AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G oder Nikon AF Nikkor 50mm 1:1,8D?


Ernie

Unterstützendes Mitglied
Der Titel sagt es eigentlich schon.
Ich habe einen D90-Body mit dem obligatorischem Kit-18-105er.
Jetzt wird es allmählich draußen dunkler und es wird Zeit für ein lichtstärkeres Objektiv. Außerdem ist mir das Zoom oft zu unpraktisch groß. Ich komme noch aus KB-Zeiten mit FE und Nikkormat-Equipment und hab mit Festbrennweiten kein Problem.
AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G oder Nikon AF Nikkor 50mm 1:1,8D?
Der Brennweitenunterschied, ob "normal" oder "leichtes Tele", hat für mich keine große Bedeutung.
Gibt es mit dem 50er Probleme mit dem D90-Body, da es doch eigentlich für's "Vollformat" konzipiert ist?
Was ist Eure Empfehlung?

Danke
 

dkochina

Auszeit
Wenn der Bernnweitenunterschied nicht entscheident ist und es bei Dir auch dahingehend keine Präferenz gibt, dann würde ich das neue AFS 50/1.8 nehmen (in der Preisklasse bis 200 €), das find ich optisch sehr überzeugend.
 
Kommentar

LeBleuBeau

Auszeit
Ich hab das AF-D 1,8 50mm an der D70 und bin begeistert - diese Linse ist mein immerdrauf und paßt zu meiner Art zu fotografieren perfekt.
Da die D90 auch einen internen Motor für den Autofokus hat, kannst du bedenkenlos das AF-D 1,8 50mm nehmen. Du bekommst dafür ein leichte Tele (Äquivalenzbrennweite 75mm) welches optimal für Portraits geeignet ist.

Grüße
Michael


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!



Nur ein paar Beispiele für das AF-D 1,8 50mm
 
Kommentar
T

tiss

Guest
...
Gibt es mit dem 50er Probleme mit dem D90-Body, da es doch eigentlich für's "Vollformat" konzipiert ist?
Was ist Eure Empfehlung?

Danke
Nein probleme gibt es gar keine. Weder mit dem AF, noch mit irgendetwas anderem. Vollformat-Objektive gehen auch ohne Probleme an DX Kameras.
Welche Brennweite dir mehr zusagt, auch wenn Du sagst es ist unerheblich, kannst Du einfach mit deinem Zoom nachstellen.
Ich würde eher 35mm bevorzugen, da es mehr meinen Gewohnheiten entspricht, aber das ist eben subjektiv. Empfehlenswert sind beide. Ich hab das AF-D 50mm/1,8 an der D90 und es macht sich sehr gut. Verwende aber eher 35mm bzw. neuerdings 40mm.

Gruß
Matthias
 
Kommentar

217Kutscher

Unterstützendes Mitglied
Das 50/1.8D kann meiner Meinung nicht mit dem 35/1.8G mithalten. Das 35/1.8G (DX) bringt schon leicht abgeblendet (auf 2.x) schon supertolle Ergebnisse.

Mit dem 50/1.8D war ICH (als einer von wenigen hier) nicht zufrieden, entweder hatte ich ein schlechtes Exemplar, oder ich war zu unfähig. So richtig gut wurden die Bilder erst ab Blende 4. Offenblendiger waren die Bilder furchtbar flau, und nicht farbecht, einfach nur fad, sie sprachen mit nicht an. Ab Blendenzahl größer 4 ist sie aber eine super Linse!

Ich bin aber auf das 50/1.4D umgestiegen, gebraucht gibt es das für 180-200Euro. Wenn es wirklich um das Plus an Lichtstärke geht und auch diese Brennweite wirklich benötigt wird, würde ich eben gleich ein 1.4er empfehlen, weil diese schon ab Blende 2.x gute farbechte Ergebnisse liefern.

Als wenn es ein 50er sein muss und es tatsächlich um Lichtstärke geht, dann greif gleich zum 1.4er, du kaufst sonst nur zweimal.

Ich persönlich habe als Standard das 35/1.8G auf meiner D90. Das empfehle ich auch Dir ohne schlechtem Gewissen.
 
Kommentar

dolittle

Sehr aktives Mitglied
Also ich bevorzuge das alte 50er gegenüber dem 35er DX, mit dem ich nie so recht glücklich geworden bin. Der Crop-Faktor macht aus dem 50er ein 75er Kleinbildäquivalent, das Bouquet finde ich viel angenehmer und die Motivsuche auch. Ich suche viel mehr nach den Motiven, greife heraus, muss kreativ sein.

Da der AF meiner D60 nur mit 35er harmoniert, arbeite ich viel mit dieser Kombination, weil sie so klein und leicht ist. Aber es bleibt Geknipse. Mit dem 50er an der D200 habe ich dagegen bei Weitem mehr stimmige und technisch beeindruckende Bilder.

Also: 50mm! :up:

d.
 
Kommentar

Alien

Unterstützendes Mitglied
vor 3 wochen habe mich für 35 1,8 entscheiden nicht zuletzt auf Grund von diesen Tests






und bin sehr zufrieden :winkgrin:

gruß
Alien
 
Kommentar

German Viking

Unterstützendes Mitglied
Hallo erstmal...:hallo:

Ich bin ganz neu im Forum.

Ich wundere mich, warum keiner das neue Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G erwähnt?
Es soll eine bessere Optik haben als das alte "D" und kostet gerade mal 50 Euro mehr (zu mindest bei einem großen Internetkaufhaus)... Vom moderneren Autofokus mal ganz abgesehen.

Ich recherchiere schon seit Monaten über günstige Linsen und das AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G soll momentan neben dem 35mm das beste Preis-Leistungsverhältnis haben.

Ich persönlich tendiere auch eher zum 50 mm Objektiv, weil es eine ansprechende Portait-Brennweite am DX-Format ist.
Das 35mm ist mir vom Bildwinkel zu "normal". Für Portraits muss man dem "Opfer" zu dicht auf die Pelle rücken und Landschaftsbilder wirken mit Weitwinkelobjektiven unter 28mm (Kleinbildequivalent) einfach aufregender.
Ausserdem ist die 35mm Brennweite ein "DX" Objektiv und das 50er ein "FX", was für mich auch entscheidend war, da ich mir später eine Vollformatkamera zulegen möchte. Da könnte man das 35mm Objektiv dann nicht mehr nutzen.

MfG :cool:
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Hallo erstmal...:hallo:

Ich bin ganz neu im Forum.

Ich wundere mich, warum keiner das neue Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G erwähnt?.....
MfG :cool:
Wer lesen kann, ist selbst in einem Fotografie-Forum im Vorteil, ich meine bereits in Beitrag #2 das AFS 50/1.8 erwähnt zu haben.
 
Kommentar

wocky23

Unterstützendes Mitglied
Ich bin mit dem AF-D 50/1.8 sowohl an der D80 und an der D7000 bisher nie glücklich geworden, besonders der AF braucht mir zu lange und mit offener Blende gefallen wir die Bilder nicht.
Die Brennweite ist für Portraits okay, aber wenn ich mal Portrait fotografiere(eher selten) mach ich das lieber mit dem AFS 60/2.8, sonst sind mir an DX 50mm einfach zu lange.
Das AFS35/1.8 ist aufgrund der "normalen" Brennweite mittlerweile mein Immerdrauf an der D7000 liefert auch offen tolle Bilder die mir sehr gefallen. Also alles subjektiv :)

Stell doch mal Dein Zoom fest auf 50 mm oder 35 mm ein und versuche einige Tage nur in der Brennweite zu fotografieren, so kannst Du Deine Brennweitenpräferenz einfach rausfinden.
 
Kommentar

Sien

Unterstützendes Mitglied
Mit dem 50er AF-D kann ich zwar nicht direkt vergleichen, aber ich habe an meiner Kamera sowohl das AF-S DX 35/1,8 im Einsatz als auch das AI-S 50/1,8.
Dabei empfinde ich das 35er als etwas universeller. Halb-Portraits wirken sehr natürlich und auch Aufnahmen aus der Totalen sind damit ganz gut möglich. Allerdings erfordert das Objektiv durchaus etwas Willen zur Bewegung, um die gewünschte Bildwirkung zu erzeugen.
Das 50er produziert meiner Meinung nach hingegen bereits aus dem Stegreif durch die perspektivische Verdichtung etwas spannendere Bilder - allerdings werden "Totale" schon deutlich schwieriger und als "echte" Portrait-Linse ist es mir auch noch fast etwas zu kurz.
Ich verwende das alte 50er am liebsten zum Experimentieren und für Video-Aufnahmen, da es sich als AI-S so schön manuell bedienen lässt. Als "Immerdrauf" greife ich jedoch ohne zu zögern zum 35er.

Ansonsten kann ich mich da nur meinen Vorrednern anschließen: einfach mal mit dem Zoom bei entsprechender Brennweite ausprobieren. Ich habe auch überlegt, ob ich mir zum manuellen 50er noch eines mit Automatik zulege oder doch zum 35er greife und dieser "Standard-Tipp" war dabei wirklich eine große Hilfe. ;)
 
Kommentar

Tashima

NF Mitglied
Hallo Ernie,

ich habe das AF-S 35/1,8 G, das AF-S 50/1,8 G und das AF-D 50/1,8.
Ich kann beide AF-S-Objektive empfehlen (für knapp unter 200 € macht man mit keinem der beiden einen Fehlkauf).
Das neue 50er (AF-S) ist besser als das alte (AF-D) in Sachen Schärfe bei weit geöffneter Blende (zumindest auf dem Bildschirm bei 100% sieht man bei 1,8 und auch bei 2,8 einen deutlichen Unterschied), es wirkt etwas wertiger und ist größer. Ein weiterer Vorteil ist das leisere Fokusiergeräusch. Es gibt sicherlich noch mehr Vorteile, doch das sind für mich die wichtigsten, von daher werde ich das alte 50er vermutlich verkaufen.
In einer Sache ist das AF-D 50/1,8 jedoch konkurrenzlos, es verzeichnet so gut wie nicht. Für Leute, die viel Repros machen und kein Makro besitzen, hat das alte 50er durchaus noch seine Berechtigung (bei Blende 8 ist es auch bis in die Ecken sehr scharf).

Fazit: Alle drei Objektive haben ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Wenn Du Dich für 50 mm entscheiden solltest, würde ich Dir zum etwas teuereren AF-S 50/1,8 G raten.

Gruß
Christian
 
Kommentar

Sien

Unterstützendes Mitglied
Das mit der Verzeichnung ist ein guter Punkt, Christian! :)
Da muss ich z.B. sagen, dass das AF-S DX 35mm/1,8G für eine Festbrennweite (!) ziemlich stark verzeichnet. (Halb-)Portraits schicke ich da fast schon aus Gewohnheit noch durch PTLens. Ich kann damit unterm Strich ganz gut leben, wer sich jedoch daran stört, sollte wohl eher zum 50er greifen...
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software