"analoge" Objektive an Digitaler Nikon


pixeldompteur

Unterstützendes Mitglied
Hallo Nikon-Forum.

ich habe folgende "analoge" Objektive (alle Ai)

1,4/50; 3,5/18; 2,8/28; 2,8/35; 2,8/85; 2,5/105; 2,8/180; 4,0/200

Es steht für mich der Umbruch auf dig. Nikon bevor.

Fragen:
- Kann ich diese Objektive an einer digitalen Nikon verwenden?
- Welche Objektive nicht und
- welche mit welchen Einschränkungen?
- An welcher dig. Nikon, was würdet Ihr vorschlagen?

Ich möchte damit semiprofessional arbeiten.

Ich freue mich auf Euere Antworten.

Viele Grüße,
Pixeldompteur
 

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Verwenden kannst Du sie grundsätzlich erst mal alle. Einschränkungen sind vom Kameramodell abhängig. Ich würde darauf achten, das Du eine Kamera mit AI-System verwendest. Je nach Kamera ist dann sogar die Matrix-Belichtungsmessung möglich. Es stehen aber in keinem Fall Blenden- und Programmautomatik zur Verfügung, sondern nur Zeitautomatik. Für Details klick mal auf "Nikon F-Bajonett" in meiner Signatur.

Berücksichtigen solltest Du dann noch den Crop-Faktor, dass bei einer DSLR mit DX-Sensor. Das betrifft alle Nikons außer der D3 und der D700, wobei man die letztere noch nicht kaufen kann.
 
Kommentar

Tysker

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich würde Dir empfehlen mindestens eine D200 zu erwerben. Mit D80, usw. wäre keine Belichtungsmessung möglich, mit D200, 300 usw. manuelle Bel.-Messung und Zeitautomatik.
Ansonsten sowieso nur manuelle Entfernungseinstellung, aber das wirst du eh schon wissen.

Bei D200 usw. kannst Du als Individualfunktion bestimmte Objektivdaten wie Anfangsöffnung und Brennweite eingeben. Damit wird die korrekte Blende im Sucher angezeigt. Brennweite wäre evtl. wichtig bei Blitzbenutzung.

Gruß
Tysker :hallo:
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software