Akkuempfehlung für S5


Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Hallo!

Habe jetzt das Ansmann Batterieteil zur S5 günstig erworben. Nun stellt sich die Frage ob ich AA Akkus, oder auch ohne das zusätzliche Batterieteil verwendbare "Standard"akkus verwende. Hierzu tendiere ich mehr. Denn dann kann ich 2 Akkus auch bei Verwendung ohne das zusätzliche Batterieteil verwenden. Nur bei Konzerten oder ähnliches würde ich dann das große Teil verwenden.

Die Frage ist nur welche Akkus?

Ich hatte die Suchfunktion bemüht aber entweder viel zu viele Fundstellen, oder keine Treffe. Na ja, evtl. bin ich auch etwas zu blöd. Deshalb frage ich Euch:

Da ich chronisch pleite bin stelle ich folgende Anforderungen:

- möglichst preiswert, d.h. den Preis wert.
- natürlich kompatibel zur S5
- ist es auch gleichzeitig möglich zu Nikon (ich meine nicht, leider!)

Das Nikon Ladegerät MH-18a ist natürlich vorhanden.

Gibt es empfehlenswerte NoNames? Wenn ihr Bezugsquellen nennen könnt, bitte. Da ich auch Amazonkunde bin (ab 20 € meistens keine Versandkosten) wäre mir auch das lieb.

Danke schon Mal. Und...schönen Sonntag noch.

Meddi
 

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Ich bin noch nicht wach. Ich meinte im dritten Punkt Verwendbarkeit mit der S5 und auch Nikon. Z.B. die D200. Man weiss ja nie was noch zukünftig kommt. Ich gehe davon aus, dass die D200 gebraucht schneller und mehr im Preis nachgibt wie die S5.

Meddi
 
Kommentar

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Also im Moment sieht es so aus das die D200 gebraucht so teuer is wie die S5 neu. Weshalb ich um die Fuji seit tagen herumschleiche... Mich würde allerdings mal interessieren ob an der S5 nun der MB-D200 passt oder nicht. Fuji schweigt sich zu dem Thema ja leider ganz aus...

Gruß

Markus
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Der MB-D200 paßt ganz hervorragend an die S5 :up:

Ich hab da drin allerdings immer Eneloops, denn die S5 ist ansonsten eine Akku-Zicke, es passen die Fuji 150, vielleicht noch die Fuji 150 und wenn man Glück hat die Fuji 150.

Will sagen: Die Akkus der S5 unterscheiden sich von den EN-EL3a der D200, sodaß es ein Vabanque Spiel ist Fremdhersteller-Akkus zu kaufen.
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Aber das Ansmann Teil ist baugliech sowohl für D200, als auch S5 geeignet. Stand auf der Verpackung.

Die derzeitige Preissituation ist mir bekannt. Aber ich gehe zukünftig von einem weiter sinkenden Preis und eher höheren Preisen für die S5 aus.

Auch die S3 war/ist eher hochpreisiger als die D100.

Meddi
 
Kommentar

Zerfas

Unterstützendes Mitglied
Kommentar

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Freut mich daß der MB-D200 passt - geht denn da auch der orginale S5-Akku rein?!? Ich habe nämlich kaum Bedarf für zusätzliche Akkus. Zur Reserve der Batteriekorb mit frischen Alkalines reicht mir völlig aus...
 
Kommentar

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Freut mich daß der MB-D200 passt - geht denn da auch der orginale S5-Akku rein?!? Ich habe nämlich kaum Bedarf für zusätzliche Akkus. Zur Reserve der Batteriekorb mit frischen Alkalines reicht mir völlig aus...
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Irgendwie muß ich glaubich die FAQ doch etwas erweitern:)

Also: Der MB-D200 ist ein dummes Stück Plastik mit Draht (und simpler Elektronik namens Spannungsfühler), da muß nichts speziell kompatibel sein zu irgendwas elektonischem. Alles was grifftechnisch an die D200 paßt geht auch an der S5, der Unterschied liegt im Akku selbst und nirgendwo anders.

Dem MB-D200 ist es also egal welcher Akku drin ist, die Kamera ist der entscheidende Faktor!

Es gibt Nachbauten die einen eingebauten Akku haben. Da sieht das natürlich wieder anders aus, da da ja ein Chipcode drinsein muß. Dieser geht dann entweder an der D200 oder an der S5pro. Wenn man einen Griff für beide haben will sollte man so etwas nicht kaufen.

Bei Mignon-Akkus gebe ich nur eine Empfehlung: eneloop. Das ist schlicht und einfach das Beste was man an Akkus derzeit kaufen kann. Die vermeintlich höhere Kapatität normaler NiMH-Akkus gegenüber eneloops wird durch die dort vorhandene Selbstentladung wieder verspielt.

Auch und gerade wenns Budget knapp ist: eneloop bei amazon kaufen, dazu als Ladegerät den swiss Charger G4 von swissbatteries.ch. Ein besseres Ladegerät zu diesem Preis wird man kaum finden, es sei denn man will da einen besonderen Namen drauf stehen haben.

Was den Kamera-Akku betrifft: Auch und gerade bei knappen Budget: Original kaufen. Sollte nämlich der Akku abrauchen und die Kamera beschädigen steht man dumm da.
Wenn man schon Nachbauten kauft dann schaun ob der Vertreiber Garantien auf Folgeschäden gibt - von billigen Nonames rate ich dringend ab. Ich hab schon zuviele geräteschäden durch solche Dinger live gesehen.

Bisher sind da zB die von Hähnel recht gut aufgefallen, wie es da mit den Garantien aussieht wäre zu prüfen.
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Ich werde mal den Oege probieren. Ist aber auch ne subjektive Entschiedung gewesen. Habe halt nicht so gerne absolte NoName Produkte. Und ich glaube, dass ich dort einen Ansprechpartner finde wenn es Probleme geben sollte.

Danke!

Meddi
 
Kommentar

arno_nyhm

Unterstützendes Mitglied
Mich würde allerdings mal interessieren ob an der S5 nun der MB-D200 passt oder nicht. Fuji schweigt sich zu dem Thema ja leider ganz aus...
, Seite 201 unten rechts. lediglich die Verwendung des AA-Batterienhalter (das ist der für die eneloops) stößt gelegentlich auf kompatibilitätsprobleme bei der richtigen Ladestandsanzeige.

Ich werde mal den Oege probieren.
Die sind so gut wie die originale, denke ich.

ich hab in meinem MB-D200 2 stck von den original/oegeakkus drinne. klappt prima, auf bislang etwa 8.000 Auslösungen keine Probleme ausser dass die Anzeige "Batterie halbvoll" erst dann kommt, wenn schon ein akku sang- und klanglos leergebraucht ist und man längst hätte nachladen können. mit 3 Akkus kann man aber nicht schneller fotografieren als nachladen. da sitzt man bei ein wenig sorgfalt (beim Kartenwechsel einfach immer die Akkudiagnose im Wartungsmenue betrachten- da wirds richtig angezeigt) schlechterdings nicht auf dem trockenen landen.
 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Oege ist als als Einkaufsquelle völlig ok, die kaufen jedenfalls keinen Billigschrott ein - und wenn Probleme auftauchen war ein Austausch bisher auch problemlos.

Was die Batterieanzeige und Standard-Akkus (AA NiMH) angeht so ist das ein generelles Problem, hier mal ein Link der das sehr gut erläutert warum das so ist:

 
Kommentar

Seeda

Unterstützendes Mitglied
Also fein daß es Euch hier gibt, den ab gestern Abned mit dem Kauf der S5 Pro und den ersten Tests haben sich mir ebenfalls diese Fragen gestellt, der Verkäufer meinte es könne nur er org Nikon Bateriehalter gehen, aber wie es aussieht gehen auch andere. Was haltet ihr davon ?

 
Kommentar

gromit

Sehr aktives Mitglied
Also fein daß es Euch hier gibt, den ab gestern Abned mit dem Kauf der S5 Pro und den ersten Tests haben sich mir ebenfalls diese Fragen gestellt, der Verkäufer meinte es könne nur er org Nikon Bateriehalter gehen, aber wie es aussieht gehen auch andere. Was haltet ihr davon ?
Das ist der bekannte Jenis-Griff. Warum es den als Extraausführung für die S5 gibt ist mir schleierhaft, denn das ist nur nötig wenn da ein fester Akku drin wäre.

Daß nur der Originalgriff geht ist Unsinn und zeugt von großer Sachkenntnis des Verkäufers.

Der Shop ist prima und deren Sachen auch tadellos, hab schon einiges da gekauft.
 
Kommentar

Zerfas

Unterstützendes Mitglied
Also fein daß es Euch hier gibt, den ab gestern Abned mit dem Kauf der S5 Pro und den ersten Tests haben sich mir ebenfalls diese Fragen gestellt, der Verkäufer meinte es könne nur er org Nikon Bateriehalter gehen, aber wie es aussieht gehen auch andere. Was haltet ihr davon ?

Hallo, bei dem Shop kannst du nichts falsch machen. Hab da auch einige Male bestellt, und wenn irgend ein Artikel, welches du erworben hast doch nicht deinen Vorstellungen entspricht, kannst du es ohne Probleme zurückschicken. Die ganze Abwicklung geht schnell.

Grüße Zerfas
 
Kommentar

arno_nyhm

Unterstützendes Mitglied
Ach so, weil ich es gefragt wurde habe ich mal ausprobiert, ob die EN-EL3e im MB-D200 an der S5 funktionieren.

Definitiv NEIN! :nein:

weder EN-EL3e funktionieren im MB-D200 an der S5 mit der S5 noch funktionieren die NP-150 im MB-D10 an der D700

im MB-D200 funkionieren an der S5 nur die originalen NP-150 bzw. entsprechende Nachbauten.

Die Kameras zeigen das selbe Verhalten mit dem jeweils falschen Akku: sie schalten für einen Sekundenbruchteil ein, zeigen dann aber "leere Batterie"-Symbol an, obwohl die Batterien voll geladen waren. Es ist also definitiv eine Software-Geschichte- Die Spannung reicht ja aus, um kurz alle Funktionen hoch zu fahren...

EN.EL3 hatten wir zufällig auch da. die gehen in den MB-D200 garnicht erst rein, weil die nur 2 Kontakte haben und der MB-D200 derer Drei erwartet.

Gruß
Arno.
 
Kommentar

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Ich habe mal die Akkus mit dem meiner D80 getauscht und hatte bei beiden Kameras das gleiche Verhalten. Allerdings habe ich mir mal die Akkus selber angesehen und bin davon überzeugt daß diese elektrisch völlig identisch sind. Deshalb funktionieren auch beide Ladegeräte. Das "Nichtfunktionieren" hat mit Sicherheit etwas mit einer Chip-Codierung zu tun, durch die die Kamera erkennt, welcher Akku drin. Für´s Ladegerät sind die Infos´s egal.
Gründe fallen mir dafür nur zwei potentielle ein: Entweder wollen Nikon und / oder Fuji daß die Teile aus marktpolitischen Grunden nicht austauschbar sind, oder die Chipcodierung liefert auf den Kameratyp abgestimmte Informationen, die zur möglichst exakten Verbrauchskontrolle dienen sollen. Immerhin haben die D80, D200 und die S5 mit derselben Kapazität unterschiedliche Reichweiten...
Diese Chipcodierung wäre auch eine Erklärung warum trotz MB-D200 die Akkus nicht austauschbar sind, denn akkuelektrisch ist der Griff völlig passiv. Die ganzen Kontakt-Pins sind größtenteils den Bedienelementen geschuldet.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software