Analoge SLR für Einsteiger gesucht


A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen!

Vermutlich könnt ihr die Frage inzwischen kaum mehr hören, aber ich konnte leider trotz intensiver History-Suche keine passende Antwort auf meine Frage finden...

Ich bin momentan auf der Suche nach einer Analogen SLR in der Preisregion (nur Body) bis ca. 200 Euro. Dabei darf es ruhig auch etwas älteres sein, ich bin absolut kein "Ich brauch die Kamera, die erst in 2 Wochen ganz toll und neu auf den Markt kommt"-Mensch :)

Ich bin in der Fotografie kein absoluter Neuling, aber hatte bisher noch keine analoge SLR. Ich besitzt u.a. auch keine Fuju 602Z (Digital), an der ich die grundlegenden fototechnischen Zusammenhänge schon "gelernt" habe (hoffentlich .-))
Aber seit ich demletzt eine schöne alte Nikon (glaub ne F90X wars) von meinem Vater in der Hand hatte, brauch ich jetzt auch sowas!!! :!: (Ich denke ihr versteht das sehr gut...) Und da ich dann ab und an auch mal das ein oder andere Objektiv "ausleihen" könnte, sollte es auf jeden Fall ne Nikon sein.

Die Anforderungen meinerseits:
1. Möglichst wenig unnötige "Spielereien"
(d.h. endlose Menüs die eh kein Mensch braucht etc.)
Hatte mal ne F70? in der Hand, mit unendlich vielen Menüs, wo ich selbst nach ner Stunde rumspielen nicht zurande gekommen bin...

2. Relativ robust (muss nicht die extreme Tour mitmachen, aber sollte auch nicht immer auf Samt gebetten werden müssen)

3. Die wichtigsten Funktionen (Zeit, Blende, Abblendtaste, Belichtungsmessungs-Einstellungen, etc.) halbwegs schnell und unkompliziert erreichbar

Ich hatte jetzt im Foto-Laden schonmal ne ältere F65 in der Hand (die ich gebraucht für 120€ bekommen könnte, guter Preis??) und das hat mir schon recht gut gefallen...
Gibt's da weiter Alternativen von Nikon, ggf. ältere die ich jetzt noch nicht so gesehen habe...?

Vielen Dank schonmal für alle Antworten!! =)
Gruß,
Philipp
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Da bin ich mir nicht so sicher, ob ich verzichten könnte...
Zum Einen würde es mich schon reizen eine absolute "Back-to-the-roots-Kamera" handeln zu lernen (z.B. ne FM2/3) , aber zum anderen ist für diverese "Schnappschusssituationen" nen Autofokus schon sehr praktisch...
Also ich sag mal so: gäbe es die absolut "perfekte" Kamera ohne Autofokus für mich, würde ich sie nehmen, andererseits wäre ein Autofokus (der ja abschaltbar ist) gerne gesehen :D

Was würdest Du denn vorschlagen ohne AF?
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: Analoge SLR für Einsteiger gesucht

Also ich sag mal so: gäbe es die absolut "perfekte" Kamera ohne Autofokus für mich, würde ich sie nehmen, andererseits wäre ein Autofokus (der ja abschaltbar ist) gerne gesehen :D
Diese perfekte Kamera gibt es tatsächlich, leider stammt sie nicht von Nikon. Sie trägt aber ebenfalls ein "F" in ihrem Namen... :wink:

Aber im Ernst: Ich denke, du solltest nach einer F90 Ausschau halten. Sie ist sehr robust, verfügt u. a. über Zeit- und Blendenautomatik, Spotmessung, ist auch noch mit älteren AI-Nikkoren kompatibel und einen akzeptablen AF hat sie auch. Lediglich Bildstabilisation "VR" wird von ihr nicht unterstützt.

Näheres zur F90 findest du bspw. unter:

http://digitalbooks.de/nikon/systemcd/index.htm?/nikon/systemcd/htm/05/0505___d.htm

Ideal wäre sicherlich eine F90X, aber dafür dürfte das Budget knapp werden.

Bei den manuell zu fokussierenden Nikons bieten sich die immergrünen Klassiker FM2 und FE2 an. Auch hierzu findest du auf o. g. Website detaillierte Informationen.

Gruß
Frank
 
H

Hobbs

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hallo Phil,

die F65 wird mit Begeisterung von meiner Frau benutzt. Sie ist übersichtlich und bietet eigentlich alles, was man zum Photographieren wirklich braucht (dummerweise zwar auch die dämlichen Motivprogramme, - man muß sie aber nicht benutzen). Ansonsten sehr zu empfehlen: die F80 (besitze ich selber), die an Ausstattung kaum Wünsche offen läßt, und gebraucht bei eBay bisweilen für 250 Euros über den Tisch geht. Von den älteren Modellen, kann man die ebenfalls gebraucht sehr günstig zu erhaltene F801 bzw. F801s empfehlen (hatte selber bis vor kurzem noch eine). Will man auf AF verzichten: eine alte FE (Zeitautomat) tut bei mir für Makroaufnahmen immer noch sehr gute Dienste und ist via ebay ebenfalls für'm Appel und 'n Ei zu haben. Du siehst, es gibt eine große Auswahl ganz hervorragender Analog-Modelle, die -dank Digitalomanie- zur Zeit sehr billig abgestoßen werden. Gute Photos kann man übrigens mit allen machen!

Gruß und immer gut Licht auf Film oder Chip!

Hobbs
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Sehr zu empfehlen wäre an manuellen Kameras auch noch die FA - bietet sogar Blenden- und Programmautomatik mit Ai-S-Nikkoren und ist sehr zuverlässig.

Aber zusammenfassend kann man schon sagen:

Entweder

1.
die aktuellen AF-Einsteiger-bis-Advanced-Kameras: F65, F75 oder F80 (Vorteile: super Ausstattung, sehr leicht, einfach zu bedienen, Blitz, AF-S- und VR-Kompatibilität;
Nachteil: keine Ai-S-Kompatibilität

oder

2.
eine gebrauchte semi-professionelle AF-SLR der ausgelaufenen Serie
F801/F801s/F90/F90X
(Vorteil: robust, klares Bedienkonzept, AF (von Modell zu Modell immer besser bis hin zur fast noch up to date F90X), wechselbare Sucherscheiben, Ai-S-Kompatiblität;
Nachteil: schwerer, keine VR-Kompatibilität, AF-S Kompatibilität nur bei F90/F90X;
Unterschiede der 4 Modelle im Detail mit klarer Steigerung von F801 zur F90X).

3.
eine gebrauchte manuelle
FM/FM2/FE/FE2/FM3A/FA
klassische, robuste Kameras mit Unterschieden im Detail (ich mag die FA am liebsten). Die F301 paßt vielleicht auch noch in diese Kategorie (sie hat Motor, keine Abblendtaste, keine wechselbaren Sucherscheiben, Blende wird nicht in den Sucher eingespiegelt, dafür Programmautomatik und Zeitautomatik), auch sehr solide.

Bei den besseren der genannten Modelle wird das Budjet von 200 EUR - fürchte ich - nicht ganz ausreichen, aber vielleicht hast Du auch Glück beim Suchen.

Manchmal kann man auch eine F3 oder F4 recht günstig bekommen. 200 EUR hielte ich da allerdings noch für unrealistisch.

Sehr gute Fotos kann man jedenfalls mit allen dieser Kameras machen.

Gruß
Christian
 
R

Robert Hill

Guest
Hallo Philipp,

wenn Du auf AF Wert legst, wurde schon fast alles gesagt. F801/s, F90/x, F80 - alles schöne Kameras. Von mir aus auch eine F601 AF. Mit etwas Glück findest Du sie in Deiner Preisklasse.

Warum ich Dir trotzdem eine FM / FE, von mir aus auch FG / FG 20 eher empfehle: Du fotografierst damit "direkter". Wenn Du die Zusammenhänge von Zeit und Blende erfahren willst, gibt es nix besseres.

Allerdings solltest Du, wenn Du Dich auf ein bis zu 20 Jahre altes "Schätzchen" einlässt, noch mal gut € 50.-- bis 100.-- für die Inspektion einplanen. Die Dichtungsgummis und der Spiegelanschlag sind garantiert hinüber...

Von Mainz ist es nicht so weit in den Taunus. Einige ältere Nikons kannst Du Dir bei mir gerne anschauen und in die Hand nehmen. Bitte Info, bei Interesse schick ich Dir meine Telefonnummer.

Robert
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

erstmal Danke!!! für die vielen Tips, ich werde einfach mal die nächsten Wochen ein bischen überlegen und alle Vor- und Nachteile abwägen...wenn ich dann was schönes gefunden habe, melde ich mich wieder :)

Gruß,
Philipp
 
Meddi

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Hallo Philipp!

Ich hatte es früher schon einmal geschrieben, ich liebe die F301 :mrgreen: . Das ist eine Kamera die in den obigen Beiträgen bisher nicht genannt wurde. Abblendtaste hat sie zwar nicht, aber da müsstest du schon ein F-Modell (F4, F3...) wählen :cry: .

Ansonsten hat die F301 alles was eine Kamera braucht. Zeitautomatik, Manuelle Einstellungen, sogar Programmautomatik. Okay einen Blendenautomat besitzt sie nicht, aber den habe ich auch nie vermißt. Sie liegt sehr gut mit ihrem "Griffknubbel" in der Hand und läßt sich auch mit einem schweren Tele sehr gut mit zwei Fingern tragen. Sie ist ergonomisch besser als die F4 :eek: ! Erst die F100, F80 etc. mit ihren roten Griffmulden bieten ein besseres Gefühl. Wenn du wirklich (einen bescheidenen) AF benötigst gibt es die F501, die AF Schwester der F301. Schön ist das etwas größere Batterieteil, dass es noch gibt. Dann passen ganz normale Mignon Batterien (4) anstatt Micro in die Kamera. Einen Winder enthält die Kamera auch schon.

Zuverlässig ist sie auf jeden Fall. Egal ob Mountainbike, derbe Vibrationen auf dem Einzylinder Motorrad oder Hinfaller, sie überlebte alles.

Sie ist meiner Meinung nach ein der am meisten unterschätzen Nikons. Sie wird auch sehr preiswert gehandelt. Für meine zweite F301 mit einem (zugegebenermaßen) derben Gehäuseschaden bezahlte ich nur 30 DM (!). Sie funktioniert aber, und den Riss auf dem Prismensucher habe ich einfach mit Heißkleber abgedichtet. Zusammen mit einer MF 28/2,8 und MF 50/1,8 (beide Serie E) und einem Tokina Zoom verwende ich die Kamera wenn ich Angst vor Diebstahl habe oder schlimme Bedingungen erwarte. Z.B. beim mountainbiken mit evtl. Stürzen. Ich schätze, daß du evtl. keine 100 Euro für eine gut erhaltene ausgeben müsstest (oder bin ich da zu dreist mit meiner Vermutung? :oops: )

So, jetzt haste evtl. noch mehr zum nachdenken.

Gruss

Meddi
 
Meddi

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Noch was!

Ich hab grad gesehn dass du im Mainz wohnst. Evtl. bist du ja mal in Offenbach. Dann kannnst du sie gerne mal ausprobieren bzw. bei mir in die Hand nehmen. Offenbach ist ja nicht so weit.

Evtl. bin ich auch amn 26.09.04 sogar in Mainz. Da will ich Dortmund beim Fußball verlieren sehen.

Wenn Interesse besteht kannst du dich ja per Mail melden.

Meddi
 
Oben