Bayrischer Baum an der See...

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
K

klaus harms

Guest
So könnte man dieses Foto betiteln!

Wer um Himmels Willen kann mir sagen, was hier passiert ist? Der blaue Fläche, die im Vordergrund einen See "emuliert" ist in Wirklichkeit graue Strasse bzw. eine Fläche, die ausserhalb der Sonneneinstrahlung liegt.

Kamera: D100, Nikkor 80-200 / 2.8

Hier die EXIF´s:

Original date/time: 2005:02:07 16:26:23
Original date/time subsecs: 90
Exposure time: 1/320
F-stop: 8.0
ISO speed: 200
Focal length: 105.0000
Focal length (35mm): 157
Flash: Not fired
Exposure mode: Manual
White balance: Auto
Orientation: Top-left
Light source: Unknown
Exposure bias: 0.0000
Metering mode: Center Weighted
Exposure program: Manual
Digitized date/time: 2005:02:07 16:26:23
Digitized date/time subsecs: 90
Modified date/time: 2005:02:07 16:26:23
Modified date/time subsecs: 90
Scene type: Photograph
User comment: (c) Klaus Harms, 2005
Custom rendered: Normal
Scene capture type: Standard
Gain control: None
Digital zoom ratio: 1.0000
Contrast: Normal
Saturation: Normal
Sharpness: Normal
Subject distance range: Unknown
Camera make: NIKON CORPORATION
Camera model: NIKON D100
X resolution: 300.0000
Y resolution: 300.0000
Resolution unit: Inches
Camera version: Ver.2.00
Colorspace: sRGB
File source: DSC

Weißabgleich auf automatisch, o.k., aber solche Ausreisser hatte ich noch nie!

Jede Hilfe willkommen!

see_baum.jpg


Zum Vergrössern bitte anklicken
 
Anzeigen

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Moin Klaus,
meiner Meinung nach ist das ganz normal. Im Schattenbereich hast Du einen sehr großen Anteil "kaltes", d.h. blaues Licht, das hier stark mit den vom tiefstehenden, warmen Licht beleuchteten Bildteilen kontrasttiert. Genauso sind z.B. im Sommer bei schönstem Sonnenschein im Schatten liegende Bildbereiche nicht nur dunkel, sondern auch blaustichig. Mit den Augen merken wir das nicht, der Chip oder der Film aber schon.
 
Kommentar
K

klaus harms

Guest
Christian Becker";p="12286 schrieb:
Moin Klaus,
meiner Meinung nach ist das ganz normal. Im Schattenbereich hast Du einen sehr großen Anteil "kaltes", d.h. blaues Licht, das hier stark mit den vom tiefstehenden, warmen Licht beleuchteten Bildteilen kontrasttiert. Genauso sind z.B. im Sommer bei schönstem Sonnenschein im Schatten liegende Bildbereiche nicht nur dunkel, sondern auch blaustichig. Mit den Augen merken wir das nicht, der Chip oder der Film aber schon.

Gut, nehme ich einmal so an; aber dass der Effekt so stark ausgeprägt ist. Einen leichten Blaustich kenne ich auch bei diesen Lichtsituationen, aber hier gibt es gar keine Grautöne mehr...?

Und vor allen Dingen, was tut der Fachmann zur Abhilfe?
 
Kommentar

Bluemall

NF Mitglied
Registriert
Hallo,
gibt es jetzt also im Forum schon die Suche nach der Erklärung des geheimnisvollen Bildes?
darf ich raten;
ich würde mal sagen da die Sonne im Rücken des Fotografierenden stand und hinter ihm eine große Scheune oder ein in etwa so grosses Gebäude gestanden haben mag, dürfte es sich bei der merkwürdigen Erscheinung im Bild wohl um den Schatten desselben handeln.
Vielleicht mag das sogar dem Fragenden entgangen sein, dessen Aufmerksamkeit ganz dem Objekt seiner Fotografierleidenschaft gegolten hat.

Gruß B.
 
Kommentar
K

klaus harms

Guest
Re: RE: Bayrischer Baum an der See...

Bluemall";p="12289 schrieb:
Hallo,
gibt es jetzt also im Forum schon die Suche nach der Erklärung des geheimnisvollen Bildes?
darf ich raten;
ich würde mal sagen da die Sonne im Rücken des Fotografierenden stand und hinter ihm eine große Scheune oder ein in etwa so grosses Gebäude gestanden haben mag, dürfte es sich bei der merkwürdigen Erscheinung im Bild wohl um den Schatten desselben handeln.
Vielleicht mag das sogar dem Fragenden entgangen sein, dessen Aufmerksamkeit ganz dem Objekt seiner Fotografierleidenschaft gegolten hat.

Gruß B.

Den ersten Preis bekommst Du dafür aber nicht, aber Du wirst schon einmal in die engere Wahl gezogen!:)

Es ging mir nicht um den Schatten an sich, es geht mir um den überaus starken Blauanteil, der natürlich durch Christian´s Erklärung vorhanden sein muß, aber für mich extrem exorbitant stark ausgeprägt ist. So stark ausgeprägt, dass ich diesen bei Aufnahmen auf Film nicht so stark in Erinnerung habe.

Und dem Fotografierenden ist dies durchaus nicht bei der Aufnahme entgangen.

Aber ich kann meine Frage auch einfacher formulieren: Ist das bei Digitalaufnahmen und diesen Lichtverhältnissen normal?

Und wenn, was kann ich machen, um den "normalen" Farbzustand bei der Aufnahme herzustellen bzw. ist das überhaupt möglich, oder hilft hier nur EBV?
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Um blaue Schatten aufzuhellen hilft am besten ein Reflektor, wenn es um kleinere Flächen gilt, mit dem man dann das warme Sonnenlicht auf den Schatten lenkt. Bei so großen Flächen, die ohnenhin gestalterisch nicht besonders ansprechend sind, würde ich vorschlagen, das "Fußzoom" zu benutzen.

(Nee, aber mal ehrlich, Klaus: Was soll der Schatten da im Vordergrund? Anderer (knapperer) Bildausschnitt - und das wars!)
 
Kommentar
K

klaus harms

Guest
Christian Becker";p="12293 schrieb:
(Nee, aber mal ehrlich, Klaus: Was soll der Schatten da im Vordergrund? Anderer (knapperer) Bildausschnitt - und das wars!)

Yep, ist schon klar, aber ich wollte es halt insoweit verstehen, um auch für mich ggf. zu erfahren, ob eine Änderung an den Kameraeinstellungen etwas bringt...

Danke Euch...
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Dieser Effekt ist das normalste von der Welt.

es handelt sich um einen Schatten, korrektergesagt Halbschatten, der zwar nicht von der Lichtquelle direkt (tiefstehende Sonne) beleuchtet wird, aber von dem restlichen Licht aus der "irdischen Hemisphäre". Und da der Himmel an diesem schönen Tag blau war, beleuchtet er auch in dieser Farbe sämtliche Schatten.

Wie schon erwähnt ist es ein Effekt, den man mit dem Auge nicht so bewußt wahrnimmt (wegen dem Bildoptimierungsrechner zwischen den Ohren). Auf Film oder Chip produzierten Bildern mit verschiedenen Farben und Kontrasten fällt es uns dagegen (manchmal störend) auf - vor allem weil die betrachteten Bilder meist keine große Fläche in unserem Sichtfeld einnehmen und wir das ganze Bild auf einmal problemlos mit allen Differenzierungen, Farben und Kontrasten scharf überblicken können.

Das es so ist, spricht auch eine andere Wahrnemung - wieder näher am neutraleren "outdoor feeling", wenn man Dias relativ groß projiziert und groß anschaut.

Mich hat so ein blaustichiger "blue sky shadow" noch nie besonders gestört, weil halt ziemlich natürlich. Klar kann man den auskorrigieren, das ist aber wieder ein ganz anderes Thema (über Bildverfremdungen haben wir auch schon nett diskutiert :razz:

Grüße - Bernhard
 
Kommentar
Oben Unten