Batteriehandgriff MB-D18 und Zubehör


adventure

Sehr aktives Mitglied
Hallo zusammen

Ich könnte relativ günstig an einen originalen MB-D18 Batteriehandgriff für die D850 kommen. Einsatz wäre hauptsächlich die etwas schnellere Bildrate.

Damit das klappt brauchts noch Zubehör. Dazu ich hätte ich noch Fragen.
Akku: Nikon EN-EL18/a/b/c = abgesehen vom Preis, spielt es eine Rolle welchen man nimmt?
Akkufachdeckel BL-5 = ist klar.
Akku-Ladegerät: Nikon MH-26/a = funktionieren auch ein Fremdhersteller mit den originalen Nikon Akkus, z.B. Ladegerät von Patona?
 

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
Bei mir werkelt im MB D18 der EN EL 18 Klon von Patona und das dazu passende Klonladegerät welches auch von Patona ist.

dazu habe ich mir noch weitere BL-5 Deckel bestellt, die auch nicht original sind *grins
 
2 Kommentare
F
fwolf15 kommentierte
Achso, ich nutze den Patona Klon auch in der D500, hab insgesamt drei von den Akkus seit knapp drei Jahren ohne Probleme in der Nutzung
 
adventure
adventure kommentierte
Kurze Frage zu den BL-5 Deckeln: sind die defekt nach einer gewissen Zeit oder warum kaufst du diese gleich mehrmals?
 

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Ich habe den EN-EL18 Nachbau von Akku-King (3350mAh) für ca. 60,-€.
Der BL-5 Clon hat 12,-€ gekostet.
Doppelladegerät von DSTE für 100,-€.
Läuft alles einwandfrei, auch in der D810.
Ersparnis gegenüber Nikon ca. 350,-€. :)
Wenn ich den preiswerteren Meike-BG für die D850 noch einbeziehe werden es schon 650,-€ Ersparnis.

Gruß Karl
 
Kommentar

adventure

Sehr aktives Mitglied
Beim Akkuladegerät von Nikon steht was von kalibrieren des Akkus. Braucht es das, hält der Akku dadurch länger?
Und machen das die Produkte der Fremhersteller auch?
 
Kommentar

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
Beim Akkuladegerät von Nikon steht was von kalibrieren des Akkus. Braucht es das, hält der Akku dadurch länger?
Und machen das die Produkte der Fremhersteller auch?
Das Patona Ladegerät hat wohl auch so eine Taste, böse Zungen behaupten da würde aber nichts passieren. Ich habe es jetzt gerade mal getestet. Zumindest geht dann die LED bei Calibration an, was es bewirkt? Keine Ahnung, ich habe es seit November 2017 nicht gebraucht/genutzt

EDit: Die Lampe ging jetzt nach drei Minuten aus und der Akku wird normal geladen. Also keine Ahnung was passiert ist/passieren soll
 
Kommentar

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Genau deshalb habe ich mir nun günstig (weil, das ist der MH-26 ja nun original gerade nicht) einen originalen Lader von Nikon bei eBay Kleinanzeigen geschossen. Die Kalibrierung klappt nämlich nur mit einem solchen. Die Nachbau Ladegeräte sehen genauso aus wie die Nikon Pendants incl. der „Calibrate“-Taste, selbige hat da aber keinerlei Funktion und geht, einmal angeschaltet, nach kurzer Zeit wieder aus. Im Moment habe ich meinen Nachbau EN-EL18 da drin und ebenfalls die Kalibrierung gestartet. Das war vor etwas mehr als 2 Stunden, und sie läuft immer noch.

Der MH-26 ist nun das erste, was ich von den Nachbau Elementen der ganzen Batteriegriff Geschichte der D850 von Nachbau zu Original-Nikon austausche. Habe das im Laufe der Zeit am Ende immer gemacht bei all meinen bisherigen Kameras. Weil, ich hatte bisher ausschließlich schlechte Erfahrungen gemacht mit den Pantonas und Meikes dieser Welt. Wenn die Einzelteile für die D850 nicht so immens teuer wären, hätte ich mir auch hier lieber die gewohnt schlechten Erfahrungen mit den Ersatzlösungen erspart und sofort richtig gekauft. Hatte allerdings die Hoffnung, dass es hier ausnahmsweise mal besser ist. Leider nicht, Pech gehabt. Nun gehe ich systematisch vor und wechsle ein Teil nach dem anderen aus in der Hoffnung auf Besserung.

Tatsache ist, der EN-EL18 Ersatz (bzw. beide, habe nämlich inzwischen schon 2 davon) verliert sehr schnell an Ladekapazität selbst wenn die Kamera nicht genutzt wird. Nach 4-5 Wochen bin ich von „voll“ auf unter 20% Akkuladung bei in der Zwischenzeit nichtmal ganz 100 gemachten Fotos damit. Und das „voll“ ist deshalb speziell betont, weil der Akku, laut Ersatz Akkuladegerät voll geladen, in der Kamera dann nur etwas über 80% anzeigt. Ist so wie bei meinen anderen Ausflügen in die nicht-Originale Akku- und BG-Welt. Auch da wurden erstere immerzu von letzterem praktisch ohne großartige Nutzung leer gesaugt. Und bei Original Nikon Hardware war das bisher nie der Fall.

Aber wie gesagt, ich versuche den performanteren meiner beiden Akkus erstmal mit dem „richtigen“ MH-26 zu trainieren damit er richtig voll läd und schaue mir das dann ein paar Wochen an wenn er wieder im BG sitzt, ob es eine Verbesserung gibt. Als nächstes würde ich dann über einen gebrauchten EN-EL18x nachdenken. Und wenn ich mal das Glück hätte und mir fällt ein solch günstiger original MB-D18 vor die Füße, dann würde ich nicht lange fackeln und zuschlagen.;)
 
Kommentar

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
Genau deshalb habe ich mir nun günstig (weil, das ist der MH-26 ja nun original gerade nicht) einen originalen Lader von Nikon bei eBay Kleinanzeigen geschossen. Die Kalibrierung klappt nämlich nur mit einem solchen. Die Nachbau Ladegeräte sehen genauso aus wie die Nikon Pendants incl. der „Calibrate“-Taste, selbige hat da aber keinerlei Funktion und geht, einmal angeschaltet, nach kurzer Zeit wieder aus. Im Moment habe ich meinen Nachbau EN-EL18 da drin und ebenfalls die Kalibrierung gestartet. Das war vor etwas mehr als 2 Stunden, und sie läuft immer noch.
Was versprichst Du dir von der Kalibrierung? Ich denke das Problem wird eher dein nicht Original BG sein. Wie gesagt ich benutze drei Patona Akkus und den Original BG an der D850, hab damit keine Probleme wie von denen du berichtest. Ich schaffe mit Sicherheit um die 3000 Bilder. Ich schalte dann meistens auf den internen EN El 15 um, aber das eigentlich auch nur da ich zumeist snapbridge mit verbunden habe und Snapbridge ab 20% Restkapazität der Kamera den Betrieb einstellt. Deine Probleme habe ich nur mit der D500, da ich da auch einen Nachbaugriff von Meike verwende. Da verliert der Akku auch an Kapazität, aber bei weitem nicht so wie schon manche darüber berichteten. Ich hab da nur das Problem des öfteren dass die Kamera einen voll geladenen EN EL 18 Klon nicht erkennt, das geht sogar soweit dass auch der interne Akku nicht erkannt wird. Da hilft dann nur BG ab und neu ansetzen und hoffen. Ich habe den Eindruck dass der Nachbaugriff ein Problem mit einem frisch geladenen Akku hat. Lasse ich den liegen, sei es nur 20 Minuten geht es Problemlos. Bei der D850 ist mir das noch nie passiert.



Der MH-26 ist nun das erste, was ich von den Nachbau Elementen der ganzen Batteriegriff Geschichte der D850 von Nachbau zu Original-Nikon austausche. Habe das im Laufe der Zeit am Ende immer gemacht bei all meinen bisherigen Kameras. Weil, ich hatte bisher ausschließlich schlechte Erfahrungen gemacht mit den Pantonas und Meikes dieser Welt. Wenn die Einzelteile für die D850 nicht so immens teuer wären, hätte ich mir auch hier lieber die gewohnt schlechten Erfahrungen mit den Ersatzlösungen erspart und sofort richtig gekauft. Hatte allerdings die Hoffnung, dass es hier ausnahmsweise mal besser ist. Leider nicht, Pech gehabt. Nun gehe ich systematisch vor und wechsle ein Teil nach dem anderen aus in der Hoffnung auf Besserung.
Ich hätte da mit dem Original BG angefangen zu tauschen, das Ladegerät wäre bei mir das letzte was ich angepackt hätte. Aber klar, wenn einem ein Original Lader günstig vor die Füße fällt, dann würde ich das auch machen.

Tatsache ist, der EN-EL18 Ersatz (bzw. beide, habe nämlich inzwischen schon 2 davon) verliert sehr schnell an Ladekapazität selbst wenn die Kamera nicht genutzt wird. Nach 4-5 Wochen bin ich von „voll“ auf unter 20% Akkuladung bei in der Zwischenzeit nichtmal ganz 100 gemachten Fotos damit.
Wie oben geschrieben, das hatte ich mit der D850 trotz Nachbauakkus und Nachbau Lader noch nicht beobachten können

Gruß
Wolfgang
 
Kommentar

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Im Grunde vermute ich das ja auch, dass in erster Linie der BG für die Schnellentladung zuständig ist. Aber, schlechte Erfahrungen mit Nachbau-Akkus hatte ich egal mit welcher Kamera und welchem BG und bin deshalb immer am Ende bei den Originalen gelandet. In diesem Fall kommen halt beide Extreme zusammen und ich wählte für den Austausch halt zuerst das von mir finanziell machbarste in schwierigen Zeiten. In der Hoffnung, dass zumindest die theoretisch verfügbare Kapazität durch den Akku durch die vorherige Kalibrierung auch abgerufen wird.
 
Kommentar

adventure

Sehr aktives Mitglied
Nochmals die Frage: was macht die Kalibrierung mit dem Akku. Resetet sich dieser oder was?
 
Kommentar

Berni-UW-Photo

Aktives NF Mitglied
Dann versuche ich mich mal an einer kompakten Antwort auf die Ausgangsfragen:

Alle EN-EL 18 Typen funktionieren.
BL-5 war klar. Nimm das Orginal, wenn der Griff orginal ist. Die gesparten 20 Euro sind verschmerzbar. (z.B. Staubschutz)
Die Nachbaulader können Orginalakkus laden, wie das MH-26 auch Nachbauakkus laden kann.
Die Kalibrierung dient nur der korrekten Ladestandsanzeige in der Kamera. (Ich benutze die nicht.)

PS: Der Nikon MB-D 18 ist aus Magnesium. Die Nachbauten sind aus Kunststoff.
Ich habe unter der D850 nur Orginalteile angeschraubt. Das schrittweise Nachrüsten auf Orginal ist doch teurer, als gleich Nikon zu verwenden.

LG Berni
 
Kommentar

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Die Kalibrierung dient nur der korrekten Ladestandsanzeige in der Kamera. (Ich benutze die nicht.)
Meine Hoffnung ist, wenn der Zustand des nicht-originalen Akkus nicht korrekt angezeigt wird, dass dann zu früh auf den Kamerakku umgeschaltet wird, obwohl der Nachbau EN-EL18 es noch weiter tun würde. Allerdings gebe ich ernüchtert zu, gestern die Kalibrierung des Ersatz-Akkus von DuraPro hat ca. 6-7 Std. gedauert bevor der MH-26 anfing zu laden. Und in der Kamera zeigte er nach wie vor trotz dem laut Ladegerät vollem Zustand lediglich 82% an als er fertig geladen war. Wieder ein Beweis, dass Nachbau-Akkus nicht so toll sind, wenn sie nach 3x laden schon nicht mehr auf 100% oder zumindest in dessen Nähe aufladbar sind.

PS: Der Nikon MB-D 18 ist aus Magnesium. Die Nachbauten sind aus Kunststoff.
Ich habe unter der D850 nur Orginalteile angeschraubt. Das schrittweise Nachrüsten auf Orginal ist doch teurer, als gleich Nikon zu verwenden.
Da gebe ich Dir vollkommen recht, auch wenn es für andere Kameras sogar Nachbau-BGs geben soll, die ebenfalls ein Magnesium Grundgerüst besitzen. Sind allerdings natürlich etwas teurer als die anderen Nachbauten. Wie dem auch sei, die ganzen Original-Teile für die D850 sind so dermaßen preislich jenseits von Gut und Böse, dass ich da tatsächlich erstmal auf Ersatzlösungen setzen mußte und auch wollte. In der Hoffnung, dass die wieder Erwarten ausreichen würden. Aber gut, es kommt wie es kommen mußte, irgendwann werde ich wohl nach und nach auswechseln bei guten und günstigen Gebraucht-Angeboten der Originale. Solche für originale EN-EL18x Akkus habe ich inzwischen auch schon viele gesehen. Mich schreckt aber ab, dass viele davon von 2012-2014 produziert wurden laut Aufdruck auf den jeweiligen Akkus. Werden zwar oft mit 100% Ladekapazität und Zustand "0" in der Kamera angepriesen, aber wer weiß, wie lange dies noch bei so alten Akkus anhält. Neuere Exemplare (ab Bj 2016) sind zumeist allerdings immer noch extrem teuer. Dafür bekäme man 2-3 neue Nachbauten. Die Frage ist, was sich mehr lohnt.
 
Kommentar

thott

Aktives NF Mitglied
[.....[

PS: Der Nikon MB-D 18 ist aus Magnesium. Die Nachbauten sind aus Kunststoff.
Ich habe unter der D850 nur Orginalteile angeschraubt. Das schrittweise Nachrüsten auf Orginal ist doch teurer, als gleich Nikon zu verwenden.

LG Berni
Ich hatte lange einen Griff von VHBW an der D850, mit Fremdakku. Bis mich meine Frau zu Weihnachten mit einem
original Griff überraschte :)

Die Kopie hatte einwandfrei funktioniert. Das Ladegerät von DSTE hat auch den Akku immer wieder auf 100% gebracht.

der Kopiegriff saß perfekt, alles funktionierte einwandfrei auch mit EN-EL18 Akku und 9 fps.
Die Oberfläche und die Belederung war exakt so wie das Kameragehäuse.
Also alles einwandfrei......

Für den Preis, für den ich ihn bekommen habe....unschlagbar......
Entweder für alles original über 1000 € zahlen oder für Fremdfabrikate 200€ oder sogar günstiger.

Ich glaube heutzutage sind die Kopien schon in Ordnung.....

Bilder zum Vergleich gibt's dazu:


Interessant ist, das das PCB des original Griffs wesentlich komplexer aussieht.
Gewicht (ohne Batt. und Batteriefachdeckel) Orig.: 225 gr, Kopie: 177 gr

Gruß
Thomas
 
Kommentar

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
der Kopiegriff saß perfekt, alles funktionierte einwandfrei auch mit EN-EL18 Akku und 9 fps.
Die Oberfläche und die Belederung war exakt so wie das Kameragehäuse.
Also alles einwandfrei......

Ich glaube heutzutage sind die Kopien schon in Ordnung.....
Grundsätzlich bin ich da erstmal sogar bei Dir. Wenn bei all meinen Nachbauten nicht das Problem des Akku Leersaugens bestanden hätte und auch beim jetzigen besteht. Und es gibt noch etwas, was ich zu bedenken geben würde. Habe es schonmal irgendwo gelesen und bin auch selber nicht überzeugt von der reinen Stabilität des Stativgewindes der Nachbauten. Es ist halt alles Plastik drumherum. Und die D850 ist alleine schon schwer, mit Prime Objektiv ohne eigene Stativschelle da angebracht bin ich nicht überzeugt davon, dass die ganze Geschichte nicht genau da herausbrechen könnte z.B. auf einem Stativ, vor allem wenn man alles hin und her tragen möchte für andere Perspektiven o.ä..

Habe mir ausserdem auch deshalb einen Peak Design Kameragurt angeschafft, welcher nicht einzig wie meine anderen Gurte eben an diesem Stativgewinde angebracht wird, sondern zumindest eine Seite davon an einer der Gurtösen. Da sitzt zumindest nicht die ganze Last immerzu auf dem Stativgewinde und ich hätte vielleicht noch etwas Zeit zu reagieren wenn das Ganze da rausbrechen würde wiewohl die Kamera dann auch etwas beim Fall abgebremst würde (während der Gurt erst noch um meinen Körper herum rauscht). Aber Grundvertrauen habe ich insgesamt nicht. Ein original Batteriegriff ist dort schon merklich stabiler konstruiert und ich bin sicher, da passiert so leicht nix.
 
Kommentar

adventure

Sehr aktives Mitglied
Vielen Dank für die Informationen und Erfahrungen.

Ich habe mich dazu entschieden den im ersten Beitrag erwähnten BG zu kaufen. Den Akkufachdeckel BL-5 will ich auch von Nikon. So passen wenigstens diese Teile zusammen und sind Original. Stichwort: Passform, Dichtigkeit.
Da ausser dem BG schon alles verkauft wurde, werde ich mir ein Ladegerät von Patona und den entsprechenden Akku dazukaufen. Mal sehen wie diese Dinge bei mir so zusammenpassen und laufen :).
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software