Corona im Forum

Anzeigetafeln, die nichts anzeigen


Cosmo.

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht kann mir das mal jemand kurz erklaeren, wieso ist es eigentlich, dass bei Bildern von elektronischen Anzeigetafeln, immer der Text weg ist?

Siehe hier

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Mache ich da was falsch? Das das irgendwas mit Frequenzen zu tun ist mir schon klar, aber was genau ist es? Kann man da irgendwie gegensteuern? Blende? Kuerzere Zeit? Bei dem Bild von dem Buchmacher, waere es schoen gewesen, wenn auch die Wettquoten mit im Bild gewesen waeren. Ich habe diese bloede Schild bestimmt ein dutzend Mal fotografiert, immer waren nur Striche drauf hinterher.:nixweiss:
 
N

Norden

Guest
Ich denke, dass das einzige, was da hilft, eine längere Belchtungszeit ist. :nixweiss:
 

foxmulder

Auszeit
a. Hast Du es auch mit langer/längerer Belichtungszeit versucht?
b. Als die Jungs noch mit Kreide schrieben sah das viiiiiel cooler aus und Du hättest ein Problem weniger. ;)

Gruß
Dirk
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Eine längere Belichtungszeit sollte helfen.
 

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Der Refresh der Anzeigen erfolgt relativ langsam, und da die verwendeten LEDs praktisch keine Nachleuchtdauer besitzen, bildet die Kamera mit ihrer (zu) kurzen Verschlusszeit immer nur die gerade aktiven Zeilen ab.
Für das träge menschliche Auge funktioniert das problemlos (flimmert vielleicht leicht), mit der Kamera benötigt man eine deutlich längere Verschlusszeit - vermutlich höchstens um 1/30s.

MfG, Jürgen
 

Cosmo.

Sehr aktives Mitglied
Leider gehen die Jungs mit der Zeit, die haben heutzutage so mobile Wettquotensuperdupercomputer, Kreide sieht man (fast) gar nicht mehr. Ich hatte es mit kuerzeren Zeiten probiert, ohne Erfolg. Lange Zeiten gingen nicht, da war einfach zuviel Licht an dem Tag. Und die einzigen Bookies die noch Kreide/Whiteboard nutzen, waren irgendwie nicht so fotogen.
 

masi1157

ehemaliges Mitglied
mit der Kamera benötigt man eine deutlich längere Verschlusszeit - vermutlich höchstens um 1/30s.
Und wenn man das bedenkt, klappt es auch mit LED-Leuchttafeln:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!



Gruß, Matthias
 

tank_red

Unterstützendes Mitglied
Halt eigentlich mal jemand versucht einen Röhrenfernseher mit kurzer Belichtungszeit zu fotografieren? Ich hab leider keinen mehr...
 

Touchwood

NF-F Premium Mitglied lifetime - NF-F "proofed"
Mit einem Pol- oder leichten Graufilter solltest Du auch bei sonnigem Wetter in den grünen Bereich kommen - bei vielen Kameras kann man ja auch einen ISO-Wert unterhalb der nativen Empfindlichkeit des Sensors einstellen.
 

Cosmo.

Sehr aktives Mitglied
An einen Polfilter habe ich auch schon gedacht, das muesste auch funktionieren. Nur, bei 1/30 muss ich dann alle Beteiligten höflich bitten, doch mal ganz kurz still zu stehen und auf das Vögelchen zu warten.

Man kann wohl nicht alles haben.....
 

tank_red

Unterstützendes Mitglied
Alte Röhrenfernseher mit 50 HZ, später (1988 oder so) kamen 100 HZ TV auf den Markt. Das kann man leicht ausrechnen wie lang die Belichtung sein muß :)
Da steckt etwas mehr in meiner Frage:

Röhren-TVs haben ja den umlaufenden Elektronen-Leuchtpunkt, ich frage mich nur ob man z.B. bei 1/8000s anfängt, diesen Punkt erkennen zu können bzw. wie weit er dann gekommen ist als Strichspur, vielleicht aber auch schon als komplette Bildzeile.

Edit:
hab jetzt mal gerechnet, bei 1/50s pro Umlauf und 625 Bildzeilen (PAL) hat der Elektronenstrahl nur eine 1/31.250s Zeit um Eine Zeile zu durchlaufen. Also müssten bei eine Belichtungszeit von 1/8000s schon 4 komplette Bildzeilen erscheinen.
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hi!
Röhren-TVs haben ja den umlaufenden Elektronen-Leuchtpunkt...
Bei denen ist aber der Leuchtstoff von einer Sorte, die relativ lange nach leuchtet, nicht zu vergleichen mit einer LED- oder LCD- Anzeige.
 

smashIt

Unterstützendes Mitglied
Edit:
hab jetzt mal gerechnet, bei 1/50s pro Umlauf und 625 Bildzeilen (PAL) hat der Elektronenstrahl nur eine 1/31.250s Zeit um Eine Zeile zu durchlaufen. Also müssten bei eine Belichtungszeit von 1/8000s schon 4 komplette Bildzeilen erscheinen.
ein kleiner fehler hat sich eingeschlichen:
es sind bei der alten röhre 50 halbbilder, allso werden die 625 zeilen nur 25x je sekunde durchlaufen
 

lucifor

Aktives NF Mitglied
Mich wundert gerade das beide Anzeigen synchron laufen? Werden diese synchronisiert oder war das Zufall? Die sind doch sicherlich nicht zur gleichen Zeit eingeschaltet worden?!

Edit: Stimmt gar nicht die rechte Anzeige hinkt eine Zeile hinterher, habsch erst beim zweiten Blick gesehen.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software