Ausrüstung für Produktfotografie


räuber

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Ausrüstung um die Produkte unserer Firma zu Fotografieren. Es handelt sich um Anlagen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung, mit großen Dieselaggregaten, Generatoren und oft in Container eingebaut. Alles sehr Groß und ca. 20t Schwer. Soviel zum Produkt.
Privat benutze ich eine D40 (18-55/55-200VR/SB600) und wurde gebeten einige Produkte abzulichten.
Daraufhin wurde entschieden eine firmeneigene Kamera zu kaufen. Nun bin ich auf Eure Hilfe angewiesen, welche Ausrüstung dafür Ideal wäre.
Da Live-View gewünscht wird, habe ich als Kamera die D300 angenommen.
Aber bei Stativ, Objektiv, Blitz usw. bin ich mir nicht sicher.

Schonmal vielen Dank für Eure Hilfe.
Gruß
Dirk
 

räuber

Unterstützendes Mitglied
Ein Geldbetrag wurde nicht genannt.
Ich soll einmal zusammenstellen was nötig ist um ein brauchbares Ergebnis zu erzielen.
Ich denke ein 17-55/2.8 wäre schon schön, aber der Preis ist vielleicht doch etwas zu hoch.
D300 ab 1500€
Blitz ca. 350€
Stativ ?
Objektiv ?
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Nikon oder Tokina 12-24, um auch in den Containern was aufnehmen zu können, AF-S 60 Mikro für Detailaufnahmen, SB-800, 16-85VR für alle sonstigen Aufgaben. Manfrotto 055 mit Markins Q3 Kopf, Fernauslöser.
 
Kommentar

Michael K.

NF-F Premium Mitglied
Ein Geldbetrag wurde nicht genannt.
Ich soll einmal zusammenstellen was nötig ist um ein brauchbares Ergebnis zu erzielen.
Ich denke ein 17-55/2.8 wäre schon schön, aber der Preis ist vielleicht doch etwas zu hoch.
D300 ab 1500€
Blitz ca. 350€
Stativ ?
Objektiv ?
ein 16-85 reicht völlig aus, da du ohnehin Abblenden musst.

Blitzeinsatz sehe ich bei solch grossen Produkten als sehr kritisch an.
Damit schafft man kaum eine gleichmässige Ausleuchtung.

Lieber für einigermassen ausgewogenes Licht sorgen und das Geld in ein gutes Stativ stecken. Längere Belichtungszeiten spielen dann keine Rolle mehr, ausser das Objekt bewegt sich :)
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Ausrüstung um die Produkte unserer Firma zu Fotografieren. Es handelt sich um Anlagen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung, mit großen Dieselaggregaten, Generatoren und oft in Container eingebaut. Alles sehr Groß und ca. 20t Schwer. Soviel zum Produkt.
Privat benutze ich eine D40 (18-55/55-200VR/SB600) und wurde gebeten einige Produkte abzulichten.
Daraufhin wurde entschieden eine firmeneigene Kamera zu kaufen. Nun bin ich auf Eure Hilfe angewiesen, welche Ausrüstung dafür Ideal wäre.
Da Live-View gewünscht wird, habe ich als Kamera die D300 angenommen.
Aber bei Stativ, Objektiv, Blitz usw. bin ich mir nicht sicher.

Schonmal vielen Dank für Eure Hilfe.
Gruß
Dirk
Hallo Dirk,

ohne das Budget Deiner Firma zu kennen, koennten drei Objektive sinnvoll sein:

1) WW, z.B. das neue Tokina 11-16/2.8 sehr scharf und lichtstark fuer indoor-Aufnahmen, relativ wenig Verzeichnung.

2) Eine "normal-Brennweite", Sigma 30/1.4

sowie 3) ein leichtes Tele mit macro-Funktionen (auch fuer Detailaufnahmen) AF-S micro 60/2.8

zudem einen SB-600 und einen SB-800.

Damit sollten tolle Produktfotos moeglich sein, notwendiges Budget gut 3000 EUR. Da die Fotos vermutlich indoor in der Produktionshalle geschiossen werden und die vorgeschlagenen Objektive nicht besonders schwer sind, kannst Du ein guenstiges noname-Stativ nehmen.

Gruesse, Det
 
Kommentar

Mattes

Unterstützendes Mitglied
Hallo.

Ich würde keineswegs am Stativ sparen, um damit mal anzufangen. Titan oder Carbon muss sicherlich nicht sein, aber z. B. ein Manfrotto in der 250 EUR-Klasse (inkl. 3D-Neiger) schon.

Da Abblenden angesagt sein wird, rate ich zu einem 24-85 aufgrund der Flexibilität und einem 60er Makro für evtl. Detailaufnahmen. Kürzere Brennweiten verzeichnen meines Erachtens zu stark für diesen Zweck.

Zur Betonung von Details oder dem Ausleuchten von Schatten würde ich auf zwei SB-600 setzen. Eine komplette Ausleuchtung wird Dir damit natürlich nicht gelingen, aber mit Stativ und bei den eher unbeweglichen Objekten, die fotografiert werden sollen, sollte das klappen.

Das angesprochene 17-55/2.8 ist ein geniales Teil (habe es seit drei Jahren und grinse immer noch), aber für den Zweck nicht nur unnötig, sondern aufgrund seiner etwas geringeren Leistung bei kleiner Blende sogar eher weniger geeignet.

Grüße

Mattes
 
Kommentar
D

D200User

Guest
Und die Software nicht vergessen! Hier würde ich DXO 5.2 als aktuelle Software empfehlen.

Diese bietet gute automatische Bearbeitung aber auch die Möglichkeit manuell einzustellen. Kostet etwa 150 EUR.

Bezüglich der "Produkte" wäre es für Objektivempfehlungen hilfreich, die Abmessungen zu kennen und vielleicht mal ein D40 Übersichtsbild zu haben.
Wenn es das ist, was ich glaube, dann brauchst Du vernünftige Ausleuchtungen. Bugetorientiert würde ich ggf. Baustrahler einplanen, die gegenüber Blitz den Vorteil bieten, dass man sieht, wie sich das Licht fortsetzt und wo man ggf. noch Akzente setzen muss.

Ich würde mich freuen, wenn Du hinterher mal einzelne Bilder zeigen würdest und von Deinen Erfahrungen berichten würdest, da ich in einem ähnlichen Segment ev. einen Auftrag übernehmen möchte.

Helmut
 
Kommentar
D

D200User

Guest
Ach noch was zum Budget...

Warum eigentlich kaufen, wenn Du das bei Calumet o.a. ggf. auch für eine Woche mieten kannst. Dürfte insgesamt auch für die Firma günstiger sein und kann von denen auch direkt und in voller Höhe abgesetzt werden.

Dann sollte vielleicht auch eine D3 mit entsprechenden Objektiven drin sein...

Helmut
 
Kommentar

Krusty

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

wenn die Firma zahlt und unbedingt kaufen will:

D3 mit 14-24 und 24-70 (das SWW wird in Containern sehr gute Dienste leisten), ein stabiles Stativ und ggf. 1-2 Blitze.
Oder von Zeit zur Zeit einen Pfotografen anheuern, der ist in der Regel preiswerter.

Gruß,

Krusty
 
Kommentar

räuber

Unterstützendes Mitglied
Ja holla die Waldfee,
mit so vielen Tipps habe ich nicht gerechnet. Danke!
Jetzt muß ich erst einmal sortieren.
- gutes Stativ = muß sein
- Fernauslöser = muß sein
- Blitz = muß sein, für Aufnahmen im Container
- 16-85/VR = flexibel, vielleicht als Kit-Obfektiv
- WW = muß eigentlich sein, da unsere Anlagen doch recht groß sind.
(ca.12-24m lang) Sind ja einige von Euch aufgeführt.
- Macro (60er) = weil oft kundenspezifische Details hervorgehoben werden sollen.
- Software = muß sein
....das eine grobe Zusammenstellung, bestimmt habe ich noch was vergessen.
Die Ausrüstung leihen oder Fotografen kommen lassen wird scheinbar auf Dauer zu Teuer, da unsere Anlagen nach Kundenwunsch gebaut werden und somit fast von jeder Anlage Fotos gemacht werden. (Alleine das aufbauen und verladen ist ein Schauspiel)
 
Kommentar

räuber

Unterstützendes Mitglied
Bezüglich der "Produkte" wäre es für Objektivempfehlungen hilfreich, die Abmessungen zu kennen und vielleicht mal ein D40 Übersichtsbild zu haben.
Wenn es das ist, was ich glaube, dann brauchst Du vernünftige Ausleuchtungen. Bugetorientiert würde ich ggf. Baustrahler einplanen, die gegenüber Blitz den Vorteil bieten, dass man sieht, wie sich das Licht fortsetzt und wo man ggf. noch Akzente setzen muss.

Ich würde mich freuen, wenn Du hinterher mal einzelne Bilder zeigen würdest und von Deinen Erfahrungen berichten würdest, da ich in einem ähnlichen Segment ev. einen Auftrag übernehmen möchte.

Helmut
Ich habe die Bilder gerade nicht Griffbereit.
Werde aber, wenn es klappt morgen welche hochladen.
Sind allerdings nur Außenaufnahmen.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

räuber

Unterstützendes Mitglied
Hätte ich fast vergessen,
habt Ihr eine Adresse wo ich die komplette Ausrüstung bekommen kann?
Ist bestellen Empfehlentswert, oder doch ins Fachgeschäft. Zum nächsten Fachgeschäft sind es mindestens 50kM.
Danke
Dirk
 
Kommentar
A

andrew b.

Guest
Ich empfehle, wenigstens einmal einen richtigen Industriefotografen zu beauftragen, dem über die Schulter zu schauen und daraus die Schlüsse für eigenständiges Arbeiten zu ziehen. Besonders das Licht ist ein nicht unwesentlicher Punkt. Sonst sehe ich, trotz teurem Equipment, schwarz.

Wie sollen denn die Bilder anschließend präsentiert werden? Nur im Web, oder in gedruckten Katalogen? Könnte mir gut vorstellen, dass ein Kollege mit (digitaler?) Mittelformatausrüstung und Lichtkoffern anreist.
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Nu laßt mal die Kirche im Dorf. In den Postings des TE stand nix davon, wie die Bilder eingesetzt werden sollen. Wenn sie rein firmeninternen Dokumentationszwecken dienen, reichen prinzipiell sogar Schnappschüsse mit einer Kompakten.

Ich habe meine Produkte -viel, viel, viel, viel kleiner- früher auch professionell knipsen lassen. Inzwischen mache ich alles selber und die D2X samt ein paar Objektiven war beim 3. "Shooting" wieder drin.
 
Kommentar

fotostudio

Auszeit
Ich empfehle, wenigstens einmal einen richtigen Industriefotografen zu beauftragen, dem über die Schulter zu schauen und daraus die Schlüsse für eigenständiges Arbeiten zu ziehen. Besonders das Licht ist ein nicht unwesentlicher Punkt. Sonst sehe ich, trotz teurem Equipment, schwarz.
:up:

nen SB 600...:lachen:
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
ich bin auf der Suche nach einer Ausrüstung um die Produkte unserer Firma zu Fotografieren. Es handelt sich um Anlagen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung, mit großen Dieselaggregaten, Generatoren und oft in Container eingebaut. Alles sehr Groß und ca. 20t Schwer. Soviel zum Produkt.
Privat benutze ich eine D40 (18-55/55-200VR/SB600) und wurde gebeten einige Produkte abzulichten.
Daraufhin wurde entschieden eine firmeneigene Kamera zu kaufen. Nun bin ich auf Eure Hilfe angewiesen, welche Ausrüstung dafür Ideal wäre.
Da Live-View gewünscht wird, habe ich als Kamera die D300 angenommen....
Anderer Vorschlag: Du lädst alle, die hier Vorschläge machen, zu Dir in die Firma ein und lässt sie dann knipsen, dann sieht man ja, womit das am besten geht...
 
Kommentar

Krusty

Unterstützendes Mitglied
Anderer Vorschlag: Du lädst alle, die hier Vorschläge machen, zu Dir in die Firma ein und lässt sie dann knipsen, dann sieht man ja, womit das am besten geht...
Würde ich ja direkt vorbeikommen, wenn es für mich kein zu großer Umweg wäre :hehe:
Ach so: Einführung in die aktuelle NSG-Technik wäre dann ja wohl obligatorisch, oder? ;)

Gruß,

Krusty
 
Kommentar

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
Licht, Licht, Licht!

Textile Flächenleuchten, riesengroß, wenns Geld keine Rolle spielt am besten PULSOFLEX, Broncolor aus der Schweiz, ist das beste, was man sich an Licht gönnen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar
K

karli1512

Guest
... im container eingebaut.
was soll mit einem serienblitz/minileuchte dabei herauskommen?
wie nik on erwähnte, viel licht. also müssen mehrere studioleuchten und aufheller verwenden werden
gruß
kh:rolleyes:
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software