Amateurtraum: Nikkor 4.0/70-210 AF-S VR


D

Damir Miklos

Unterstützendes Mitglied
Hallo Nikon-Freunde,

seht Ihr eine Chance, dass wir bei der derzeitigen Produktpolitik von Nikon obiges Objektiv irgendwann einmal sehen?

Vielleicht noch so um die 800-900 Euro?

Bei ebay taucht noch ab und zu das alte 4.0/70-210 auf, aber dieses hat an einer F100 angeblich Fokussierprobleme.

Schöne Grüsse aus Vorarlberg,
Damir
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Martin F.

Martin F.

NF Team
Glaube ich kaum.

VR & AFS? Allein diese Technik ist so teuer, daß das kein "Amateurobjektiv" mehr sein würde.

Was haben wir denn aktuell in dieser Spannweite, nach Preisen geordnet:
70-300/4-5.6
80-200/2.8
80-400/4.5-5.6 VR
70-200/2.8 AFS-VR

Also erst "ganz oben" kommt man in den Genuss von HighTech. Selbst wenn man da auf eine Blendenstufe verzichten würde, käme nicht 1/2 (oder gar weniger) des Preises heraus ;-)

Gruss - Martin
 
D

Damir Miklos

Unterstützendes Mitglied
Hallo Martin,

gut, VR ist schon teuer.

Aber eine AFS-Version, so wie Canon ein vergleichbares hat, wäre doch nicht zuviel verlangt, oder?

Gruss,
Damir
 
sandow

sandow

Unterstützendes Mitglied
Hallo Nikon-Freunde,
Bei ebay taucht noch ab und zu das alte 4.0/70-210 auf, aber dieses hat an einer F100 angeblich Fokussierprobleme.
Das AF-Nikkor 4,0 70 - 210 ist sowieso kein Maßstab. Das ist optisch baugleich mit dem Vorgänger der Serie E und gehört damaligen Tests nach zu urteilen zum Peinlichsten, was Nikon je gebaut hat.

Die Gründe dafür, dass es das gewünschte Objektiv nicht gibt, dürfte darin liegen, dass es dafür keine Zielgruppe gibt. AF-S und VR sind durchaus amateurkompatibel (siehe das 24 - 120), aber bei den Telezooms wird das Amateurobjektiv durch das 70 - 300 realisiert. Und bei diesem volkstümlichen Brennweitenbereich sind Extras des Preises wegen nicht drin. Das 2,8 80 - 200 hat zwar weder AF-S noch VR, ist aber trotzdem eine sehr gute Wahl und zumindest gebraucht auch durchaus bezahlbar.
 
Dirk-H

Dirk-H

Unterstützendes Mitglied
Das AF-Nikkor 4,0 70 - 210 ist sowieso kein Maßstab. Das ist optisch baugleich mit dem Vorgänger der Serie E und gehört damaligen Tests nach zu urteilen zum Peinlichsten, was Nikon je gebaut hat.
Bei Photozone schneidet es besser ab als die aktuellen 70-300 und Ken Rockwell schreibt "This 70-210mm f/4 AF has the same optics as the manual focus Series E 70-210mm f/4, which had very similar optics to the Nikkor 80-200mm f/4 AI-s over which some collectors dream." und "Its fast f/4 aperture, low price, super close focussing and great optical performance make it very tempting.", weist aber auf gelegentliche AF-Probleme hin. Ich jedenfalls bin mit meinem sehr zufrieden! :)
 
Dirk-H

Dirk-H

Unterstützendes Mitglied
Nochmal zu dem eigentlichen Wunsch: AF-S ist bei Nikon nicht mehr unbedingt teuer, wie z.B. ein 18-70DX zeigt. Ich denke sowas könnte, wenn es heute rauskäme durchaus unter dem Preis eines 80-400VR liegen.
 
sandow

sandow

Unterstützendes Mitglied
Ken Rockwell schreibt "This 70-210mm f/4 AF has the same optics as the manual focus Series E 70-210mm f/4, which had very similar optics to the Nikkor 80-200mm f/4 AI-s over which some collectors dream." und "Its fast f/4 aperture, low price, super close focussing and great optical performance make it very tempting.", weist aber auf gelegentliche AF-Probleme hin.
Das halte ich für typisch amerikanische Schönfärberei. Der traut sich doch nicht, mal was eindeutig Negatives zu schreiben. Für die Gleichsetzung mit dem zweifellos hervorragenden Nikkor 4,0 80 -200 finde ich jedenfalls keinen Beleg, wohl aber gegenteilige Aussagen.

Zur Vermeidung von Missverständnissen: Ich meine ausschließlich das 4,0 70 - 210, nicht den besseren, aber lichtschwächeren Nachfolger 4,0 - 5,6 70 - 210.
 
Dirk-H

Dirk-H

Unterstützendes Mitglied
Wenn du wirklich meinst, Ken Rockwell würde nichts negatives schreiben, dann solltest du vielleicht mal etwas mehr auf seiner Seite lesen...

Welche Tests sind denn das von denen du oben geschrieben hast?

Ist aber eigentlich auch egal, ich bin mit dem Objektiv sehr zufrieden und wer will, kann gerne damit aufgenommene Bilder von mir haben.
 
Martin F.

Martin F.

NF Team
Nochmal zu dem eigentlichen Wunsch: AF-S ist bei Nikon nicht mehr unbedingt teuer, wie z.B. ein 18-70DX zeigt. Ich denke sowas könnte, wenn es heute rauskäme durchaus unter dem Preis eines 80-400VR liegen.
Das mag sein - wobei sicher auch konstruktive/qualitative Unterschiede beim AFS in den unterschiedlichen Optiken bestehen, vermute ich.

Ich kenne von einem Freund das Canon 70-200/4 USM, an sowas hast Du sicher gedacht. Das ist wirklich ein ganz feines Teil, super verarbeitet, schnell, liegt klasse in der Hand, und kostet nicht das letzte Hemd! Sowas mit einem Nikon-Bajonett, da könnte man wirklich schwach werden ;-)

Gruss - Martin
 
D

Damir Miklos

Unterstützendes Mitglied
Hallo miteinander,

ja, das Canon-Teil mit Nikon-Bajonett wäre eine feine Sache.

Das 70-300 ist weder von der Lichtstärke noch vom Tempo mein Ding und das 80-200 hat leider kein AFS. Auf VR könnte man ja notfalls noch verzichten ...

Gruss,
Damir
 
sandow

sandow

Unterstützendes Mitglied
@ Dirk-H

Ich habe durchaus Berichte von Ken Rockwell gelesen, auch den hier genannten. Das sind eben nur subjektive Meinungsäußerungen. Ich bitte um Verständnis, dass ich keine Objektivtestdatenbank im Kopf habe. Es waren mehrere nachvollziehbare Tests in den üblichen Zeitschriften mit ziemlich übereinstimmenden Ergbnissen, keineswegs nur ein einzelner Test. Das Serie E und AF-Nikkor 4,0 70 - 210 hat immer ungewöhnlich schlecht abgeschnitten. Wenn Du mit dem Ding zufrieden bist, ist ja alles in Ordnung.
 
Andi62

Andi62

Aktives NF Mitglied
AW: Re: Amateurtraum: Nikkor 4.0/70-210 AF-S VR

Das AF-Nikkor 4,0 70 - 210 ist sowieso kein Maßstab. Das ist optisch baugleich mit dem Vorgänger der Serie E und gehört damaligen Tests nach zu urteilen zum Peinlichsten, was Nikon je gebaut hat.

Die Gründe dafür, dass es das gewünschte Objektiv nicht gibt, dürfte darin liegen, dass es dafür keine Zielgruppe gibt. AF-S und VR sind durchaus amateurkompatibel (siehe das 24 - 120), aber bei den Telezooms wird das Amateurobjektiv durch das 70 - 300 realisiert. Und bei diesem volkstümlichen Brennweitenbereich sind Extras des Preises wegen nicht drin. Das 2,8 80 - 200 hat zwar weder AF-S noch VR, ist aber trotzdem eine sehr gute Wahl und zumindest gebraucht auch durchaus bezahlbar.
So weit ich informiert bin, wurde die Produktion des 70-210mm/f4,0 nur deswegen so schnell eingestellt , und durch das lichtschächere 4,0 - 5,6 ersetzt, weil es einfach zu gut war.

Es war einfach zu gut und zu günstig , daher eine von Nikon ungewollte Konkurrenz für das mehrfach teurere 80-200mm/ f2,8 !

Grüße
Andreas
 
Heiko Men.

Heiko Men.

NF-F "proofed"
AW: Re: Amateurtraum: Nikkor 4.0/70-210 AF-S VR

Hui, ein über 7 Jahre alter Thread wurde ausgebuddelt...


So weit ich informiert bin, wurde die Produktion des 70-210mm/f4,0 nur deswegen so schnell eingestellt , und durch das lichtschächere 4,0 - 5,6 ersetzt, weil es einfach zu gut war.

Es war einfach zu gut und zu günstig , daher eine von Nikon ungewollte Konkurrenz für das mehrfach teurere 80-200mm/ f2,8 !
Da glaube ich nicht dran, es gab immer schon lichtschwache Alternativen mit sehr guten Abbildungsleistungen. Das AF 4,0 300 lief damals auch viele Jahre parallel zum AF 2,8 300 und es ist heute noch bkannt für seine sehr guten Leistungen...um nur ein Beispiel von vielen zu nennen. Und bei der Konkurrenz klapps ja auch, auch heute noch und das gleich auf mehreren Ebenen. Objektive wie das 4,0 300 oder 4,0 70-200 oder 5,6 400 sind Objektive mit top Abbildungsleistungen und trotzdem läuft "der Laden" gut und es werden auch ihre lichstärkeren und teureren Brüder verkauft.

Das AF Nikon 4-5,6 70-210 war übrigens besonders in der letzten -D- Version ein erstklassiges Objektiv in solider Bauweise und sehr guter Schärfeleistung (habe es 15 Jahre lang besessen, auch parallel zum AF-S 2,8 70-200). Eine Konkurrenz für ein 2,8 80-200 war es trotzdem nie, weil sich lichtschwächeren Objektive eben durch viele unterschiedliche Details von den lichstärkeren Profiversionen unterscheiden. Abgedichtetes Gehäuse, schnellerer AF usw...

Gruß
Heiko
 
Andi62

Andi62

Aktives NF Mitglied
AW: Re: Amateurtraum: Nikkor 4.0/70-210 AF-S VR

Hui, ein über 7 Jahre alter Thread wurde ausgebuddelt...




Da glaube ich nicht dran, es gab immer schon lichtschwache Alternativen mit sehr guten Abbildungsleistungen. Das AF 4,0 300 lief damals auch viele Jahre parallel zum AF 2,8 300 und es ist heute noch bkannt für seine sehr guten Leistungen...um nur ein Beispiel von vielen zu nennen. Und bei der Konkurrenz klapps ja auch, auch heute noch und das gleich auf mehreren Ebenen. Objektive wie das 4,0 300 oder 4,0 70-200 oder 5,6 400 sind Objektive mit top Abbildungsleistungen und trotzdem läuft "der Laden" gut und es werden auch ihre lichstärkeren und teureren Brüder verkauft.

Das AF Nikon 4-5,6 70-210 war übrigens besonders in der letzten -D- Version ein erstklassiges Objektiv in solider Bauweise und sehr guter Schärfeleistung. Eine Konkurrenz für ein 2,8 80-200 war es trotzdem nie, weil sich lichtschwächeren Objektive eben durch viele unterschiedliche Details von den lichstärkeren Profiversionen unterscheiden. Abgedichtetes Gehäuse, schnellerer AF usw...

Gruß
Heiko
Hallo Heiko,

ich meinte ja auch das 70-210/ f4,0, welches dann vom lichtschwächerem 4-5,6 70-210 abgelöst wurde.
Auch wenn das ]4-5,6 70-210 gut abbildet, so sehe ich es doch als einen Rückschritt zum lichstärkeren, durchgehenden f:4.0 .

Grüße
Andreas:)
 
Bibabenni

Bibabenni

Unterstützendes Mitglied
AW: RE: Amateurtraum: Nikkor 4.0/70-210 AF-S VR

Hehe und die zeit gab uns afs und vr zum spottpreis gg
Das 70-300 ist ein AF-S VR
Das 80-200 2,8 gibts als AF-S :fahne:
 
D

Digiknipser

Guest
Nikon schrub ja bei der Vorstellung des 16-35/4: "die Definition einer neuen Klasse von NIKKOR-Objektiven".

Mit ein wenig Fantasie könnte man da den Start einer Reihe von Linsen mit Lichtstärke 4 analog zur jetzigen Reihe mit 2.8 (14-24, 24-70, 70-200) herauslesen. Aber wer weiss schon wirklich, was Nikon plant? :nixweiss:
 
Juergen1265

Juergen1265

Unterstützendes Mitglied
AW: Re: Amateurtraum: Nikkor 4.0/70-210 AF-S VR

So weit ich informiert bin, wurde die Produktion des 70-210mm/f4,0 nur deswegen so schnell eingestellt , und durch das lichtschächere 4,0 - 5,6 ersetzt, weil es einfach zu gut war.
Ich hatte immer angenommen, es sei eingestellt worden weil es ein typischer Vertreter der ersten Serie AF-Nikkore war: Plastiklook, Plastikfeeling, labriger Fokusring in Breite eines Zwirnsfadens, kurz: Grottenschlechte Haptik, in allem das genau Gegenteil von dem was Nikkore (incl. Serie E!) bis dahin ausmachte!
Warum es dann 'nur' einen Nachfolger mit gleitender Lichtstärke bekommen hat, das ist eine Frage die man mal stellen kann. Die Frage nach der optischen Qualität des 70-210 hat Heiko M. allerdings schon beantwortet, die muß man nämlich nicht wirklich stellen.
 
M_L_

M_L_

Unterstützendes Mitglied
AW: RE: Amateurtraum: Nikkor 4.0/70-210 AF-S VR

Also erst "ganz oben" kommt man in den Genuss von HighTech. Selbst wenn man da auf eine Blendenstufe verzichten würde, käme nicht 1/2 (oder gar weniger) des Preises heraus ;-)
Später hast du doch selbst das Canon erwähnt, das zeigt dass halber Preis bei einer Blende weniger realistisch ist.
Und auch das Canon wird nicht als Amateurobjektiv geführt, trotzdem kaufen es zum großteil Amateure da es bei dem vermeintlichem Ruf eines Pro objektives gerade noch leistbar ist.
 
Janelectro

Janelectro

Unterstützendes Mitglied
AW: RE: Amateurtraum: Nikkor 4.0/70-210 AF-S VR

Ich warte eigentlich nur darauf, dass ein 70-200 f/4 VRII rauskommt. Dann würde ich mir ernsthaft ein Downgrade überlegen. Hauptsache es ist kleiner und leichter. Die eine Blende brauche ich inzwischen nicht mehr so dringend.
 
Oben