Analog und unbenutzt: Sammeln oder verkaufen?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Sammeln oder verkaufen?

  • Quatsch, es gibt keine unbenutzten, 1Film/Jahr

    Stimmen: 24 32,0%
  • Verkaufen, auch wenn die Preise bitter sind

    Stimmen: 16 21,3%
  • Warten auf bessere Zeiten, verkaufen wenn die Preise wieder höher sind

    Stimmen: 5 6,7%
  • Sicher nicht verkaufen, ab in die Vitrine damit!

    Stimmen: 30 40,0%

  • Umfrageteilnehmer
    75

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

was macht ihr eigentlich mit unbenutzten analogen kameras? Kann ja vorkommen - sei es weil ihr auf digital umgesteigen seid, sei es weil ihr zu viele von denen habt, um sie alle regelmässig mit Film zu füttern.

EDIT: *****, das ging daneben. Die Umfrage dazu hatte in einer Antwort mehr als 100 Zeichen, Fehlemeldung, jedoch keine Korrekturmöglichkeit, auch mit erweitertem Editieren keine Möglichkeit mehr, die Umfrage hinzubekommen, die ist jetzt irgendwo im digitalen Nirvana. Dann halt einfach so:

a) Was für ein Quatsch, jede meiner analogen Kameras darf mindestens einen Film pro Jahr durchziehen, es gibt keine unbenutzten.
b) Verkaufen, auch wenn die Preise bitter sind
c) Warten auf bessere Zeiten, verkaufen wenn die preise wieder höher sind
d) Sicher nicht verkaufen, ab in die Vitrine damit!
 
Anzeigen

turbo_rolf

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

[ ] a) Was für ein Quatsch, jede meiner analogen Kameras darf mindestens einen Film pro Jahr durchziehen, es gibt keine unbenutzten.
[ ] b) Verkaufen, auch wenn die Preise bitter sind
[ ] c) Warten auf bessere Zeiten, verkaufen wenn die preise wieder höher sind
[X] d) Sicher nicht verkaufen, ab in die Vitrine damit!
Meine Fotoapparate bekommen ihr Gnadenbrot bei mir. Sie sind alle noch funktionsfähig und ich könnte, wenn ich wollte. Trotzdem habe ich Lieblingskombis, die ich häufiger nutze und Dinge, die mangels Gelegenheit, nur alle paar Jahre mal aktiviert werden, hat denen aber bisher auch nicht geschadet, mit Ausnahme der CANON AE-1, deren Schaumstoff-Spiegelanschlagsdämpfer anfängt, sich aufzulösen.

Gruß
Rolf

PS: jetzt auch in der Umfrage so abgestimmt
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Bei mir ist es so:

[ ] a) Was für ein Quatsch, jede meiner analogen Kameras darf mindestens einen Film pro Jahr durchziehen, es gibt keine unbenutzten.
[ ] b) Verkaufen, auch wenn die Preise bitter sind
[ ] c) Warten auf bessere Zeiten, verkaufen wenn die preise wieder höher sind
[x] d) Sicher nicht verkaufen, ab in die Vitrine damit!

Ausnahme: Ich probiere gerne neue Linsen, die kauf ich auch schon mal mit Body dazu, wenn das Angebot stimmt. Grade AF Bodies der unteren bis mittleren Preisklasse hat man so mit der Zeit recht viele (aktuell z.B. 5 oder 6 F80), davon hat man irgendwann genug in der Vitrine stehn oder im gebrauch, dann wird verkauft, auch wenn es teilweise nur 5 oder 10 Euro bringt.

Ich denk zwar ab und zu an verkaufen, aber wenn's hochwertigere Sachen sind, tun die Preise weh, und viel nach oben wird das auch kaum mehr gehn.
 
Kommentar

fotostudio

Auszeit
Registriert
650,-€ sechshundertfünfzig hätt ich bekommen können.

picture.php


Nachdem ich wieder aus dem Koma erwacht bin, schau ich jetzt jedesmal böse durch das Schaufenster....:vampir:
 
Kommentar

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich erinnere mich an eine Pentax 645. Sicher nicht ohne Lackschäden am Gehäuse, man sah, dass sie gebraucht wurde.
Ich hab den preis imemr weiter gesenkt, war am Schluss knapp unter 100 Euro. Niemand wollte sie. Jetzt hat sie eine neue Aufgabe, sie ist meine Kamera für s/w. Mit 3 eigenen Objektiven (trotz 645D bekommt man für die SMC-A Serie - also ohne AF - nur lächerliche Preise - im besten Fall 100 Euro für ein Mittelformat Objektiv mit nicht mehr kratzfreiem Lack - sie behält nun das 55/2.8, 75/2.8 und 150/3.5, die ich an der 645N mit Diafilm kaum je brauche - alles in einer Tasche, mit den passenden 58mm s/w Filtern dazu, jederzeit griffbereit!)
 
Kommentar

Peter ST

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Meine drei bleiben voraussichtlich.
Ich sollte sie vermehrt nutzen- ws tut mir das auch gut.

Verkaufen- warum auch immer?

Man kann sie vielleicht später den Söhnen oder Töchtern weitergeben.
Gruß
Peter
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Registriert
Das Thema sollte man etwas weiter fassen.....

Ich jedenfalls habe mein Leben in den letzten Jahren "entrümpelt" - vereinfacht und alles verkauft und rausgeschmissen, was ich seit 18 Monaten nicht mehr benutzt habe. Es lebt sich deutlich ballastärmer.

Zudem, wenn jemand Deine Analoge mit Freude nutzen wird, finde ich es besser, als wenn sie bei Dir in der Vitrine zum Staubfänger wird.
 
Kommentar

arno_nyhm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
oh, da habe ich wohl das Thema falsch verstanden.

eine mint/penzige FM2N musste bei mir nämlich jüngst aus der Vitrine weichen, weil sie den Arbeitstieren den Platz wegnahm. und ausserdem dient sie so der Refinanzierung teurer Wünsche mit roten Punkten...

aber auch sonst gilt für mich; was ich partout nicht mehr nutze geht in die Bucht. Nur, Kameras und Objektive, die ich noch benutzen will und für die ich mir ein konkretes einsatzgebiet vorstellen kann, dürfen länger bleiben.

Und das haben bei mir bislang nur die F90X und die S5 geschafft. (Die M2 ist aber auch ein Kandidat dafür)
 
Kommentar

robert_m

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin,

unbenutzte Gehäuse werden bei mir verkauft/ verschenkt, weil ich mich nicht zukramen will. Ich bin absolut kein Sammler. Ausnahme: Das fragliche Gehäuse ist ein Erinnerungsstück. Insofern ist die Umfrage für mich etwas zu vage.

Robert
 
Kommentar

Fernauslöser

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Habe zwar auf "Verkaufen, auch wenn die Preise bitter sind" gestimmt.

Vor etwas mehr als 4 jahren waren es noch 3 Kameras. Heute sind's etwas über 20 wobei ein paar davon prakitsch kaum mehr benutze.

Wenn ich eine Kamera kaufe, muss sie funktionieren. Fotografiert wird/wurde mit jeder. Dies tun auch alle, wobei bei 2 der Beli kaputt.

So unterscheide ich in Kategorien :
- Die "Arbeitstiere" (unverzichtbar)
- Kameras die ich aus Liebhaberei nie hergeben würde (unverzichtbar)
- Kameras "so nebenbei" (verzichtbar)
- reine Sammlerstücke (mancher derer auch in Gebrauch, eigentlich verzichtbar)

So gab ich auch schon vier Stück weg. Privat oder eine weil sich die Reperatur nicht lohnte und eine weil ich sie tatsächlich kaum mehr brauchte, sie mir "für die Vitrine" quasi zu überdimensioniert war. Bei den "unverzichtbaren" sorge ich auch stets für Instandhaltung (ggf Revidierung)

Wie es konkret aussieht, mag für den einen oder anderen seltsam anmuten :
So gehören KonicaT3 (schwarz, revidiert) ebenso zu den "unverzichtbaren" wie Nikon F90X. Während ich meine F100 und Zeiss Ikon Ikoflex Ic verkaufte . . .
 
Kommentar
S

SMOKING

Guest
Ich gehöre ehrlich gestanden zu denen, die ihre analogen Kameras zum größten Teil lediglich hegen und pflegen,
aus Freude an der Feinmechanik und sehr selten verwenden.
Für "analoge" Aufnahmen nutze ich fast ausschließlich die F5.
F, F2 und F3 sind Sammlerstücke, die ich sehr pfleglich behandle. Sie werden hin- und wieder mit einem Film versehen,
um sie "durchzunudeln" und sie sind ausschließlich Sammlerexemplare.
Dies geschieht (das "Durchnudeln") aber pro Kamera nur etwa alle 2 Jahre.
Wenn ich rocken will, dann nehme ich meine gut gebrauchte F2AS im Kampfanzug.
 
Kommentar

Ando

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Dies geschieht (das "Durchnudeln") aber pro Kamera nur etwa alle 2 Jahre.

Wie sind deine Erfahrungen damit, Frank? Ist dir in dieser Zeitspanne einmal etwas "eingeharzt"? Ich bewege meine F3, New F-1, F4, F5 - also die elektronisierte Generation - alle drei Monate, was offenkundig zu viel der Liebesmueh ist? :nixweiss:
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
...

So unterscheide ich in Kategorien :
- Die "Arbeitstiere" (unverzichtbar)
- Kameras die ich aus Liebhaberei nie hergeben würde (unverzichtbar)
- Kameras "so nebenbei" (verzichtbar)
- reine Sammlerstücke (mancher derer auch in Gebrauch, eigentlich verzichtbar) . . .


So ähnlich geht es mir auch, aber:

Arbeitstiere - würde ich auch nie verkaufen,

Liebhaberei - ist bei mir auch unverzichtbar und weitet sich mit/gegen ??? meinen Willen ständig weiter aus,

Nebenbei - könnte verkauft werden, aber bringt wenig,

Sammlerstücke - verkaufen, oder weiter sammeln :nixweiss: Eigentlich sind es die, die am "ehesten" verzichtbar wären, aber da sie meiner Seele gut tun, wenn ich sie mal wieder in die Hand nehme...

Alles, was über € ... .- (die Summe ändert sich manchmal mehrfach am Tag) hinaus geht, ist erst einmal gesperrt - vielleicht werde ich irgendwann vernünftig(er).
 
Kommentar
S

SMOKING

Guest
Hallo Andreas,
aufgrund der Vielzahl meiner Schätze bekommt jede Kamera nur etwa alle 2 Jahre einen Film.
Dies mache ich bei manchen schon einige Jahrzehnte.
Da keine Kamera verharzt ist, scheint es auszureichen.
 
Kommentar

mozi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Sammlerstücke habe ich keine. Ich hänge wohl am jeden meiner Objektive und Bodys. Also doch Sammlerstück - zumindest für mich. :D
Verkauft wird nix ... das erledigen die Erben ... :rolleyes:
 
Kommentar

Ando

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Mir macht hochpotentes - noch dazu neuwertiges - aber ungenutztes Werkzeug im Schrank zu schaffen. Deshalb hatte ich mich von meiner FM2/T (A+) getrennt, die jetzt vermutlich als Spekulationsobjekt durch die Welt zieht (gem. letzter Sichtung) und bin darueber froh.
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Ich trenne mich nur selten von Objektiven oder Kameras wenn ich gar keinen Bezug mehr dazu habe.

Ansonsten habe ich das ein oder andere Stück speziell für die Vitrine gekauft.

Meine Einschätzung ist, dass die Preise zwar vielleicht noch eine Zeit lang fallen oder zumindest stagnieren, aber eines Tages werden die Preise mangels Verfügbarkeit und Nostalgie wieder steigen.

Auf jeden Fall halte ich den Wert für stabiler als den des EUR. :D
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Normalerweise verkaufe ich Dinge, die ich nicht mehr benutze.

Aber nur wenn der Erlös die Mühe wert ist.

Wenn nicht , dann schmeisse ich Krempel auch weg, wenn er Platz wegnimmt.

Einige Filmkameras fallen da lustigerweise durchs Raster: bringen kein Geld aber brauchen nicht viel Platz. Also behalte ich sie mal, wir werden ja sehen wozu es gut ist ;)
 
Kommentar

skahde

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

was nicht mehr gebraucht wird kostet nur Zeit, Platz, Aufmerksamkeit und Wartung, wenn kein Briefbeschwerer daraus werden soll.

Daher kommt alles weg, was nicht mehr benutzt wird oder zumindest bald mal wieder benutzt werden soll. Der Anschaffungspreis von Anno Pfeifenkopp interessiert dabei nicht, meine blonde Mähne wächst ja schließlich auch nie wieder nach. :hehe:

Viele Grüße

Stefan
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten