AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G / Welche Einstellungen bei Dunkelheit?


NF Adventskalender 2019

StefanTü

Unterstützendes Mitglied
Ich habe das AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G auf meiner Nikon D3000 und möchte bei Dämmerung und Dunkelheit fotografieren (Laternenumzug). Welche Einstellungen sind dann hierbei empfehlenswert/nötig?
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Ein Laternenumzug ist schon ziemlich schwierig wenn tatsächlich die Laternen in den Händen der Kinder die nahezu einzige Lichtquelle sind. Da würden selbst hochmoderne Kameras schon etwas Schwierigkeiten bekommen. Hohe ISO Werte sind jedenfalls Pflicht um einigermaßen vernünftige Belichtungszeiten zu ermöglichen. Hatte die D3000 selber und weiß daher, dass schon ISO 800 bei ihr grenzwertig sind.

Bei schönem Wetter macht die Kamera tolle Bilder. Ist ja die letzte noch mit dem hochgelobten CCD Sensor, mit welchem man überaus stimmige Farben hinbekam.

Ich würde sagen, auf jeden Fall die ISO so hoch wie möglich (aber im Hinterkopf behlaten, schon bei ISO 800 fängt es an unangenehm aber gerade noch akzeptabel zu rauschen), nur geringfügig abblenden beim 35er auf 2.2 oder max. 2.5 und mal sehen, was dann für eine Belichtungszeit dabei rauskommt. Das 35er hat ja einen Stabi, der könnte etwas helfen. Ein Stativ ist wohl eher nicht angebracht, da längere Belichtungszeiten bei Kindern eher nicht so angebracht ist. Und möglichst Orte meiden, wo tatsächlich nur das Licht der Laternen vorhanden ist und ansonsten stockduster.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Ok, da habe ich mich dann wohl tatsächlich getäuscht. Sorry dafür.:unsure: Hatte das selber mal und hätte schwören können, dass es einen VR gehabt hat. Na gut, dann nicht. Macht die Sache für den TS allerdings nicht einfacher.
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
.

Rauschen wird eh immer überbewertet.

Also ISO auf 1600, Blende auf und die
Zeit auf das, was halbwegs paßt. Eine
1/30 sollte im Zweifel okay sein …

Spotmessung mit 9-Felder-AF auf die
Gesichter und fröhliches Knipsen.

Der Rest ist Postproduction mit etwas
Gradationskurve …


.
 

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Hallo Stefan,

die Situationen kenne ich noch mit der D300s - auch die Laternenumzüge des Kindergartens. ja, es ist schwierig. Aber nicht unmöglich! Wie @jazzmasterphoto schon schrieb: Blende auf, ISO so hoch wie vertretbar. Aus meinen Erfahrungen noch dazu: positioniere dich so, dass du zusätzlich weitere vorhandene Lichtquellen nutzen (Straßenlaterne, Gebäudebeleuchtung, Martinsfeuer) kannst. Jedes bisschen ist willkommen. Falls die Kids sich wie bei uns damals um ein Martinsfeuer versammeln, stehen sie eine Weile still, während die St. Martins-Geschichte erzählt wird und bestaunen Pferd und Reiter. Dann hast Du Zeit, den Kreis von innen abzugehen, Dich auf Augenhöhe zu den Zwergen zu positionieren und Portraits mit Laterne zu machen. Behalte bei den Aufnahmen im Hinterkopf, dass die ISO ein Problem ist und Du in der Nachbearbeitung nicht sonderlich viel beschneiden kannst, weil die Crops dann grauslich rauschen - da hilft meist auch kein Bildbearbeitungsprogramm mehr.

Viel Spaß - und zeig mal Deine Ergebnisse, wenn möglich!
 
Oben