Auf den Gipfeln des Mangfall Gebirges


thory

Sehr aktives Mitglied
Hallo zusammen,

kann es sein dass ich in diesem Unterforum "Pano Projekte" der erste Poster bin? Na hoffentlich finde ich auch ein paar Betrachter.;)

Mein ständig wachsendes Projekt sind interaktive Panoramen von Berggipfeln um den Tegernsee. Aber nicht "einfach so". Zu dem Projekt gehört die Panoramen bei Sonnenuntergang zu fotografieren.

Da ich diese Panos nicht einfach ins NF F hochladen kann, kann ich hier lediglich den entsprechenden link hochladen. Mich persönlich begeistert diese Rundumsichten im Farbenspiel des Sonnenuntergangs. Jedes Panorama besteht aus 5000 x 10000 Pixeln und man kann sich nicht nur darin bewegen sondern auch heraus- und hereinzoomen.

Gipfelshow
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Stefan M.

NF Team
Klasse! Das macht mal wirklich Spass, damit rumzuspielen :up:.
 

rollertilly

Sehr aktives Mitglied
Klasse! Erzähl doch auch ein bisschen was zum making of.
 

thory

Sehr aktives Mitglied
... Sieht richtig gut aus :)
Danke!;) Habe noch den einen und den anderen Gipfel hinzugefügt.

Klasse! Erzähl doch auch ein bisschen was zum making of.
Ich fülle einen Rucksack folgendermassen:

- Nikon D800 mit Tokina 10-17
- Panasonic Lumix GM1 mit Walimex 7,5mm Fisheye
- Stativ mit Novoflex Magic Ball
- Novoflex Panoramakopf
- DJI Phantom 2 mit Fernsteuerung und 3 Akkus.
- Lumix GH3 für "normale" Fotos.

Dann brauch man noch warme Klamotten (durchgeschwitzt könnte es frisch werden am Gipfel) und hinreichend Getränke. Stirnlampe für den Heimweg nicht vergessen. Soweit es sinnvoll mit dem Gepäck machbar ist, fahre ich mit dem Fahrrad, das ist gerade auf dem Weg zurück eine prächtige Erleichterung.

Den "No-Parallaxe-point" stelle ich zu Hause genau ein und transportiere die Kamera montiert auf dem Panoramakopf. Klar verfügt dieser über eine mm Skala, die die Montage reproduzierbar machen sollte, aber das Ding gleich fix eingestellt einzupacken ist mir lieber.

Ich suche mir einen Standort in Gipfelnähe, dabei achte ich darauf ausser dem entfernten Panorama auch Dinge möglichst in der Nähe zu haben. Das macht das Pano lebendiger - jedenfalls meine höchst objektive:cool: Meinung.

Da ich das Tokina noch nicht rasiert habe, benötige ich 6 Aufnahmen im Kreis plus eine nach oben und eine nach unten. Mit dem rasierten Objektiv erhoffe ich mir weniger Aufnahmen zu benötigen.
Diese werden dann später in PTGui zusammengesetzt und in Photoshop finalisiert.

Bei den Luftpanos ist die Vorgehensweise etwas anders, da ich hier die Kamera nicht im "no Parallaxe Point" rotieren kann. Deshalb achte ich drauf, dass die Kamera einen gewissen Abstand zu den Objekten hat. Dann funktioniert das zusammensetzen in PTGui mit den entsprechenden Einstellungen auch meist problemlos. Bisschen mogeln muss ich beim Himmel, da die unter der Drohne hängende Kamera keine Aufnahmen nach oben machen kann. Also mache ich die Himmel-Aufnahmen dann nach der Landung händisch und baue diese dann im Panorama Editor ein. man glaubt gar nicht wieviele Blautöne so ein Himmel haben kann und wie sehr die Unterschiede auffallen!:rolleyes::D:):dizzy:
 

2000volt

Unterstützendes Mitglied
Plankenstein & Roß-/Buchstein waren mal "in" bei den Kletterern in den 80-zigern. Ich war da mal selbst, ich meine 1988 das letzte Mal zum Klettern. Ich sehe, die Tegernseer Hütte hat sich verändert. Da möchte ich wieder hin. Coole Panos, gefällt mir. :up:
 

Nicname

Sehr aktives Mitglied
Hallo Thomas,

ein paar wirklich tolle Alpenpanorama-Motive sind das aus Deiner schönen Heimat. Wenn ich ein paar Hinweise dazu ansprechen darf, dann vielleicht diese:

Die HDR-Ausarbeitung erscheint für meinen Geschmack etwas zu stark ausgefallen zu sein. An manchen Objektkanten (z.B. Gipfelkreuze) bilden sich sichtbare Halos.

Das Nadirlogo empfinde ich gerade bei solch schönen Landschaftsmotiven als störend.

An manchen Nahtstellen der Teilaufnahmen besonders im Himmel fallen deutlich sichtbare Artefakte der Überblendung auf. Z.B. bei diesem Pano: https://cms.immomento.de/tour/thomasrychly/150713-showcases/

Versuche evtl. mal den PTGui-Blender mit dem Feather-Regler auf einen weicheren Übergang zu stellen und/oder die fraglichen Stellen dort zu maskieren.

Alternativ geht natürlich auch Stempeln in PS, aber mit den richtigen Einstellungen bei PTGui sollte das an dieser Stelle eigentlich nicht mehr erforderlich sein.

Herzliche Grüße Nic
 

thory

Sehr aktives Mitglied
Nicname;2396134.... schrieb:
Wenn ich ein paar Hinweise dazu ansprechen darf, dann vielleicht diese:
immer! :up:

Nicname;2396134.... schrieb:
Die HDR-Ausarbeitung erscheint für meinen Geschmack etwas zu stark ausgefallen zu sein. An manchen Objektkanten (z.B. Gipfelkreuze) bilden sich sichtbare Halos.
Uff, dabei sind das keine HDRs ... mir gefallen HDRs nämlich nicht bei Landschaftsaufnahmen - Na, ich schau mal, vielleicht habe ich auch ohne HDR zu stark an den reglern gespielt.;)

Nicname;2396134.... schrieb:
Das Nadirlogo empfinde ich gerade bei solch schönen Landschaftsmotiven als störend.
yep, ein "loch" sieht aber auch nicht viel besser aus. Mal gucke.


Nicname;2396134.... schrieb:
An manchen Nahtstellen der Teilaufnahmen besonders im Himmel fallen deutlich sichtbare Artefakte der Überblendung auf. Z.B. bei diesem Pano:
die gesamte Show hat eine URL, könntest Du vielleicht den Namen des Berges bzw des Panos nennen? Oder einen screenshot schicken an: thomas.rychly at gmx.de

Danke.
 

Nicname

Sehr aktives Mitglied
immer! :up:


Uff, dabei sind das keine HDRs ... mir gefallen HDRs nämlich nicht bei Landschaftsaufnahmen - Na, ich schau mal, vielleicht habe ich auch ohne HDR zu stark an den reglern gespielt.;)


yep, ein "loch" sieht aber auch nicht viel besser aus. Mal gucke.




die gesamte Show hat eine URL, könntest Du vielleicht den Namen des Berges bzw des Panos nennen? Oder einen screenshot schicken an: thomas.rychly at gmx.de

Danke.
Hallo,

dass es kein HDR ist, überrascht mich. Diesen Halo-Effekt an Objektkanten liefert z.B. Photomatix, wenn man den Detailkontrastregler zu stark hochzieht. Aber umso besser, ich mag HDR auch nicht und bevorzuge das Überblenden, weil's natürlicher aussieht.

Zu den Artefakten bitte nur in aller Kürze: Diese sieht man z.B. beim Plankenstein rechts von der tief über dem Horizont stehenden Sonne bzw. rechts oben von dem in der Ferne zu erkennenden See, da wo das blassorange des Himmels in blau übergeht.

Herzliche Grüße Nic
 

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
sehr schöne Rundum Panos, Muss wohl ein Heiden arbeit gemacht haben. Besonders Flankenstein und Rotwand gefallen mir sehr gut. Vielleicht später mal wieder eine Serie?

Gruß Warner
 

klausesser

Unterstützendes Mitglied
Den "No-Parallaxe-point" stelle ich zu Hause genau ein und transportiere die Kamera montiert auf dem Panoramakopf.
Hi Thomas!

Ich bin froh, daß Du das sagst . . . :up::winkgrin:
(siehe die Diskussion über den NPP)

Deine Tour ist wirklich sehr schön - und für mich sehr beeindruckend, da ich aufgrund von Höhenangst solche Stellen leider niemals aufsuchen werde!

Lass mich aber ein paar Anmerkungen machen:

Was ich etwas schade finde ist die geringe Auflösung. Gerade bei Gipfeln bietet es sich nach meiner Meinung an, mit tieferem Zoomen zu arbeiten.

Sorgfältig und unauffällig eingesetztes Bracketing hätte die Licht-Situationen noch "smoother" herausarbeiten können - auch vollkommen ohne sattsam bekannte "HDR"-Artefakte wie Halos oder Bonbonfarben.

Gruß, Klaus
 
Oben