Automatische Korrektur von CAs

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

lumopix

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
hallo zusammen,

die D3/D700 (von anderen gehäusen weiss ich es nicht) korrigiert automatisch chromatische aberration (zumindest bei jpgs) allerdings habe ich das bisher nur in verbindung mit nikon-objektiven ausprobiert.

weiss jemand, wie sich die ergebnisse in verbindung mit objektiven von drittherstellern verhalten?

danke und viele grüße, jan
 
Anzeigen

lumopix

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
...oder sollte ich etwa einer optischen täuschung unterlegen sein? und da wird kameraintern gar nichts verbessert?
 
Kommentar

Nikkorian

NF Mitglied
Registriert
In der Anleitung von CNX steht drin, dass die automatische CA-Korrektur nur bei Nikon-Objektiven der D- und G-Serie funktioniert. Offensichtlich werden dort also Objektiv-Infos aus den NEF-Bild-Daten für die Korrektur verwendet, und nicht etwa auf eine softwareseiteige Detektion der CA zurückgegriffen. Deshalb liegt doch die Vermutung nahe, dass das auch bei der in die Kamera eingebauten automatischen Korrektur so sein wird. Dass die Korrektur bei einem Nikon-Objektiv funktioniert, wurde gezeigt: http://www.uhuebner.de/CA-Test.htm

Aber weiß jetzt jemand genaueres über Fremd-Objektive? Gerade die Tokinas haben ja sehr gute Schärfe, aber eben auch starke CAs. Und ich will ja nicht jedes Foto als NEF manuell korrigieren...

Gruß,
Martin
 
Kommentar

hear

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

die Korrektur funktioniert auch bei meinen Sigmas, sowohl in der D300 als auch in CNX. Ein Abschalten der Funktion in CNX zeigt deutliche Unterschiede.
Die Entfernung habe ich auch manuell einzustellen versucht und kein besseres Resultat als die Automatik bekommen! Gleiche Versuche habe ich mit Nikonoptiken gemacht.
Die CAs vom Tamron17-50 2.8 ließen sich im übrigen nicht so weit entfernen. Das war ein Grund für mich das Sigma zu nehmen (es hatte auch grundsätzlich weniger CAs).

Viele Grüße
Kai
 
Kommentar

Nikkorian

NF Mitglied
Registriert
Die CAs vom Tamron17-50 2.8 ließen sich im übrigen nicht so weit entfernen. Das war ein Grund für mich das Sigma zu nehmen (es hatte auch grundsätzlich weniger CAs). Kai

Das ist interessant! Das Tamron hatte ich auch schon ins Auge gefasst... Vielen Dank für die Antwort, Kai.

Was mich nun besonders interessieren würde, das hab ich unten noch nicht so konkret gesagt, wie ist es bei der D90? Hat diese die gleiche (analytische, wie Kai bestätigt hat) Korrektur wie die D300?

Gruß,
Martin
 
Kommentar

hear

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Martin,

da kann ich Dir nicht weiterhelfen. Man müßte ein D90 NEF in CNX öffnen um das zu sehen. Im Manual steht nichts.

Ich wollte nocheinmal genauer definieren wie die CA Korrektur "sichtbarer" werden kann. Wenn die CAs nicht so tragisch sind, wird bei den Kontrastübergängen statt der Farbanweichungen eine klare Linie abgebildet. Je schlechter die CAs entfernt werden können, um so stärker bildet sich ein hellgrauer Rand der fast ausschaut wie eine Doppelung, also Unschärfe ähnlich wirkt. Es ist grundsätzlich möglich z.B. auch im Adobekonverter diese Farbsäume an einer Stelle fast perfekt zu entfernen. Das trifft dann aber nicht auf das gesamte Bild zu. Insofern bleiben die CAs doch je nach Objektiv mehr oder weniger "sichtbar"!

Viele Grüße
Kai
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich habe das heute mal getestet.

Meine D300 mit dem 50/1.4 D produziert erst ab Blende 2.8 keine CA mehr - und ja, ich spreche von den Out-Of-Cam JPEGs ...

Getestet habe ich allerdings mit ISO 2500, falls das eine Rolle spielt.

Ich sehe also nicht viel von CA-Reduzierung :-(
 
Kommentar

fscherz

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
DxO (5.2.1) kann dasmit dort unterstützen Kameras und Objektiven auch.

Hab das mit Tokina auf D80/D300/D700 überprüfen können.

Viel Spaß
 
Kommentar

hear

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich habe das heute mal getestet.

Meine D300 mit dem 50/1.4 D produziert erst ab Blende 2.8 keine CA mehr - und ja, ich spreche von den Out-Of-Cam JPEGs ..

Ich sehe also nicht viel von CA-Reduzierung :-(


Dem antworte ich einfach mal mit 2 Bildern. Alle bei ISO 200, fotografiert mit NEF+JPG. Beim NEF die Korrektur per CNX entfernt, beschnitten, 100% in PS auf 300% hochgerechnet ohne Interpolierung der Kanten:

Bild 1: JPG out Cam
_DS35498-mit.jpg


Bild1: NEF - ohne CA Korrektur
_DS35498-ohne.jpg


Bild2: JPG out of Cam
_DS38043-mit.jpg


Bild2: NEF ohne
_DS38043-ohne.jpg



Ich hoffe das ist Erklärung genug ;) Irgendetwas hat bei Dir nicht hingehauen!

DxO (5.2.1) kann dasmit dort unterstützen Kameras und Objektiven auch.
Wie schon geschrieben, CNX hat keine Datenbank für z.B. neue Sigmas. Es funktioniert per Analyse wie es scheint ;)

Viele Grüße
Kai
 
Kommentar

AndreasH

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Diese Funktion entfernt übrigens Farbquerfehler, keine Farblängsfehler. Das Tamron hat beide, deshalb können die Farbsäume nicht vollständig entfernt werden.

Grüße
Andreas
 
Kommentar

Nikkorian

NF Mitglied
Registriert
vielen dank kai für die eindrucksvolle demonstration!

habe mich mal kurz schlau gemacht, längs-aberration bezeichnet die farbabhängige verschiebung der fokus-ebene in axialer (longitudinaler) richtung, quer-aberration (transversal oder lateral) die farbabhängige vergrößerungsleistung der linse. letztere ist damit in der bildmitte gar nicht und zum rand hin zunehmend sichtbar, erstere hingegen überall gleich.

die längs-variante lässt sich wohl leider nicht korrigieren (nur bei der aufnahme durch die wahl einer kleineren blende zumindest verringern), die quer-variante wird korrigiert durch relative größen-skalierung der drei einzelnen farbkanal-bilder. auch damit muss eine korrektur noch nicht perfekt gelingen, da ähnlich wie die verzeichnung durch eine linse auch die chromatische aberration sich nicht-linear mit dem abstand vom bildmittelpunkt verändern kann.

für eine perfekte korrektur der quer-aberration muss also entweder die objektiv-charakteristik bekannt sein oder eine automatische detektion muss verschiedene ringelemente um die bildmitte herum getrennt analysieren und dann eine entsprechende nicht-lineare skaleriung vornehmen.

die längs-aberration kann kaum korrigiert werden, da mindestens einer der farbkanäle ein unscharfes bild enthält. ich denke, die farbränder dürften dann wohl verschwinden, wenn man den scharfen kanal auch ein wenig unscharf macht, aber dann würde es eben auf kosten der schärfe gehen - der unscharfe kanal gibt hier das maximum erreichbarer auflösung vor. alternativ könnte man den unscharfen kanal evtl. ein bisschen nachschärfen in der software, aber ganz weg bekommt man die ränder so sicherlich nicht.

zur d90: die hat wohl die gleiche (analytische) korrektur wie die d300, wie ich in einem anderen thread erfahren habe, wo mich haltdrauf aufmerksam gemacht hat auf diese artikel:

http://www.digitalreview.ca/content/Nikon-D90-D80-D300-Canon-50D-Compared.shtml
http://www.cameralabs.com/reviews/Nikon_D90/outdoor_results.shtml

gruß,
martin

ps: na, jetzt hab ich doch mal 500 euren gespart und mir in der bucht eine d40x mit einem neuen 18-105er gekauft... muss dann wohl die ca's von hand korrigieren... dafür noch geld übrig für ein stativ, so'n ninja-pano, ne tasche und nen polfilter und bald vielleicht noch ein 10-20er und ein 50-150er von sigma...

NACHTRAG zur CA-Correction:

Jetzt ist auch das "DPreview" da:
http://www.dpreview.com/reviews/nikond90/page17.asp
 
Kommentar

Nikkorian

NF Mitglied
Registriert
Tolle Neuigkeiten... (für mich zumindest) :D

NEF-Bilder von der D40X (!!) mit dem 18-105er-Nikkor werden von CNX2 automatisch CA-korrigiert - da brauch ich gar nix machen von Hand. :D

Oh, und ich hab grad ein gaaanz altes Sigma (!!) -Telezoom ausprobiert. Bei dem geht's auch. :D
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten