Aperture oder Nikon Caputure NX ??


melcom

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ich werde mir ein Mac Book Pro 15" mit 4GB Hauptspeicher kaufen. Dazu wahrscheinlich einen externen größeren Monitor (z.B. 20" Cinema Display von Apple). Nun bin ich am überlegen, welche Software ich mir zulegen soll.
Aperture kann schon einiges in Bezug auf Bildsuche, Bildbearbeitung (insbesondere Optimierung), Veröffentlichung, etc.
Auf der anderen Seite habe ich schon so oft gelesen, dass Nikon Capture NX einfach unübertrefffliche Qualität liefert (beim Nachschärfen, D-Lighting, etc.)

Nachdem hier sicherlich viele erfahrene Benutzer sind, meine Frage:
1) Ist nun Aperture oder Nikon Caputure NX (in Verbindung mit View NX) von der Bildqualität besser??
2) Stimmt es, dass man auf jeden Fall noch eine zusätzliche Software wie Photoshop benötigt um bspw. Collagen zu erstellen, Rahmen zu machen, etc.? Wenn ja, welche ausser Photoshop kann man hier empfehlen??

zur Info: Ich bin ambitionierter Fotograf (kein Profifotograf) und hab halt hin und wieder ein paar hundert Fotos (z.B. vom Urlaub, oder von einer Fotosession im Freien, etc.) - also kein Workflow für tausende Fotos. Ich möchte aber auf jeden Fall vieles im Raw Format fotografieren (insbesondere Landschaften).
Verwende derzeit eine Nikon D70s, werde mir aber in kürze die D300 zulegen.

Danke für eure Hilfe.

Harald
 
P

Photoauge

Guest
Ich kann Dir nur sagen, wie ich es handhabe, da ich auch mal sehr lange überlegt habe.

Ich hatte Aperture bereits vor CNX (die Version war bei der D300 dabei). Ich hatte dann man versucht mit VNX und CNX zu arbeiten, bin aber bzgl. der Verwaltung nicht glücklich geworden. Auch habe ich noch andere RAW Dateien als die NEFs, sodass ich Aperture eh behalten hätte.

Jetzt mache ich es so, dass ich die Verwaltung und erste Bearbeitung mit Aperture mache. Wenn ich einzelne Bilder etwas mehr bearbeiten möchte, als das was Aperture kann, dann verwende ich je nachdem was ich machen möchte, ob ich mit CNX oder CS3 bearbeite.

Statt PS CS3 gibt´s auch noch die Alternative PS Elements, , ,
 
Kommentar

robertmk

Unterstützendes Mitglied
das ist ziemlich Geschmacksache. Viele hier im Forum schwören auf NX, andere wollen lieber eine etwas schnellere Software. Hier im Forum wurde dies schon ziemlich häufig diskutiert :hallo: Ich steh auf LR. Zu 2.) ja stimmt schon, aber du musst nicht CS nehmen.
 
Kommentar

scw2wi

Sehr aktives Mitglied
Aperture: Bildverwaltung und RAW-Konverter, keine zusätzliche Bildbearbeitung
CNX: keine Bildverwaltung, RAW-Konverter + etwas Bildbearbeitung

Zusätzlich zu einem der beiden oberen würde ich PS-Elements empfehlen.
Um Rahmen zu zeichen, reicht dieses 100€ Programm völlig aus.

Als Bildverwaltung kommt entweder ein einfacher Viewer in Frage (ViewNX, XnView, ACDSee, ...)
oder eine ausgewachsene BV-Software (iView, iMatch, ...)

Walter
 
Kommentar
N

Norden

Guest
Wenn du dir eine D300 zulegen und in Raw fotografieren willst, dann kommst du um CNX (2) nicht rum.

Die Oder-Frage stellt sich mMn nicht, weil CNX ein völlig anderes Programm mit einer völlig anderen Zielsetzung ist als Aperture/Lightroom.

Also, willst du es "richtig" machen, dann brauchst du CNX, Aperture (oder LR) und ein evt. Bildbearbeitungsprogramm nach deinem Geschmack.

Für alles weitere benutz mal die Suchfunktion. Das ist schon mehrfach ausführlich behandelt worden.
 
Kommentar

ckingpin

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
ich benutze hauptsächlich Aperture 2.1. Bei der 1.xer Version war teilweise harsche Kritik zu finden und auch ich habe CNX für manche Bildeffekte genutzt.
Mit der neuen Version ist das komplett anders: Aperture ist mit der Plugin-Struktur absolut genial erweiterbar. Effekte wie unter CNX sind mit dem Nik-Software unter Aperture direkt möglich, andere Effekte können über CNX gar nicht dargestellt werden (mein Kenntnisstand), z.B. HDR, was auch über Plugin über Aperture (u.a. Hydra) möglich ist.
Was RAW-Rendering anbelangt, funktioniert Aperture zu 90-95% sehr gut, der Rest liegt im NEF von Nikon und jeder RAW-Konverter nutzt diese anders aus. Auch mit CNX bin ich nicht 100% zufrieden, gleiches gilt für LR. Ein weitere Favorit, insbesondere wenn es um Hautfarben geht, Capture One.
Ich nutze übrigens Aperture unter einem MacBook Pro 2.6/ 4GB und 7200er HD und habe keine Performanceprobleme und kann Aperture nur empfehlen. Vielleicht mal die Programme ausprobieren. Jedes Programm kann ausgiebig getestet werden, ich komme z.B. Null mit dem Workflow von LR klar, mit liegt eher die Struktur von Aperture.
Aber das ist Geschmackssache.
Beste Grüße
C+
 
Kommentar

schachspieler

Sehr aktives Mitglied
Nachdem hier sicherlich viele erfahrene Benutzer sind, meine Frage:
1) Ist nun Aperture oder Nikon Caputure NX (in Verbindung mit View NX) von der Bildqualität besser??
2) Stimmt es, dass man auf jeden Fall noch eine zusätzliche Software wie Photoshop benötigt um bspw. Collagen zu erstellen, Rahmen zu machen, etc.? Wenn ja, welche ausser Photoshop kann man hier empfehlen??
Hallo,

ich bin einer der äußerst zufriedenen CNX-User hier (auf einem MacBook Pro :D ),

zu 1: Meiner Meinung nach ist CNX besser - auch wenn Aperture natürlich sehr gute Ergebnisse liefert.
Und in CNX 2 gibt's jetzt einen sehr guten Reparaturpinsel, und ne sehr gute Schnellanpassung (wenn man sie richtig anwendet, also bei den Korrekturen nicht übertreibt und sie bei den richtigen Bildern einsetzt).
Was ich noch vermisse sind die schönen Foto-Bücher von Apple - die kannst du direkt aus Aperture machen, Bilder müssen aber ein Seitenverhältnis von 3:4 haben. Mir bleibt nur der Weg über JPEG-Export nach iPhoto ...

zu 2: Ja. PS CS 3 ist sicher unschlagbar: sehr groß, sehr mächtig, sehr viele Funktionen - und sehr teuer.
Die sehr günstige und mittlerweile gute Alternative ist der Pixelmator.
Wenn du allerdings auch Panoramen und HDRs machen willst, dann nimm den PS. Natürlich gibt's für diese Aufgaben auch sehr gute Spezialprogramme, aber da kommt dann 'ne Summe zusammen - da kannst du gleich PS CS 3 nehmen.
 
Kommentar

comabird

Auszeit
Ich hatte zunächst Aperture und CS2 und bin inzwischen komplett auf CNX2 / ViewNX umgestiegen. Für RAWs liefert das, meiner Ansicht nach, deutlich bessere Ergebnisse. Allerdings vermisse ich schon die schönen Oberflächen von Aperture und LS, die Nikon-Programme sehen schon arg nach einem Bastelkasten für WINnies aus. :winkgrin:
 
Kommentar

melcom

Unterstützendes Mitglied
Ich kann Dir nur sagen, wie ich es handhabe, da ich auch mal sehr lange überlegt habe.

Ich hatte Aperture bereits vor CNX (die Version war bei der D300 dabei). Ich hatte dann man versucht mit VNX und CNX zu arbeiten, bin aber bzgl. der Verwaltung nicht glücklich geworden. Auch habe ich noch andere RAW Dateien als die NEFs, sodass ich Aperture eh behalten hätte.

Jetzt mache ich es so, dass ich die Verwaltung und erste Bearbeitung mit Aperture mache. Wenn ich einzelne Bilder etwas mehr bearbeiten möchte, als das was Aperture kann, dann verwende ich je nachdem was ich machen möchte, ob ich mit CNX oder CS3 bearbeite.

Statt PS CS3 gibt´s auch noch die Alternative PS Elements, , ,
habe jetzt Aperture und Capture NX; Frage:
wie hast du die Bilder importiert? in die Aperture Library oder liegen sie auf der Harddisk und werden in Aperture bloss referenziert? Denn man kann ja NEF Dateien aus Aperture nicht an CNX weitergeben, oder doch????

Danke, Harald
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
habe jetzt Aperture und Capture NX; Frage:
wie hast du die Bilder importiert? in die Aperture Library oder liegen sie auf der Harddisk und werden in Aperture bloss referenziert? Denn man kann ja NEF Dateien aus Aperture nicht an CNX weitergeben, oder doch????

Danke, Harald
Die Bilder liegen in der Aperture Library und die NEF Bearbeitung führe ich in Aperture durch. Nur gibt es einige Dinge, die in CNX besser gehen.

Du definierst erstmal in den Einstellungen von Aperture unter "Exportieren" das externe Bearbeitungsprogramm und das Dateiformat. Die zu bearbeitende Datei dann mit einem Rechtsklick auf "Bearbeiten mit"...

Wenn Du NEF´s bearbeiten möchtest, musst Du die Originaldatei exportieren. Anmerkung die Bearbeitungen von CNX in NEF´s werden nicht bei Aperture übernommen.
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
@ Fiete: mit Lightroom mache ich das so, dass ich die NEFs, die ich in CNX bearbeiten will, nicht von LR an CNX übergebe, sondern aus CNX öffne und bearbeite. Das Ergebnis (das weder LR noch Aperture als NEF lesen können) speichere ich als TIFF im selben Ordner wie das Original NEF und staple es damit. Mit Aperture geht das meines Wissens genauso.

Ist weniger umständlich, als es klingt und erlaubt es dir, die Vorteile der überlegenen RAW-Konvertierung von CNX mit den anderen Vorteilen von LR oder Aperture zu verbinden. The best of both worlds - highly recommended.
 
Kommentar

melcom

Unterstützendes Mitglied
Die Bilder liegen in der Aperture Library und die NEF Bearbeitung führe ich in Aperture durch. Nur gibt es einige Dinge, die in CNX besser gehen.

Du definierst erstmal in den Einstellungen von Aperture unter "Exportieren" das externe Bearbeitungsprogramm und das Dateiformat. Die zu bearbeitende Datei dann mit einem Rechtsklick auf "Bearbeiten mit"...

Wenn Du NEF´s bearbeiten möchtest, musst Du die Originaldatei exportieren. Anmerkung die Bearbeitungen von CNX in NEF´s werden nicht bei Aperture übernommen.
Wie kann man in Aperture die Originaldatei (NEF) exportieren??
Danke
Harald
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
@ Fiete: mit Lightroom mache ich das so, dass ich die NEFs, die ich in CNX bearbeiten will, nicht von LR an CNX übergebe, sondern aus CNX öffne und bearbeite. Das Ergebnis (das weder LR noch Aperture als NEF lesen können) speichere ich als TIFF im selben Ordner wie das Original NEF und staple es damit. Mit Aperture geht das meines Wissens genauso.

Ist weniger umständlich, als es klingt und erlaubt es dir, die Vorteile der überlegenen RAW-Konvertierung von CNX mit den anderen Vorteilen von LR oder Aperture zu verbinden. The best of both worlds - highly recommended.
Wenn ich ehrlich sein soll, dann komme ich mit der RAW Bearbeitung unter Aperture besser zurecht. Will heißen, ich verwende zu 95% Aperture, einige Bilder mit CNX (z.B. Farbpunkte etc) und zur Bildbearbeitung, wo ich Ebenen benötige PS.

Außerdem verstehe ich dann LR oder Aperture nicht, wenn erst in CNX bearbeitet wird und dann als TIFF übergeben wird. Der große Vorteil der beiden Programme liegt doch in der Verwaltung, Sortierung, Verschlagwortung und schnellen Bearbeitung. ViewNX finde ich extrem grottig und CNX ist zum Sichten nicht geeignet
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Der große Vorteil der beiden Programme liegt doch in der Verwaltung, Sortierung, Verschlagwortung und schnellen Bearbeitung.
Genau deswegen nehme ich LR dafür ja auch ausschliesslich (hätte auch Aperture werden können)!

CNX ist zum Sichten nicht geeignet
Stimmt, dafür haben wir ja Aperture oder LR!

Nur die RAW-Entwicklung ist in CNX überlegen! Bei den meisten meiner Bilder bin ich mit den Ergebnissen von LR zufrieden, nur manchmal, bei schwierigen oder besonders wichtigen Bildern kommt's halt drauf an und da mache ich es wie beschrieben. Das Ergebnis rechtfertigt für mich den (kleinen) zeitlichen Mehraufwand und die übrigen Vorteile von LR bleiben mir erhalten.
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
Genau deswegen nehme ich LR dafür ja auch ausschliesslich (hätte auch Aperture werden können)!



Stimmt, dafür haben wir ja Aperture oder LR!
Weiter oben hast Du geschrieben, dass Du die Bilder nicht von LR an CNX übergibst. Dann frage ich mich aber, wie Du das mit dem Sichten, Sortieren, Verschlagworten machst, wenn Du sie gleich mit CNX bearbeitest :confused:
 
Kommentar

iMacMoritz

Sehr aktives Mitglied
Ich habe Aperture 2 eine Zeit lang getestet:

Die Bildqualität, die Aperture bei der Raw-Entwicklung geliefert hat, war für mich nicht zufriedenstellend - CNX1 war da deutlich besser. Inzwischen gibt es CNX2, das im Vergleich zur ersten Version einen wirklich zügigen Workflow zur Verfügung stellt, der meiner Meinung nach dem Aperture-Workflow in nichts nachsteht.

Aperture bietet die Möglichkeit die Bilder entweder in eine Datenbank zu importieren oder diese in der aktuellen Dateistruktur zu belassen. Die Datenbankoption von Aperture bietet meines Wissens im Gegensatz zu iPhoto nicht die Möglichkeit an die Bilder heranzukommen - das hat mir damals nicht gefallen. Bei iPhoto kommt man durch "Rechtsklick" und "Paketinhalt zeigen" an die Bilder heran. Schön ist auch, dass man von iPhoto aus die Bilder an einen Raw-Entwickler (z.B. CNX) weitergeben kann - dies geht meines Wissens in Aperture 2 nicht so leicht. ViewNX ist wirklich nicht schön - aber es funktioniert. Im Gegensatz zu allen anderen Raw-Betrachtern kann ViewNX CNX-Modifikationen darstellen. Bei Aperture oder iPhoto sieht man diese nur, wenn man anschließend eine neue Bildversion importiert.

Ich bin zwar Apple-Fan, aber Aperture hat mich (noch nicht) überzeugt. Ich nutze immer noch iPhoto für die Bildverwaltung und CNX für die Raw-Entwicklung. Die entwickelten Raws importiere ich wieder als JPEGs und organisiere sie in Alben. Um meine Backups kümmern sich Time Machine und SuperDuper :)
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Weiter oben hast Du geschrieben, dass Du die Bilder nicht von LR an CNX übergibst. Dann frage ich mich aber, wie Du das mit dem Sichten, Sortieren, Verschlagworten machst, wenn Du sie gleich mit CNX bearbeitest :confused:
Sorry, wenn ich mich unklar ausgedrückt habe. Ich importiere meine Fotos alle direkt von der Kamera direkt als NEF nach Lightroom. Dort mache ich dann bei 85% meiner Bilder alles, sichten, sortieren, verschlagworten, entwickeln, Diashows und Webseiten erstellen, ins NFF exportieren, drucken etc. Ich bin damit sehr zufrieden.

Nur bei manchen Fotos kann CNX bei der RAW-Entwicklung, und nur da, definitiv mehr rausholen. Dann starte ich CNX, suche dort das gewünschte NEF in seinem Original (Lightroom) Ordner und bearbeite es. Wenn ich fertig bin speichere ich das Bild mit allen Änderungen als TIFF in dem selben Ordner wie das original NEF (LR kann die CNX-Änderungen am NEF sonst nicht lesen). Das TIFF kann ich in LR wieder anzeigen lassen und sogar mit dem Orignal NEF stapeln. Alles weitere in LR.

Wie schon gesagt, verbinde ich so die Vorteile beider Programme, der Mehraufwand hält sich in Grenzen. Mit Aperture geht das so ähnlich, soweit ich weiss.

Das Ganze nur um dem TE zu illustrieren, dass Aperture und LR keine Alternativen zu CNX sind sondern andere Zwecke erfüllen als CNX und sich mit diesem sogar ergänzen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar
N

Norden

Guest
Das Ganze nur um dem TE zu illustrieren, das Aperture und LR keine Alternativen sind sondern verschiedene Zwecke erfüllen und sich sogar ergänzen können.
Du meinst sicher, dass CNX und LR verschiedene Zwecke erfüllen und sich ergänzen können. Aperture und LR sind ganz sicher Alternativen zueinander.
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Du meinst sicher, dass CNX und LR verschiedene Zwecke erfüllen und sich ergänzen können. Aperture und LR sind ganz sicher Alternativen zueinander.
Ooops, verschrieben, du hast natürlich recht. CNx plus Aperture oder CNX plus Lightroom, aber nicht CNX oder Aperture!

Ich korrigier's mal oben.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software