den einen oder anderen (mich zum Beispiel :D ) auch interessieren.
 
Kommentar

crazy

Unterstützendes Mitglied
Hallo Georg,

da muß noch nichtmal wer mit "scharfen" Reinigungsmitteln an der Kamera gewesen sein - es reicht, die Kamera über 1 bis 2 Jahre in einem ungeeigneten (Billigst-)Schrank stehen zu haben. Einige Möbelstücke dünsten Sachen aus, die kann man eigentlich nur wegschmeißen (vornehmlich die, die billiger als billig sind).

Ich hatte den Effekt an einem Outdoorhandy, dass ich über 1,5 Jahre in einem damals nagelneuen Büroschrank "vergessen" hatte. Offensichtlich hat der Kleber des Kunststoffbelages oder der Formaldehydanteil des Presspans (oder was auch immer) heftigst mit der Gummierung reagiert. Erst klebte es wie sonstwas und dann fing's an, sich komplett aufzulösen...

LG, Karsten
 
Kommentar

thebear

Sehr aktives Mitglied
Ich habe das gleiche Problem bei meiner F90x.
Ich sehe das als normale Alterung bestimmter Kunststoffe.
"Belederung" ist hier wohl nicht der passende Ausdruck, bei diesem Plastikgeraffel.

Ähnliche Auflösungserscheinungen habe ich erlebt bei Schischuhen und Damenhandtaschen.
Bei letzteren so stark, daß sich die Oberfläche verflüßigt hatte und einen Honig ähnlichen Film bildete.
Ich glaube ABS zeigt solche Auflösungserscheinungen bei Alterung.
 
Kommentar

das.sams

Unterstützendes Mitglied
was du versuchen kannst und was auch gut bei einigen Sachen schon geholfen hat ist ein Auffrischer für Tür Gummis aus dem Autobereich ... wen du eine gute Apotheke hast, Glyzerin, ist das gleiche sehr sparsam anwenden hat mir bei ähnlichen Problem schon oft geholfen
 
Kommentar

georg.strauch

Unterstützendes Mitglied
Nabend und Danke für Eure Theorien & Vorschläge

@das.sams

Die Idee mit Gyzerin werde ich vielleicht probieren, wenn ich mich nicht doch noch entschließe, die Kamera zurückzuschicken.

@thebear
@crazy

Ich tippe dennoch auf irgendein vermeintliches Auffrischmittel, was da im Einsatz war. Wenn ich mir die Kamera genau ansehe, sind die klebrigen Bereiche eher glänzend, so wie im Auto, nach dem Einsatz von Cockpitspray. In den Ecken hingegen, wo man mit einem Lappen nicht so leicht hinkommt, ist die Belederung/Gummierung hingegen noch rauh und matt und da klebst auch nicht.
 
Kommentar

nikosch

Unterstützendes Mitglied
Bei meiner F80 bzw. N80 habe ich an die klebrig gewordene Beschichtung mit Isopropylalkohol aus der Apotheke und einem Baumwolllappen entfernt. Die Schicht war nicht besonders dick und drunter kam tatsächlich eine strukturierte Plastikoberfläche zum Vorschein. Die Kamera sieht jetzt wieder wie neu aus, weil alle Kratzer auch gleich mit verschwunden sind! Ganz so griffig wie am ersten Tag ist sie aber nicht mehr.
Ob das auch bei anderen Nikons funktioniert, weiß ich leider nicht.
 
Kommentar

nikosch

Unterstützendes Mitglied
Nachtrag zum vorherigen Beitrag:
Meine Rückwand der F100 konnte ich mit obigem Verfahren auch entkleben, aber man sollte die bedruckten Stellen aussparen und nur vorsichtig die oberste klebrige Schicht entfernen, da sonst die Beschriftung auch abgeht. Spiritus ist ungeeignet, da er weiße Schlieren hinterlässt.
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software