Baum vor Half Dome

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
Anzeigen

Mike_He

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Es gefällt mir schon ganz gut und zeigt die eindrucksvolle Landschaft. Aber ich hätte die Perspektive etwas geändert. Baum und Half Dome sind mir zu nah zusammen und überdecken sich leicht. Damit hat man nach meiner Meinung diesen beiden bildbestimmenden Elementen viel von ihrer Wirkung genommen.

Viele Grüße aus Bielefeld
Michael
 
Kommentar

Fraenker

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Da gebe ich Dir Recht. Aber die Perspektive kann ich nun leider nicht mehr aendern. Da haette ich hoechstens noch ne Aufnahme, wo der Baum rechts vom Dome ist. Aber auch da sind die beiden Hauptmotive recht nah beieinander.

VG
NoAvatar
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
schliesse mich der Meinung meines Namensvetters an! Durch eine andere plazierung des baums wäre bei diesem tollen Motiv mehr drin gewesen.

Aber trotzdem eine schöne Aufnahme :up:
 
Kommentar

Timotheos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das Motiv ist mir zu mittig und dadurch verliert Dein Bild an Spannung. Hinzu kommt, dass auch Horizontlinie auch noch durch die Bildmitte verläuft.

Die Landschaft ist beeindruckend schön.

Tim
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Das Motiv ist mir zu mittig und dadurch verliert Dein Bild an Spannung. Hinzu kommt, dass auch Horizontlinie auch noch durch die Bildmitte verläuft.

Ich muss Tim zustimmen, allerdings finde ich die Horizontlinie hier schon passend. Ich hätte die Kamera etwas weiter nach rechts gehalten.

Grundsätzlich aber ein sehr schönes Bild, klasse der blaue Himmel!
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Wie gefaellts Euch ?, Was haette ich besser machen koennen ?

auch wenn ich mir jetzt den gesammelten zorn der landschaftsfotografen zu ziehen werde, ich sehe hier noch nicht einmal ansatzweise ein gutes bild.
ich sehe eine beeindruckende landschaft und ein knipsbild mit geschätzter blende 498 willkürlich in die gegend gehalten
ich habe schon bei den besseren landschaftsaufnahmen schwierigkeiten, die leistung des fotografen zu erkennen ausser f/22 einzustellen, die kamera aufs stativ zu schnallen und abzudrücken (ja ja, ich weiss, da gibt es auch noch mehr... nur leider sehe ich landschaftsaufnahmen mit genau diesem "mehr" äusserst selten...), hier jedoch keine noch so subtile bildgestaltung erkennbar... der baum fast mittig, hebt sich kaum vom hintergrund ab, links und rechts wahllos geschnitten, unten auch noch der schatten eines kopfes...

wie gesagt, eine beeindruckende landschaft... wie man das hier allerdings als schönes foto bezeichnen kann, entzieht sich mir vollkommen...
manchmal habe ich die vermutung, dass es auch bei landschaftsfotografen so etwas wie eine selektive wahrnehmung gibt... bisher hatte ich die nur im aktchannel vermutet, wo die bewertenden über die sekundären geschlechtsmerkmale hinaus nichts bewerten (können)...

bei landschaftsbildern scheint mir ein ähnlicher reflex zu existieren... berge (oder auch gerne mal seen/meer), stege in gewässer, blumenwiesen im hügelland mit f22 und knackbunt abgelichtet setzen einen selektiven lobreflex in gang, der selbst durch massive bildmängel nicht unterbrochen werden kann...

no avatar... dein bild ist mit sicherheit nicht schlechter als 80% der anderen hier gezeigten landschaftsbilder, aber du musstest jetzt einfach mal für diese anmerkung, die mir schon seit wochen unter den fingern brennt, herhalten...

so, und jetzt dürft ihr mich hauen
 
Kommentar

antille

Aktives NF Mitglied
Registriert
....
so, und jetzt dürft ihr mich hauen

Warum? Du hast deine Meinung kundgetan, wie es NoAvatar gewünscht hat. In Bezug auf das Bild... und wie Du selbst bemerkt hast, etwas abschweifend bezügl. Landschaftsfotografie. Da wäre, aus meiner Sicht, die "Off-Topic"-Sektion geeigneter gewesen.


NoAvatar, die Landschaft spricht mich ebenfalls sehr an. Ich mußte zuerst googeln, da ich "Half Dome" nicht kannte. Eine schöne Anregung für einen zukünftigen Urlaub.
Zu den genannten genannten Kritikpunkten (Bildaufteilung) habe ich nichts zu ergänzen. Interessant wäre, ob aufgrund der örtlichen Gegebenheiten andere Blickwinkel möglich gewesen wären.

Danke fürs zeigen!
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
auch wenn ich mir jetzt den gesammelten zorn der landschaftsfotografen zu ziehen werde, ich sehe hier noch nicht einmal ansatzweise ein gutes bild.
ich sehe eine beeindruckende landschaft und ein knipsbild mit geschätzter blende 498 willkürlich in die gegend gehalten
ich habe schon bei den besseren landschaftsaufnahmen schwierigkeiten, die leistung des fotografen zu erkennen ausser f/22 einzustellen, die kamera aufs stativ zu schnallen und abzudrücken (ja ja, ich weiss, da gibt es auch noch mehr... nur leider sehe ich landschaftsaufnahmen mit genau diesem "mehr" äusserst selten...), hier jedoch keine noch so subtile bildgestaltung erkennbar... der baum fast mittig, hebt sich kaum vom hintergrund ab, links und rechts wahllos geschnitten, unten auch noch der schatten eines kopfes...

wie gesagt, eine beeindruckende landschaft... wie man das hier allerdings als schönes foto bezeichnen kann, entzieht sich mir vollkommen...
manchmal habe ich die vermutung, dass es auch bei landschaftsfotografen so etwas wie eine selektive wahrnehmung gibt... bisher hatte ich die nur im aktchannel vermutet, wo die bewertenden über die sekundären geschlechtsmerkmale hinaus nichts bewerten (können)...

bei landschaftsbildern scheint mir ein ähnlicher reflex zu existieren... berge (oder auch gerne mal seen/meer), stege in gewässer, blumenwiesen im hügelland mit f22 und knackbunt abgelichtet setzen einen selektiven lobreflex in gang, der selbst durch massive bildmängel nicht unterbrochen werden kann...

no avatar... dein bild ist mit sicherheit nicht schlechter als 80% der anderen hier gezeigten landschaftsbilder, aber du musstest jetzt einfach mal für diese anmerkung, die mir schon seit wochen unter den fingern brennt, herhalten...

so, und jetzt dürft ihr mich hauen

ich möchte auch dir, lieber woici, nochmals eindringlich nahelegen das das hier "Einsteiger im Bild" heisst und für Bildkritiken a la Reich Ranici, ob sie nun zutreffen oder nicht, kein Platz ist.
Bitte jetzt nicht eine der standardfloskeln darauf, ich kann sie nicht mehr lesen.

Gib den Usern hier Tipps oder quäl dich nicht weiter und setze die einsteigerrubriken auf Ignore.

Wie man das macht erläuter ich gerne :mad:
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Folgendes fällt mir an dem Bild positiv auf:

1. Es ist richtig belichtet.
2. Es ist ausreichend scharf (hier wäre gewisses Verbesserungspotential).
3. Das Motiv ist fotografierenswert.
4. Du hast einen grundsätzlich attraktiven Vordergrund in die Bildgestaltung einbezogen. Alte Landschaftsfotografenregel: "Vordergrund macht Bild gesund."

Folgendes wäre an dem Bild verbesserungsfähig gewesen:

1. Der Baum hätte ich Vordergrund weniger mittig platziert werden sollen.
2. Er hätte - wenn, was ich annehme, möglich - von links unten in das Bild geführt werden sollen.
3. Er hätte unten und - vor allem oben nicht willkürlich abgeschnitten werden sollen, am besten wäre es gewesen, wenn er in das Bild hineingezeigt hätte, Richtung Hauptmotiv.
4. Das Hauptmotiv ist der Half Dome im Hintergrund. Er muß vom Vordergrund unverdeckt so platziert werden, dass die vom Vordergrund gebildeten Linien auf ihn hinführen.
5. Die grünen Tannen entweder durch einen anderen/höheren Standort aus dem Bild eliminieren oder harmonischer einbinden. So wirkt es zufällig (= das ist das, was Woici mit "Knippsbild" meint).

Um dies zu erreichen, hättest Du verschiedenen Standorte (z.B. drei Schritte weiter hinten und zwei nach rechts, niederknieen oder irgendwo draufklettern) ausprobieren können und die das Bild prägenden Elemente in eine sinnvolle Beziehung setzen können. Ich glaube, da wäre eine bessere Gestaltung möglich gewesen - auch wenn ich den Ort selbst nicht kenne.

Bei einem gelungen Bild wäre es in der Nachbearbeitung möglicherweise sinnvoll zu versuchen, die Kontraste etwas zu erhöhen.

Aber es ist kein Meister vom Himmel gefallen, man lernt nur durch üben und lesen -es gibt gute Bücher zur Bildgestaltung -; insoweit - nicht entmutigen lassen.

P.S.: Ich wäre dankbar, wenn Du Dich mal dazu äußern könntest, ob diese meine Tips für Dich verständlich und nachvollziehbar waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

digital_eye

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo No avatar,

einiges zu dem Bild wurde ja schon geschrieben.

Der knorrige Baum windet sich so wie das hier wirkt ja etwas nach links und hätte den Half Dome bei einem etwas tieferen Standpunkt weiter links (wenn da kein Abgrund lauert) schön "einrahmen" können bzw. den rechten Bildrand markieren können.

Dann wäre das vielleicht aber eher eine Hochformat-Aufnahme geworden, die die Vertikale des Baums betont und den rechten Bildteil deines Bildes, dem meines Erachtens ein wenig die Spannung fehlt, weg gelassen.

Die Belichtung sitzt einwandfrei und der Blick von dort ist mit Sicherheit phänomenal, ich beneide dich um diese schöne Urlaubslocation.;)
 
Kommentar

Fraenker

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Folgendes fällt mir an dem Bild positiv auf:

1. Es ist richtig belichtet.
2. Es ist ausreichend scharf (hier wäre gewisses Verbesserungspotential).
3. Das Motiv ist fotografierenswert.
4. Du hast einen grundsätzlich attraktiven Vordergrund in die Bildgestaltung einbezogen. Alte Landschaftsfotografenregel: "Vordergrund macht Bild gesund."

Folgendes wäre an dem Bild verbesserungsfähig gewesen:

1. Der Baum hätte ich Vordergrund weniger mittig platziert werden sollen.
2. Er hätte - wenn, was ich annehme, möglich - von links unten in das Bild geführt werden sollen.
3. Er hätte unten und - vor allem oben nicht willkürlich abgeschnitten werden sollen, am besten wäre es gewesen, wenn er in das Bild hineingezeigt hätte, Richtung Hauptmotiv.
4. Das Hauptmotiv ist der Half Dome im Hintergrund. Er muß vom Vordergrund unverdeckt so platziert werden, dass die vom Vordergrund gebildeten Linien auf ihn hinführen.
5. Die grünen Tannen entweder durch einen anderen/höheren Standort aus dem Bild eliminieren oder harmonischer einbinden. So wirkt es zufällig (= das ist das, was Woici mit "Knippsbild" meint).

Um dies zu erreichen, hättest Du verschiedenen Standorte (z.B. drei Schritte weiter hinten und zwei nach rechts, niederknieen oder irgendwo draufklettern) ausprobieren können und die das Bild prägenden Elemente in eine sinnvolle Beziehung setzen können. Ich glaube, da wäre eine bessere Gestaltung möglich gewesen - auch wenn ich den Ort selbst nicht kenne.

Bei einem gelungen Bild wäre es in der Nachbearbeitung möglicherweise sinnvoll zu versuchen, die Kontraste etwas zu erhöhen.

Aber es ist kein Meister vom Himmel gefallen, man lernt nur durch üben und lesen -es gibt gute Bücher zur Bildgestaltung -; insoweit - nicht entmutigen lassen.

P.S.: Ich wäre dankbar, wenn Du Dich mal dazu äußern könntest, ob diese meine Tips für Dich verständlich und nachvollziehbar waren.

Hallo Christian,

erst einmal vielen Dank fuer Deine erfreulich detaillierte Antwort. Und ja, die Tips sind absolut verstaendlich ausgefuehrt aber da kann ich ja nur fuer mich sprechen.
Zu deinen Verbesserungsvorschlaegen.
1) Stimmt halt einfach.
2) Sollte ich noch einmal dort sein werde ich ganau das ausprobieren.
3) Wenn du mal genau hinschaust wirst du sehen dass er gar nicht oben abgeschnitten ist. Aber ich gebe zu, dass es ohne hineinzoomen so wirkt was ja letztlich dasselbe ist (vom Eindruck her meine ich}. Da sind nur ein paar Pixel Platz zum oberen Bildrand.
4) OK. da der Dome naruerlich prominenter ist als der knorrige Baum muss der Betrachter natuerlich annehmen er waere das Hauptmotiv. Das war aber von mir nicht so gedacht. Ich fand tatsaechlich den knorrigen Baum toll. Mit etwas mehr Erfahrung haette ich evtl. erkennen koennen, dass der Dome nicht durch den Baum dominiert werden sollte.
5) Zu den Tannen kann ich jetzt nichts weiter sagen ausser , dass ich die bewusst im Bild haben wollte. Vielleicht wirks anders, wenn man sich den Dome wegdenkt - was natuerlich Unsinn ist. Dann haette ich das Bild halt anders gestalten muessen. Hm, jetzt hab ich zum Tannenpunkt doch etwas mehr geschrieben.

Vielleicht noch eine Frage am Rande: Hab hier scjon mehrfach gesehen, das Mitglieder mehrere Posts in einem Antwortpost zitiert haben. Oder auch einzelne Zitate gesplittet haben um einzelne Punkte zu kommentieren. Das waere bei meiner Antwort auf deine Antwort auch erheblich uebersichtlicher gewesen. Wie mach ich denn sowas ?

PS. Ich moechte mich an dieser Stelle recht herzlich fuer alle Stellungnahmen bedanken. Das gilt selbstverstaendlich auch fuer Woici, der anscheinend noch nicht mal im Ensteiger Segment Gnade kennt :D.

VG
NoAvatar
 
Kommentar

Fraenker

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Peter,
Der blaue Himmel ist sicher auf den Einsatz eines Polfilters zurueckzufuehren.
Aber e schoen, dass das Bild Dir gefaellt.

VG
NoAvatar
 
Kommentar

Fraenker

Sehr aktives Mitglied
Registriert
auch wenn ich mir jetzt den gesammelten zorn der landschaftsfotografen zu ziehen werde, ich sehe hier noch nicht einmal ansatzweise ein gutes bild.
ich sehe eine beeindruckende landschaft und ein knipsbild mit geschätzter blende 498 willkürlich in die gegend gehalten
ich habe schon bei den besseren landschaftsaufnahmen schwierigkeiten, die leistung des fotografen zu erkennen ausser f/22 einzustellen, die kamera aufs stativ zu schnallen und abzudrücken (ja ja, ich weiss, da gibt es auch noch mehr... nur leider sehe ich landschaftsaufnahmen mit genau diesem "mehr" äusserst selten...), hier jedoch keine noch so subtile bildgestaltung erkennbar... der baum fast mittig, hebt sich kaum vom hintergrund ab, links und rechts wahllos geschnitten, unten auch noch der schatten eines kopfes...

wie gesagt, eine beeindruckende landschaft... wie man das hier allerdings als schönes foto bezeichnen kann, entzieht sich mir vollkommen...
manchmal habe ich die vermutung, dass es auch bei landschaftsfotografen so etwas wie eine selektive wahrnehmung gibt... bisher hatte ich die nur im aktchannel vermutet, wo die bewertenden über die sekundären geschlechtsmerkmale hinaus nichts bewerten (können)...

bei landschaftsbildern scheint mir ein ähnlicher reflex zu existieren... berge (oder auch gerne mal seen/meer), stege in gewässer, blumenwiesen im hügelland mit f22 und knackbunt abgelichtet setzen einen selektiven lobreflex in gang, der selbst durch massive bildmängel nicht unterbrochen werden kann...

no avatar... dein bild ist mit sicherheit nicht schlechter als 80% der anderen hier gezeigten landschaftsbilder, aber du musstest jetzt einfach mal für diese anmerkung, die mir schon seit wochen unter den fingern brennt, herhalten...

so, und jetzt dürft ihr mich hauen

Hi Woici, ("hau hau hau") wo kann ich denn ein Objektiv bekommen das ich bis auf Blende 498 abblenden kann ? :confused:
Wilkuerlich in die Gegend gehalten lass ich nicht gelten, woher willst du das denn wissen?
Des weiteren denke ich, das dieses Bild im Aktchannel schlechter als im Einsteigersegment plaziert waere (Obwohl son voellig nackischer Baum, wer weiss?):confused:

VG
NoAvatar
 
Kommentar

woici

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Kommentar
V

volkerm

Guest
Hab hier scjon mehrfach gesehen, das Mitglieder mehrere Posts in einem Antwortpost zitiert haben. Oder auch einzelne Zitate gesplittet haben um einzelne Punkte zu kommentieren. Das waere bei meiner Antwort auf deine Antwort auch erheblich uebersichtlicher gewesen. Wie mach ich denn sowas ?

Das ist beim Splitten innerhalb einer Antwort Handarbeit, die Quote-Tags in den eckigen Klammern mit Copy & Paste um die einzelnen Zitate zu bauen.
Zum Zitieren mehrerer Post in einer Antwort markiert man die zunächst mit dem kleinen "+ Knopf rechts nebem Zitieren-Knopf, und drückt dann beim letzten Beitrag auf Zitieren.
 
Kommentar

Knut

Sehr aktives Mitglied
Registriert
so, und jetzt dürft ihr mich hauen
"mimimimi" :D:winkgrin:

Zum Bild: Ich finde es (subjektiv, auf meine Sinne wirkend) sehr gelungen. Wenn es als "künstlerisch" nicht durchgeht, dann hat es auf jeden Fall einen sehr starken dokumentarischen Charakter. Eine schöne Landschaft mit einem ebendsolchen Himmel und als Blickfang einen alten Baum. Erzwugt bei mir das, was ich jetzt gerne machen würde, Urlaub(sstimmung).

Gruß
Knut
 
Kommentar

gerhardb

NF-F Premium Mitglied - NF-F "proofed"
Premium
Registriert
"mimimimi" :D:winkgrin:

Zum Bild: Ich finde es (subjektiv, auf meine Sinne wirkend) sehr gelungen. Wenn es als "künstlerisch" nicht durchgeht, dann hat es auf jeden Fall einen sehr starken dokumentarischen Charakter. Eine schöne Landschaft mit einem ebendsolchen Himmel und als Blickfang einen alten Baum. Erzwugt bei mir das, was ich jetzt gerne machen würde, Urlaub(sstimmung).

Gruß
Knut

Exakt Knut, das ist das Stichwort, Stimmung,

und das ist es was mir bei diesem Bild fehlt, die Stimmung, das Licht!

(Hochstehende) Sonne von hinten, ist das bei dieser grandiosen Landschaft optimal?
 
Kommentar

Knut

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Gerhard,
Du hast nicht unrecht. Ich bezog zwar "Stimmung" auf meinen bevorstehenden Urlaub :winkgrin:, aber ok, nach der guten alten Regel für Landschaftsfotografie hat man genau 2 Stunden Zeit. Eine nach Sonnenaufgang und eine vor Sonnenuntergang.

Ich denke, das erzeugt eine andere Stimmung (viel plastischer), aber dieses Bild hier ist deswegen nicht grottenschlecht.

Gruß
Knut
 
Kommentar
Oben Unten