ameisen / marienkäfer / heuschrecken u.a.


borueti

Unterstützendes Mitglied
hallo. wollte mal fragen mit welchem nikon objektiv im titel genannte tiere fotografieren kann (muss einen eingebauten fokusmotor haben)

reicht das micro 60mm???
wie isses mit dem 105mm???

bitte um aufklärung danke und gruss
 

duospilus

Unterstützendes Mitglied
Kommentar

Fraenker

NF-F Platin Mitglied
Hallo Boruetti,

ich kann Dir nur folgendes sagen. Ich habe sowohl ein 60mm mit AF als auch ein 105mm ohne AF. Das 60er ist mMn optisch sehr gut und der AF reicht mir auch. ABER man muss teilweise sehr nah ran an die Motive (Je nach Spezies lassen Dich die Models einfach nicht nah genug ran und suchen lieber das Weite). Von daher kann ich das 60er nu bedingt weiteremphelen. Das 105er gefaellt mir von der Brennweite her erheblich besser aber das manuelle Fokussieren ist fuer mich sehr muehselig. Also ich spare jetzt fuer das 105er mit AF.
 
Kommentar

Rabenkraehe

Unterstützendes Mitglied
hallo. wollte mal fragen mit welchem nikon objektiv im titel genannte tiere fotografieren kann (muss einen eingebauten fokusmotor haben)
Ganz spitzfindig: Fotografieren kannst Du die Viecher mit jedem Nikkor, ob man auf dem Bild auch was davon erkennt, ist eine andere Frage ;)
Wenn wir hier von lebenden Exemplaren sprechen, wirst Du vermutlich zumindest bei den Heuschrecken mit dem 60er nicht glücklich (wegen des schon erwähnten geringen Arbeitsabstands). Ameisen und Marienkäfer sind da weniger scheu, Schnecken ebenso, aber Schmetterlinge und Libellen kannst Du wiederum vergessen (Ausnahme: frühmorgens, wenn die Biester noch kalt sind).
Außerdem bedeutet nahe rangehen auch immer, daß man schnell selber einen Schatten auf's Motiv wirft. Also, für die freie Wildbahn klar die Empfehlung für's 105er (altenativ das noch etwas längere und allgemein beliebte Sigma f:2,8/150mm, das auch einen Motor mitbringt).

Grüße, Andreas
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Ich möchte hier meinen Thread http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=67111 in Erinnerung bringen, man kann auch z.B. mit dem AF-S 55-200 VR und einer Vorsatzlinse bzw. Vorsatzachromat sehr schöne Makros machen, eine preiswerte Lösung, wenn man ein Objektiv im Brennweitenbereich von etwa 50-200 mm bereits hat.
Das Nikkor AF-S VR 105 dürfte wohl im Moment eine der empfehlenswertesten Makrolinsen sein, kostet halt Geld (dürfte aber angesichts dessen, was man hier an Resultaten sieht, jeden Cent wert sein).

Wie andere schon schrieben: grundsätzlich muss es aber kein Nikkon sein, auch andere Hersteller machen gute Makroobjektive.

Die Empfehlung für möglichst 100++ Brennweite kann ich unterstützen, ich hab jetzt ein Sigma 17-70 mit Makrobereich, macht gute Bilder aber man schattet sich oft schon selber die Motive ab weil man so nah rangehen muss.
 
Kommentar

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
für Ameisen, speziell in freier Wildbahn, - ich bin immer wieder fasziniert von Ameisen - kann ich das 105 VR, z.T. sogar mit dem TC 2.0 II, empfehlen.

Viele Grüße
Nik

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

borueti

Unterstützendes Mitglied
ja eine d60 hab ich....

so wie das bild von nik_on meine ich. das mit schatten und fluchtgrenze weiss ich. ich meine nur, angenommen ich will eine TOTE ameise die sich NICHT MEHR bewegt fotografieren, und schatten is auch keiner schaffe ich dann mit einem 60mm ein solches foto wie das von nik_on??? gruss
 
Kommentar

Rabenkraehe

Unterstützendes Mitglied
ich meine nur, angenommen ich will eine TOTE ameise die sich NICHT MEHR bewegt fotografieren, und schatten is auch keiner schaffe ich dann mit einem 60mm ein solches foto wie das von nik_on???
Alle genannten Makros erreichen den gleichen Abbildungsmaßstab von 1:1, die Brennweite ist unter den genannten Voraussetzungen fast irrelevant (Es wird nur unterschiedlich viel Hintergrund erfaßt...).
Für ein Bild wie das von NIK_ON reicht das noch nicht ganz, entweder mußt Du noch einen Ausschnitt nehmen oder das Objektiv zu noch größerem Maßstab treiben (entweder Auszugsverlängerung, Telekonverter oder Vorsatzachromat).

Grüße, Andreas
 
Kommentar

borueti

Unterstützendes Mitglied
danke. meine wahl ist 60mm oder 105mm wobei ich eher zum 60mm tendiere da sie doch etwa 120euro billiger ist....:nixweiss:

andere objektive (sigma,tamron) wären zwar die lösung allerdings brauche ich wie gesagt ein objektiv mit eingebauten fokusmotor (für d60). das chaos nach der suche von einem objektiv mit fokusmotor will ich nicht eingehen, zumal es auch ein risiko birgt (da ich das objektiv wahrscheindlich occassion kaufen würde) da bleibe ich lieber bei dem einfachen AF-S und AF-I im namen eines nikkors :)

(die liste vom NF-F hilft mir auch nicht wirklich...)
 
Kommentar

ManfredE

Unterstützendes Mitglied
Es gibt aber doch noch eine Alternative, die du nicht außer acht lassen solltest.

Meins liegt noch im Postamt :motz:, daher kann ich noch nichts dazu sagen.
Ich habe es mir aber besorgt, weil es sehr gut sein soll.






 
Kommentar

borueti

Unterstützendes Mitglied
WOW :D
100 euro billiger als die 60mm..... werde das objektiv im auge behalten danke!

könntest du, wenn du das objektiv hast und dich damit ausgetobt hast in diesem thread bescheid sagen wie es ist und evtl. bilder posten das wäre sehr nett.

danke und gruss
 
Kommentar

smashIt

Unterstützendes Mitglied
ich kann dir auch das 150er nur wärmstens empfehlen
wenn du so kleien krabbler ablichten willst vergiss auch nicht das du mit kürzeren brennweitern oft auch von weiter oben fotografiern musst
weiter runter als zur grasnarbe kann man eben nicht mal mit nem nikkor :hehe:

bei sigma kommen für dich das 150er und 180er makro in frage, da beide nen eingebauten motor haben
 
Kommentar

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
ja eine d60 hab ich....

so wie das bild von nik_on meine ich. das mit schatten und fluchtgrenze weiss ich. ich meine nur, angenommen ich will eine TOTE ameise die sich NICHT MEHR bewegt fotografieren, und schatten is auch keiner schaffe ich dann mit einem 60mm ein solches foto wie das von nik_on??? gruss
hey, warum denn tote ? Es macht riesen Spaß auf dem Bauch zu liegen und mit der Cam nach lebenden Ameisen zu jagen, bei meinem Bild z.B. Blattschneiderameisen. Könnt ich Stunden mit verbringen.
 
Kommentar

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
ja nur weil alle das mit der fluchtgrenze sagten meinte ich.
Ameisen fliehen nicht, sondern setzen ihren Weg stur fort. Sie sind deshalb auch gut voraussehbar und planbar. Mein Bild wurde mit dem 105er VR und dem TC 2.0 EII fotografiert. Abstand Linse - Ameise ist hier etwa 12 cm. Nikon schafft es ja leider nicht (Achtung Kritik!) automatische Zwischenringe zu den aktuellen Makroobjektiven zu bauen.

Nik
 
Kommentar

borueti

Unterstützendes Mitglied
rasch ne kleien zusatzfrage (will nicht extra neuen thread dafür öffnen) was haltet ihr von diesen extra mini-stative für makro fotografie... zu gebrauchen???
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software