Andromedanebel Bearbeitung Geschmackssache?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
Anzeigen

Jotti13

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Mir gefällt ganz klar das 2. Bild besser.
Dadurch dass viel weniger Sterne im Bild sind, wirkt es auf mich ruhiger und der Nebel kommt besser zur Geltung.
 
5 Kommentare
juersch2
juersch2 kommentierte
Das ist auch meine Absicht aber es ist ja nicht exakt das was Fotografiert wurde, aber mir gefällt das zweite auch besser.
 
J
Jotti13 kommentierte
Du hast ja nun schon mehrere tolle Astro-Fotos gezeigt.
Für mich ist das auch großes Kino und ich frage mich:
Man kann diese Nebel mit bloßem Auge ja nicht sehen und ich stelle mir vor, man fotografiert praktisch ins Nichts.
Das heißt, du musst vorher erstmal berechnen, wo genau dein Motiv gerade im Nachthimmel ist und dann die Kamera mit deiner ganzen Technik exakt ausrichten, um diese Fotos zu machen, oder?
auf jeden Fall faszinierend ...
 
juersch2
juersch2 kommentierte
Hallo Jotti13,
ja der Technisch Aufwand ist schon enorm, zuerst muss die Achse der Montierung möglichst Parallel zur Erdachse ausgerichtet werden was man mit dem Polsucher macht und dann muss man das Objekt der Begierde finden.
Dazu wird ein Alignement mit Sternen gemacht die man gut erkennen kann und von da ab kann dir Goto Funktion der Montierung Objekte anfahren. Dann ein paar Probeaufnahmen Mit hoher ISO Einstellung bis der Ausschnitt stimmt und dann kann es auch schon losgehen. In dem Beitrag Orion Region habe ich ein Bild von der Montierung mit 2 Teleskopen gezeigt, allerdings fürs schauen nicht zum Fotografieren, dabei ist nur ein Teleskop auf der Montierung.
 
juersch2
juersch2 kommentierte

Hallo Jotti13,
ja der Technisch Aufwand ist schon enorm, zuerst muss die Achse der Montierung möglichst Parallel zur Erdachse ausgerichtet werden was man mit dem Polsucher macht und dann muss man das Objekt der Begierde finden.
Dazu wird ein Alignement mit Sternen gemacht die man gut erkennen kann und von da ab kann dir Goto Funktion der Montierung Objekte anfahren. Dann ein paar Probeaufnahmen Mit hoher ISO Einstellung bis der Ausschnitt stimmt und dann kann es auch schon losgehen. In dem Beitrag Orion Region habe ich ein Bild von der Montierung mit 2 Teleskopen gezeigt, allerdings fürs schauen nicht zum Fotografieren, dabei ist nur ein Teleskop auf der Montierung.
Seit kurzem besitze ich auch einen kleinen Speziellen Computer (Asiair Pro) der mit Hilfe eines Fotos die Ausrichtung des Teleskops erkennt und super präzise und ganz bequem mit den Tablet die Objekte anfährt, das ist wirklich Luxus und spart viel Zeit.
 
new_nik
new_nik kommentierte
Bin auch für Version 2 aber beides top Bilder
 

bassheiner

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Tja, und nun hast Du eine Stimme pro erstes Foto.
Das Bild erscheint mir detailreicher und ich finde diesen
Eindruck der auseinanderstrebenden Sterne ziemlich cool.
Aber immerhin kommt das zweite Foto bei mir auf den 2. Platz. :)

Grüße aus HB
Heiner
 
2 Kommentare
juersch2
juersch2 kommentierte
Hallo Heiner, vielen Dank für deine Stimme.
Der Grund dieses Posts ist ja das ich nicht 100% sicher bin was mir am allerbesten gefällt.
Auf der einen Seite wollte ich ja Andromeda Fotografieren und unter dem Gesichtspunkt finde ich das zweite besser weil man nicht so abgelenkt wird aber wie du sagst hat Nr. 1 auch was wegen der vielen Sterne und zusätzlich ist das der realistischere Eindruck.
 
juersch2
juersch2 kommentierte
Hallo Heiner, vielen Dank für deine Stimme.
Der Grund dieses Posts ist ja das ich nicht 100% sicher bin was mir am allerbesten gefällt.
Auf der einen Seite wollte ich ja Andromeda Fotografieren und unter dem Gesichtspunkt finde ich das zweite besser weil man nicht so abgelenkt wird aber wie du sagst hat Nr. 1 auch was wegen der vielen Sterne und zusätzlich ist das der realistischere Eindruck.
 

juersch2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Sorry für die Doppelten Kommentare, mein Ipad hat mich verwirrt.
 
2 Kommentare
jazzmasterphoto
jazzmasterphoto kommentierte
Die Doubletten solltest Du eigentlich problemlos editieren,
d.h. in diesem Fall löschen können.
 
juersch2
juersch2 kommentierte
Danke für die Info, leider sehe ich nicht wie, bei den doppelten Kommentaren bekomme ich "Bearbeiten" nicht mehr angezeigt. Da steht nur noch "Melden zur Verfügung.
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
.

Zwar ist #1 auch mein Favorit, aber dennoch würde ich
eine winzige Änderung empfehlen mögen.

Der superhelle blaue Stern unten am Bildrand ist doch
arg auffällig und zieht das Auge übermäßig an.

Die ehrbare Lösung ist ein minimaler Bildbeschnitt …


.
 
1 Kommentar
juersch2
juersch2 kommentierte
Vielen Dank, ich stimme dir zu, der Stern sieht auch sehr blau aus.
 

Awi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Für mich auch eindeutig Bild 1. da bin ich gefühlt mitten drin.
 
Kommentar

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Bild #1 finde ich das besser. Die Sterne im Bild sind da und dürfen auch gesehen werden. Zudem wirkt es plastischer. Allerdings, auch ich würde den hellen blauen Stern "eleminieren".
 
Kommentar

hjklemenz

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Tolle Aufnahmen unserer Nachbarin! Herrlich. Mir gefällt Nr. 1 besser wegen des grösseren Detailreichtums.

Hans Jörg

P. S. Andromeda (M31) ist kein Nebel sondern eine Galaxie in 2.5 Mio. LJ Entfernung. Grösser als unsere Milchstrasse mit ca. 1000 Milliarden Sonnen. Sie ist auf dem Weg zu uns und wird in ca 4 Mrd. Jahren mit der Milchstrasse kollidieren.
 
2 Kommentare
falconeye
falconeye kommentierte
...deleted...
 
juersch2
juersch2 kommentierte
Hallo Hans Jörg, vielen Dank für den Hinweiß, das stimmt natürlich und ich hätte mich korrekt ausdrücken sollen.
 

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Welche Version gefällt euch besser und warum?
#2

Mir ist bei #1 der "Vordergrund" zu unruhig - fast wie Rauschen ;)

Allerdings stört mich, dass scheinbar die Bildmitte abgedunkelt wurde, am Rand gibt es mehr störende Sterne. Das würde ich noch korrigieren, ggfs. per Vignette. Das fixt den blauen Stern unten automatisch.

Man kann diese Nebel mit bloßem Auge ja nicht sehen
Die Andromeda-Galaxie ist mit blossem Auge sichtbar.

Galaxien wurden ansonsten ursprünglich durchaus zu den Nebeln gezählt, die Bezeichnung war also - anders als oben geschrieben - nicht einmal falsch.
 
1 Kommentar
juersch2
juersch2 kommentierte
Hallo Falk, vielen Dank für deinen Kommentar, mir ist nicht klar warum um die Galaxie ist ein Bereich etwas Dunkler ist, bewust habe ich es nicht abgedunkelt, das könnte evtl. durch das Stacken kommen.
 

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Du hast ja nun schon mehrere tolle Astro-Fotos gezeigt.
Für mich ist das auch großes Kino und ich frage mich:
Man kann diese Nebel mit bloßem Auge ja nicht sehen und ich stelle mir vor, man fotografiert praktisch ins Nichts.
Das heißt, du musst vorher erstmal berechnen, wo genau dein Motiv gerade im Nachthimmel ist und dann die Kamera mit deiner ganzen Technik exakt ausrichten, um diese Fotos zu machen, oder?
auf jeden Fall faszinierend ...
In einer klaren, dunklen Nacht kann man unsere Nachbargalaxie mit bloßem Auge sehen. Aber bei vielen anderen Objekten ist das schon eine große Herausforderung
 
1 Kommentar
juersch2
juersch2 kommentierte
Hallo Thomas, mit einem Fernglas sieht man schon sehr viel mehr als mit dem blosen Auge. Sollte jeder mal probieren, ein Fernglas Spaziergang durch die Milchstraße ist fazinierend.
 

hjklemenz

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
2 Kommentare
juersch2
juersch2 kommentierte
So eine Kamera will ich auch, nur meine Frau lässt mich nicht. Unbegreiflich das das alles Sterne (Sonnen) sind und wahrscheinlich viele davon auch Planetensysteme haben. Das ist ja auch nur eine von Milliarden von Galaxien, ich komme mir gerade zimlich klein vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
falconeye
falconeye kommentierte

Na ja ...
This is a cropped version of the full image and has 1.5 billion pixels.
Das volle Bild hätte ca. 3 Mrd. Pixel. Andromeda hat aber ca. 1000.0 Mrd. Sterne. Das dauert noch sehr lange, bis auf einer solchen Aufnahme alle Sterne von Andromeda einzeln zu sehen sind.

Den besten Kommentar fand auf auf https://www.nasa.gov/content/goddard/hubble-s-high-definition-panoramic-view-of-the-andromeda-galaxy - demnach handelt es sich um einen 61.000 Lichtjahr-langen Streifen mit ca. 0.1 Mrd. Sternen. Die anderen 99.99% der Sterne sehen wir nicht.

Um Sterne im Aussenbereich einzeln zu sehen, wo sie weit genug voneinander entfernt sind, muss man sie nicht einzeln auflösen, sondern nur lange genug belichten, aber auch nicht zu lange, um die hellsten dann halt trennen zu können. Den Abstand z.B. Sonne Alpha-Centauri kann Hubble locker auflösen. Aber es stehen halt normalerweise irre viele andere Sterne im Weg.
 

juersch2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die Sterne sehen mit der Nikon etwas "dick" aus, gesten habe ich das erste gute Bild mit der neuen Astrokamera gemacht, das sind die Sterne wesentlich dezenter. (100% Ausschnitt aus dem Nord Amerika Nebel)

Nord Amerika 100%.JPG
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten