Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

paulo55

Aktives NF Mitglied
Registriert
Bei schlechteren Lichtverhältnissen ("Blitzlichtsituationen") habe ich bzw. hat meine D 90 manchmal Probleme, ein Objekt zu fokussieren. Ist das normal oder hat jemand einen guten Tipp, wie ich das Problem lösen kann? Besonders lästig ist das natürlich bei abendlichen Aufnahmen von bewegten Objekten in Verbindung mit dem Blitz (z.B. bei Sportaufnahmen), bei denen es auf schnelles Fokussieren ankommt.
Danke schon jetzt für eure Mithilfe.
 
Anzeigen

athabaX

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das ist normal.
Mach dir ganz einfach abends zu Hause mal den Spaß und fokussiere mit Liveview manuell bei schwacher Raumbeleuchtung in einer dunklen Ecke ein mehr oder weniger dunkles Objekt. Wenn du merkst, wie schwierig sich das gestaltet, weißt du auch, warum sich der AF bei Dunkelheit schwer tut ;)
 
Kommentar

mangalam

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi,

auf St. Martin ist mir aufgefallen, dass mein 1.8/50 bei Dunkelheit merklich besser fokussiert, als mein 2.8/17-50 von Tamron. Vermutlich, weil durch die offenere Blende mehr Licht auf den AF-Sensor faellt.

Mein Vorschlag waere daher ein Objektiv mit mehr Lichtstaerke zu versuchen.

Gruss

Martin
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Möglichst lichstarkes Objektiv benutzen, AF-Hilfslicht an der Kamera aktivieren (Individualfunktion a3), AF-Hilfslicht am Blitz aktivieren, möglichst kontrastreiche Struktur mit einzelnem Messfeld anvisieren.

Wenn das alles nicht funktioniert, ist es entweder einfach zu dunkel für den AF oder die Motive sind zu weit weg um vom Hilfslicht erfasst zu werden.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Palestina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kann mich den Worten von Heiko Men nur anschließen!Grüße, Oliver!
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten